• ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1193760050000

    Meine volle Zustimmung!

  • bph
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 1489
    geschrieben 1193762223000

    Schließe mich Florentine auch an.

    Wie sich jemand nur Gedanken über seinen hoffenlich ungetrübten und sonnigen Urlaub machen kann, wenn im Urlaubsland, wie hier, viele Menschen ihre Existenz verloren haben und zu Tode gekommen sind, wird mir immer unbegreiflich bleiben.

    Ohne das Thema neu zu entfachten, wir haben Okt./Nov. und da muss mit Tropenstürmen bzw. Hurricans noch gerechnet werden.

    Vielleicht kann man aber auch vorort mit Spenden oder Kleidung helfen, wäre doch ein Gedanke wert, zumindest ein besserer als über zu hohe Telefonkosten nachzudenken. Der Urlaub ist auch nicht für NULL.

    Grüsse Candy

    Dezember 2017, Ägypten, Steigenberger Golf Hotel, El Gouna
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1193769335000

    @bph

    das diese Ereignisse natürlicha alles andere als schön sind ist verständlich. Auch dahin gehend hat man wohl tiefstes Mitgefühl. Jedoch die Sorgen, wenn man in wenigen Tagen dort hin möchte, sind berechtigt. Auch sie äußern bzw. zu fragen.

    LG

  • ömmes
    Dabei seit: 1110153600000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1193814498000

    hallo !!

    Wenn Ihr mal ein paar Bilder sehen wollt ,

    auf unserer HP hat ein Mitglied der Dominikanischen Kinderhilfe e.v.

    Bilder eingestellt ,und einen aktuelle Lagebericht verfasst !!

    Die Dominikanische Kinderhilfe stellte sofort 500 EURO für Nahrungsmittel zur Verfügung ,

    Da wir ein kleiner Privater Verein sind wären wir für jeden € dankbar ,

    und Ihr könnt euch drauf verlassen das jeder cent 100% dort ankommt !!

    zur HP kommt ihr über :www.domki.de

    @ Admin.bzw.Sternendieb !!

    Mir ist klar, das es hier nicht gerne gesehen ist HP links zu

    posten ,aber macht doch bitte hier mal eine Ausnahme,

    die Menschen und Kinder brauchen unsere Hilfe !!

    muchas gracias !!

    ömmes --Mitglied der Dominikanischen Kinderhilfe

  • Mel4477
    Dabei seit: 1120953600000
    Beiträge: 328
    geschrieben 1193833908000

    Hier aus einer zeitung:

    Die Provinzen, in welchen noch die Warnung “ROT“ herrscht, sind: Santo Domingo, El Distrito Nacional, San Cristóbal, Peravia, Azua, Barahona, Pedernales, Independencia, Bahoruco, San Juan de la Maguana, Santiago, Puerto Planta, Espaillat, Salcedo, Duarte (im speziellen Bajo Yuna), María Trinidad Sánchez, La Vega, Monte Plata, Monseñor Nouel, Hato Mayor (im speziellen Sabana de la Mar), El Seibo (hauptsächlich in Miches), Sánchez Ramírez, Dajabón, Montecristi, Santiago Rodríguez, La Altagracia und San Pedro de Macorís.

    Übrigends finde ich die Frage, wenn man in den nächsten Tagen dorthin in den Urlaub fliegt, hier auch berrechtigt. Ich glaube nicht, dass es den Menschen egal ist, was dort passiert ist, aber man kann das Leid dort auch nicht besser machen, wenn man auf seinem urlaub verzichtet. Eher im Gegenteil. Und ich für meinen Teil muss auch mindestens 1 Jahr sparen, um mir so einen Urlaub leisten zu können, da würde ich auch nachfragen, ob es mein Hotel/meine region etc getroffen hat und mir sind die Menschen dort sicher nicht egal!

    LG

  • Timo-Annette
    Dabei seit: 1109376000000
    Beiträge: 250
    geschrieben 1193838731000

    Unter www.bavaronews.com könnt ihr lesen, dass es in Punta Cana keinerlei Schäden oder Beeinträchtigungen gegeben hat

  • DomRepperin
    Dabei seit: 1192320000000
    Beiträge: 465
    geschrieben 1193838863000

    Hallo zusammen,

    ich stimme Mel4477 zu, man hat lange für seinen Urlaub gespart und sich darauf gefreut, da sind Fragen sehr berechtigt, was einen am Urlaubsort erwartet.

    In erster Linie tun mir natürlich die Menschen leid, die dort davon betroffen sind. Aber wenn kein Grund besteht den Urlaub dort abzusagen, weil evtl. Schäden an den Hotelanlagen dies erforderlich machen, würde man dem Land keinen Gefallen tun, wenn man nicht hinreist. Schließlich bringen die Devisen den Menschen dort auch etwas. Sie bekommen auch Arbeitsplätze in den Touristenzentren.

    LG DomRepperin

  • florentine55
    Dabei seit: 1044316800000
    Beiträge: 163
    geschrieben 1193844466000

    Hallo DomRepperin und andere,

    es liegt mir auch fern, jemanden von seinem/ihrem verdienten Urlaub abzuhalten; im Gegenteil: Sofern von den Reiseveranstaltern keine gegenteiligen Meldungen kommen, geht man halt davon aus, dass das Hotel, das man gebucht hat, noch steht... Und wenn dann die eine oder andere Palme dem Sturm zum Opfer gefallen ist oder der Tennisplatz nicht bespielbar, freut man sich, dass man keine weiteren Beeinträchtigungen hat als diese kleinen Einschränkungen der Urlaubsfreuden. Ist doch klar!!! Nur: Bei einer solchen Meldung gleich daran denken zu müssen, dass man evtl. unter freiem Himmel in einer Notunterkunft schlafen muss, weil das Hotel umgeweht wurde, finde ich halt übertrieben angesichts der blanken Not, in die die Einheimischen teilweise geraten sind; und wie immer trifft es die ärmsten Provinzen an der Grenze zu Haiti am härtesten, dort wohin sich kein Tourist verirrt.

    LG

    florentine

  • infocuba
    Dabei seit: 1137110400000
    Beiträge: 235
    geschrieben 1193881287000

    Hallo zusammen,

    soeben wurde vom Präsidenten für die gesamte DR der Notstand für 30 Tage erklärt.

    Hier einige aktuelle Zahlen aus er eben beendeten Pressekonferenz (No. 9)des nationalen Krisenstabes:

    Mehr als 58.000 Evakuierte landesweit

    28 Provinzen befinden sich aktuell in Alerta Roja

    Fast 5000 Häuser teilweise oder ganz beschädigt.

    56 Tote

    27 Vermisste

    52 Orte noch von der Außenwelt abgeschnitten.

    Der Zoll hat für alle Dominikaner, die im Ausland leben, ab sofort die Einfuhr sämtlicher Güter, also auch Elektogeräte, Kleidung, eben alles, bis zum Wert von 2.500 USD zollfrei gestattet.

    Über den Tourismus wurde natürlich nicht gesprochen aber die Regierung hat jede Art der Solidarität ausdrücklich begrüßt.

    Die Ernährungssituation ist gesichert, die Grundnahrungsmittel sind in ausreichendem Maß vorhanden.

    Die medizinische Situation sei gesichert, wurde mitgeteilt, man habe während der Hurrikansaison, vom 01.06. - 30.11. eines jeden Jahres immer besondere Vorräte der Basismedikamente eingelagert und da die DR in diesem Jahr bisher von Hurrikans verschont geblieben sei, habe man ausreichend Medikamente vor Ort. Man konzentriere sich derzeit darauf, Vorsorge vor Epedemien zu betreiben.

    Ärztliches Personal sei landesweit ausreichend vorhanden.

    Allerdings wurde auch mitgeteilt, dass man wegen Beschädigungen an Straßen usw. zu etlichen Orten noch nicht vordringen konnte, diese werden derzeit auf dem Luftweg mit Hubschraubern versorgt.

    Viele Straßen und vor allem Brücken sind landesweit beschädigt oder zerstört.

    92 % der Bananen im Hauptanbaugebiet wurden zerstört.

    Morgen um 11.00 Uhr Ortszeit, also 16.00 hiesiger Zeit findet die nächste Pressekonferenz statt.

    Salu2

    infocuba
  • Sternedieb
    Dabei seit: 1077148800000
    Beiträge: 7098
    gesperrt
    geschrieben 1193991000000

    Beitrag hier eingefügt....

    @Deki sagte:

    Hallole,

    fliege in wenigen Tagen nach Punta Cana für 2 Wochen.Wenn ich mir nun die Bilder in den Nachrichten sehe fühle ich mich aber nicht unbedingt super gut weil ich nicht weiss was einen erwartet.Die Bilder sehen schon ziemlich dramatisch aus,eine einzige grosse Wasserlandschaft.Kann mir nicht vorstellen dass die Urlauberregionen nix davon abbekommen haben,egal ob Punta Cana,Puerto Plata oder sonstwo.Wenn um die Hotels herum alles untergeht ist das net wirklich prickelnd.Weiss jemand genaueres?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!