• mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1275735575000

    Hallo

     

    doch doch Lexilexi, das ist auch in der Schweiz nicht anders. Auch hier ist der Kunde - und nur der Kunde - für alle Formalitäten für die Einreise in ein anderes Land selber verantwortlich. Es wird in den Katalogen der Reiseveranstalter darauf hingewiesen, in wie weit die Pässe gültig sein müssen und welche Formulare ausgefüllt werden müssen. Dann kommt aber immer der Spruch, dass sich der Kunde bei den zuständigen Behörden -zb. der Botschaft des betreffenden landes informieren solle.

     

    Es gibt sogar ganz einfache Reisen, welche Probleme bereiten können. z.b ist jemand nur mit einer Aufenthaltsgenehmigung in der Schweiz und möchte jetzt mit seiner Schweizer Frau einen Ausflug nach Paris machen - hoppla da brauchts oftmals ein Visum. Ein Reisebüro kann gar nicht alle Möglichkeiten der Einreisekontrollen prüfen. Nur der Kunde weiss, wer wo Wohnsitz hat und welcher Pass in der Familie vorhanden ist. Sonst gibts ja wie schon geschrieben auch noch die Stadt-Behörden bzw das Passbüro, wo alle Infos erhältlich sind.

     

    Gruss Markus

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • bernardo2001
    Dabei seit: 1190419200000
    Beiträge: 248
    geschrieben 1275737184000

    Hallo,

    voellig richtig. Im Katalog koennen meiner Auffassung nach nur Grundinformationen stehen. Und gerade bei den Amis, die ja haeufig genug die Einreisebestimmungen verschaerften, sollte sich jeder Reisende sicherheitshalber zusaetzlich informieren.

    Aber wie so haeufig - ist das Kind in den Brunnen gefallen sucht man die Schuld bei allen, nur nicht bei sich selbst........

    Viele Gruesse

    bernardo2001

  • Lugansk
    Dabei seit: 1247184000000
    Beiträge: 686
    geschrieben 1275753332000

    Hallo!

     

    Ich weis genau warum ich nicht in die USA reise! :laughing:

     

    In Deutschland sind schon öfters Reisbüros zu Schadensersatz verurteilt worden, weil sie Reisende mit Migrationshintergrund nicht darauf hingewiesen haben, das  eventuell ein Visum nötig ist.

     

    Wie das in Österreich aussieht weis ich nicht. Jeder Fall kann anders vom Richter beurteilt werden. Bei der Summe um die es geht, würde ich mich trotzdem bei der Verbraucherberatung oder einem guten Anwalt schlau machen.

  • karlchenco
    Dabei seit: 1267747200000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1275775845000

    @jaggi

    das ist uns tatsächlich passiert, aber nach kanada, nicht in die usa und vor dem 11. september.

    wir hatten ebenfalls gültige pässe, einen gültigen kinderausweis, aber wir flogen ab paris. und die akzeptierten den kinderausweis nicht. wollten eine eintragung im elternpass. ab deutschland wäre es wahrscheinlich kein problem gewesen.

     

    ich weiß nicht mehr genau, wie es verlaufen ist. sie haben mit der deutschen botschaft telefoniert, die hat recherchiert. es war schrecklich.

     

    aber irgendwann durften wir dann einsteigen...

  • lingling
    Dabei seit: 1244246400000
    Beiträge: 109
    geschrieben 1275852048000

    Aber gerade aus den Gründen buchen doch viele immer noch im Reisebüro. Es ist (meistens) teurer, aber dafür habe ich den Service, und dazu gehört auch, die Kunden auf spezielle Einreiseformalitäten aufmerksam zu machen.

    Ich finde die teilweise schadenfrohen Äußerungen a la "selber schuld, muss man halt die Botschaft vorher anrufen" unangemessen.

    @jagggi

    Schön, zu lesen, dass ihr doch noch einen tollen Urlaub hattet. Ich würde auch versuchen, da was rauszuschlagen. Jedenfalls keine Reklame für das Reisebüro.

  • karlchenco
    Dabei seit: 1267747200000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1275854163000

    @lingling

    wir haben im reisebüro gebucht. damals war das internet noch in den kinderschuhen.

     

    das problem war der abflug ab paris und seltsamerweise nicht beim einchecken, nicht an der passkontrolle sondern am gate. dort wollten sie uns nicht durchlassen.

     

    ich verstehe es bis heute nicht.

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1275855507000

    @lingling sagte:

    ..... Jedenfalls keine Reklame für das Reisebüro.

    ich korrigiere:

    keine gute werbung für den reisenden.

     

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1275856133000

    Die Äußerungen hier sind weder schadenfroh noch "unangemessen", sondern einfach nur zutreffend. Und wenn ich hier schon wieder lese, dass man doch versuchen möge "was rauszuschlagen" kriege ich ´ne Krise!

     

    Man hat´s selbst versemmelt, also muss man auch selbst damit klarkommen und die Konsequenzen ( in diesem Fall den finanziellen Verlust ) selbst tragen. Punkt.

     

    VG.

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1275858404000

    @lingling sagte:

    Ich finde die teilweise schadenfrohen Äußerungen a la "selber schuld, muss man halt die Botschaft vorher anrufen" unangemessen.

    Ich denke, dass du mich meinst. Du hast mich falsch verstanden. Schadendroh bin ich nicht, und ich bedaure auch @jaggi für das, was ihr passiert ist.

    Dennoch bleibe ich bei meiner Kernaussage: Ein gewisses Maß an Mitdenken war früher selbstverständlich (und somit auch Anrufe bei der Botschaft oder sonstwo), heute nicht mehr so. Was jetzt wieder nicht heißen soll das speziell @jaggi "nicht mitgedacht" hätte....

  • Lugansk
    Dabei seit: 1247184000000
    Beiträge: 686
    geschrieben 1275940922000

    Hallo!

     

    Wie gesagt zur Verbraucherberatung gehen. Vielleicht muß das Reisebüro das das versemmelt hat zahlen. ;)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!