Vorsicht bei Strandspaziergang! Timeshare-Haie sind unterwegs!!!

  • Transpirator1973
    Dabei seit: 1121990400000
    Beiträge: 1116
    geschrieben 1421961801000

    ich laufe eh immer so nah am Wasser dass sich da keiner hin traut wenn er nicht nass werden will.....

    wenn man es mit Menschen zu tun hat gibts keine Logik
  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17158
    geschrieben 1421964887000

    mario-diver, der Tellerrand hört in diesem Fall beim Pauschalreisenden für 2 Wochen aus DACH auf und z.B. für diesen Fall "Für die amerikanischen Gäste war diese Art von Urlaub ideal, kurze, billige Flüge usw. Wir haben mit ihnen geredet und sie buchten über Jahre im voraus, teilweise mit Kindern, Freunden oder Verwandten, welche sie auch aus ihren Paketen die Wochen die sie gekauft hatten, überschrieben." können einige Timeshareangebote durchaus Sinn machen, vor allem vor dem Hintergrund, daß das Urlaubsverhalten der Amerikaner ein komlett anderes als bei uns ist, mit teilweise deutlich höheren Preisen für die Unterkünfte und in dem Bewusstsein, daß ihnen Statussymbole und Vorteile sehr viel bedeuten, die mit den Clubarrangements solcher Angebote einhergehen.

     

    Ich habe sowohl auf der RD als auch in Mexiko mit einigen von ihnen gesprochen und sie anfangs für genauso "bescheuert" erklärt wie Du, aber nachdem sie mir das Modell mit all seinen Vorteilen nach ihren Ansprüchen erklärt haben, konnte ich sie verstehen, auch wenn sowas für mich nie in Frage käme, aber darum geht es ja nicht. Und nein, das waren keine Ködershareler für andere Urlauber, denn diese werden fast ausschließlich auf Landsleute losgelassen und zu ein paar von ihnen haben wir immer noch Kontakt und schon Jahre nicht mehr über das Thema gesprochen.

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • mario-diver
    Dabei seit: 1111104000000
    Beiträge: 382
    geschrieben 1422001940000

    Hallo Doc,

    na ich mag mich an dem Thema ja nun auch nicht aufreiben oder gar streiten. Und es stimmt, amerikanische "Geschädigte" habe ich nie kennengelernt...kann es sein, dass neben deren Urlaubsverhalten dort auch ein evtl. ganz anderes Preisgefüge bei der Wohnrechtsvergabe und dem "Drumrum" besteht?

    Wie du aber auch schreibst, dass sie Jahre im Voraus für sich/Familie buchen, das ist ja einer der "weichen" Nachteile des Timesharing, man ist sehr eingeschränkt innerhalb des Angebotes. Es sei denn, das macht einem nichts aus.

    Verwandschaft von mir ist auch seit Jahren damit angeblich glücklich, buchen innereuropäisch meist auch langfristig (bis 2 Jahre vorab, um bestimmte Zeiten/Immobilen nutzen zu können) und beteiligen sich gar noch mit Animationsarbeit vor Ort, um "Punkte" zu sparen. Ich habe den Eindruck, dass das schon nach einer besonderen Gemeinschaftsphylosophie klingt..sektenartig will ich ja nicht sagen.

    Sie haben aber auch noch nicht versucht, ihren reichlichen Anteile wieder gewinnbringend zurückzugeben bzw. flüssig zu machen. Da bin ich äußerst skeptisch.

    Um es hier zum Ende zu bringen, im Falle deutscher Urlauber kann ich immer nur dringend abraten, sich überhaupt erst auf solche Einladungen u.a. in der DomRep. unter meist Sonnen- und Cubalibre-Einfluss einzulassen und ein klares NeinDanke parat zu haben.

    ...immer mit Rest auf´m Fini! :-)
  • Maren BaWü
    Dabei seit: 1335744000000
    Beiträge: 814
    geschrieben 1422005325000

    Das sehe ich genauso.

    Nicht auf irgendwelche Begrüßungsgeschenke seitens des Hotels einlassen.

    Damit sind meistens diese Infoveranstaltungen inbegriffen.

    Wir entfernen uns auch immer davon, egal ob drei Zettel an der Tür hängen mit "an der Rezeption kann ein Begrüßungsgeschenk abgeholt werden".

    Einfach nicht reagieren, Zettel in Ablage P und den Verkäufern aus dem Wege gehen und ignorieren.

    Funktioniert! Uns hat noch nie einer angesprochen.

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3528
    geschrieben 1422005504000

    Wir wurden schon vor 25 Jahren auf Gran Canaria angesprochen beim Spaziergang. Ich kann nur sagen, wann immer man 'eingeladen' wird, sollte man hellhörig werden. Denn es hat keiner was zu verschenken.... Ich glaube da nicht an das Gute im Menschen - es kommt immer eine Rechnung hinterher.

    Zu den Amerikanern: die kürzen Flüge sind ein Argument, aber sie haben auch weniger Urlaub und nutzen häufig verlängerte Wochenenden, da darf es dann auch etwas mehr kosten, hauptsache es war toll! Kann man ja verstehen.... Bei 6 Wochern Urlaub im Jahr muss man das schon verteilen. Auch wenn man davon viell. nur 2 oder 3 Wochen wirklich außerhalb der 4 Wände verbringt. Aber es kommt schon mehr zusammen. :-)

    Schöne Reise!
  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17158
    geschrieben 1422040743000

    Will mich weder streiten, noch aufreiben oder gar pro timesharing sprechen und verrückt genug, sowas selbst abzuschliessen, bin ich schon gar nicht! Aber ich wehre mich einfach gegen die hier bei HC so beliebten Verallgemeinerungen, wie:

    @'mario-diver' sagte:

    ... Timesharing "lohnt" einzig nur für die Vertriebler und die Dahinterstehenden, never für den eingelullten Urlauber . ...

    Es gibt mehr in der Urlaubswelt als Pauschalreisende aus DACH und da sollte man dann auch etwas genauer formulieren, z.B. so " im Falle deutscher Urlauber ", wie in Deinem letzten Beitrag. Alles Andere geht schon in Richtung Inkriminierung und zeugt auch nicht gerade von einer offenen Denkweise.

    panguitch, vollkommen richtig, aber Dein "aber" nach den kurzen Flügen, ist für viele Amis kein aber in dieser Causa, sondern ein und ;)

    Viele Nordamerikaner, die ganz andere Strecken und auch teilweise Summen gewohnt sind, betrachten diese Timeshareeinheiten wie viele Deutsche ihren feststehenden Wohnwagen oder den Schrebergarten und denen wird ja woh auch keiner sagen wollen, " Du Herrmann, dat lohnt doch nicht für Dich, sondern nur für die Betreiber!".

    Deshalb, einfach mal ein wenig zurückfahren und nicht Alles, was für einen selbst nicht passt, direkt mal als schlecht, oder gar Abzocke abtun.

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • vladi57
    Dabei seit: 1200096000000
    Beiträge: 1398
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1422048088000

    Ich war auch mal bei so einem Gespräch am Bavaro Strand, einfach weil ich Zeit hatte und ich hören wollte, was einem da so erzählt wird.

    Es hat nicht weh getan, aber das Geschäfts- Modell passt nicht zu mir. Zu manch anderem evtl. schon.

    Ich habe z.B. in D Freunde, die haben sich vor ca. 30 Jahen "Hapimag" angeschlossen. Und seit 3 Jahrzehnten sind sie superglücklich mit dieser Entscheidung.

    Ich seh das nicht grundsätzlich negativ, zum einen passt es, zum anderen nicht. Das kann jeder für sich entscheiden.

    06. - 25. Dez. 2016 Dominikanische Republik, Hotel Punta Cana Princess
  • Snoopyhunter
    Dabei seit: 1151884800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1422144517000

    Für mich war das Problem, ich bin ja Verfasser des Berichtes vom Palladium, dass dort in den jeweiligen Lobbys ein hochoffizieller Eindruck entstand und bei dem Gespräch auch die Vorteile der Palladium Gruppe gepriesen wurden. Da wir gerne auch mal ein bisschen Luxus im Urlaub haben möchten, dachten wir zumindest nichts falsches zu tun.

    Als ich dann den deutschen Verkäufer mehrfach, auch mein Freund, auf Timesharing ansprach wurde dies wirklich vehement verneint und Gegenbeispiele gebracht.

    Ich finde halt die Art und Weise nicht ok. Nachdem wir dann die Zahlung eingestellt hatten, hörten wir absolut nichts mehr von der Truppe. Ein Buchen, obwohl die Mindestsumme durch meinen Freund bezahlt war, war diesem nicht möglich, da die gewünschten Hotels ALLE angeblich ausbebucht waren, da der Timesharing Gruppe nur eine kleine Zahl an Suiten zur Verfügung steht.

    mfg Holger

  • mario-diver
    Dabei seit: 1111104000000
    Beiträge: 382
    geschrieben 1422194472000

    doc3366:

    Will mich weder streiten, noch aufreiben oder gar pro timesharing sprechen und verrückt genug, sowas selbst abzuschliessen, bin ich schon gar nicht! Aber ich wehre mich einfach gegen die hier bei HC so beliebten Verallgemeinerungen, wie:

    mario-diver:

    ... Timesharing "lohnt" einzig nur für die Vertriebler und die Dahinterstehenden, never für den eingelullten Urlauber . ...Es gibt mehr in der Urlaubswelt als Pauschalreisende aus DACH und da sollte man dann auch etwas genauer formulieren, z.B. so " im Falle deutscher Urlauber ", wie in Deinem letzten Beitrag. Alles Andere geht schon in Richtung Inkriminierung und zeugt auch nicht gerade von einer offenen Denkweise.

    Deshalb, einfach mal ein wenig zurückfahren und nicht Alles, was für einen selbst nicht passt, direkt mal als schlecht, oder gar Abzocke abtun.

    Hallo Doc,

    hier muss ich noch mal deutlich gegenhalten, ich schrub nicht i.S. beliebter Verallgemeinerung und die "Inkriminierung" war volle Absicht, danke dass du dies als solche erkannt hast.

    Das was ich schrub, ist schlicht meine mittlerweile mehr als 20jährige Erfahrung als Wirtschaftskriminalist, davon einige Jährchen, wo ich Timesharingopfer vor mir sitzen hatte. Da bleibt kein Raum für "offene Denkweise", das ist unangebracht.

    Mag es heute nicht mehr in jedem Fall die totale Abzocke i.S. eines strafrechtlich zu sehenden Betruges sein, ein lohnendes Investment i.S. von für Urlauber gutes Preis-Leistungsverhältnis ist Timesharing never!

    Nun mag dieses mein Outing im Fred wieder untergehen..und ich verbuche es unter Präventionsarbeit :-)

    ...immer mit Rest auf´m Fini! :-)
  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17158
    geschrieben 1422209842000

    Schrubb`Du mal weiter ;)

    Die Jungs machen ihren Job und auch nicht viele Amerikaner haben Verständnis für eine 35 Stunden Woche mit >30 Urlaubstagen, sehen die bestimmt ebenso als "totale Abzocke" an...

    Und bei solchen Einlassungen:

    @mario-diver sagte:

    Yessas..das läuft immer noch erfolgreich??? Bei meinem 1.ten Urlaub dort 1997 in einer Anlage nahe Puerto Plata waren die auch schon unterwegs, viele waren den "Einladungen" gefolgt.

    Damals wurde Time-Sharing noch ausgesprochen, es waren aber insbesondere Hotels im Vertrieb, die es gar nicht gab...u.a. Teile eines Sumpfgebietes nahe Punta Cana.

    Trotz der Medienverbreitungen die Jahre zu dem Thema fallen Urlauber noch immer drauf herein...selbst real vorhandene Hotelwohnrechte sind nur für die Vertriebler lukrativ, never fürUrlauber!!!

    Ist leider wie beim "berühmten" Enkeltrick und der "Nigeriaconnection"...läuft auch beides noch trotz medialer Aufklärung...gruselig:shock1:

    fällt es mir schwer, Dein angebliches Outing für bare Münze zu nehmen, liest sich das für mich nicht wirklich wie fundiertes Wissen, über welches ein Wirtschaftskriminalist, der auf dem Themengebiet gearbeitet hat, verfügen sollte, sorry!

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!