• wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4493
    Verwarnt
    geschrieben 1252340370000

    Eure Versicherungskenntnisse in allen Ehren, aber................

    Da in der Regel keine Einbruchsspuren vorhanden sind

    (macht ja niemand mit einem Stemmeisen oder Schweißbrenner )

    bleibt der beklaute auch der Dumme, gibt nix von der Versicherung.

    Überlegt mal wieviele Ihr kennt die beklaut wurden (vom Zimmersafe) und von der Versicherung was zurück bekamen .

    Ich kenne niemanden.

    Deswegen sollte man besser die Safes in der Hotel-Lobby nutzen.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1252342423000

    @wiener michel

    das ist doch mein reden während des ganzen threads:

    einfacher diebstahl ist nicht versichert.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1252342550000

    @gabriela maier

    ich glaube es würde jetzt das thema verfehlen und den thread sprengen, würden wir jetzt die bedingungen und preise einer ausstellungsversicherung diskutieren!!!

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1252352960000

    Einverstanden ! Aber auch mein letzter Beitrag sollte nur unterstützen, das 25 Uhren im Wert von ca. € 150.000.-- in einem Zimmersafe nichts verloren haben. Da nutzen auch keine Bruchspuren am Safe. Und deswegen sind sie ohne Versicherungsschutz ( ohne jetzt eine neue Diskussion anzustossen ). Denn mitVerlaub, ein paar solcher Spuren kann ich auch selbst legen !

    Gruss Gabriela

  • olmaBLN
    Dabei seit: 1214265600000
    Beiträge: 607
    geschrieben 1252361307000

    @gabriela_maier sagte:

    Zwar zur Sache, aber trotzdem ein bischen OT:

    las heute einen Artikel in der SZ, das ein italienischer Händler in einem Nobelhotel in München in seinem Zimmersafe ca. 25 Originaluhren im Wert von € 150.000.-- aufbewahrt hatte. Es gab lt. Bericht wohl Einbruchsspuren am Safe ( solche am oder im Zimmer wurden nicht erwähnt ).

    Hier dürfte die Haftung wohl interessant sein. Ich kann mir nicht vorstellen, das eine Versicherung dafür aufkommen wird.

    Gruss Gabriela

     

    Selbstverständlich ist es NICHT versichert, da 12 Uhren zu 125.000,00 entsprechend gesichert sein müssen, was ein Zimmersafe nie sein kann! Sie sind zumeist nicht feuersicher, wie ein Hotelsafe es sein muss! Da kann es egal sein, wie groß die Einbruchsspuren sind!!

    Ich: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Spiegel: Geh zur Seite, fette Kuh, ich kann nix sehen!
  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4493
    Verwarnt
    geschrieben 1252480954000

    @Lexilexi sagte:

    @wiener michel

    das ist doch mein reden während des ganzen threads:

    einfacher diebstahl ist nicht versichert.

     

    Aber es wird immer auf einen einfachen Diebstahl hinaus laufen da der Raub wegen meist fehlender Spuren nicht beweisbar ist, und somit die Versicherung sich drücken kann.

    Für mich sind diese ganzen Paragraphen im klein gedruckten (Diebstahl, Raub bla bla bla)

    nur Makulatur, welcher **** ist schon so blöd und hinterlässt Spuren.

    Man kann sich eigentlich versichern wie man will, tritt der Fall ein bleibt man auf der Strecke.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1252505195000

    @wiener michl

    also ich kenne aus meinem job genug fälle, in denen unsere versicherung gezahlt hat.

    ich sehe auch nicht ein, warum eiegentlich immer die versicherungen schuld seien sollen.

    wenn man sich die frage stellt, warum man in hotelzimmer und dessen safes so schnell und ohne spuren einbrechen kann, hat das erstmal nichts mit der versicherung zu tun.

    da sind die hoteliers gefragt.

    meistens lassen sich die balkontüren in sekundenschnelle aushebeln und die safes können, je nach bauart, mit einer simplen pappkarte geöffnet werden.

    niemand der gäste stört sich da dran, geschweige denn moniert so was.

    auch wenn zu hause alles verriegelt und verrammelt wird, geht man im urlaub teilweise nachlässiger mit solchen dingen um. sicherlich auch, weil man sich in den schönsten wochen des jahres nicht mit negativ-behafteten dingen beschäftigen möchte.

    wenn aber was passiert, sind wieder die versicherungen schuld.

    sehe ich nicht so.  

    der fehler ist eindeutig, dass die zimmer zu wenig und/oder zu schlecht gesichert sind. auch der umgang mit sensiblen zahlencodes für die safes könnte ein wenig diskreter sein.

    und da es so einfach ist, in ein hotelzimmer einzubrechen kommt der alte spruch zum tragen: gelegenheit macht diebe.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • elton240171
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 316
    geschrieben 1252517979000

    @ Lexilexi

    ich gebe doch nicht der Versicherung Schuld an dem Diebstahl. Aber ich fühle mich eben von dieser im Stich gelassen. Ich glaube, mehr als das was ich getan habe, die Anzeige bei der ägyptischen Polizei, stundenlange Verhöre und Protokolle bei Polizei und Staatsanwaltschaft, bitten das alles genau untersucht wird, konnte ich wahrlich nicht tun. Der Polizist hat ja mal eben nur kurz in mein Zimmer reingeschaut. Fingerabdrücke von den Sachen, welche im Safe waren, wurden trotz Bitte nicht genommen. Man war halt mehr bedacht, die Sache unter den Tisch fallen zu lassen! War halt alles für die Katz .......

    ELTON for PRESIDENT !!! August 14 Kambodscha - Laos - BKK - Dubai; November 14 Kambodscha again ...
  • fernweh1957
    Dabei seit: 1089072000000
    Beiträge: 1614
    geschrieben 1252525249000

    ......mal Hand aufs Herz - wer kennt sie nicht, die lieben Mitmenschen, die versuchen aus allem und jedem Geld zu machen und dann noch stolz verkünden, um wieviel sie die Versicherung betrogen haben. Da muss man sich dann nicht wundern, wenn ein Bedingungswerk strikt ausgelegt wird - darunter haben dann halt alle zu leiden. Bei einer guten Versicherung kann man dann aus Kulanzgründen (mit einem Abschlag) sein Glück versuchen.

    LG

    Andrea

    gehe in die welt und sprich mit jedem
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1252526810000

    @elton

    dich habe ich doch gar nicht gemeint.

    mein beitrag richtete sich an wiener michl

    @fernweh

    korrekt. genau so ist es. und man kann mittlerweile wirklich kaum noch "echte" schäden von "gefakten" schäden unterscheiden.

    heute wird schnell mal ein nicht mehr ganz so hippes handy zum "versicherungsfall".

    zu der kulanz muß man sagen: man muß in der schadenabteilung für die kunden gute argumente haben, sprich: wenn du nur eine autoversicherung hast, wird das nix mit der kulanz.

    zudem macht es wirklich keinen sehr schlanken fuß, wenn der kunde einen erpresst: so nach dem motto:entweder kulanz oder ich kündige alle verträge.

    ;)  

    Das "F" in Montag steht für Freude.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!