• olmaBLN
    Dabei seit: 1214265600000
    Beiträge: 607
    geschrieben 1252549586000

    @wiener-michel

    Wenn man bei einem Wohnungs- oder Autoeinbruch keine Einbruchsspuren findet, auch dann wirst Du Probleme haben, Geld von der Versicherung zu bekommen. Bei Hotelsafes sieht es nun nicht anders aus! Ist sicherlich im geschäftlichen Interesse der Versicherung, aber resultiert auch aus Versicherungsbetrügereien.

    @lexilexi

    Soooo einfach ist es nun auch wieder nicht, Hotelsafes zu öffnen! Wenn man eine General-Lochkarte hat, dann kann man eine "Pappkopie" erstellen, nur an die muss man auch erst einmal herankommen! Mit Zahlenkombinationen wird in der Regel auch höchst diskret  umgegangen, nur leider müssen nun mal mehrere Personen diesen kennen, damit immer jemand vor Ort ist, der einen Safe notöffnen kann! Im TV-Beitrag gezeigter Trick mit versteckter Kamera ist ja keine Indiskretion des Hotels, sondern einfach ein "mieser" Trick der Betrüger. Und kein Techniker wird vor der Eingabe des MasterPins den Schrank auf Kameras kontrollieren, weil dies ja nun einen Eingriff in die Privatsphäre darstellt, wenn ich die Klamotten des Gastes durchkontrolliere! Eine verdeckte Eingabe wäre da hilfreich, aber auch ehrlich gesagt, wer denkt da schon dran?

    Letzendlich bleibt immer ein Restrisiko, und das trägt nun mal auch zumeist der Gast. Größere Beträge einfach in den Hotelsafe sperren, doch auch das birgt ein Restrisiko, denn ein Hotel ist kein hermetischer ****** und kein Hotelangestellter wird sich gegebenen Falls für Wertgegenstände von Gästen in Gefahr begeben!

    Ich: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Spiegel: Geh zur Seite, fette Kuh, ich kann nix sehen!
  • gahasoma
    Dabei seit: 1245456000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1253517851000

    @elton240171 sagte:

    Hallo Leute,

    vielleicht kann mir hier jemand von Euch weiterhelfen, hat schon ähnliches erlebt?

    Mir wurde im Sommerurlaub in Ägypten, aus dem Zimmersafe, eine größere Summe Geld gestohlen. Es gab keine Einbruchsspuren, weder an der Zimmertür noch am Safe.

    Ich habe, entgegen dem Willen des Hotelmanagements, bei der Polizei Anzeige erstattet.

    Trotz des Polizeiberichts und der Untersuchungsunterlagen von der Staatsanwaltschaft Luxor, die keinen Schuldigen ermitteln konnte und des Meldung bei der Reiseleitung, weigert sich meine Hausratversicherung, mir den Schaden zu ersetzen! Es wäre kein Diebstahl sonder " unberechtigte Entnahme ", da eben keine deutlichen Spuren am Safe gewesen wären.

    Muss ich mich damit nun zufrieden geben???

    Von der Neckermann - Reiseleitung vor Ort habe ich mir bestätigen lassen, das ich durch die Behördengänge (Polizei, Gericht) zwei volle Urlaubstage verloren habe. Mit dieser Bestätigung habe ich mich dann, über mein Reisebüro, an die Nec - Kundenbetreuung gewandt, wegen einer Entschädigung für diese verlorenen Tage. Schließlich habe ich ja bei denen das Hotel mit inkludiertem Safe gebucht. Bekommen habe ich eine Antwort, ähnlich der meiner Versicherung, " Das ist sehr bedauerlich und können nachvollziehen, das dieses Ereignis die Urlaubsfreude getrübt hat ..... " aber keinerlei Wiedergutmachung.

    Und auch hier: Muss ich mich damit nun zufrieden geben?

    LG Elton

     

    Guten Morgen alle zusammen,uns ist es jetzt in unserem Stammhotel in der Türkei passiert.Wir fahren dort seit 6 Jahren immer im Juni & September hin.Jetzt wurden uns aus dem Hotelsafe neben der Rezeption ca.420€ gestohlen.Ich habe diesmal alles aufgeschrieben.Wann und wieviel wir rausholen,mit Datum und Uhrzeit.Als wir den Diebstahl bemerkten,haben wir die Managerin den Herrn von der Rezeption und den Reiseleiter gerufen.Und was jetzt geschah war unglaublich. Uns wurde nahegelegt zu schweigen,weil es dem Hotelansehen schaden würde ansonsten müßte man uns Abmahnen und uns aus dem Hotel verweisen. Wir haben dann die Polizei gerufen,die wiederum drohte uns sofort mit einer Gegenanzeige des Hotels wegen Verleumdung und dann müßte man uns die Pässe abnehmen bis die Staatsanwaltschaft in der Türkei den Fall bearbeiten könnte. Und das dauert in der Regel 6-8 Wochen.Wir müßten so lange im Land bleiben bis das geklärt wäre.Also wurden wir genötigt auf eine Anzeige zu verzichten und das mussten wir auch unterschreiben.Wir haben uns dann so schnell wie möglich,und das war noch in der selben Nacht,Rückflüge gebucht und unseren Urlaub nach 1 Woche abgebrochen obwohl wir 2 Wochen gebucht hatten. Aber plötzlich haben wir echt Angst bekommen und auch das Vertrauen zu unserem Hotel verloren und wollten nur noch raus aus der Türkei! Wir sind fassungslos über das ganze verhalten was dieses Hotelmanagment an den Tag gelegt hat.Wir waren immer gern gesehene Gäste hatten nie Probleme oder gar irgendwelche Beschwerden in den ganzen 6 Jahren.Wir sind tief enttäuscht und hoffen jetzt vom Veranstalter( GTI ) wenigstens unsere verorene Urlaubswoche und die Umbuchungsgebühr ersetzt zu bekommen. Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben!!!

  • elton240171
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 316
    geschrieben 1253536084000

    Na das kommt mir doch irgendwie bekannt vor :disappointed: .

    ELTON for PRESIDENT !!! August 14 Kambodscha - Laos - BKK - Dubai; November 14 Kambodscha again ...
  • elton240171
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 316
    geschrieben 1253536279000

    Ich glaube nicht, das du auch nur einen Cent ersetzt bekommst. Ich habe ja nichtmal etwas mit Anzeige und allem Brimborium bekommen. Der Veranstalter wird sagen, das es ja nicht sein Verschulden ist, das der Diebstahl passierte und das ihr früher zurückgereist seid. Leider!

    LG

    ELTON for PRESIDENT !!! August 14 Kambodscha - Laos - BKK - Dubai; November 14 Kambodscha again ...
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7608
    geschrieben 1253542145000

    Ersthilfe bei solchen Situationen mit anschließenden Drohungen bieten die Botschaften und die Konsulate vor Ort.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1253545780000

    Meiner Meinung nach ist der erste Ansprechpartner der örtliche Vertreter des Veranstalters als mein Vertragspartner. Man kann ihm die ( subjektiven ) Fakten vortragen, und um seine Hilfe bitten. Falls das den Erwartungen nicht entspricht würde ich sogar direkt mit dem RV in Deutschland Kontakt aufnehmen. Und erst dann das Konsulat kontaktieren ( vorher würden die sowieso nichts unternehmen ). Und von einer Anzeige bei der Polizei würde ich mich nicht abbringen lassen. Auch die Türkei ist ein Rechtsstaat.

    Ich gebe zu, die Schilderung des Falles erscheint mir irgendwie komisch, nicht nachvollziehbar.

    Gruss Gabriela

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7608
    geschrieben 1253546054000

    Ich formuliere es anders:

    Ersthilfe bei solchen Drohungen bieten die Botschaften und die Konsulate vor Ort.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Clio1
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 355
    Zielexperte/in für: Salzkammergut
    geschrieben 1253547217000

    Ihr Lieben,

    ich verfolge diesen Thread jetzt schon eine Weile - und ich muss sagen ich bin geschockt.

    Da uns auch ähnliches passiert ist und auch uns kein Glauben geschenkt wurde, möchte ich nicht wissen wie hoch die "Dunkelziffer" ist - leider kennen ja nicht alle Reisenden HC bzw. handelte es sich in unserem Fall um eher kleine Beträge, die so machem vielleicht gar nicht auffallen.

    Aber die Menge macht es dann doch.

    Alles in allem sugeriert ein "Safe" Sicherheit - aber eine sehr trügerische.

    Alles Liebe

    Clio

    Alles Liebe Clio1
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1253549801000

    Es ist mir rätselhaft, warum manche überhaupt mit grösseren Bargeldbeträgen in Urlaub fahren.

    Es gibt Maestro und/oder Kreditkarten, mit denen man jederzeit an geeigneten ATM Bargeld holen kann, oder auch gegen Vorlage der CC und Ausweis Bargeld am Bankschalter. Eine neue CC wird bei Verlustmeldung umgehend an die Urlaubsadresse verschickt, die "alte" wird gesperrt.

    Immer noch bewährt sind auch Traveller Cheques, ebenso mit Ausweis einwechselbar am Bankschalter und bei Verlust versichert.

    Bemerkungen wie "Auch die Türkei ist ein Rechtsstaat" sind aus bekannten Gründen mit grosser Distanz anzusehen. Hilfe durch Botschaft und Konsulat gibt es sicher, doch der (schnellen) Effektivität sind in manchen Ländern enge Grenzen gesetzt, nicht nur in der Türkei.

    Übrigens hatte ich bei Reisen seit vielen Jahren nie irgendwelche Probleme mit der Aufbewahrung von Wertgegenständen im Zimmersafe, vielleichts liegt es an der Wahl der Urlaubsländer oder der gebuchten Hotels.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Elle1
    Dabei seit: 1208390400000
    Beiträge: 258
    geschrieben 1253612215000

    Hallo,

    man muss hier ganz klar mal unterscheiden zwischen einer Reisegepäckversicherung und einer Hausratversicherung und den dazu gehörigen Bedingungen.

    Bei meiner Reisegepäckversicherung ist der einfache Diebstahl (Diebstahl ohne Einbruchsspuren) versichert. Dazu gehört zwar kein Bargeld, dies sollte man im Urlaub ohnehin nicht in größeren Mengen mit sich führen, aber Wertgegenstände bis zu einer bestimmten Höhe der Versicherungssumme. Dazu gehören z.B. Fotogeräte, Schmuck, ect.. Ebenso werden Gebühren für die Beschaffung von EC Karten und Dokumenten ersetzt. Dazu sollte man sich aber vor einer Reise von einem Versicherungsberater seines Vertrauens ausführlich beraten lassen. Schließlich kostet eine Beratung nichts.

    Nicht immer ist Geiz geil, wenn man denkt "ich hab ja ne Hausrat, da ist das mitversichert" und man dann am falschen Ende spart. Erst lesen, dann reisen und nicht hinterher, wenn es dann schiefgeht, auf die Versicherungen schimpfen.

    LG Elle

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!