• Der_Hotel_Tester
    Dabei seit: 1265068800000
    Beiträge: 151
    gesperrt
    geschrieben 1275655018000

    Also mein freund wieso hast du nicht im Internet gelesen:

    http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/a-z-laender/vereinigte-staaten-von-amerika-de.html?dv_staat=193

     

    Sorry wer das nicht macht darf am ende nicht jammern wenn er ned mit kommt !

  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1275657022000

    "mein Freund" ?! :shock1: :frowning:

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12369
    geschrieben 1275660102000

    Meinst du so etwas könnten nur Frauen verxxxx?

     

    Ist sicher nur ein Vorurteil deinerseits :laughing:

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • simi23
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1208
    geschrieben 1275661224000

    Wozu soll man eigendlich im Reisebüro buchen, wenn man sich danach doch selber schlau machen muss? Ich hätte mich wohl auch darauf verlassen, wieso geht man sonst in so ein Reisebüro? Die sind doch dafür da, einem was zu buchen und ALLE wichtigen Infos zu geben. Das hätte selbstverständlich sein müssen und wenn das nicht passiert ist und dann die Reise futsch ist, da würde ich auf alle fälle klagen. Es geht ja nicht nur um ein paar 100.- Euro, sondern um ne Menge Geld.

    Genau DESHALB bucht man doch gar nicht mehr im Reisebüro, man muss sich ja sowieso immer um alles selber kümmern, wieso als nicht gleich online? Dann hätte man nämlich sicher selber nachgelesen was zu tun ist für die Einreise.

     

    2014: Khao Lak, Rom, Kefalonia, Elsass, Venedig 2015: Zypern
  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1275668200000

    @simi23:

     

    Na komm, die Online-Buchungsstrecke wo man Dich explizit über Deine für Dich gültigen Einreisebestimmungen informiert mußt Du mir mal zeigen ... ok, ich nehme Dir die Mühe ab: Sowas gibt´s nicht. Nirgendwo. Und das mit gutem Grund!

    ( Du hättest bestimmt das Fehlen dieser für Dich so wichtigen Info dann bestimmt auch als Grund und Anlass zu einer Klage gegen den Onlineanbieter genommen, oder? )

     

    Laut jagggi hat sich das Reisebüro - imho - sehr ordentlich gekümmert. Selbst einen Email-Reminder bezgl. der ESTA-Geschichte hat´s versandt. Jetzt mal ganz ehrlich unter uns Pastorentöchtern: Mehr kann ein Reisebüro nicht leisten! Für seinen "Papierkram" bzgl. der Einreisebestimmungen etc. ist jeder Urlauber schon noch selbst zuständig.  

     

    Viele Grüße.

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • jagggi
    Dabei seit: 1211760000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1275672656000

    Jetzt muß ich dann doch noch mal meinen Senf dazugeben!

    Was machen dann die armen Mitbürger die kein Internet haben oder sich damit nicht auskennen? Die gibts nämlich tatsächlich noch immer. Dann sag ich z.B. meiner noch immer netzlosen Mama daß sie besser nirgendwohin fährt denn es wird vorrausgesetzt daß sie sich zusätzlich zur altmodischen Reisebürobuchung noch stundenlang an einem PC einschulen läßt um sicher zu gehen ja alle wichtigen Ifos zu erhalten!

     

    Also ich seh das wirklich so das das Reisebüro den Kunden über alle für die Einreise wichtigen Dinge, sprich über das gekaufte Produkt informieren muß!

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1275674154000

    @ jaggi: Deine netzlose Mama kann erstens ein Telefonbuch aufschlagen und zweitens die Auskunft anrufen. Dann kann sie drittens ihr zuständiges Rathaus kontaktieren, oder auch das Auswärtige Amt oder sonst wen, der zuständig ist, anrufen. Zuviel verlangt? Früher war das mal normal!

    Wenn hier im konkreten Fall das RB die Schuld treffen soll, dann kommt nächste Woche der nächste Kunde angelaufen, der einen abgelaufenen Pass hatte und dem RB an den Kragen will, weil die ihn nicht darauf hingewiesen haben, dass er rechtzeitig nachsieht, ob der Pass noch lange genug gültig ist.

  • simi23
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1208
    geschrieben 1275674433000

    "Na komm, die Online-Buchungsstrecke wo man Dich explizit über Deine für Dich gültigen Einreisebestimmungen informiert mußt Du mir mal zeigen ... ok, ich nehme Dir die Mühe ab: Sowas gibt´snicht. Nirgendwo. Und das mit gutem Grund!

    ( Du hättest bestimmt das Fehlen dieser für Dich so wichtigen Info dann bestimmt auch als Grund und Anlass zu einer Klage gegen den Onlineanbieter genommen, oder? )"

    @CaptainJarek 

    Ich habe niergends behauptet, dass man bei Onlinebuchungen darauf hingewiesen wird. Wenn man aber online bucht, dann weiss man, dass man auf sich selbst gestellt ist. Das man selber alles nachschauen muss und wenn dann was schief geht, dann ist man auch selbst schuld daran.

    Also, wozu noch ins Reisebüro? Damit die noch auf "buchen" klicken? Genau bei "schwierigeren" Reisen muss man sich doch auf das Reisebüro verlassen können. Dann passiert sowas und niemand ist dran schuld?

    "Jetzt mal ganz ehrlich unter uns Pastorentöchtern: Mehrkann ein Reisebüro nicht leisten! Für seinen "Papierkram" bzgl. der Einreisebestimmungen etc. ist jeder Urlauber schon noch selbst zuständig."

    Ne, da bin ich gar nicht deiner Meinung. In der Schweiz zahlt man noch EUR 40.- Pauschalgebühren. Da darf man doch wohl noch alle erforderlichen Infos für eine Einreise verlangen. (klar, paar wichtige sachen wusste sie, aber eben doch nicht alles) Das ist doch ihr täglicher Job, oder nicht? Was sind sonst die Aufgaben eines Reisebüros? Reisen raussuchen und buchen? Alles andere soll man selber nachschauen? Man bucht doch gerne im RB weil man sich dort sicher fühlt. Bei jaggi war das leider im nachhinein nicht der fall. auch wenn "mal" fehler passieren können, ist das trotzdem nicht einfach so hinzunehmen.

    2014: Khao Lak, Rom, Kefalonia, Elsass, Venedig 2015: Zypern
  • Der_Hotel_Tester
    Dabei seit: 1265068800000
    Beiträge: 151
    gesperrt
    geschrieben 1275684802000

    Man kann aber nicht alle tausenden möglichkeiten aufzählen die es gibt.

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1275687290000

    @simi23 sagte:

    .... Das man selber alles nachschauen muss und wenn dann was schief geht, dann ist man auch selbst schuld daran.

    Also, wozu noch ins Reisebüro? Damit die noch auf "buchen" klicken? Genau bei "schwierigeren" Reisen muss man sich doch auf das Reisebüro verlassen können. Dann passiert sowas und niemand ist dran schuld? .....

    Ne, da bin ich gar nicht deiner Meinung. In der Schweiz zahlt man noch EUR 40.- Pauschalgebühren. Da darf man doch wohl noch alle erforderlichen Infos für eine Einreise verlangen. (klar, paar wichtige sachen wusste sie, aber eben doch nicht alles) Das ist doch ihr täglicher Job, oder nicht? Was sind sonst die Aufgaben eines Reisebüros? Reisen raussuchen und buchen? Alles andere soll man selber nachschauen? Man bucht doch gerne im RB weil man sich dort sicher fühlt. Bei jaggi war das leider im nachhinein nicht der fall. auch wenn "mal" fehler passieren können, ist das trotzdem nicht einfach so hinzunehmen.

     

    in der schweiz und in österreich mag das vielleicht alles anders gelagert sein.

    im deutschen reiserecht steht explizit in jedem katalog, dass jeder urlauber für seine für ihn geltenden einreisebestimmungen selber verantwortlich ist.

     

    kein reisebüro kann wissen, welchen "migrationshintergrund" der kunde hat.

    wie soll man auch.

     

    und mal ehrlich: wenn jeder kunde bis auf das letzte i-tüpfelchen hin beraten werden würde, dann würde so ein beratungsgespräch ca. 2,5 stunden dauern.

    und das, NACHDEM der kunde sich für ein spezielles ziel entschieden hat.

    angesichts des zu erwartenden gewinns entbehrt das preis-leitungs-verhältnis jeder grundlage.

    @simi

    du schreibst:"und niemand ist dran schuld?"

    doch: es gibt einen schuldigen. und das ist der kunde.

     

    ich finde es etwas unfair, jetzt noch auf dem to herum zu hacken. so nach dem motto:

    bist ja selber schuld.

    ich denke, seine lektion war lehrreich und teuer genug.

     

    aber wenn man immer versucht, andere leute für seine eigene unzulänglichkeiten verantwortlich zu machen, geht mir die hutschnur hoch.

    jeder mensch ist für sein tun und unterlassen selbst verantworltich.

    ich finde es anmaßend, diesen job auf andere abwälzen zu wollen.

    sind wir alle nicht mehr mündig?

     

    Das "F" in Montag steht für Freude.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!