• Safari-Experte
    Dabei seit: 1301616000000
    Beiträge: 117
    geschrieben 1457250751000

    Nachtrag zur Reduzierung der Eintrittsgebühren:

    Zum 01.03.2016 hat der Kenya Wildlife Service (KWS) die Eintrittsgebühren von einigen, aber nicht allen Parks und Reservaten, die von KWS verwaltet werden, gesenkt.

    Die genauen Gebühren kann man auf der Webseite des KWS herunterladen.

    Die Preise gelten erst einmal bis Ende Juni 2016, da dann die 16 % Mehrwertsteuer, die auf die Eintrittsgebühren erhoben wurde, wegfallen soll. Dadurch werden die Preise ab 01.07.2016 noch einmal sinken, was dann wahrscheinlich alle Parks des KWS betreffen wird.

    Erst dann werden wohl auch andere Schutzgebiete, wie, z. B. Masai Mara, Samburu und einige private nachziehen.

    Viele Grüße

    Olaf

    *** Begib dich auf deine eigene Safari des Lebens - Komm' nach Ostafrika ***
  • lifestylescout
    Dabei seit: 1357603200000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1479945577000

    Hallo an alle Kenia-Reisenden,

    meine Freundin und ich planen zur Zeit für den Juni 2017 unsere erste Reise nach Kenia. Da in diesem Thread seit März keine neuen Einträge mehr gepostet wurden, wollte ich gerne nachfragen, ob es in den letzten Monaten spürbare Veränderungen vor Ort gab?

    In einem Afrika Portal habe ich gelesen, dass die Regierung zu Jahresbeginn einige Maßnahmen zur Ankurbelung des Tourismus verabschiedet hatte. Zum Beispiel eine Subventionierung von Charterflug-Preisen durch Gebührenerleichterungen, Baumaßnahmen für eine Umgehung nach Diani-Beach und die bereits genannte Reduzierung der Eintrittsgelder für Parks. Auch haben USA, Frankreich und andere die zuvor ausgesprochene Reisewarnung für die Küstenregion zurückgenommen.

    Macht sich das alles schon irgendwie in den Urlauberzahlen vor Ort bemerkbar? Wer war in letzter Zeit in Kenia und kann einschätzen, ob die Besucherzahlen tatsächlich wieder größer geworden sind? Und hat jemand noch etwas gehört zur aktuellen Situation in Mombasa wegen der Wahlen in 2017, bzw. zeichnet sich da irgendeine Form von Auseinandersetzung ab oder spielt das Thema vor Ort keine wirkliche Rolle?

    Vielen Dank im Vorraus für Eure Antworten. Meine Fragen bezüglich dem Urlaub an sich stelle ich dann in dem "Erste Mal Kenia" Thread, sobald ich mehr recherchiert habe ;)

    Viele Grüße Sven

  • Safari-Experte
    Dabei seit: 1301616000000
    Beiträge: 117
    geschrieben 1480016828000

    Jambo Sven,

    der Tourismus war in den letzten 3 Jahren wirklich ziemlich am Boden.

    Durch die Maßnahmen, die getroffen wurden, kommen zwar etwas mehr ausländische Touristen nach Kenia, es sind aber immer noch deutlich weniger als 2011 oder 2012.

    Wie voll das jeweilige Hotel ist, hängt auch davon ab, ob es viel von Kenianern genutzt wird oder nicht, da mittlerweile ca. 60 % der Hotelbuchungen von diesen getätigt werden, wobei diese oft günstigere Preise bekommen als Ausländer.

    Im Juni 2017 werdet ihr noch nicht viel von den Wahlen mitbekommen. Zwar ist Wahlkampf, aber momentan sieht es nicht so aus, als ob der amtierende Präsident wirklich einen ernstzunehmenden Gegner bekommen wird. Die Unruhen in der Vergangenheit resultierten aus Protesten wegen Wahlmanipulationen und fanden nach dem Wahltag statt. Obwohl diese Manipulationen auch bei der letzten Wahl aufgetreten passiert sind, blieb es 2013 ruhig. Von daher stehen die Chancen gut, dass es auch 2017 zu keinen Ausschreitungen kommt.

    Viele Grüße aus Kenia

    Olaf

    *** Begib dich auf deine eigene Safari des Lebens - Komm' nach Ostafrika ***
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!