• hc8844
    Dabei seit: 1214438400000
    Beiträge: 129
    geschrieben 1286906688000

    Hallo Leute,

    Hier mal ( vielleicht ?) ein neues heißes Thema ?

    Wie im aktuellen Beitrag im Türkeiforum ersichtlich ist , geht es dort sehr heiß her zum Thema Massentourismus , Trinkgelder usw.

    Jetzt mal meine Frage an die ganzen User hier :

    AB WANN FÄNGT DENN DER MASSENTOURISMUS AN ? AB 100000 ODER 50000000 Touris ?

    Ich persönlich liebe Länder wie z.B Kuba , Tunesien und Ägypten !

    Aber ich muß auch dabei sagen , das sich dort auch viel Verändert . Immer neue Hotels , der Service wird schlechter , das Personal geht für Hungerlöhne arbeiten ( dafür würden wir Deutschen morgens noch nicht mal aufstehen sein wir doch mal ehrlich !!!!!)

    O.K bei uns im good old Germany gibt es auch genügend Menschen , die sich krumm machen müssen um vieleicht , wenn überhaupt einmal im Jahr in Urlaub fahren zu können und das die dann nicht viel oder garkein Trinkgeld geben können müßte ja wohl auch klar sein !!!

    Ich finde durch den Massentourismus wird vieles teurer und viele Serviceleistungen werden vernachläßigt .

    So genug geschwaffelt jetzt seid Ihr dran ;)

    LG Tatjana

    Die Erde dreht sich - keep smiling ! 01.2003 Kuba ,06. 2003 Kreta , 06.2006 Tunesien, 06.2007 Ägypten, 07.2008 Tunesien, 07. 2010 Sharm El Sheik , 08. 2011 Bulgarien , 07.2013 Tunesien
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1286908127000

    "Ich finde durch den Massentourismus wird vieles teurer und viele Serviceleistungen werden vernachläßigt."

    Völlig verkehrte Schlussfolgerung. Massentourismus fördert Billig-Reisen und damit auch verminderte Serviceleistungen.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • YouRise
    Dabei seit: 1237766400000
    Beiträge: 434
    geschrieben 1286908818000

    Massen Tourismus resultiert aus billigen Angeboten denn umso billiger die Angebote umso mehr können sich diese Reise auch leisten.

    Wie du schon angemerkt hast Tatjana, viele müssen sich Krumm machen um sich wenigstens einmal im Jahr nen Urlaub leisten zu können.

    Und natürlich muss man da Abstriche machen, wenn ich ein günstiges Angebot nutze in einem bekannten Massentouri ****** dann muss ich meine Erwartungen auch dem gezahlten Betrag anpassen.

    Wenn man mit dem Massentourismus nicht klar kommt dann muss man halt woanders hin, dann steigt aber der Preis meistens.

    Ich halte überhaupt nichts von Massentouri ******, ich mag es auch nicht wenn ich zuviele Touristen um mich habe. Ich mag eher die Regionen wo entweder sehr viele Einheimische verkehren oder aber Touristen anderer Nationalitäten.

    Naja meine Meinung ;)

    Controller: »N 123YZ, say altitude.« Pilot: »Altitude.« Controller: »N 123YZ, say airspeed.« Pilot: »Airspeed.« Controller: »N 123YZ, say cancel IFR.« Pilot: »Eight thousand feet, one hundred fifty knots indicated.« Seit dem 7. Oktober 2010 endlich wieder über den Wolken :)
  • Lugansk
    Dabei seit: 1247184000000
    Beiträge: 686
    geschrieben 1286909826000

    Hallo!

     

    Gerade der Massentourismus macht doch den Urlaub bezahlbar. Der Flug 1955 mit einer Vickers 610 Viking 1B der Luft-Transport-Union nach Palma (noch der alte Flughafen) konnte sich nur wirklich reiche Leute leisten. Heute fliegt auch die Putzfrau nach Ägypten in den Urlaub.

     

    Alles hat vor und Nachteile.

  • mannige
    Dabei seit: 1270166400000
    Beiträge: 1986
    gesperrt
    geschrieben 1286911074000

    @Tattycat 1

    hier  steht vieles über die Entwicklung des modernen Tourismus.

    ich mag den Massentourismus eigentlich nicht, aber wegen der Wettergarantie und dem Preis-Leistungsverhältnis nutze ich die enstehenden Vorteile des Massentourismus.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17514
    geschrieben 1286912008000

    Der erste Massentourismus-Boum, an den ich mich erinnern kann, fand Ende der 50er / Anfang der 60er Jahren statt: italienische Riviera und Costa Brava.

    Als Kind fand ich das super toll - auch wenn die Zugfahrt nach Spanien für ein Kind ewig lange dauerte.

    Aber es war für meine Eltern erschwinglich und ab 1959 fuhren wir jedes Jahr für 3 Wochen in Urlaub.

    Gebucht wurde bei Touropa oder Scharnow  (es gab noch einen Dritten :frowning:

     

    Rückblickend würde ich sagen, dass die "Massenurlauber" damals weitaus weniger anspruchsvoll waren als die Urlauber heute.

    Der Urlaub "kostete", aber man erwartete für sein Geld keine "Wunder". Trinkgelder wurden immer gegeben - man "rundete auf".

     

    Das Essen war ein wenig fremd, aber genörgelt haben eigentlich nur die Kinder - ich auch :laughing:

     

    Ansonsten freute man sich über die Sonne, das Meer und den Strand. Sonnenliegen und damit auch keine mit Sonnenliegen zugepflasterten Strände gab es nicht, Sonnenschirme kamen im Gepäck mit  (die waren nämlich vor Ort im Vergleich zu heute relativ teuer).

     

    Später kam eine "Bausünde" nach der anderen, aus netten kleinen Orten wurden Betonstädte...  und irgendwann wechselten wir das Urlaubsland.

     

    Zum Thema Billigreisen und mangelnden Serviceleistungen:

     

    Massentourismus = alle wollen reisen, viele können (oder wollen) nur begrenzt dafür zahlen = preiswerte Möglichkeiten / Reisen müssen her... und wer zahlt für die perfekten Serviceleistungen ?

     

    Werden mir bei MacDo... die Hamburger an den Tisch gebracht, auf dem eine perfekt saubere Tischdecke liegt, Besteck rechts und links, Gläser sauber ausgerichtet, Blümchen in der Vase, und und und :frowning:     Nö...

     

    Aber im Urlaub erwarte ich dies auch für wenig Geld  :?

     

     

    @Lugansk

     

    Darum fuhren wir auch mit dem Zug bis zur Costa Brava.... und der fuhr nicht sehr schnell :rofl:

     

     

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • ReinaDoreen
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1286912349000

    Massentourismus ist immer noch preiswerter als Indiviudaltourismus und so leid es mir für die Angestellten der Hotels auch tut, ich muss selbst sehen, wo ich für mein Geld das meiste heraussschlage. Mit zwei Kindern fragt doch hier auch keiner wie ich mir Urlaub leisten kann, der dazu noch in der Ferienzeit erheblich teurer ist, nicht nur im Ausland sondern auch in Deutschland.

    Grüße Reni

  • saintvalentine
    Dabei seit: 1222473600000
    Beiträge: 554
    geschrieben 1286916256000

    @mannige

    Das ist ein sehr interessanter Link, das muss ich mir alles noch genau durchlesen, habs jetzt nur mal schnell überflogen.

     

    Als Einheimische in Tirol lebend, erlebe ich den Massentourismus von einer ganz anderen Seite. Natürlich ist der Tourismus für unser Land sehr wichtig, aber ich frage mich manchmal, ob das Ganze nicht schon bald zuviel ist - ich denke da in erster Linie an den Wintertourismus. Manche Orte haben sich sehr verändert, ebenso die Menschen.

     

    LG

    Gabriele

    Laufe nicht der Vergangenheit nach, und verlier dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Buddha)
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17514
    geschrieben 1286919395000

    @mabysc

     

    Schließe mich deinen ersten zwei Abschnitten an, aber nicht dem letzten:

     

    "... aber viele Leute sind bereit auf Grund der billigen Preise auf Qualität zu verzichten."

     

    Leider anscheinend nicht: Man möchte billig, aber Qualität.

    Warum sonst gibt es hier so viele Beschwerden  :frowning:

     

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1286919676000

    Der Massentourismus sagt uns, dass die Massen es sich leisten können, in den Urlaub zu fahren/fliegen. Also ganz klar eine soziale Errungenschaft! Früher konnten nur die Reichen verreisen.

    Gruß

    Manfred

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!