• steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1433275243000

    @malini,

    Sorry, aber die Reedereien haben alle auch auf den Philippinen ihre Agenturen und teilweise auch Trainingscenter. Und auch unter der Crew spricht sich rum, wer die besseren Arbeitsbedingungen und das bessere Gehalt bietet.

    @Franz,

    da die anderen Reedereien alle bereits stornierbare und damit freiwillige Trinkgelder haben, wird es keine Urteil mehr geben.

    Gruß

    Carmen

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3497
    geschrieben 1433281874000

    @ steamboats,

    dann warst Du sicher längere Zeit nicht mit Costa Schiffen unterwegs, dort artet es in einen Kraftakt aus irgendetwas zu verändern, auf der letzten Fahrt im Januar half nur die Kredtitkarte nicht einlesen.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9591
    Verwarnt
    geschrieben 1433282418000

    @steamboats,

    und du meinst ernsthaft, dass der philippinische Tellerwäscher eine Wahl hat?   :shock1:

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Mueritz
    Dabei seit: 1166572800000
    Beiträge: 193
    geschrieben 1433290493000

    Im Punkt  "Während der Kreuzfahrt - Tipps&Infos" -  schrieb mir das Reisebüro, bei dem ich meine KF  mit der MSC-Sinfonia buchte,zu

    "Trinkgeldempfehlungen auf MSC-Schiffen"folgendes :

    "Auf allen MSC-Schiffen ist es üblich , Crew-Mitgliedern, mit denen Sie besonders zufrieden waren, in Ihrem Ermessen Trinkgelder zu geben.

    Die Trinkgelder  werden zwischen dem Restaurantpersonal, den Kabinenstewards,dem Reinigungspersonal ,dem Küchenpersonal und vielen weiteren Mitarbeitern aufgeteilt.

    Empfohlen ist der übliche Trinkgeldbetrag  von bis zu 8.50 € pro Person /Nacht." 

                            Also: Wenn ich am Schluss meines Aufenthaltes an Bord der "Sinfonia"sagen kann , mit welchen Crew-Mitgliedern ich besonders zufrieden war, dann werde i c h in meinem(persönlichen ) Ermessen  die Höhe der Trinkgelder festlegen, die ich   gewiss   gern  geben will .....

  • miniaturas
    Dabei seit: 1090368000000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1433294141000

    Meine Güte,

    ich lese hier schon eine ganze Weile mit....

    Ihr seid doch alle zufrieden mit MSC, superbillig, Service eigentlich top, Esssen so lala.

    Wenn Ihr mit der "Service-Pauschale" oder wie auch immer das jetzt heißt nicht klarkommt oder Ihr denkt, es kommt nicht beim Personal an, gibt es eine ganz klare Möglichkeit: einfach mal wo anders buchen.

    Trinkgeld z.B. bei Phoenix

    ---ist auf unseren Hochsee-Schiffen nicht obligatorisch, wird aber gerne entgegengenommen.Wenn Sie mit dem Service zufrieden sind, mag als Richtlinie ca. €4-5 pro Tag/Gast gelten.

    Der Barrechnung wird ein Trinkgeld von 7% zugefügt (bei seeehr moderaten Getränkepreisen)

    Am Ende der Reise erhält man 4 Umschläge, die man in eine Box an der Rezeption einwerfen kann 

    Restaurant

    Kabinenseward

    Küche

    unsichtbare Geister

    Am Anfang der Reise geben wir unserer Kabinenfee/Mann immer eine große Merci-Schokolade mit 10€ und verteilen trotz Umschlägen noch was extra.

    Ob das Geld bei MSC beim Personal wirklich ankommt kann ich nicht beurteilen, es ist mir auch egal, da ich dort sowieso nicht buchen würde, die Schiffe sind mir einfach zu groß.

    mini

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1433320226000

    @Franz,

    Costa ist durchaus eine der Reedereien, wo die Stornierung eines Trinkgelds - vorsichtig gesagt - etwas schwieriger ist. ;)   Ich hab ja nicht gesagt, dass es bei allen Reedereien einfach stornierbar ist.

    @malini,

    ja, er sein Vertrag ist auf einen bestimmten Zeitraum abgeschlossen. Niemand zwingt ihn dazu, einen neuen Vertrag bei derselben Reederei abzuschließen. BTW, der Tellerwäscher würde ohnehin nicht von den normalen Trinkgeldern profitieren. Ich sprach letzte Woche mit einem Crewmitglied an Bord, der vorher einen Vertrag bei einer anderen Reederei hatte, deren Arbeitsbedingungen schlechter waren, so dass dieses Crewmitglied sich einen anderen Job bei einer anderen Reederei gesucht hat. Ich sage bewusst nichts zu dessen Position, aber es handelte sich um einen Bereich, der von Trinkgeldern profitiert. Wie gesagt, alle Reedereien suchen händeringend nach Personal in allen Bereichen. Wenn man die Nationalitäten über die letzten gut 10 Jahre hin verfolgt hat, so kamen die Servicekräfte früher überwiegend aus dem asiatischen Raum. Inzwischen gibt es einen Mix aus Osteuropäern, Südamerikanern, Karibik-Bewohnern, Asiaten und Indern.

    Gruß

    Carmen

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9591
    Verwarnt
    geschrieben 1433327777000

    ...und aufgrund deiner Unterhaltung mit einem eher gut ausgebildeten Crewmitglied möchtest du mir nur weismachen, dass sich der Tellerwäscher in der gleichen Verhandlungsposition befindet? Dass in den Niedriglohnländern dieser Welt nicht schon der "Nachschub" auf seine Chance wartet?

    Apropos Nationen-Mix: Ja, sehr praktisch für die Reedereien, dann wird weniger gequatscht...

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1433336820000

    @Malini,

    woher willst Du wissen, ob es sich um ein gut ausgebildetes Crew-Mitglied handelt?

    Und sorry, die Agenturen sind auch alle online mit den Stellenangeboten. Der Nationen-Mix spricht nicht gegen "Quatschen", denn auf den Schiffen - einschließlich der deutschsprachigen - ist die Arbeitssprache Englisch. Das muss auch Dein "Tellerwäscher" können, um auf einem Schiff zu arbeiten.

    Eine "Verhandlungsposition" ist auch nicht nötig. Wie gesagt, die Verträge sind auf Zeit geschlossen. Ob man dann einen neuen Vertrag bei derselben Reederei abschließt oder sich bei einer anderen bewirbt, das steht auch dem "Tellerwäscher" aus dem "Niedriglohnland" frei.

    Gruß

    Carmen

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9591
    Verwarnt
    geschrieben 1433339677000

    @steamboats,

    ich hab's kapiert: Die Crewmitglieder sprechen selbstverständlich - angefangen vom Tellerwäscher bis hin zum Kapitän - verhandlungssicheres Englisch, die Mitglieder, die mit den Gästen parlieren dürfen, sind auch nicht besser ausgebildet als die Tellerwäscher, und wenn's einem bei Reederei A nicht gefällt, wechselt man nach Ablauf des Vertrages zur Rosaroten-Ponyhof-Reederei...  :D

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2897
    geschrieben 1433341825000

    genau so ist es, wenn es einem angestellten nicht gefällt, wechselt er von A > B > C.

    das haben einige die wir getroffen haben auch so gemacht.

    und natürlich gibt es, wie im leben anland auch, ein bildungsgefälle.

    auf mehreren reisen durften wir schiffsführungen mitmachen.

    die armen teufel, aus unserer sicht, die in der wäscherei oder in der tellerreinigung arbeiten, sind eher wenig eloquent wenn es in einer fremdsprache sein soll. sie können sich untereinander und in arbeitsrelevanten situationen auf englisch austauschen, das wars und mehr muss ja auch nicht sein.

    die oberkellner oder butler sind sprachlich  recht gewandt. bei MSC z.b. konnte JEDER englisch, ob er/sie aus asien oder südamerika oder osteuropa kamen. ALLE konnten zusätzlich auch fliessend (ob richtig kann ich nicht beurteilen) italienisch, denn sie sprachen mit den durchweg italienischen chargen in deren muttersprache.

    unser letzter headbutler im YC kam aus honduras, sein vertreter aus tonga. beide hatten geschliffene manieren und verstanden jedes wort. auch fliessender smalltalk war ohne probleme möglich.

    unser kellner auf der Caribbean Princess war aus serbien und promovierter zahnarzt der sich mal umsehen wollte, ob er woanders besser verdienen kann als in serbien.

    viele kellner, zimmerpersonal etc, arbeiten schon seit jahren bei der gleichen reederei, der eine mehr, der andere mit weniger erfolg oder freude und der wechselt dann halt.

    man muss immer sehen, welche alternativen man in seinem heimland hat. 

    so, das war jetzt aber genügend OT.

    Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, Preziosa, Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendida, Diamond Princess, Meraviglia
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!