• Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1402958898000

    Jambo,

    ich kenne Denis Moser nun schon einige Jahre, wenn er Zweifel an der Sicherheit seiner Gäste haben würde, dann würde er dies sagen und nicht aus geschäftlichen Gründen dies verharmlosen.

    Wer nach Kenia reist muß sich im Klaren sein, das immer etwas passieren kann, in Mombasa, Likoni, auf dem Weg zur Süd oder Nordküste, bis jetzt war die Südküste und die Nationalparks eher ruhig, ob das so bleibt wenn man das wüßte wäre man Hellseher.

    Ich reise demnächst wieder 7 Wochen an die Südküste, werde die Augen offenhalten,  meine Safaris mit DM Tours  genießen und in den DM Cottages wohnen.

    Kenia Neulingen einen Rat zu geben ist schwierig, es gibt da einen Spruch, " Zur falschen Zeit am falschem Ort", dies gilt aber in vielen Ländern dieser Welt oder auch im Flugzeug, das Leben ist in gewisser Weise ein Glücksspiel.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1402960550000

    Malini:

    Greno:

    1. Ein stinknormaler Touri wird am Strand eines Hotels verweilen und eine Safari unternehmen. Beides ist sicher.

    2. Kein afrikanisches Land ist sicher.

    :frowning:

    Nenn mir ein afrikanisches Land, dass sicher ist.

    Südafrika? Gibt es sehr viele Überfälle.

    Botswana? Gibt es auch Überfälle, vor allem ind er Grenzregion zu Namibia.

    Namibia? Es gilt bei eienr Rundreise als Glück, wenn man vollständig von Kriminalität erschont geblieben ist.

    Ich bin gespannt. Wobei, jetzt habe ich sogar zwei: Seychellen und Kap Verden. Donnerwetter.

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9276
    Verwarnt
    geschrieben 1402961041000

    @Greno,

    wo bitte ist es denn sicher? Zu Überfällen kann es überall kommen, spitzfindige Bemerkungen kannst Du Dir also sparen...  :?

    In Botswana muss der Reisende aber wenigstens keine Angst haben, Opfer eines Terroraktes zu werden (in etlichen anderen Ländern übrigens auch nicht)...

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1402961124000

    christinahansen:

    Greno, da du ja kein stinknormaler Touri bist, verlassen wir uns mal auf deine Einschätzungen der aktuellen Lage.

    Mein gesunder Menschenverstand sagt mir allerdings mal: Sortiert ein ZDF heute journal ein Thema als first topic noch vor den Irak, dem abdrehen des Gases für die Ukraine, dem Ergebnis des deutschen WM-Spiels oder dem Aufwachen von Schumi ein, ist die Lage nicht als sonderlich sicher sondern als bedenklich einzuschätzen.

    Du hast eine äußerst interessante Medienkompetenz. Du bist Meisterin der Polemik! Reflektierst du eigentlich die Berichterstattung? Das Format "heute journal" orientiert sich an den RTL Abendnachrichten. Das soll nicht abwertend klingen, ich sehe beide Sendungen gerne. Das ändert aber nichts daran, dass sie Schlagzeilen brauchen. Das Gasabdrehen ist keine Schlagzeile. Der Rest hätte davor stehen können. Und? Richtest du deinen Urlaub nach den Medien?

    Ich habe auch keine rosarote Brille auf. Wenn sich Cora vllt erinnern mag, habe ich bereits vor einem Jahr festgestellt, dass die Stimmung in Kenia binnen eines Jahres deutlich negativer geworden ist. Was waren das für Reaktionen... Auch sage ich, dass es weiter bergab gehen wird. Ändert aber nichts daran, dass die Südküste derzeit als sicher einzustufen ist. Die Nationalparks sowieso.

    Ich bitte nur darum, die Kirche im Dorfe zu lassen. Es werden nicht ein paar meter von Touristen Menschen getötet. Das Attentat war in einer Gegend, in der viele Somalis leben und die als äußerst unsicher gilt.

    Dazu kommt auch - und da gebe ich Franz vollständig recht - das man die Augen IN Kenia offen halten muss. Aber überall kann eben etwas passieren.

  • christinahansen
    Dabei seit: 1371168000000
    Beiträge: 444
    Verwarnt
    geschrieben 1402961274000

    Greno, um das noch einmal in die richtige Linie zu rücken.

    Dieses war kein Überfall, sondern definitiv ein Gemetzel. Und du wirst mir und und uns allen nicht erzählen wollen, wenn Frauen hingehockt werden um zuzusehen wie ihre Männer exekutiert werden oder die Polizeistation mit Granaten und Feuer hochgenommen wird, das dieses ein normaler Überfall war?

    Best familiy ever!!! Ein Hoch auf uuuuunnnnsss!!!
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9276
    Verwarnt
    geschrieben 1402990468000

    Hier noch ein Artikel aus 2011 für "Lamu ist sicher/Strand ist sicher/Safari ist sicher"-Greno:

    klick!

    (War gestern abend nicht mehr motiviert zu suchen)

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1402991666000

    Nochmal wegen der Lowsaison. Ich war zum 2 Mal jetzt in Kenya während der Nebensaison und noch nie waren so viele Hotels und Restaurants geschlossen wie jetzt.  Natürlich liegt es am Terror das keine Touris kommen. Es wurden alle Engländer, Amerikaner, Australier ausgeflogen. Die Hotels mussten Mitarbeiter entlassen. An was soll es sonst liegen? 

    Mein Safarianbieter hatte seit März keine Buchungen mehr. Ich war die erste wieder im Mai.....

    Ich bin erschrocken und traurig wie dieses wunderbare Land zerstört wird. 

    :disappointed:

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1402994344000

    christinahansen:

    Da hast du natürlich recht mk116, aber leider hat Lind jetzt nicht angegeben, ob die Safari von einer deutschen Agentur an den ortsansässigen Safarianbieter vermittelt wurde. In diesem Falle würde dann das deutsche Recht gelten.

    Hallo Christina,

    ich habe bei Aquaparadise einenm kenianischen Anbieter Tsavo und Amboseli gebucht.

    Nein ich möchte auch nicht zum jetzigen Zeitpunkt stornieren, aber wir haben schon mal die Anschläge in Ägypten 2005 mitbekommen und waren zur Zeit vor Ort in Sharm el Sheikh als fast 100 Menschen getötet worden sind. Ich möchte das nicht mehr im Urlaub erleben.

    Aber wir warten erstmal ab.

    In einem Artikel in der Tageszeitung stand heute, das nicht die Stornierungen das Problem wären, sondern das erst gar keine Neubuchungen zu Stande kommen und Leute schon abgezogen werden aus den Hotels vor Ort.

    Das ist alles sehr schade und deckt sich mit der Aussage von mayfieldfalls

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1402997419000

    Es ist leider so das man in Kenya immer wieder mit Anchlägen rechnen muss. 

    von heute gerade eben.

    http://www.ksta.de/newsticker/zeitung--15-tote-bei-neuem-angriff-in-kenia,15189532,27515216,view,asTicker.html

    :disappointed:

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1402998326000

    Malini:

    Hier noch ein Artikel aus 2011 für "Lamu ist sicher/Strand ist sicher/Safari ist sicher"-Greno:

    klick!

    (War gestern abend nicht mehr motiviert zu suchen)

    Du warst noch nie da oben, oder? Das meine ich mit Medienkompetenz. Hauptsache etwas schreiben.

    Kiwayu ist mit dem Boot mehr als ein bis zwei Tage von Lamu-Island entfernt. Es liegt ganz einsam da draußen und selbst die Einheimischen schwärmen zwar von den dortigen Stränden, sagen aber, dass es nicht sicher ist. Es ist Somali-Gebiet...

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!