• Jux100
    Dabei seit: 1129680000000
    Beiträge: 425
    geschrieben 1179578232000

    Hallo,

    kann mir jemand sagen, welche Impfungen man braucht, wenn man nach Thailand fliegen möchte und wann man damit beginnen sollte? Reisezeit ca. Februar/März 2008

    Gruß Jux

  • Ladyguenes
    Dabei seit: 1136592000000
    Beiträge: 179
    geschrieben 1179578494000

    Hallo Jux, kommt drauf an, in welchem Gebiet ihr sein werdet. Also Hepa A würd ich schon machen, so ein viertel bis ein halbes Jahr vorher..das hat mit dem Essen zu tun. Die 1. Impfung hält ein halbes Jahr & wenn man dann eine 2. ein halbes Jahr später macht, hällt es für 10 Jahre. Ist nicht verkehrt, Kosten ca. 63.- Euro.

    Wenn Ihr Dschungeltouren oder so was vorhabt, dann würd ich noch andere Impfungen machen lassen. Grüsse von der Lady G.

    -Einseitige Denkweisen führen in den Tunnel der Blindheit-
  • hip
    Dabei seit: 1092009600000
    Beiträge: 829
    geschrieben 1179581802000

    Polio, Diphterie, Tetanus, Hep A+B.

    Gruß hip

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1179659488000

    Kommt - wie Ladyguenes schon geschrieben hat - ganz auf das Zielgebiet und die Art des Urlaubes an. Aufzählungen (wie z.B. von hip) sind sinnlos. Am besten am Gesundheitsamt (oder anderer offizieller Stelle) fragen bzw. zumind. im Reisebüro.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • icepower
    Dabei seit: 1102464000000
    Beiträge: 728
    geschrieben 1179668290000

    @'chriwi' sagte:

    Kommt - wie Ladyguenes schon geschrieben hat - ganz auf das Zielgebiet und die Art des Urlaubes an. Aufzählungen (wie z.B. von hip) sind sinnlos. Am besten am Gesundheitsamt (oder anderer offizieller Stelle) fragen bzw. zumind. im Reisebüro.

    Die von hip aufgezählten Impfungen sind für mich in ganz Thailand eine Grundvoraussetzung!

    Übrigens sind die Kosten für Hepa A+B nicht 63€ für den 10-Jahresschutz, sondern pro Impfung. Und man braucht erstmal 3 Stück im Abstand von 4 Wochen und 6 Monaten, bis man diesen Schutz erreicht. Hepa A alleine kostet nicht viel weniger.

    Gute Vorab-Infos hat auch die Seite des

    Auswärtigen Amts

    und die Seite des Netdoktors

    Sonnige Grüße, Jutta ******
  • khid79
    Dabei seit: 1177632000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1180021638000

    :question: Reisebüro ?? Ey Leute, wer nach Thailand fliegt und sich auch abseits der Hotelanlagen bewegt, der MUSS vorher zum Tropenmediziner!

    Thailand ist nicht Italien oder Südfrankreich!

    Es sind die Tropen!

    Als mindest Schutz sollte man sich über die Ansteckungsmöglichkeiten von Hepatitis A UND B informieren (B gibts frei Haus auch ohne Intimkontakte!)!

    Als zweites wäre da noch die Malaria Tropica (jetzt ist gerade Regenzeit!!) : Es gilt hier als wichtigstes ein Aufklärungsgespräch zu führen und NICHT einfach irgendeine Prophylaxe mitzunehmen!

    Drittens: TOLLWUT! Kein Haustier ob Hund oder Katze ist dagegen geimpft! Es reicht theortisch ein winziger Kratzer oder eine Tröpfcheninfektion: Und aus die Maus!

    Ich weiß noch aus 2003 das eine Packpacker-Touristin infiziert aus Indien (geografisch, wie bekannt, ja nicht so weit weg...) zurück nach Deutschland kam. Die Dame ist dann hier erkrankt und gestorben. Leider hatte man ihre Organe in zwei oder drei weitere Menschen implantiert - die sind kurze Zeit später ebenfalls erkrankt und dann auch an Tollwut gestorben!

    Also: Entweder riesen Bögen um alle Vierbeiner machen oder sich IMPFEN lassen (hält ein Leben lang!)!

    Der Haken ist hierbei nur der Preis von ca. 150,- € nach deutschem Impfgesetz (der Pharmalobby sei Dank, dei WHO kanns auch zu 1/3 des Preises bei gleicher Wirkung...!)

    So. Wer jetzt noch richtig sorglos sein will, der kaufe sich Scheuklpappen - beliebtes Mittel bei denen die da zum B....sen hinfliegen!

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1180026003000

    @'khid79' sagte:

    So. Wer jetzt noch richtig sorglos sein will, der kaufe sich Scheuklpappen - beliebtes Mittel bei denen die da zum B....sen hinfliegen!

    .um... hast Du vergessen! ;)

    Besser beim Gesundheitsamt od. Auswärtigem Amt erkundigen. Die beraten unabhängig und nicht profitorientiert. Hep. A/B und Tollwut OK. Aber weite Gebiete von Thailand sind malariafrei.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • khid79
    Dabei seit: 1177632000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1180029452000

    @'chriwi' sagte:

    Aber weite Gebiete von Thailand sind malariafrei.

    Stimmt. Deshalb sprach ich ja auch vom Aufklärungsgespräch.... ;)

  • melli13
    Dabei seit: 1168819200000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1180774888000

    Drittens: TOLLWUT! Kein Haustier ob Hund oder Katze ist dagegen geimpft! Es reicht theortisch ein winziger Kratzer oder eine Tröpfcheninfektion: Und aus die Maus!

    Also: Entweder riesen Bögen um alle Vierbeiner machen oder sich IMPFEN lassen (hält ein Leben lang!)!

    Tollwutimpfung hält( soweit ich weiß ) kein Leben lang. ich mußte mich letztes jahr impfen lassen. Laut Arzt muß man nach 2 Jahren eine Titerbestimmung machen.

  • --Sandra--180
    Dabei seit: 1185321600000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1185540511000

    Impfbestimmungen:

    Es bestehen keine Impfvorschriften bei der Direkteinreise aus Europa. Bei der Einreise aus einem Infektionsgebiet muss eine Gelbfieber-Impfbescheinigung vorliegen. Ausgenommen sind Kinder unter einem Jahr.

    Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Antritt der Reise über eventuelle Änderungen der Impfbestimmungen. Aktuelle Auskünfte erteilt der wissenschaftliche Informationsdienst des Tropeninstituts München unter www.fitfortravel.de.

    Impfempfehlungen:

    Generell:

    Hepatitis-A/Tetanus/Diphtherie. In Risikogebieten/bei Risikogruppen: Hepatitis-B/Typhus/Tollwut/japanische Enzephalitis.

    Malaria:

    Es besteht ganzjährig ein hohes Malariarisiko in den Grenzgebieten im Nordwesten zu Myanmar (Provinz Tak) und im Südosten zu Kambodscha (Provinz Trat). Des Weiteren besteht ein Risiko in den übrigen Gebieten, insbesondere im Hügelland und in Waldgebieten an der internationalen Grenze, als auch in den Touristengebiete im Goldenen Dreieck, der Küsten, Khao Sok National Park und auf einigen Inseln (z.B. Ko Chang und Ko Mak vor Trat). Während der Regenzeit von Mai bis Oktober ist dieses Risiko noch erhöht. Bangkok, Chanthaburi, Chiang Mai, Pattaya, Chiang Rai, Phuket und Ko Samui gelten als malariafrei. Prophylaktische Maßnahmen sowie Notfallmedikation sollten vor Reisebeginn mit dem Arzt abgesprochen werden. Darüber hinaus sollte auf guten Mückenschutz durch langärmelige Kleidung, Sprays und Moskitonetze geachtet werden.

    Dengue-Fieber:

    Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Thailand sind in diesem Jahr bereits über 11.000 Personen an Dengue Fieber erkrankt – mehr als 10 Menschen starben. Bis 7. Juni wurden landesweit 11.574 Erkrankungsfälle registriert. Die meisten Fälle werden in den zentralen Landesteilen so wie im Nordosten, Osten (Trat) und Süden Thailands (Pattani, Yala) beobachtet. Die Regenzeit in Thailand dauert von Mai bis Oktober an. In dieser Zeit nimmt die Zahl der durch Mücken übertragbaren Erkrankungen in aller Regel zu. Ebenso besteht in dieser Zeit ein erhöhtes Malariarisiko, insbesondere in den Grenzgebieten im Nordwesten zu Myanmar (Provinz Tak) und im Südosten zu Kambodscha (Provinz Trat). Des weiteren besteht ein Malariarisiko in den übrigen Gebieten, insbesondere im Hügelland und in Waldgebieten an der internationalen Grenze, als auch in den Touristengebiete im Goldenen Dreieck, der Küsten, Khao Sok National Park und auf einigen Inseln (z.B. Ko Chang und Ko Mak vor Trat). Vorbeugend sollte rechtzeitig vor der Reise ein Arzt aufgesucht werden um in einer sorgfältigen Nutzen-Risiko-Analyse die individuell angepasste Malariaprophylaxe festzulegen. Eine spezifische Behandlung des Dengue Fiebers steht derzeit noch nicht zur Verfügung. Verschiedene Impfstoffe befinden sich in Entwicklung. Daher sind Mückenschutzmaßnahmen zu diesem Zeitpunkt die einzige Möglichkeit sich vor Dengue-Fieber zu schützen. Auf jeden Fall sollten Reisende die während oder nach ihrem Aufenthalt in einem Malariagebiet, Fieber bekommen unbedingt einen Arzt aufsuchen, um die Fieberursache abzuklären!

    Tollwut:

    Asien gilt als der Kontinent mit den meisten Tollwuterkrankungen. Der Hauptüberträger der Tollwut ist der Hund. Zum Personenkreis der so genannten Risikogruppe gehören neben Waldarbeitern, Personen mit häufigem Tierkontakt und Tierärzten Rucksackreisende. Der Reisende kann sich durch eine Impfung gegen Tollwut schützen. Als wichtigste Verhaltensmaßnahme für Reisende gilt aber, freilaufende Tiere nie zu streicheln oder zu berühren. Bei Bissverletzungen oder im Falle von Blut- bzw. Speichelkontakt durch streunende Tiere sollte sofort ein Arzt bzw. medizinische Hilfe aufgesucht werden.

    Diverse Infektionskrankheiten:

    Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für diverse Infektionskrankheiten die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden. Daher sollten sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasser-Hygienemaßnahmen stets durchgeführt werden. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt.

    Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Antritt der Reise über eventuelle Änderungen der Impfempfehlungen. Aktuelle Auskünfte erteilt der wissenschaftliche Informationsdienst des Tropeninstituts München unter www.fitfortravel.de.

    Liebe Grüße
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!