• Stefanie L
    Dabei seit: 1240272000000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1335300945000

    Für alle die sich dieses Jahr noch gegen Tollwut impfen lassen wollen, rate ich dringend dazu sich zu beeilen.

    Genau wie letztes Jahr gehen die Impfstoffe schon wieder zu neige.

    Wenn einer wissen will wieso ich das weiß, ich arbeite in einer Apotheke.

    Letztes Jahr konnten wir immer noch mal ein paar aus der Schweiz bekommen aber die waren natürlich teurer als z.B. Rabipur.

    nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub
  • Düren
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 2958
    geschrieben 1335475308000

    So, ich war heute bei den Profis, einer speziellen Reisepraxis.

    Für Thailand sind folgende Impfungen empfehlenswert:

    Typhus

    Hepatitis A

    Hepatitis B eventuell

    Japanische Enzephalitis

    Tollwut

    Cholera & ETEC

    Malaria bleibt der eigenen Entscheidung überlassen bzw. die Frage wo man genau ist.

    Hab direkt mal ein grosses Shopping gemacht.

    Tollwut habe ich gelassen da nach dem Biß noch agiert werden kann. Die Ärztin wies allerdings darauf hin das eine Behandlung im Nachhinein mehrere Tausend Euros ksoten könne. Das Risiko gehe ich aber - ein Hund kommt nicht näher als der ausgestreckte Fuß an uns ran.

    Bin froh das ich die Beratung habe machne lassen. Das Geld hat sich gekohnt.

    Sie beobachten Dich
  • Ihre_Registrierung
    Dabei seit: 1327449600000
    Beiträge: 197
    geschrieben 1335576508000

    Hi

    Ich habe "nur" die ganzen 0810 Impfungen die man als Kind so bekommt.

    Es soll in 2 Wochen spontan losgehen. Reicht das?

    Ich habe gelesen das manche Impfungen 4Wochen brauchen.

    Wie schlimm ist das wirklich dort?

  • wolfswind
    Dabei seit: 1182729600000
    Beiträge: 3072
    geschrieben 1335598223000

    In 2 Wochen schaffst du nicht alles, ich würd dir aber trotzdem raten, Montag ins Tropeninstitut oder zum Allgemeinmediziner zu gehen.

    17.12.16 Macao - Schlitzaugenevent
  • paso
    Dabei seit: 1117238400000
    Beiträge: 303
    geschrieben 1335653849000

    @'Düren' sagte:

    Tollwut habe ich gelassen da nach dem Biß noch agiert werden kann. .

    Hui, mutig. Die einzige Krankheit, bei der es bei Infektion KEINE Behandlung gibt und der Tod garantiert ist. Hoffentlich wissen das die Hunde auch, daß sie dir nicht näher kommen dürfen als dein ausgestreckter Fuß lange ist. Die fragen nämlich nicht vorher.

  • Düren
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 2958
    geschrieben 1335668111000

    paso:

    Düren:

    Tollwut habe ich gelassen da nach dem Biß noch agiert werden kann. .

    Hui, mutig. Die einzige Krankheit, bei der es bei Infektion KEINE Behandlung gibt und der Tod garantiert ist. Hoffentlich wissen das die Hunde auch, daß sie dir nicht näher kommen dürfen als dein ausgestreckter Fuß lange ist. Die fragen nämlich nicht vorher.

    Ja klar, das weiss ich schon.

    Ich habe die Ärztin schon darauf angesprochen - sie hat die Tollwutimpfung auch empfohlen.

    Man "kann" sich allerdings auch nicht gegen alles impfen lassen. Also habe ich nachgefragt wie lange man im Fall eines Bisses noch Zeit hat sich behandeln zu lassen. Die Aussage war "bis zu 24 Stunden". Somit gehe ich davon aus das ich in 24 Stunden immer bei einem Arzt sein kann der die notwenige Behandlung gibt.

    Das diese Behandlung dann exorbitant teuer ist, darauf hat mich die Ärztin auch hingewiesen. Das ist allerdings kein Argument, da ich eine Krankenversicherung habe und auch nicht von einem Biss ausgehe. Ich war nun oft genug in Thailand und bin nur 2 mal in eine Situation geraten wo ein Biss drohte.

    Soweit meine Beweggründe. Es ist allerdings so das wir am Thon Nai Pan Beach sind und da eher ab vom Schuß. In 24 Stunden wären wir aber auf alle Fälle imm Bangkok Hospital auf Samui. Bei 6-8 Stunden hätte ich das ganz anders beurteilt bzw. anders entschieden.

    Weiss jemand ob es am Thong Nai Pan Beach evt. über die guten Hotels eine ärztliche Versorgung gibt., die die Notfallbehandlung einleiten können? Wie gesagt spielt das Geld für diesen Fall der Fälle keine Rolle.

    Es ist halt ne Abwägungssache. Wenn der Arzt einem erklärt worfür Thailand Hochrisikogebiet ist, dann will man schon gar nicht mehr fahren. Aber so bin ich nicht gestrickt.

    Sie beobachten Dich
  • paso
    Dabei seit: 1117238400000
    Beiträge: 303
    geschrieben 1335734665000

    Du darfst aber auch nicht vergessen, daß du - wenn du dort vor Ort geimpft werden musst - NICHT den Impfstoff bekommst, der den europäischen Standards entspricht. Ich persönlich würd den Teufel tun und riskieren, ein Arzneimittel bekommen zu müssen, das dort vor Ort hergestellt wurde, womöglich nichtmal GMP - konform.

    Aber das muss eh jeder selber wissen.

  • LeRacou66
    Dabei seit: 1330300800000
    Beiträge: 78
    geschrieben 1335738863000

    Hab mich mit meinem sündhaft teuren Account gut eine geschlagene Stunde durch spezielle englischsprachige Fach-Publikationen, basierend auf anerkannten Studien und WHO-Informationen zum Thema „Tollwut in Thailand“ gequält und komme dabei auf ungefähr landesweit 50 Todesfälle pro Jahr durch Tollwut, aber immerhin etwa 27.000 präventiven Behandlungen mit passiver Immunisierung. Schwerpunkt Bangkok, fast ausschließlich durch Hundebisse. Klingt viel, aber entspricht nur knapp der Hälfte der vom Blitz erschlagenen Menschen in Deutschland pro Jahr. Risikobewertung ist immer etwas problematisch und liegt im Auge des Betrachters. Ich denke, wenn man das persönliche Risiko, egal wie klein es ist, minimieren kann, dann sollte man dies unbedingt tun und damit vertrete ich die Ansichten von „paso“ ohne Frage und Einschränkungen in ganzer Linie! Aber wenn die Zeit bereits verstrichen ist, dann würde ich in diesem Fall mit nicht allzu schlechtem Gewissen auf das Glück setzen. Immerhin starben 2011 auf Deutschlands Straßen 3991 Menschen, also fahr besser schön vorsichtig zum Airport. Ich könnte einer von denen sein, die Dich behandeln, nachdem die Feuerwehr Dich aus Deinem Auto geschnitten hat.

    Bevor Du fragst: Nein!
  • paso
    Dabei seit: 1117238400000
    Beiträge: 303
    geschrieben 1335769297000

    Passive Immunisierung (die zusätzlich zur Impfung gemacht wird, wenn man gebissen wurde) ist fast noch schlimmer - in asiatischen Ländern werden die Seren häufig aus Tieren gewonnen (z.B. Pferd) und dann hast du zusätzlich zu Dreck, Fremdviren etc. noch fremde Proteine drin und hast das Risiko enes anaphylaktischen Schocks.

    Ich will nicht schwarzmalen und ich bin sicher, daß der Großteil der Reisenden eh nicht in solche Situationen kommmt. Aber WENN, dann möchte ich wie gesagt nicht in der Haut desjenigen stecken, der die asiatischen Impfstoffe und Seren verabreicht kriegt.

  • Helmut & Ulla
    Dabei seit: 1250553600000
    Beiträge: 1784
    gesperrt
    geschrieben 1335887173000

    @Düren

    Warum gehst du lediglich von einem Biss aus? Es kann auch eine Infektion durch leichte, nicht blutende Kratzwunden einer Katze oder anders stattfinden.......

    Wie auch immer, ein kleiner Einwand wegen der genannten 24 Stunden ist aber nötig:

    Dieses Zeitfenster gilt nur, wenn bei der Übertragung der Tollwutviren nicht die Blutbahn verletzt wird. Denn gelangen die Erreger direkt in die Blutbahn, bleiben nur wenige Stunden für eine Impfung. Durch die Blutbahn gelangen die Viren viel schneller zum Gehirn. Dort angelangt, ist eine postexpositionelle Impfung nicht mehr wirksam.

     Für mich gehört zu den wirklich wichtigen Reiseimpfungen für Südostasien in jedem Fall die Tollwutimpfung.

    Ein hübsches Gesicht wird altern, ein geiler Körper ändert sich, aber ein guter Mensch wird immer ein guter Mensch bleiben
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!