• gahasoma
    Dabei seit: 1245456000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1253813592000

    @bernhard707 sagte:

    @olmaBLN

    "...Und solche Polemik hilft unter Garantie noch weniger weiter..."

    Du solltest Dich mit solchen Äusserungen mal nicht so weit aus dem Fenster hängen!

     

    Mein Kommentar war nicht einfach so dahin gesagt, denn in weniger als 5 Minuten finde ich zum Thema eine Reihe Links seriöser Tageszeitungen, öffentlich-rechtlicher Sender etc. Sie jetzt hier anzuführen wäre OT, bei Bedarf schicke ich sie Dir gerne per PN.

     

    Ja,es gab noch mehr Geschädigte. Da waren es kleinere Beträge! Nein,Pässe und Tickets waren noch vorhanden. Aber es ist richtig,auch wir haben uns einschüchtern lassen,sonst hätten wir ja die Anzeige nicht zurück gezogen!Genau so wie die anderen Geschädigten,die wollten nach uns erst gar keine Anzeige mehr erstatten.Die Drohung,wir müßten bis zur Abklärung in der Türkei bleiben,man würde unsere Pässe einziehen bis die hiesige Staatsanwaltschaft den Fall abklären könnte, hat uns dazu veranlasst.Die Aussage das dies in der Regel 6 - 8 Wochen dauern könnte , sagt wohl alles!!! Aber der Veranstalter hat sich heute bei mir gemeldet und man hat uns zugesagt das man Kontakt mit dem Hotel aufgenommen hätte zwecks Aufklärung.

  • agricola
    Dabei seit: 1190246400000
    Beiträge: 316
    geschrieben 1253820365000

    Hallo Freunde,

    hatte ein Problem mit einem Autovermieter in der Türkei.

    Der wollte mir meinen Ausweis nicht herausgeben. Habe

    nicht lange diskutiert und mich mit dem ADAC in Verbindung

    gesetzt. Der ADAC vermittelte mir einen Vertragsanwalt

    aus Ankare. Mir wurde von einem örtlichen Anwalt abgeraten.

    Habe den Sachverhalt per FAX an den Anwalt geschickt.

    Es war witzig zu sehen, wie der Autovermieter plötzlich

    einknickte und sich vor dem Wort Advokato regelrecht

    verbeugte.

    Der Umgang mit der Polizeit ist auch recht defizil.

    Ich kann nur jedem empfehlen, den Beamten mit Respekt zu

    begegnen. Da kann ein falsches Wort sehr viel Probleme

    bedeuten.

    Also die eigenen Versicherungen prüfen und solche Fälle vor der

    Reise schriftlich anfragen.

    Einen schönen Tag noch

    kurt

  • olmaBLN
    Dabei seit: 1214265600000
    Beiträge: 607
    geschrieben 1253834375000

    @bernhard707 sagte:

    @olmaBLN

    "...Und solche Polemik hilft unter Garantie noch weniger weiter..."

    Du solltest Dich mit solchen Äusserungen mal nicht so weit aus dem Fenster hängen!

     

    Mein Kommentar war nicht einfach so dahin gesagt, denn in weniger als 5 Minuten finde ich zum Thema eine Reihe Links seriöser Tageszeitungen, öffentlich-rechtlicher Sender etc. Sie jetzt hier anzuführen wäre OT, bei Bedarf schicke ich sie Dir gerne per PN.

     

    Dass Du  - als sicherlich NICHTEXPERTE für ausländsiche Rechtaangelegenheiten -  der demokratischen Türkei ( mit das demokratischste Land der näheren Region ) die Rechtsstaatlichkeit absprichst... man sollte sich da mal genau überlegen, wer sich da extremst weit aus dem Fenster hängt.... wie gesagt, Polemik hilft nicht weiter... ( und das war zu dem Thema "Türkei: Polizeistaat ja-nein mein letzter Kommentar, da OT )

    Ich: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Spiegel: Geh zur Seite, fette Kuh, ich kann nix sehen!
  • olmaBLN
    Dabei seit: 1214265600000
    Beiträge: 607
    geschrieben 1253835555000

    @gahasoma sagte:

    Ja,es gab noch mehr Geschädigte. Da waren es kleinere Beträge! Nein,Pässe und Tickets waren noch vorhanden. Aber es ist richtig,auch wir haben uns einschüchtern lassen,sonst hätten wir ja die Anzeige nicht zurück gezogen!Genau so wie die anderen Geschädigten,die wollten nach uns erst gar keine Anzeige mehr erstatten.Die Drohung,wir müßten bis zur Abklärung in der Türkei bleiben,man würde unsere Pässe einziehen bis die hiesige Staatsanwaltschaft den Fall abklären könnte, hat uns dazu veranlasst.Die Aussage das dies in der Regel 6 - 8 Wochen dauern könnte , sagt wohl alles!!! Aber der Veranstalter hat sich heute bei mir gemeldet und man hat uns zugesagt das man Kontakt mit dem Hotel aufgenommen hätte zwecks Aufklärung.

    Ich habe Dich nur soweit hin verstanden, dass die Polizei Euch gedroht hätte... eine Gegenanzeige vom Hotel... das kann ja nun die Polizei nicht tun, sie kann ja für das Hotel  keinerlei Anzeige erstatten... sondern das Hotel würde Anzeige gegen Euch erstatten, da Eure Behauptung "die Reputation" des Hotels "ge-/zerstört" hättet...

    Habt ihr das Hotel angezeigt, oder gegen "Unbekannt"??

    Da hätte Euch das Hotel nie und nimmer anzeigen können, auch in der Türkei nicht, soweit ich natürlich kein Rechtsexperte bin.

    Ich kann natürlich verstehen, dass man dann in der Situation keine Motivation hat, sich noch mit dem Konsulat und weiteren Behördengängen auseinander zu setzen, sondern die Heimreise anzutreten ( auch wenn €400,00 kein Pappenstiel sind, aber letztendlich nicht so viel, als 6 - 8 Wochen auf eine behördliche Bearbeitung zu warten es wert wäre )!

    Ich denke allerdings, auch mit kontakt des Reiseveranstalters, wenn das Hotel bereits im Vorfeld so - auch Euch als Stammgästen gegenüber - reagiert hat, würde ich mir nicht allzu große Hoffnungen machen. Das Hotel wird schreiben, dass an den Vorwürfen nichts dran ist, ihr könnt letztendlich nichts beweisen und damit würde ich mich von dem Geld verabschieden und mit der Gewissheit leben, dass dieses Hotel für Euch nicht mehr in Fragen kommen wird... denke ich mal zumindest ;)   Habt ihr Euch hier mal bei einem Anwalt informiert, ob eine Anzeige hier was bringen würde... und auch notfalls wegen Nötigung durch die Hotelleitung?

    Ich: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Spiegel: Geh zur Seite, fette Kuh, ich kann nix sehen!
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1253843452000

    Meine Sympathie in diesem Thread gilt doch schon sehr bernhard007, ehe ich mich dort mit jemanden anlegen würde!!!

  • olmaBLN
    Dabei seit: 1214265600000
    Beiträge: 607
    geschrieben 1253870662000

    @ gastwirt

    Dass man als Tourist hingegen ein geringeres Vertrauen gegenüber den Behörden hat, oder zumindest eine große Furcht vor dem was passiert, ist normal.

    Ich kann im geschilderten Fall jetzt nicht beurteilen, ob die Polizisten GEDROHT haben, das Hotel würde eine Gengenanzeige starten und dann würden die Pässe 6 - 8 Wochen eingezogen. Oder ob die Polizei die beiden INFORMIERT hat, dass das Hotel eine Gegenanzeige stellen will und dies dann dies, das und jenes zur Folge hat...

    Wenn 2teres der Fall wäre, hat das nichts mit Willkür zu tun, sondern ist Verpflichtung der Beamten, damit der Geschädigte alle Konsequenzen durchdenken kann, und wird in Deutschland auch täglich praktiziert! Auch wie bei der "Beweislage" die Aussichten auf Erfolg der beiden Parteien aussehen könnte - ohne Recht zu sprechen - ist nicht ungewöhnlich! Wie gesagt, aus der Ferne und in einem Froum lässt sich das schwer erklären!

    Nebenebei, ausländischen Touristen wird es in Deutschland nicht anders ergehen, im Hinterkopf die deutschen Polizeiskandale, die in Heimatländern in "seriösen" und "unseriösen" Medien verbreitet worden sind... wie hier in Deutschland ( AI bezichtigt deutsche Polizisten auch der Gewalt, Rassimuns und Folter... also ist für einen Türken die "Rechtsstaatlichkeit Deutschlands aus bekannten Gründen mit großer Distanz zu betrachten" )

    Und diese Berichte prägen dann auch unsere "Vertrauensbildung" in Behörden der Türkei und anderen Ländern.

    Und somit meinte ich, dass man mit Polemik in der geschilderten Problematik eines ausgeräumten Safes und einem anscheinend unseriös geführten Hotels ( an der gezeigten Reaktion des Hotels ) nicht weiterkommt! ( und wir müssen uns drauf verlassen, dass der geschilderte Vorfall so passiert ist und nicht durch subjektives Empfinden getrübt ist! Damit habe ich keine Unwahrheit unterstellt, sondern lediglich eine evtl. andere Auffassung der Sachlage )

    Ich: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Spiegel: Geh zur Seite, fette Kuh, ich kann nix sehen!
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1253884342000

    @olmaBLN sagte:

    ... ( und das war zu dem Thema "Türkei: Polizeistaat ja-nein mein letzter Kommentar, da OT )

    Dieser von Dir zitierte Satz stammt nicht von mir, also hebe in einer Antwort an mich auch nicht darauf ab! Lasse einfach Deine Unterstellungen!

    Vielleicht solltest Du meinen Beitrag vom 21.09., der sich auch konkret zum Thema des Threads bezog, einfach mal sorgfältig lesen. Es war ganz allgemein ein Tipp, wie man solche Unannehmlichkeiten bereits im Vorfeld vielleicht vermeiden kann. Der Umgang mit der Polizei ist für jeden in einem fremden Land nicht einfach. Sprachbarrieren, Unkenntnis der dortigen Gesetze und des dort obligatorischen Vorgehens der Behörden. Schon der "Einzug" des Reisepasses, auch mir in Asien mal für 24 Std. passiert, löst gewaltiges Unbehagen aus.  

    Aber offensichtlich hast auch Du weniger als 5 Minuten gebraucht um herauszufinden, was ich mit der von Dir ursprünglich kritisierten Anmerkung meinte. :p

    @gahasoma

    Deinen "Rückzieher" wegen der Anzeige kann ich nachvollziehen, jedoch hätte ich aufgrund des Diebstahls bei der Reiseleitung auf Umzug in anderes Hotel bestanden, bei Weigerung mir es hätte schriftlich geben lassen und selbst eine andere Unterkunft gesucht. Deine Rechtsposition gegenüber GTI hätte sich dadurch auch wenig geändert und den Urlaub komplett abgebrochen hätte ich sicherlich nicht.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • olmaBLN
    Dabei seit: 1214265600000
    Beiträge: 607
    geschrieben 1253909282000

    @bernhard707 sagte:

    Bemerkungen wie "Auch die Türkei ist ein Rechtsstaat" sind aus bekannten Gründen mit grosser Distanz anzusehen. Hilfe durch Botschaft und Konsulat gibt es sicher, doch der (schnellen) Effektivität sind in manchen Ländern enge Grenzen gesetzt, nicht nur in der Türkei.

      

    Hallo Bernhard, gerne zitiere ich aus Deinem Schreiben noch einmal:

    Und dann wolltest du mir Links bez. entsprechenden Berichten senden, die dieses in Zweifel ziehen wollten, die Zitierung spare ich!!!

    Und ich empfinde solche Aussagen halt als fragwürdig im Zusammanhang mit dem geschilderten Problem!

    Das Problem mit Sprachbarrieren ist allgemein bekannt, aber im Ansatz ( und wie sonst soll man Deinen Satz sonst verstehen????? ) die grundsätzliche Rechtsstaatlichkeit eines Landes einfach so in Frage zu stellen, ist ja nun keine Unterstellung, nach oben stehendem Passus!!

    Und wenn das Hotel mit einer Gegenanzeige droht und die Vorschriften dann sind, dass zu weiteren Bearbeitung das Land nicht verlassen werden darf ( was ja irgendwo Sinn macht ) , dann liegt das Problem in der Unseriösität des Hotels, und nicht der der türkischen Behörden! Und im geschilderten Fall ist - wenn wirklich so 1:1 passiert - eien Frechheit, dass das Hotel in keinster Weise an einer Aufklärung interessiert ist, und letztendlich nicht publik machen will, dass 1.) jemand vom Personal lange Finger macht, oder 2.) andere Personen sich aufgrund mangelhafter Sicherheitsvorkehrungen den Diebstahl begehen konnten!

    Und da kann ich auch den Rückzieher bei der Anzeige verstehen, denn letztendlich muss man den Nachweis führen, dass man Geld eingeschlossen hat... und das ist schwierig! Und da hat das Hotel auch die besseren Karten und rechtlich mehr Erfahrungen, als der deutsche Tourist!

    ( Wie gesagt, ebenso umgekehrt gilt es auch für ausländische Touristen in Deutschland!! )

    Wie gesagt, weitere Diksussionen zur türkischen Rechtsstaatlichkeit und Diksussionswürdigkeiten erspare ich, da OT und zu nichts führt und es dafür sicherlich Politikforen gibt!

    Ich: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Spiegel: Geh zur Seite, fette Kuh, ich kann nix sehen!
  • gahasoma
    Dabei seit: 1245456000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1268316150000

    Also,es ist ja jetzt schon ein paar Monate her und endlich haben wir von GTI mal eine Resonanz bekommen.

    Also,dieser Diebstahl im Hotel ist ein Lebensrisiko das durch den Veranstalter nicht abgedeckt ist.!!!! Wenn ich in die Türkei fahre,müßte ich diese Risiko eingehen.Sehr beruhigend ! ;-)

    Es wurde uns gesagt ,wir hätten uns mit dem Reiseleiter vor Ort auseinander setzten müssen. HA Ha.............als hätten wir das nicht getan ;-)

    Ist doch ein Witz. Na ja, wir haben damit abgeschlossen. Nur eins haben wir uns geschworen.NIE WIEDER DIESES HOTEL. UND GTI KÖNNTE UNS EINE REISE SCHENKEN............NIE NIE WIEDER !!!

  • lingling
    Dabei seit: 1244246400000
    Beiträge: 109
    geschrieben 1268390061000

    @bernhard707 sagte:

    Es ist mir rätselhaft, warum manche überhaupt mit grösseren Bargeldbeträgen in Urlaub fahren.

    ....................

    Bemerkungen wie "Auch die Türkei ist ein Rechtsstaat" sind aus bekannten Gründen mit grosser Distanz anzusehen. Hilfe durch Botschaft und Konsulat gibt es sicher, doch der (schnellen) Effektivität sind in manchen Ländern enge Grenzen gesetzt, nicht nur in der Türkei.

    Übrigens hatte ich bei Reisen seit vielen Jahren nie irgendwelche Probleme mit der Aufbewahrung von Wertgegenständen im Zimmersafe, vielleichts liegt es an der Wahl der Urlaubsländer oder der gebuchten Hotels.

    Ich ärgere mich jedesmal wenn wieder eine Horrormeldung aus der Türkei kommt (sei es der malträtierte Junge Marco, prügelnde Reiseleiter, konfiszierte Pässe, ein Lehrer kommt in den Knast, weil er einen Stein aufhebt etc.) Dann wird jedesmal ein Aufstand gemacht, man ruft den RTL-Inspektor zu Hilfe und - Überraschung, im nächsten Jahr lockt das 2-Wochen-Schnäppchen-AI-Paket zu 183 € und man bucht wieder - auf ein Neues.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!