• chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1217086577000

    Manchmal steht schon viel Unsinn in diversen foren. Ryanair ist sicher bestrebt, soviel Umsatz wie möglich zu machen und dass dies auch mit einer besonderen Preispolitik gemacht wird, steht ausser Zweifel. Aber zu denken, sie würden Kunden absichtlich zu Doppelbuchungen verleiten (und nur dann wäre eines der Tatbestandsmerkmale zum Betrug erfüllt) erscheint mir aschon ein wenig abwegig. Und zu glauben, die deutsche Polizei würde wegen einer solchen Anzeige die Computer von Ryanair sicherstellen ist nur :laughing:

    chepri

  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1217101514000

    chepri,

    falls du den Beitrag von ichmagreisen von gestern 19:14 Uhr meinst, hast du etwas falsch verstanden.

    ##Also ich würds mal so versuchen, wie gesagt ein Spezialist sollte da was finden in den Tiefen deiner Platte....##

    Ich betrachte das als Tipp, mal einen richtigen EDV-Spezialisten zu konsultieren.

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • ichmagreisen
    Dabei seit: 1215302400000
    Beiträge: 308
    geschrieben 1217107742000

    Danke Bulgarienfan, du hasts verstanden. :D

  • ginus
    Dabei seit: 1174953600000
    Beiträge: 1628
    geschrieben 1217116498000

    @chepri sagte:

    Und zu glauben, die deutsche Polizei würde wegen einer solchen Anzeige die Computer von Ryanair sicherstellen ist nur :laughing:

    chepri

    Die deutsche Polizei wird nie die Computer von Ryanair sicherstellen, logisch, das darf sie gar nicht. Hat dort in Irland nichts zu suchen, Firmensitz ist doch Irland oder nicht? Sie könnte höchstens auf dem Wege der Ersuchens von Amtshilfe tätig werden. Und das in diesem Fall (bestimmt) nicht.

    Obgleich wünschen würde ich mir das schon mal, das auch in Fällen von Zivilklagen mal Unterlagen von Airlines/Reiseveranstaltern/Hotels/wer auch immer Leistungen verkauft von Gerichten verlangt würden, und dieselben wirklich mal "die Hosen runterlassen müssten" ;) . Für sowas zusehen/hören würde ich auch extra hinfliegen. Ich habe noch nie davon gehört, kennt jemand ein Gegenbeispiel??

    Ginus

    Meine Passion *Belle Époque* als Jugendstil - Modernisme - Secession - Art Nouveau Mein Avatar: Jugendstil in Riga, Strassenfassade Gebäude Alberta Iela 8
  • fraenni
    Dabei seit: 1192924800000
    Beiträge: 7857
    geschrieben 1217156128000

    Hallo ginus,

    Rückerstattung von Steuern und Gebühren:

    Gegen Ryxxxir wurde von xxxx ein Strafverfahren wegen Betruges nach § 263 StGB eingeleitet, da für 4 Personen, die nicht gefflogen sind, trotz Aufforderung per Fax die Erstattung der Steuen und Gebühren auf die bei Buchung genutzte Kreditkarte nicht erfolgte und eine Ablehnung der Erstattung von Ryanair zurückgefaxt wurde. Das Verfahren wird zunächst bei der Polizei Hamburg unter dem Az: 035/1K/0662752/2006 geführt, das staatsanwaltschaftliche Az. liegt noch nicht vor. Die wesentlich Begründung ist, das FR Geld vom Kunden eingenommen und behalten hat, das FR nicht an den Abgabengläubiger weiter geben brauchte (da der Fluggast ja nicht flog).

    Ich werde den Ausgang des Verfahrens, das ja durchaus öffentl. Interesse hat, abwarten und dann, bei positiven Ausgang, mit dem ich reche, Zivilklage erheben, sollte FR nicht vorher einsichtig sein.

    In gleicher Sache wurde bereits Strafantrag bei der Staatswaltschaft Erfurt am 17.08.2004 gestellt, der von der Staatsanwaltschaft Hof unter dem Aktenzeichen 33 Ujs 4848/04 weitergeführt wurde. Über ein Ergebnis der Ermittlungen ist mir leider nichts bekannt.

    Allerdings soll (!) FR dann plötzlich die Steuern und Gebühren zurück gezahlt haben, wohl um einer evt. Verurteilung zuvor zu kommen.

    lg

    fraenni

    "Indem man über andere schlecht redet, macht man sich selber nicht besser." (Chin. Sprichwort)
  • kevka
    Dabei seit: 1215388800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1217265903000

    Hallo Leute !

    danke für euer reges Interesse und sorry dass ich jetzt erst wieder schreiben kann.

    Allgemeiner Hinweis, wegen einigen Posts mit Sätzen wie "wenn das wirklich so war.." : Ihr könnt ruhig davon ausgehen, dass es genau so war wie ich es beschrieben habe. Nur wenn man genau so die Sache beschreibt, wie sie sich auch zugetragen hat, kann einem von Anwalt oder auch Forum geholfen werden, das ist meine Meinung ;)

    @ fraenni: Danke für den Beitrag! Das hört sich interessant an!

    An die anderen Posts: Einen EDV-Spezi habe ich leider nicht an der Hand, und einen engagieren kann ich mir nicht leisten :-/ Wegen der Anzeige: Halte das auch im Hinblick auf fraenni`s Beitrag nicht so abwegig. Allerdings habe ich wie von einigen Seiten bemerkt, ja leider keinen Beweis ;-/ Ich werde das am besten am Freitag mit meinem Anwalt besprechen, werde ihm die Möglichkeiten vorgeben und mal sehen, was er dazu sagt ..

    lg kevka

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1217266356000

    @kevka sagte:

    Allgemeiner Hinweis, wegen einigen Posts mit Sätzen wie "wenn das wirklich so war.." : Ihr könnt ruhig davon ausgehen, dass es genau so war wie ich es beschrieben habe.

    Hallo,

    nimm bitte solche Sätze nicht persönlich, aber gerade die erfahrenen User haben hier schon Dinge gelesen, bei denen man sich die Haare raufen könnte, wenn man genügend dazu hätte! :laughing:

    Ich bitte daher um Verständlis, wenn manche hier etwas übervorsichtig sind und einfach nicht alles ohne Einschränkung glauben, was hier gepostet wird. Das hat dann nicht unbedingt etwas speziell mit Deinem Posting zu tun, sondern das lehrt einfach die Erfahrung.

    Gruß

    Berthold

  • kevka
    Dabei seit: 1215388800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1217417926000

    Habs euch nicht übel genommen, wollte nur sagen dass ihr euch sicher sein könnt, dass es so gelaufen ist. Nur wenn jeder 100%ig Bescheid weiß, wie es zugegangen ist, kann ich gute Tipps erwarten :)

    Ist mir schon klar, dass in einem öffentlichen Forum viel Müll gepostet wird, deswegen : No Prob :-)

    Danke euch allen nochmal ! Ich werde mich nach Freitag (Anwalt) nochmal melden und euch berichten, wie es war und was er mir nun rät ..

  • kevka
    Dabei seit: 1215388800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1217441538000

    TADAAAA - Unglaublich, aber wahr !!

    Und jetzt gut aufgepasst: Ryanair hat eingelenkt, sie werden mir das Geld (angeblich) erstatten!! Wieso das?

    Mir hat jemand die Nummer der Sales&Marketing Managerin für Deutschland/Ö/CH zugesteckt. Dort habe ich vorhin angerufen, und eine Email geschrieben, den ganzen Hickhack geschildert etc. Erwähnt habe ich auch, dass ich am Freitag nur noch den letzten Schritt tun kann, nämlich den Anwalt konsultieren und über neue Strategien nachdenken.

    2 Stunden später der Rückruf - Die Dame habe mit Dublin telefoniert und die Rückerstattung auf Kulanz geht klar !! Auf die Frage, wieso denn der Brief, die Anrufe etc nichts gebracht haben: Es sei ja keine echte Doppelbuchung gewesen. Auf die Frage, wieso nicht auf den HP-Fehler eingegangen wird - kann sie auch nicht beantworten.

    Wir trauen uns fast nicht, uns zu freuen, denn noch haben wir es nicht schriftlich. Bisher entstandene Kosten: Etwa 50€ (Hotline-Telefonate, Briefe, Dispozinsen) sind draufgegangen, dazu viel Zeit und Nerven, dafür haben wir viel gelernt. Und zwar: Mißtrauisch sein und viel screenshotten ;)

    Ich danke euch sehr, für eure vielen guten Antworten und gutgemeinte Tipps. Vielleicht lesen diesen Thread auch noch andere mal und gewöhnen sich danach auch an, Fehlermeldungen etc sofort zu speichern.

    Werde euch berichten, wenn das Geld wirklich da ist,

    bis dahin : DANKE !! :p

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1217447451000

    Und was lernen wir daraus?

    Auch Ryanair liest HC ( bzw. lässt lesen)! ;)

    Life is too short to limit your vision ... indeed
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!