• reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8110
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1272916130000

    Hallo,

    ja, man kann den Kndern viele Sachen interessant und spannend vorstellen. Die Mischung macht es, aber genauso habe ich von unserem Kind auch manchmal erwartet, dass er uns genauso entgegen kam, und sich unseren Sachen auch gewidmet hat. Das Geben und Nehmen hat in der Regel immer gut geklappt.

    Beim ersten Urlaub ohne Kind, haben sich die "Alten" aufs Motorrad geschwungen und die Alpen unsicher gemacht. Dass war für uns auch ein neues feeling ;) .

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • saintvalentine
    Dabei seit: 1222473600000
    Beiträge: 554
    geschrieben 1272972310000

    Hallo!

     

    Das sind ja ganz interessante Meinungen zu diesem Thema!

    Wir verbrachten, als unsere Kinder noch klein waren, ganz ähnliche Urlaube wie reiselilly in Italien.

    Einmal während des Urlaubs z.B. gab's tolle Wasserrutschen im Acquapark (darauf freuten sie sich das ganze Jahr!), dann wieder wurde etwas unternommen, was Mama und Papa interessierte.

    Sonst wurde mit neuen Freunden gespielt oder auch viel mit den Eltern (war nett: Minigolf und Boccia...)

     

    Nach Wien z.B. sind wir mit unseren Kindern gerne gefahren, das hat ihnen immer sehr gut gefallen und war vom U-Bahnfahren angefangen bis hin zum Naturhistorischen Museum spannend. Natürlich wurde das Programm kindergerecht "zugeschnitten".

    Aber unsere eigenen Interessen haben wir als Eltern nie vollkommen denen der Kindern untergeordnet.

    Nach Paris, Budapest und Mailand sind wir allein gefahren und die Kinder hatten eine tolle Zeit bei den Großeltern.

     

    Ein paar Jahre muss man halt ein bisschen "zuschneiden" - nicht nur im Urlaub! - aber für uns war's eine schöne Zeit. Auch als Paar.

     

    LG

    saintvalentine

    Laufe nicht der Vergangenheit nach, und verlier dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Buddha)
  • Feuermännin
    Dabei seit: 1095811200000
    Beiträge: 22369
    gesperrt
    geschrieben 1272979920000

    Hallo

     

    Die schönsten Urlaube unseres Lebens waren die "zugeschnittenen" mit den Kindern ohne AI und Animation. Nie, aber auch nie war es ihnen langweilig obwohl wir meist in Appartements oder Ferienwohnungen waren. Jahrelang sind wir zur größten Freude der Kleinen mit den Rollern über griechische Inseln "gebraust"haben Wasserparks besucht sind an schönen Stränden gewesen haben sie toben und spielen lassen und auch abends mal länger auf gelassen. Wenn sie dann glücklich aber müde ins Bett gingen haben wir es uns auf der Terasse gemütlich gemacht, oft mit Freunden die dabei waren. Aber auch Seilbahnfahrten, Kletterei, Schlitten und Skifahren, Schneemann bauen und Waldwanderungen waren unzählige angesagt. Und immer waren sie dabei, wir haben sie nie "geparkt". Heute vermissen wir das manchmal sehr, obwohl wir unsere nun meist "kinderlose" Urlaube auch genießen.

     

    LG

    Bernd

    Es gibt zwei Dinge, die sind unendlich. Das Universum und die Dummheit der Menschen. Wobei ich mir bei Ersterem nicht sicher bin. Albert Einstein
  • Sibirier
    Dabei seit: 1233014400000
    Beiträge: 442
    geschrieben 1272982407000

    Na Bernd nicht traurig sein....

     

    Bald (wenn nicht vielleicht schon jetzt), könnt Ihr das, was ihr jetzt vermisst mit den Enkelkindern nachholen..... :laughing: :kuesse:

  • omali
    Dabei seit: 1243814400000
    Beiträge: 1513
    geschrieben 1272986406000

    Sehr treffend!

    Seit vielen Jahren unternehmen wir mit unserem jetzt 9-jährigen Enkelsohn Urlaubsreisen.

    Diese sind aber wirklich nur auf das Kind "zugeschnitten".

    Für uns ist schon allein die Tatsache, daß wir gemeinsame Zeit mit unserem Enkel verleben können, das größte Erlebnis! (Wohnen leider über 600 km voneinander entfernt und sehen uns deshalb nicht gerade oft).

    Solange es unserem Enkel gefällt, werden wir diese gemeinsamen Urlaube wiederholen.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1272988128000

    @Bernd / Papa X sagte:

    Und immer waren sie dabei, wir haben sie nie "geparkt".

    Warum sollt ihr sie auch bei dem von euch praktizierten Kinderprogramm irgendwo parken?

    Eine Städtereise mit Besichtigungen, Museumsbesuch, Konzert-, Musical- und Opernbesuch ist schon etwas anderes, als eine Badereise.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1272988714000

    @gastwirt sagte:

    Jaja, :p

    Ich möchte im Konzert keinen "Fratz" hinter mir sitzen haben, der aus Langeweile gegen die Rückenlehne tritt :p , bzw. Eltern, die das Kind lautstark ausschimpfen (oder denen das schietegal ist).

    Überflüssiges Eigenzitat entfernt.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1272990754000

    ...das geht mal wieder in eine typische Richtung: Alle Kinder können sich nicht benehmen, brüllen, sind ungeduldig und toben durch die Gegend.

    Merkwürdig nur, daß es offensichtlich immer dieselben sind, die so "argumentieren". Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, warum es andere eben gänzlich anders mit ihren Kinder erleben und erlebt haben... ;)

  • Nadja Tunesien
    Dabei seit: 1227052800000
    Beiträge: 64
    geschrieben 1272996706000

    @chriwi sagte:

    Naja, so wie Du schreibst, könnte man meinen, dass es nur eine Lösung gibt, wenn sich Nachwuchs ankündigt. Nämlich bedingungsloses Unterordnen der eigenen Interessen für die nächsten 20 Jahre.

    So krass ist es natürlich auch nicht. 

    Mit Kind ist jedoch die egoistische Zeit ziemlich vorbei. Deshalb schrieb ich, wer unbedingt sein Ding durchziehen will, läßt die Kinder zu Hause (so wie ich in einer Woche jippieh) oder bekommt gar keine.

    Urlaub (auch oder gerade mit Kindern) soll doch für alle die schönste Zeit des Jahres ein.. und natürlich ist das Wichtigste (in meinen Augen), dass die Kinder grundsätzlich mit dem Reiseziel etwas anfangen können. Ein Hotel in einer Großstadt zum Beispiel ist doch für Kinder völlig öde und langweilig. Natürlich kann und sollte man den Kindern Land und Leute nicht vorenthalten. Außerdem lassen sich in der Regel die Wünsche beider Parteien doch prima kombinieren (aber das lernen Eltern schon im Alltag). Als Ausgangsbasis für alle Unternehmungen ist eine AI-Anlage mit Wasserrutsche doch super. Mir persönlich ist das lieber als um-die-Welt-hetzende Eltern, die zufällig ihre Kinder im Schlepptau haben und das alles und "kultureller Bildung" verbuchen. Aber so wie jeder seine Kinder anders erzieht, hat jeder auch andere Vorstellungen vom Urlaub.

  • Feuermännin
    Dabei seit: 1095811200000
    Beiträge: 22369
    gesperrt
    geschrieben 1273003839000

    Ein Urlaub ohne unsere Kinder wäre für uns kein Urlaub gewesen, auch wenn nur eine Woche oder weniger.

    Das fröhliche Getobe, die leuchtenden Augen, die lachenden Gesichter hätten uns

    sehr gefehlt. Und AI  und nervige Animation haben wir nie gebraucht.

    Es gibt zwei Dinge, die sind unendlich. Das Universum und die Dummheit der Menschen. Wobei ich mir bei Ersterem nicht sicher bin. Albert Einstein
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!