• Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1317854736000

    @Cherete, dein "Doller Köbes" ähnelt meinem Bohnensuppengericht. Das gibt es bei uns zwar nicht am Wochenende, aber warum sollte man es nicht auch mal samstags oder sonntags kochen? Ein richtiges Rezept habe ich dafür nicht, es ist wieder mal Hausmannskost. Weiße Bohnen über Nacht einweichen. Zusammen mit dem Einweichwasser, gewürfelten Kartoffeln, kleingeschnittenen Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Porree, einer Beinscheibe und Mettendchen im Schnellkochtopf (ca. 20 Min.) garen. Dann das Fleisch der Beinscheibe vom Knochen entfernen, klein schneiden und wieder in die Suppe geben. Die Idee, auch einige gewürfelte Möhrchen dazu zu geben, finde ich gut. Werde ich mal ausprobieren.

     

    Das gleiche kann man auch sehr gut mit Erbsen oder Linsen kochen. Bei Linsen noch klein gewürfelte Gewürzgurken dazu geben.

  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1317931411000

    Eintöpfe und Suppen - was besseres gibt es nicht!

     

    Komisch, Alice, Zürcher G. habe ich noch nie gegessen.

    Das muss sich jetzt ändern...

     

    Gewürzgurken in der Linsensuppe - hört sich interessant an!

     

    Mädels! Es geht weiter:

    Hier was aus Kölle: Die Wirsingvariante

    Pitter und Jupp

    500 g Wirsing

    putzen und in feine Streifen schneiden.

    500 g Möhren

    500 g Kartoffeln

    1 Bund Suppengrün

    putzen, waschen und zerkleinern.

    40 g Butter

    in einem Topf heiß werden lassen, das Gemüse darin andünsten.

    ½ l Wasser mit 2 TL gekörnter Brühe

    zugießen, mit

    Salz, Pfeffer Muskat

    würzen und garen lassen.

    4 Mettwürstchen oder grobe Bauernbratwürste

    dazugeben, weiter garen lassen.

    Petersilie

    hacken, das Gericht in einer Schüssel angerichtet damit bestreuen.

     

    LG

    Charlotte

     

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1317937365000

    Zur Linsensuppe: Nicht zu viele Gewürzgurken nehmen, 1 - 2 reichen vollkommen.

     

    Der Wirsingeintopf klingt auch verlockend.

     

    Sehr lecker sind auch Kohlrouladen mit Wirsing. Gibt es bei uns bald wieder, da meine Töchter sich das gewünscht haben.

     

    Vom Wirsing die äußeren Blätter in kochendem Wasser einweichen, dann die dicken Rippen flach schneiden. Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Zwiebeln, 1 Ei und einem EL Paniermehl oder einem eingeweichten Brötchen verkneten. Hackfleischmasse in die Wirsingblätter einrollen und mit einem Faden verschnüren. In einer Pfanne braun anbraten,  Brühe angießen und ca. 1 Std. garen lassen. Dazu passt am besten Kartoffelpüree.

     

    Da immer Wirsing übrigbleibt, weil man ja nur die äußeren Blätter braucht, ist dein Wirsingeintopf-Rezept ideal für die Resteverwertung. :jp:

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1317939825000

    @Reiselady

    Dein Wirz- Roulladen - Rezept, will ich nächstens auch ausprobieren,

    es ist schon lange her, da habe ich ähnliche mit Lattich gemacht.

     

    @Charlotte

    Das Original Zürcher Geschnetzelte enthält noch geschnetzelte Kalbsnierchen.

    400gr Kalbfleisch und 200gr Kalbs-Nierchen.

    Aber nicht jeder(mann) hat Nierchen gern, deshalb lass ich sie einfach weg.

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 6963
    Verwarnt
    geschrieben 1318064642000

    @Cherete sagte:

     Mädels! Es geht weiter:

     

    :sweat1: ...na toll, ich bin dann mal weg  :(   :cry1: :sadangel:

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1318099691000

    Peter!

    So war das doch nun wirklich nicht gemeint.

    Als ob wir ohne Dich könnten! :kuesse:  

     

    Alice, nee die Nierchen brauche ich auch nicht....

    Gut zu wissen!

    Wieder was Deftiges aus Kölle:

    Himmel und Äd mit Blotwosch

    (Zu deutsch: Himmel und Erde mit Blutwurst)

    1 kg Kartoffeln (kommen aus der Erde)

    schälen, waschen und in Salzwasser kochen.

    1 kg säuerliche Äpfel (sind vom Himmel)

    schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden, mit

    wenig Wasser, Zitronensaft und Zucker

    zu Brei kochen. Die Kartoffeln abgießen, zu Brei zerstampfen

    2 EL Butter

    1 - 2 Tassen heiße Milch

    unterrühren. Den Apfelkompott unterziehen, warm halten.

    4 - 5 große Zwiebeln

    schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Diese in

    3 EL Schmalz

    goldgelb rösten, mit

    Salz + Pfeffer

    würzen und herausnehmen. Im gleichen Fett in Mehl gewendete

    Blutwurstscheiben

    scharf anbraten.

    Man richtet das Püree auf einem Teller an, gibt die Blutwurst darüber und darauf wiederum die Zwiebelringe.

    Also ich bekomme langsam Hunger. Und bei dem usseligen Wetter brauche ich was  warmes Deftiges.

     

    In Ermangelung von Flöns (Blutwurst) muss ich heute doch auf eine Suppe ausweichen... Mal sehen, was an Vorräten noch da ist. Himmel un Äd schmeckt nächste Woche auch noch.

    LG

    Charlotte 

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1318119133000

    Hier der Aufwärmer des heutigen Tages!

    Aus Westfalen:

    Blindhuhn

    oder Nachlese (Was der Herbst so hergibt)

    200 g weiße Bohnen

    über Nacht einweichen, im Einweichwasser 90 Minuten kochen

    300 g geräucherter Speck (oder westfälischen Schinken)

    dazugeben, nochmal 30 Minuten mit kochen lassen.

    250 g Möhren

    250 g grüne Bohnen

    400 g Kartoffeln

    putzen, schälen, klein schneiden, alles in den Topf geben, nochmal 20 Minuten mit kochen lassen.

    2 Äpfel

    2 Birnen

    schälen, entkernen und vierteln oder achteln, in den Eintopf geben. Das Gericht mit

    Salz

    Pfeffer

    Zucker

    Essig

    abschmecken. Das Fleisch herausnehmen, in mundgerechte Stücke schneiden, wieder in den Eintopf geben. Vor dem Servieren

    gehackte Petersilie

    zugeben. Der Eintopf wird sämig, da Äpfel und Birnen teilweise zerfallen. Gggfls. mit Speisestärke abbinden.

    Da früher Geflügel teuer war, wurde bei diesem Gericht der Fleischanteil durch Speck ersetzt. Huhn konnte man dann bis zum Erblinden suchen… ;)

    LG

    Charlotte 

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 6963
    Verwarnt
    geschrieben 1318189374000

    @Cherete

    ....weiß ich doch ;)

    heute habe ich auf der Arbeit 12 Rouladen mit Rotkohl gekocht,

    alle waren zufrieden, dass ist doch die Hauptsache....

     

    schönen Abend

     

    Gruß Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • palme30
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 22792
    Zielexperte/in für: Thailand
    geschrieben 1318222727000

    OT Peter:

     

    Du sollst doch arbeiten und nicht kochen.... :laughing:

    Früher oder später bekommt jeder das zurück, was er anderen angetan hat. Sei einfach geduldig und lehn dich zurück. Das Karma kommt dann, wenn es niemand erwartet...As soon as possible - "Land-Ohne-Socken":)....Phuket/Samui - je nach Wetter:)
  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1318281382000

    @Rhodos-Peter sagte:

    ... heute habe ich auf der Arbeit 12 Rouladen mit Rotkohl gekocht,

    alle waren zufrieden, dass ist doch die Hauptsache....

    Hmh, lecker!

    Wie hast Du die Rgouladen gefüllt?

    Rotkohl? Mit Apfelstückechen drin?

    Ich gebe immer noch 1 EL Johannisbeergelee dazu...

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!