• karlgold
    Dabei seit: 1407888000000
    Beiträge: 3282
    geschrieben 1425163168000

    Im letzten Jahr bin ich nun auf ein paar Schiffen gewesen und muss feststellen scheinbar haben alle Kreuzfahrtgesellschaften die gleichen Berater engagiert.

    Diese haben vorab eine Umfrage getätigt die Urlauber befragt hat die noch nie eine Kreuzfahrt unternommen haben warum sie dies nicht nicht wollten,die Antworten, zu steif, Kleiderzwang, ein Zwangslokal, Zwangsessenzeiten.

    So dann ging es an's Umsetzten Mein Schiff baute die MS 3 mit drei verschiedenen Lokalen, Royal stellte erstmals um mit der Quantum mit vier verschiedenen Hauptrestaurants. Ohne feste Essenszeiten jeder wann er mag bei mein Schiff anstehen, bei Royal versuchen über die neuen Medien vorab Essensitzungen zu planen was aber selten funktioniert.

    Costa versucht sich abzusetzen mit mehr italienischen Flair, als erste Maßnahme gibt es Butter nur noch auf Verlangen. Pizza gibt es nur noch vom Steinbackofen aber nicht mehr  im Buffet.

    Eis gibt es im Eissalon hausgemacht gegen Bezahlung und weder im Buffet noch im Hauptrestaurant als Nachttisch.

    Und nun liest man mal die Kritiken und kommt zu Fazit nicht alles was neu ist kommt auch gut an. Auf der Amerikanischen Seite von Facebook wird auf der Quantum FB nichts heißer diskutiert als Dynamic Dining im Vergleich zu festen Dinnerzeit. Auf der Mein Schiff drei haben immer viele Leute Ärger mit dem in der Schlange stehen, oder in der Bar warten und vergessen werden. Die nagelneue Costa Diadema hat gerade mal 59% Weiterempfehlung Die MS  3 krabbelt langsam auf Normalwert von anfangs vernichtenden Kritiken. Die Quantum  of the Seas in Deutschland nicht so oft gebucht

    her lohnt sich das auf Facebook zu lesen. Vieles was nicht ankommt bei erfahrenen Schifffahren. Und auch bei den Mitarbeitern im Restaurant herscht Unzufriedenheit, keine steuerbaren Abläufe, keine Bindung des Gastes , kein gutes Trinkgeld am Schluss. Ich hate auf der dreier Nöte herauszufnden wer uns denn wirklich an diesem Abend bediente ware es drei oder vier, jeder brachte Irgendewtas und verschwand um auch an einen anderen Tisch Irgendetwas zu bringen.Am schlimmsten eimal  auf der Quantum , wir hatten eine Tisch im Grande mit festlicher Kleidung und wähend der 90 minüten Essenzeit verging kein Moment wo nicht mindestens 13 Personen irgendetwas irgendwohin brachten. Auf die Frage warum dies so ablaufe die Antwort das müsse man die fragen das das so entschieden haben.

    Ich denke vor lauter Spechten nach neuen Kundengruppen vergisst man die alten.

    Ob das wirklich gut geht?

    Wer so wie ich gerne in verschiedenen Foren aktiv dabei ist stellt fest das es vielerorten bei Stammgästen große Unzufriedenheit gibt. Neu statt besser.

    Was meint Ihr

    Viele freundliche Cruise

    Werner

    Es gibt so viele verschiedene Kreuzfahrtschiffe weil es so viele verschiedene Menschen gibt
  • Reisender07
    Dabei seit: 1237248000000
    Beiträge: 110
    geschrieben 1425219073000

    karlgold:

    Ich denke vor lauter Spechten nach neuen Kundengruppen vergisst man die alten.

    Werner

    Das sehen wir genauso. Wenn das so weiter geht, dann sehe ich uns in einigen Jahren nicht mehr auf einem Schiff. Wir brauchen keinen Rummelplatz, Dynamic Dining usw.

    Warum lässt man nicht funktionierende Sachen einfach weiterlaufen. Bei unseren 9 KF waren die (Celebrity)Schiffe immer voll. Große Veränderungen wären aus meiner Sicht nicht erforderlich.

    Stattdessen fangen viele Reedereien an, die ganze Flotte umzustellen/umzubauen und sorgen so für unzufriedene Gäste, die sich gern an alte Zeiten erinnern. Ob aber durch die neuen Sachen so viele neue Kreuzfahrer geworben werden, das wage ich zu bezweifeln.

    Schöne Grüße

    Andreas

  • jo-joma
    Dabei seit: 1126828800000
    Beiträge: 2959
    geschrieben 1425226824000

    Uns graut es z.B. vor Schiffen nach dem Motto "immer größer, immer noch mehr Passagiere, immer mehr 'Extravaganza'" (so sagt zumindest die Werbung, haha).

    Die schönen (kleinen!) Schiffe mit bis zu 2.500 Passagiere wird es, so befürchten wir, bald nicht mehr geben.

    Stattdessen gibt es Mega-Bomber mit weit mehr als 5000 Leuten + Crew an Bord, die nur noch ganz bestimmte Häfen anlaufen können.

    Völlig uninteressant für uns.

    Zum Ausgleich, man kann auch sagen zur Geldmacherei, wird dann noch dazu ein Programm an Bord geboten, welches die Passagiere krampfhaft versucht, an Bord zu behalten.

    Noch mehr, noch irrer, noch was auch immer.....

    Was heute bei den Planern doch bereits schon wieder 'out' ist, sind Sachen wie Eislaufhalle, Klettern, Minigolf.

    Schönes, gepflegtes Speisen ist anscheinend auch völlig aus der Mode! Das heißt jetzt Freestyle oder Dynamic. Ja, wie toll!

    Dazu kommt: es gibt künftig nur noch wenig nicht-aufpreispflichtige Speiseplätze.

    Ich glaube nicht, dass man mit den ganzen Änderungen, die auch Werner hier aufzählt, auf Dauer die "bisherige geschätze Gästeschaft" halten können wird.

    Wir kennen einige junge Leute (u.a. Familie, aber auch Kollegen und Bekannte), die jetzt bereits schon sagen, dass ihnen das alles an Neuem gewaltig zu viel ist!

    Und ich dachte, das stört nur 'uns Alte' so! ;)  

    Gruß, Jo.

    Past cruises: HCL, AIDA, QM2 u. QVictoria, NCL, Royal Caribbean, Carnival, Princess, Costa, Celebrity, MSC *** so far cruises in 2018/2019: NCL, Cunard, Royal Caribbean, Cunard***
  • stevbln
    Dabei seit: 1246838400000
    Beiträge: 362
    geschrieben 1425227625000

    Mir gefällt das nicht....

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1425235412000

    jo-joma:

    Die schönen (kleinen!) Schiffe mit bis zu 2.500 Passagiere wird es, so befürchten wir, bald nicht mehr geben.

    ??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

    Das glaube ich nicht! Besser gesagt: Ich will das nicht glauben!

    Ich bin überhaupt nicht gegen die riesigen Schiffe, wir fahren das 2. Mal

    mit der Allure, weil es uns sehr gut gefallen hat auf dem Riesengrossen Schiff!

    Wir wurden total verwöhnt, der Service im nicht Zuzahl Restaurant war

    besser als in einem Sternelokal!

    Aber es gibt doch viele, sehr viele Kreuzfahrt - Routen die von den grosse Schiffen

    nicht angefahren werden können, weil der Hafen - Anlegestelle zu klein ist.

    Sollen den alle "kleinen" Schiffe mit der Zeit verschrotet werden? niemals!

    Genau so wie hier geschrieben, wird es die kleinen bis 3'000 immer geben!

    Weil sie bei vielen Gästen sehr beliebt sind!

    Wir fahren genau so gern mit kleineren Schiffen, da gibt es auch Restaurants,

    mit sehr gutem Essen, Bedienung. Es wird sie immer geben, ohne Zuzahlung.

    Wenn ein Schiff wie es kürzlich Jo erlebt hat, in diesem Stil weiter macht,

    werden sie mit der Zeit Konkurs anmelden müssen, auch der sehr niedrige

    Preis nützt dann nichts mehr, wenn der Ruf dahin ist!

    LG ALICE

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1425240420000

    noch etwas:

    es gibt tausende verschiedene Schiffe, aber es wird immer über die gleichen gesprochen.

    Auch liest man leider viel mehr negatives, weil das halt eben herum erzählt wird.

    Zum Beispiel über die Flotte von Oceania liest man kaum etwas. 

    Kürzlich habe ich von der O.Marina, sehr gute Bewertungen gelesen,

    moderate Preise mit Super -Service!

    I wish all of you many beautiful cruises

    ALICE

  • Weinbauer
    Dabei seit: 1290988800000
    Beiträge: 170
    geschrieben 1425243153000

    Bei Kreuzfahrtgesellschaften ist es eben, wie in anderen Unternehmen auch. Man holt sich externe Berater mit neuen, innovativen Ideen, macht Marktforschungen und entwickelt neue Konzepte. Einige werden ankommen, andere nicht... und in paar Jahren kommen die nächsten Berater mit neuen Ideen.

    Wir waren Fans von festen Tischzeiten, bis wir im letzten Jahr bei Princess das Anytime Dining gebucht haben. Princess setzt es aber sehr gut um. In den beiden Hauptrestaurants gab es das Eine ausschließlich für eine feste 1. und 2. Essenszeit - im zweiten konnte man ab ca. 18.45 Uhr Essen gehen, wann man wollte. Es hat sich bei uns eingependelt, dass wir jeden Tag völlig entspannt gegen 19.15 Uhr zum Essen sind, jeden Tag am gleichen Tisch bei den gleichen Kellnern saßen. Wir waren begeistert.

    Ab der kommenden Woche sind wir mit Celebrity unterwegs und haben nach den tollen Erfahrungen bei Princess das "selected dining" gebucht - mal sehen wie es bei "X" umgesetzt wird.

    Das italienische Reedereien typische italienische Speisen bieten wollen, begrüße ich persönlich sehr. Mir ist ein tolles Olivenöl und guter Balsamico lieber als Butter - dennoch bekommen ja die Butter-Fans weiterhin ihren streichbaren Aufstrich. Ich verstehe nicht ganz, warum ich eine Reise negativ bewerte, weil ich mir Butter nun bestellen muss?!?

    Über die Änderungen mit Pizza und Eis lässt sich streiten, ebenso wieso es nicht mehr dauerhaft Wasser, Kaffee und Eistee gibt. Wenn man aber die Preisentwicklung der letzten Jahre sieht, ist es aus meiner Sicht nachvollziehbar. Die Reedereien machen das, was die Airlines seit einigen Jahren machen. Man bekommt für "kleines Geld" eine gewisse Leistung und Extras müssen eben auch extra bezahlt werden. Wer das nicht möchte, kann ja Mein Schiff oder andere Premium-Reedereien buchen.

    Wie schon geschrieben - es gibt zig verschiedene Anbieter mit vielen verschiedenen Konzepten. Und warum ist AIDA seit Jahren so erfolgreich am deutschen Markt? Hier gibt es keine festen Tischzeiten, nur Buffet - die Leute scheinen es zu lieben. Kann man verstehen oder auch nicht.

    Ich denke, dass jeder auch noch in einigen Jahren das für sich passende Schiff finden wird und es immer noch genug kleinere Dampfer gibt, die kleinere Häfen anfahren können.

  • karlgold
    Dabei seit: 1407888000000
    Beiträge: 3282
    geschrieben 1425251136000

    Heute habe ich aus kompetenten Munde vernommen das 50 % der Bucher Neukunden sind.

    Wenn dem so ist kann man vielleicht die eine oder andere Entscheidung verstehen.

    Und wenn sich nichts ändert könnte man vielleicht Langeweile vorwerfen.

    Wir hatten bei Royal "my Time" das gab es zusätzlich zur ersten und zweiten Sitzung, auf der Liberty. Das war klasse.

    Und Jo-Joma auf der Quantum gibt es statt einem nun 4 zuzahlfreie Restaurants und auf der MS 3 drei zuzahlfreie unerschiedlicher Geschmacksrichtungen.

    Aber es gibt in allen Lokalen 8 Vor-Haupt-Nachspeisen die immer gleich sind.

    Vielleicht hängt es auch von der Altersstrucktur ab.

    Ich mag gerne die selben Waiter, "meinen" Platz. Den Genuß, täglich neu in die Speisekarte wandern zu gehen und auszusuchen, meist etwas anderes als meine Frau, so dass wir voneinander probieren können.

    Aber mögicherweise sind wir nicht für Neukunden repräsentativ.

    Aber an Alle die geschreiben haben danke!

    Vielleicht wird auch mehr aufgeschlüsselt kleine Schiffe wie die Costa Neo Serie für kleine Häfen und Anhänger des klassischen Stile. und große die halt wirtschaftlicher arbeiten können.

    Und an Alle die noch schreiben wollen macht mal. Ich freue mich darauf.

    Schöne Cruise

    Werner

    Es gibt so viele verschiedene Kreuzfahrtschiffe weil es so viele verschiedene Menschen gibt
  • heike17
    Dabei seit: 1171843200000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1425251351000

    Hallo,

    was habt ihr denn gegen das flexible dining ? Bei unseren Kreuzfahrten mit Celebrity haben wir das bisher immer gewählt und damit gute Erfahrungen gemacht .Wir mussten nie länger als 5 minuten auf einen Tisch warten und der Service war gut , wenn auch die Servicekräfte wechselten.

    Je nachdem wie die Liegezeiten in den Häfen sind ,finden wir es besser da flexibel zu sein. Ist ja auch schön noch in Ruhe das Ablegen aus dem Hafen zu beobachten , im besten Fall mit einer sailaway Party.

    Die erste Essenszeit ist uns zu früh und die zweite zu spät .

    Ein fester Tisch kann natürlich auch nett sein und sich Bekanntschaften ergeben .

    18:15  Uhr zurück vom Landausflug und 18:30 Abendessen ,ist für Frau schon machbar aber stressig ,-).

    LG Heike

    Life isnt about waiting for the storm to pass, it is about learning to dance in the rain.
  • mcgee
    Dabei seit: 1133913600000
    Beiträge: 4992
    geschrieben 1425251353000

    Hallo,

    wie lautet Werners Signatur... ;)

    Ich könnte zu einigen hier bereits geäußerten Meinungen etwas Zustimmendes oder Ablehnendes und weitere andere Dinge zu den Kriterien einer von mir gebuchten KF schreiben. Jeder muß aber selbst rausfinden, was für ihn/sie persönlich interessant ist. Zumindest bei X geht der Trend (zum Glück) nicht in noch größere Einheiten und das ist gut so...

    Nur ein Beispiel für dort:

    Wir buchten die letzten Reisen immer mit Select Dining und saßen von den ca. 40 Tagen 38x am gleichen Tisch mit den gleichen Kellnern...

    Zu AIDA: Meiner Meinung nach hat AC (und mittlerweile auch TC) den größten Teil ihres Erfolges zu verdanken, dass sie konsequent deutschsprachig und nicht so preislich abgehoben sind, wie andere deutschsprachige Reedereien.

    Wenn man nicht auf die Sprache achten würde, kenne ich persönlich nur wenig Gründe dort zu buchen. Komischerweise wird im AIDA-Forum auf günstigste Preise, Rabatte und Sparmöglichkeiten geachtet. Wenn es um das beste P/L-Verhältnis und dann den besten Fahrpreis gehen würde, müßten Kreuzfahrtinteressenten eigentlich woanders buchen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!