• clauss07
    Dabei seit: 1299024000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1456945773000

    Hallo,

    ich hatte im letzten Jahr (Mai 2015) auf der Insel Thassos (Griechenland) sehr starkes 

    Darmbluten. Folge einer Total-OP der Prostata mit anschließender Bestrahlung.

    Habe dabei  sehr viel Blut verloren. Auf der Inselklinik konnte mir nicht geholfen werden, also ab mit der Fähre aufs Festland zur dortigen Klinik, knappe 2Std. Dort wurde eine falsche Diagnose (Magenbluten) gestellt. Meine Frage, nach einem Proktologen wurde abgetan: Das gibt es im Umkreis von 200-300km keinen. Mein Glück war, dass das Bluten nach ca. 6Std. von selbst aufgehört hat.

    Meine Frau hat jetzt soviel Angst und möchte nicht mehr mit mir verreisen.

    Ich würde gerne eine Seereise in den Norden / Spitzbergen unternehemén.

    Nun meine Frage: Ist die ärztliche Versorgung auf einem Schiff wie in meinen Fall gewährleistet.

    Vielen Dank

  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2843
    geschrieben 1456951963000

    Hallo Claus,

    ich hatte 2014, kurz vor unserer KF nach spitzbergen frisches blut im stuhl. Hatte vorher noch nie probleme und meine kolonoskopie das jahr davor war ohne befund.

    also, panik und ab in die notaufnahme. 

    Die untersuchung ergab, keine panik nötig,  aber da war eine kleine läsion im mastdarm, die harmlos erschien.

    war sie auch, aber der arzt sagte und schrieb in seinem befund, dass wenn die blutung, die sehr leicht war, nicht binnen der nächsten 48 h weg sei, ich die KF nicht antreten darf und ich wieder vorstellig werden muss. Der doc war ziemlich eindeutig !

    gott sei dank war dann alles gut und die reise war toll. 

    Seit dem nichts mehr.

    auf einem schiff ist man für eine solche nehandlung, sollte es zu problemen kommen, nicht vorbereitet. Wenn du also akut probleme hast, bleib zuhause.

    um ganz sicher zu gehen, würde ich beim proktologen vorstellig werden. Der wird dir dann schon sagen ob es geht oder nicht.

    viel glück.

    Costa - Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, MSC Preziosa, Costa Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendia, Diamond Princess
  • clauss07
    Dabei seit: 1299024000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1457031656000

    Willkommen im HC Reiseforum @clauss07,

    dein Zitat habe ich gelöscht,

    die Angabe des Usernamen reicht aus.

    cjmddorf:

    Herzlichen Dank für deinen Beitrag und Aufklärung, leider kann mir mein Proktoioge keinen anderen Rat geben, es sollte immer eine proktologische Praxis in der Nähe sein. Leider.

    Liebe Grüße

  • Traveller1450
    Dabei seit: 1172534400000
    Beiträge: 51
    geschrieben 1458260614000

    Habe auch zwei Erlebnisse zu berichten.

     Playa de las Amerikas,Teneriffa vor mehr als 20 Jahren. Badetag am Meer. Unserer Tochter hat es durch die Wellen die Füße weggerissen.Sie ist mit dem Rücken über die Steine. Der Rücken war aufgerissen und es blutete. Ich gleich mit ihr in ein Hotel in der Nähe. Dort haben die Angestellten des Hotels das Blut abgetupft und uns den Weg zu einer kleinen Arztstation gezeigt. Dort wurde sofort einDolmetscher organisiert. Die Wunden desinfiziert und wir haben dieMedikamente und Verbandszeug mitbekommen. Der Arzt wollte lediglich den Auslandskrankenschein für Spanien (gabs damals in einem Heft von der KK). Den hatte ich ja nun am Strand nicht einstecken. Gegen Angabe von Namen, Hotel und Zimmer-Nr. wurden wir trotzdem entlassen.Ich habe den Schein am nächsten Tag zur Arztstation gebracht. In Deutschland zurück bei der KK sagte man uns, wenn wir keine weiteren Ausgaben hätten, ist alles erledigt.

     

     2012, wieder PldlA, Ich hatte mir beim Wandern die Füße aufgerieben ,etliche Blasen. Einige auch auf. Weil es ja schön kühlt, am Strand immer durch das Wasser.Zwei Tage später hatten sich einige Blasen entzündet. Füße angeschwollen. Ich konnte kaum noch laufen. An der Rezeption nach einem Arzt gefragt. Gegenüber vom Hotel gabs einen span Arzt.

     Unsere Reiseleiterin, die sich sonst nullkommanullnix für die Mängel im Hotel interessierte,war auch anwesend und sagte was von einem deutschen Arzt. Ich hatte aber etwas Schiss wegen der Verständigung mit einem span. Arzt und so bin ich zur deutschen Ärztin. Sie hat die Haut der Blasen abgeschnitten, was zum desinfizieren drauf und Verband rum. Dann bin ich zur Kontrolle noch mal hin. Verband runter ,ok,Verband rauf.Beide Behandlungen insgesamt nicht mehr als 10 Minuten. Habe eine Rechnung um die 400€ erhalten, in der Apotheke knapp 20€ fürDesinfektion und Verbandszeug und die Taxikosten. Sonderbar für mich, die Ärztin hat nicht mal nach dem Impfstatus gefragt. Zurück in Deutschland alle Rechnungen bei der KK eingereicht u. knapp 100€zurückerhalten. Bezahlt wurde nur, was ein Arzt in Deutschland erhalten hätte. Die Reiseleiterin hatte mir eine privat praktizierende Ärztin empfohlen. Die Leute von der KK sagten mir, das es KH/Ärzte in Spanien gibt, die ein Abkommen mit Deutschland haben, wo gegen KK-Karte behandelt wird. Aber so etwas muss ja eine Reiseleiterin nicht wissen oder doch? weil es ja unwahrscheinlich ist, dass jemand im Ausland krank wird ;) .

    Traveller1450
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4686
    geschrieben 1458306040000

    Was lernen wir daraus? ;) Wenn man schon hunderte oder gar tausende Ois für den Auslandsurlaub abdrückt, sollte man an den paar Nuggets für eine private Reiseversicherung nicht sparen, nicht immer sind es relative Bagatellfälle wie entzündete Blasen...

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1459530330000

    Wie Wichtig die ARKV sein kann, durfte ich am 28.03. am eigenen Leib erleben, denn ich kann wegen einem leichten Schlaganfall, vorerst nicht heimfliegen wie geplant. Dabei kann ich nur froh sein, dass es im El Salam Krankenhaus in Hurghada einen Neurologen gibt, der die Anzeichen sofort erkannt hat und im  ersten CT feststellen konnte, dass es nicht mein erster war. 2 Tage später beim 2. CT war das Ergebnis dann eindeutig.

    Außerdem kam meinem Mann zuGute, dass ich für ihn auch eine Call &Surf-Karte geholt habe und er alle wichtigen Anrufe nach D selber erledigen konnte., da hier nur Anrufe über FB wirklich SCHLECHT als recht funktionieren. D.h. Ihr selber oder eine Vertretung muss mit der Versicherung sprechen, damit sie sich mit dem Krankenhaus in Verbindung setzen um dem die Kosten-Übernahme zusenden zu können.

    Normalerweise wäre heute unser Rückflug gewesen, aber ich bin gestern erst von der Intensivstation in ein normales Zimmer verlegt worden, nachdem die Doppler-Untersuchung abgeschlossen war.

    Am Sonntag wird mit dem Arzt der Versicherung entschieden, wie mein medizinischer Rücktransport ins Krankenhaus meines Wohnortes vonstatten geht. U.U. muss mein Mann seinen Rückflug selbst (aber mit Hilfe der Gästebetreuung des KH) buchen und getrennt zurückfliegen. 

    Ihr seht also selber, wie wichtig eine ARKV werden kann.

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8101
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1459531101000

    Liebe wally/x,

    dann wünsche ich dir alles, alles Gute vor allen Dingen gute Genesung, und komm gut heim! :kuesse:

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • Sunrise23
    Dabei seit: 1221523200000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1460068427000

    Meine Auslandskrankenversicherung habe ich Gott sei Dank erst einmal in Anspruch nehmen müssen. Auf Zypern wurde ich plötzlich auf einem Ohr fast komplett taub. Hatte natürlich die totale Panik und habe mir vom Hotel die nächste Klinik empfehlen lassen (war gleich eine HNO Privatklinik). Diagnose war dann Gott sei Dank nur Wasser im Ohr in Verbindung mit aufgequollenem Ohrschmalz. 

    Der Doc hat´s zwar kurzzeitig geschafft, dass ich wieder was höre, am nächsten Tag kam das gleiche Problem wieder. Zu Hause beim HNO wurde dann festgestellt, dass der Doc auf Zypern das Ohr einfach nicht richtig gereinigt und zusätzlich auch noch verletzt hat. Gekostet hat mich die Behandlung auf Zypern erstmal 120 Euro. Wurde von der KK zurückerstattet. 

    In Ägypten bekam ich den klassischen Durchfall. Einen Tag vor Abreise hatte ich höllische Bauchschmerzen, konnte fast nicht mehr richtig laufen. Ich bin dann trotzdem in den Flieger nach Hause gestiegen. Dort dann gleich zum Arzt der feststellte, dass mein ganzer Bauchraum voll Wasser war. Es wurde nie rausgefunden, woher das kam. Ansonsten war ich kerngesund. Das Wasser verschwand nach paar Tagen von selber wieder, ebenso der Durchall.

  • petzwall
    Dabei seit: 1458691200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1460395311000

    ich habe immer Unglück beim Urlaub, deswegen bringe ich immer viele Medikamente mit :?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!