• Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2228
    geschrieben 1421174969000

    Jambo famhu,

    einige hier buchen Flug, Hotel und Safari getrennt (ich auch) - auch mit 2 Hotelbuchungen, wenn die Safari in der Mitte des Urlaubs liegen soll. Ich fliege nur noch mit TK, von daher weiß ich die Ankunftszeiten und es gab keine Probleme beim CheckIN oder - Out. Das Zimmer ist normalerweise fertig, wenn ihr ankommt.

    Buch das Hotel von Ankunftstag bis Start Safari und mach eine zweite Buchung von Safari Ende bis Urlaub Ende.... somit zahlst du die Leertage nicht mit.

    Wechselst du das Hotel, dann sollte der Safari Anbieter die Koffer in Verwahrung nehmen... beim Einchecken ins gleiche Hotel bleiben die Koffer in einem gesonderten Raum zur Aufbewahrung. (bei der Variante musst du dann dein vorheriges Zimmer räumen und bekommst ein neues)

    Der Preis für die Safari ist hoffentlich für alle 3 Personen?

    Ich empfehle dir die Diani Sea Lodge - die hat ne tolle Animation ... grad für Kinder ;)

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1421180552000

    Das kann man auch anders sehen - mit Turkish Airlines, für mich sind die Zeiten sogar sehr freundlich, zumindest gilt dies für die Ankunft. Du bist ratz fatz durch die Kontrollen am Flughafen, Visa geht schnell, das ist die erste Maschine die landet. Mombasa ist leer, Fähre ist leer, Du bist sehr sehr schnell am Diani. Tagsüber kann diese Prozedur schnell mal insgesamt bis zu ca. 5 Std. dauern, wenn es am Airport voller ist, in Mombasa die Straßen voll sind und man laaaange warten muss bevor man auf der Fähre ist.  Das fällt alles weg, Ihr kommt früh im Hotel an, auspacken, duschen, frühstücken und könnt den ganzen Tag faulenzen.

    Gut, auf dem Rückflug ist natürlich nichts mehr mit schlafen nachts, ich persönlich finde das jetzt nicht sooo schlimm. Die Condor startet später morgens, da kann man nochmal, zumindest kurz die Augen zumachen, aber für mich macht das den Braten nicht mehr fett...der Tag ist sowieso "matsche" ;-) Die Ankunftszeit auf dem Hinflug ist für mich definitiv ein dicker fetter Vorteil.

    Überdenke nochmal, ob der Amboseli bei nur drei Nächten wirklich sein muss, gerade mit Kind. Ihr verbringt mehr Zeit auf der Straße um von Park A nach Park B zu kommen, als ihr Zeit im Park selber für die Pirschfahrten habt. Eine Safari mit drei Nächten finde ich mit Kind top, allerdings würde ich mich auf die Tsavos beschränken und nicht die lange Strecke bis in den Amboseli hochfahren. Einfach um die Safari auch genießen zu können.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1421188956000

    Hallo famhu,

    die Idee von Nairobi aus zu starten zu verwerfen, ist sehr gut. Ich bin einmal direkt zur Safari aufgebrochen. Habe mich nachmittags in der Unterkunft schlafen gelegt.... Man ist einfach müde, denn imFlieger kann man oft nur schlecht schlafen.

    Zur Organisation hätte ich noch ein Vorschlag. Es wäre auch möglich, erst an die Südküste zu gehen, dort 4-5 Tage zu bleiben. Danach Safari mit Tsavo West, Amboseli und am Ende der Safari zwei Nächte im Tsavo Ost. Dort gesplittet in zwei Camps (Sentrim und Epiya), so seht ihr sehr viel vom Tsavo Ost. Über den Nordeingang (Sala-Gate) dann den Park verlassen und noch 4-5 Tage Strandurlaub an der Nordküste machen.

    Vorteil wäre dabei, dass ihr beim Abflug nicht die Fähre neben müsst und so je nach Hotel mehr von der Nacht habt. Bei Bausteinbuchung problemlos machbar.

  • famhu
    Dabei seit: 1307059200000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1421266035000

    Danke für den input. Die Planung wird mit Sicherheit noch noch einige Zeit beanspruchen :-)

    @Dubhe: Ja der Preis ist für alle drei, wobei der Junior in diesem Fall mit -50% gerechnet ist. Das Diani Sea Lodge macht nen passenden Eindruck.

    Was genau ist eigentlich mit Bausteinbuchung gemeint? Verschiedene Hotels und Flüge, aber bei einem Veranstalter [zB Nmann] oder alles in Eigenregie, Flug bei TK, Unterkunft direkt im Hotel und Safari eben beim lokalen Anbieter ebenfalls per internet....

    lgf

  • Danööö
    Dabei seit: 1405555200000
    Beiträge: 52
    geschrieben 1421269178000

    Hallo

    Wir wollen diesen Sommer (Ende Juli - Anfang August) in unseren Flitterwochen auf Safaritour gehen :)

    Meine Frage ist jetzt ob ihr uns Anbieter empfehlen könnt? Über TUI, Neckermann, usw habe ich bis jetzt nichts positives gehört.. (überfüllt). :/

    Wir würden gerne möglichst viel sehen und wenn sich in den 2 Wochen kein Strandtag ausgeht, macht das nichts :)

    Super wäre aber auch wenn ich in den Flitterwochen in keinem Zelt schlafen müsste.. :D

    Lg

  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1421275121000

    Famhu, Baustein bedeutet alles einzeln in Eigenregie zu buchen. Ist aber nicht schwer. Den Transfer z.B. kriegst beim Safariveranstalter.

    Danöö: Ich glaube, du hast von den Zelten eine falsche Vorstellung. Das hat mit zelten rein gr nichts zu tun. Schau dir mal Bilder vom Intrepis, Oloshaiki oder gar Rekero an. Das sind oft Luxusunterkünfte. Der Vorteil ist ein ganz anderes Erlebnis.

  • Danööö
    Dabei seit: 1405555200000
    Beiträge: 52
    geschrieben 1421275973000

    Greno:

    Famhu, Baustein bedeutet alles einzeln in Eigenregie zu buchen. Ist aber nicht schwer. Den Transfer z.B. kriegst beim Safariveranstalter.

    Danöö: Ich glaube, du hast von den Zelten eine falsche Vorstellung. Das hat mit zelten rein gr nichts zu tun. Schau dir mal Bilder vom Intrepis, Oloshaiki oder gar Rekero an. Das sind oft Luxusunterkünfte. Der Vorteil ist ein ganz anderes Erlebnis.

    Oh ja, da hatte ich ein ganz anderes bild im kopf haha

    und kannst du mir auch safari anbieter empfehlen?

  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1421277290000

    Ich empfehle keine Anbieter direkt, sondern sage immer, dass man Preise vergleichen muss. Der Konkurrenzkamf ist groß, die Preisunterschiede können schnell in die Hunderte gehen. Je nach Dauer auch vierstellig. Dabei ist der Service-Unterschied nicht vorhanden oder unwesentlich. Ich würde ein paar Anbieter mit einer identischen oder ähnlichen Vorgabe anschreiben und dann vergleichen.

    Seriöse Anbieter findest du in den Reisetipps. Gib mal Diani Beach oben ein und scrolle runter. Generell gibt es folgende seriöse Anbieter: you-and-nature (Elisabeth Stocker), aqua-paradise (Sururu Juma, Kenianer), Bush Adventure (Olaf), MoLu Safari (Monika Luda???), LadyM (Kurt), Bush & Beach Adventure (Kerstin Geyer) und Kiwara (Margit). Das sind alles Deutsche oder Österreicher bzw. kann Sururu Deutsch angeschrieben werden.

    Wichtig bei der Preisanfrage: Wollt ihr alleine im Auto sein oder mit Fremden. Hier sind alle immer allein unterwegs. Ist etwas teurer, muss aber vermerkt werden.

    Ansonsten, buche möglichst Camps. Ist wirklich besser.

  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1421278190000

    Danööö: Nachtrag zu deiner Safari.

    Dein Budget war ja hoch. Ich würde dir folgendes empfehlen.

    1. Flug nach Nairobi.

    Dort übernachten nahe des Nairobi NP. Eventuell am nächsten Tâg akklimatisieren und besuchen des Elefanten-Waisenhauses.

    Dann Flug in den Samburu, zwei Nächte mindestens im Elephant Bedroom oder Larsens Camp.

    Weiterflug in die Mara, dort ins Intrepids oder Entim Mara. Wenn Geld über ist, ins Rekero. Mara für 3-4 Nächte.

    Flug nach Nairobi. Von dort auf die Seychellen. Eine Woche Praslin oder La Digue. Besuch von Curiêuse mit Landschildkröten. Von dort zurück nach Deutschland.

    2. Variante: Flug nach Mombasa. Akklimatisieren im Waterlovers oder Maji am Diani beach. Von dort obige Safri in den Samburu und Mara.

    Rückflug nach Diani und in das gleiche Hotel oder Chale Island (Kleine Privatinsel). Oder: Flug nach Lamu. Dort nach Shela ins Peponi oder Faharini. Vorteil Lami: Exotik pur, keine Beachboys, sehr exklusiv und idyllisch. Eines der letzten ursprünglichen Paradiese.

    Nach Wunsch kannst du auch eine Jeepsafari machen. Problem: Die kennen sich nicht so in der Mara aus. Vorteil: Besuch vom Lake Baringo und ihr sehr etwas vom Land... 

    Grüße

  • Danööö
    Dabei seit: 1405555200000
    Beiträge: 52
    geschrieben 1421347414000

    Hat wer Erfahrungen mit dem Anbieter DM Tours ?

    Haben folgende Tour angeboten bekommen

    1. Tag Lake Nakuru

    2.Tage Lake Nakuru 2 Übernachtungen im Flamingo Hill Camp

    3.Tah Masai Mara

    4.Tag Masai Mara 2 Übernachtungen im Olashaiki Camp

    5 Tag Amboseli    Übernachtung Ol Tukai Lodge

    6.Tag Amboseli

    7.Tag Tsavo West Übernachtung im Severin Safari camp

    8.tag Tsavo Ost Übernachtung Ashnil Aruba Lodge

    9.Tag TAsvo Ost

    __________________

    Im Preis enthalten:

    alle Pirschfahrten im firmeneigenen Landcruiser mit eigenem, lizensierten Fahrer/Guide,

    Reiseleitung

    alle Parkeintrittsgebühren

    alle Übernachtungen mit Vollpension

    Extra-Mittagessen am Abreisetag,

    maximal 2 Gäste im Landcruiser

    Flugrettungsversicherung

    Transfer ab Flughafen/bis Hotel

    bitte um eure meinungen und Erfahrungen

    lg

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!