• Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1345736362000

    Hi Sabine!

    Direkt im Galdessa nicht, aber in der Nähe im Epiya. Die haben auch "Hauselefanten", das heisst aber nicht, dass die jeden Tag aufschlagen. Man kann Glück haben.

    Ein paar Leute kenne ich, die im Galdessa waren, vom Camp selbst waren alle recht begeistert, was eben alle bemängeln ist die Lage. Aber auch das ist Geschmackssache und lässt sich nicht verallgemeinern.

    Zum Finch Hatton kann ich nichts sagen.

    Ich habe die Aruba Gegend schon trocken und komplett grün gesehen. Klar, es sieht immer alles ein bisschen trostlos aus wenn es staubtrocken ist. Auf der anderen Seite wird auch oft geschimpft, dass es mehr als schwierig wird Tiere zu finden wenn der Park zuuuuu grün ist....

    Uns kann man es aber auch nicht recht machen ;) .

    Abgesehen vom Camp interessiert mich auch der Teil des Tsavo Osts wo das Satao liegt. Irgendwie dödelt man doch meistens immer in derselben Ecke rum (in meinem Fall Voi/Aruba), dabei ist der Park so groß.

    Vielleicht sind wir 2009 vom Aruba  aus mal in diese Richtung gefahren, ist möglich, kann ich aber nicht mehr sagen. Wenn es die Ecke ist die ich vermute haben wir dort damals u.a. eine tolle Cheetah Sichtung gehabt und eine riesen Herde Elefanten ums Auto gehabt. Wir standen mitten im Grün und konnten sie sehr lange aus nächster Nähe beobachten. Diese Gegend war allgemein sehr buschig.

    Chrissy - weisst Du, ob ich hier richtig liege?

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2250
    geschrieben 1345737407000

    @ Stüppi,

    du BIST in diese Richtung gefahren :laughing:

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Sabellbine
    Dabei seit: 1305504000000
    Beiträge: 63
    geschrieben 1345738246000

    Stueppi,

    da hast du recht das sieht jeder anders.Ich denke es kommt auf die Reisezeit an.

    Lg Sabine

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1345738799000

    Na guck' mal einer an ;)   - war ich doch nicht soooo verkehrt...umso besser, diese Gegend da hat mir nämlich sehr gut gefallen!

    @ Sabine - stimmt, obwohl die Gegend da oben am Galdessa/Epiya allgemein als nicht sehr tierreich gilt. Aber man kann auch Glück haben. Ich persönlich würde es nicht buchen. Wenn ich da hoch zu den Lugard Falls möchte finde es ich toll dorthin einen Ganztagesgamdrive zu machen.

    Wir hatten das Eypiya dieses Jahr nur gebucht weil wir danach hinten raus weiter nach Malindi gefahren sind. Da lag es "auf dem Weg". Für mich ein Traum von Camp aber leider an der falschen Ecke ;)

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • AndiMoßy
    Dabei seit: 1234915200000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1345740385000

    ich beabsichte im Herbst mit meiner Freundin eine Keniareise zu unternhemen.

    Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob ich eine "Hardcore" Safari mit "Drifters" oder doch ehr eine herkömmliche Safari mit Meiers etc. unternehmen soll.

    Hat schon jemand die "Drifters" East Africa Explorer Tanania u. Kenia unternommen?

    Kann mir bitte jemand genauere Auskunft über den Ablauf und die Camps von "Drifters" geben?

    Sind das keine Camps sondern lediglich freie unerschlossene "Plätze" an welchen die Zelte aufgeschlagen werden?

    Was wird gegessen?, kann man als 200 cm großer Bürger überhaupt in den Drifterszelten schlafen?

    Danke für die Anworten

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2250
    geschrieben 1345741040000

    Jambo Andi,

    also wenn ich mir die HP dazu mal ansehe... für mich wär das nix... hab schon oft in manchen Parks gesehn, wie die Touris im "LKW" durch die Gegend kutschiert wurden.  Das hat für mich nichts mehr mit Safari zu tun.... aber das ist MEINE Meinung...

    Auch über die großen Veranstalter würde ich keine Safari mehr buchen wollen. Vorgegebene Routen und Unterkünfte (und bis zu 6 oder sogar 8 Leute im Fahrzeug)

    Ich empfehle dir hier mal bei den Reisetipps zu schauen - vielleicht schreibst du einige SafariAnbieter an und lässt dir individuelle Angebote geben. Du kannst dir dann die Unterkünfte und die Parks selbst zusammenstellen (- lassen).

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1345813385000

    Jambo,

    also, es gab damals tatsächlich auch einen Elefanten, der sich immer im Galdessa rumtrieb. Wir mussten aus diesem Grund länger warten, bis wir zurück in unser Zelt konnten, das war aber 2009. 

    Ich weiß nicht, wie das aktuell ist. 

    Das Finch Hattons kennen wir auch noch nicht, von daher kann ich dir dazu auch nichts sagen.

    Drifters - es gibt unterschiedliche Varianten, aber soweit ich jetzt weiß, schläft man auf richtigen Campingplätzen. Das sind genehmigte Campingplätze, "wildes" campen gibt es in den Nationalparks und -reservaten nicht. 

    Zu der Größe der Zelte kann ich dir leider auch nichts sagen.

    Wir haben auch schon öfters sowohl in Kenya als auch in Tanzania solche Gruppen getroffen. 

    Na ja, damals in der Serengeti (2008) regnete es gerade sehr heftig und das auch über Tage hinweg - die Gruppe war alles andere als begeistert und diskutierten, ob man sich nicht doch mal eine Nacht in einer Lodge gönnen sollte ;).

    Da mein Mann absolut kein Campingfreund ist, kam das für uns nicht in Frage. 

    Dann würde ich auch gucken, was für ein Fahrzeug ihr habt. Es gibt tatsächlich diese umgebauten Trucks. Hier sollte man sich bewusst sein, dass diese nicht jeden Weg in den Parks befahren können, man ist hier also doch etwas eingeschränkt. 

    Was halt nach wie vor verlockend ist - wenn man kein so großes Budget hat, dann kann man hier doch einiges entdecken. Aber da kommt es halt auch wirklich darauf an, was man von seinem Urlaub erwartet. 

    Guck mal im sonstigen Afrika-Forum - wenn ich mich recht erinnere, gab es da vor einiger Zeit mal einen Thread.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1345817211000

    Stopp ;) - Drifters ist nicht unbedingt gleich Camping. Ich habe mich vor Jahren mit Drifters mal beschäftigt, allerdings für das südliche Afrika/ Botswana. Zumindest dort bieten sie die unterschiedlichsten Safaris an. Dort sind es entweder reine Campingsafaris oder eine Kombi aus Lodges und Cabins, oder Kombis aus allen dreien.

    Mein erster Weg wäre auch nicht unbedingt so etwas über die deutschen Reiseveranstalter in Angriff zu nehmen sondern über Drifters direkt, sie haben klasse HP's.

    Für Kenia weiss ich es wirklich nicht was da angeboten wird, einfach mal nachschauen.

    Es sind auch nicht zwingend diese großen Lkw artigen Fahrzeuge, wir haben im Krüger Park auch 8 Personen Jeeps von Drifters gesehen. Aber ich glaube im südlichen Afrika sind sie wirklich mehr verbreitet. Auch diese normalen Jeeps mit den typischen Dachzelten gibt es.

    Oder schreibt Drifters mal direkt an, wir hatten damals wirklich nette Kontakte. Südafrika haben wir dann doch anderweitig gebucht, aber für Botswana habe ich Drifters immer im Hinterkopf.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • christa5330
    Dabei seit: 1169856000000
    Beiträge: 327
    geschrieben 1345924027000

    hallo sabelbine,

    bei deiner frage nach dem galdessa camp kann ich dir vielleicht helfen.

    ja, das galdessa hat zwei campeigene elefantenbullen "mugabe" und "pembe".

    sie maschieren im camp herum und sie tauchen einfach unvermittelt auf. ein boy bringt dich immer von restaurant zum tent und manchmal muß man auch warten bis die elefantenboys verschwinden.

    mein besuch war im november 2010 und ich denke, die beiden erfreuen sich noch bester gesundheit.

    wenn es dich interessiert geh in mein profil (da findest du meine blogadresse), ich habe auf meinen blog einen post geschrieben und da siehst du auch bilder von den beiden.

    ich fand die besuche der beiden immer sehr interessant und ich hatte mit mugabe ein erlebnis der besonderen art - aber das kannst du gerne nachlesen in meinem blog

    das camp selbst ist sehr schön am galana river gelegen !

    lg

    christa

    WER SICH EINMAL VON KENYA HAT VERFÜHREN LASSEN, DER FINDET SEIN LEBEN LANG KEIN MESSER MEHR, UM DIE FESSELN ZU ZERSCHNEIDEN, DIE IHN AN DIESES LAND BINDEN !
  • Sabellbine
    Dabei seit: 1305504000000
    Beiträge: 63
    geschrieben 1345929553000

    christa5330:

    hallo sabelbine,

    bei deiner frage nach dem galdessa camp kann ich dir vielleicht helfen.

    ja, das galdessa hat zwei campeigene elefantenbullen "mugabe" und "pembe".

    sie maschieren im camp herum und sie tauchen einfach unvermittelt auf. ein boy bringt dich immer von restaurant zum tent und manchmal muß man auch warten bis die elefantenboys verschwinden.

    mein besuch war im november 2010 und ich denke, die beiden erfreuen sich noch bester gesundheit.

    wenn es dich interessiert geh in mein profil (da findest du meine blogadresse), ich habe auf meinen blog einen post geschrieben und da siehst du auch bilder von den beiden.

    ich fand die besuche der beiden immer sehr interessant und ich hatte mit mugabe ein erlebnis der besonderen art - aber das kannst du gerne nachlesen in meinem

    blog

    das camp selbst ist sehr schön am galana river gelegen !

    lg

    christa

    Hallo Christa

    Danke ,die Seite hatte mein Mann schon gefunden ,das hast du toll beschrieben. Warst du überall ,wo die Beschreibungen von sind ? Leider muss ich wenn ich nach Tansania von Kenia aus reisen will .gelbfieber nachweisen .Da habe ich ein problem mit .Konnte denn nongoro Krater nur über direkt Anreise und Abreise besichtigen .

    Lg sabine

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!