• noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1163366006000

    @ Erika

    Dein Beitrag ist keineswegs provozierend, jedenfalls nicht für mich!

    Deine Beispiele mit den Krabben, Becher usw. waren gut gewählt.

    Nur der Angriffspunkt in Sachen Ökologie und Umweltschutz liegt meiner unmaßgeblichen Meinung nach ganz wo anders. Nämlich bei der Industrie! Wie ich schon einmal in einem früheren Beitrag vertreten habe, liegen in den Safe's schon lange serienreife Konstruktionen und aufgekaufte Patente, die wesentlich ökonomischer und umweltschonender wären, würde man sie produzieren. Warum bringt die Automobilbranche denn jedes Jahr neue, bessere, wirtschaftlichere usw. Motoren auf den Markt in ihren neuen Modellen? Und sie deklarieren das auch noch als den neuesten Stand der (ihrer) Technik!?

    Das alte Zeug muß erst einmal weg bevor die Maschinen umgestellt werde! Wenn sie keiner mehr kauft, dann geht es sehr flott los mit der Umstellung. Du hast es doch erlebt mit den Kats, den neuen (alten) OHC-Motoren, dem CO-Limit? Jetzt kommt noch die Rußemission beim Diesel dazu. Flutsch, sind die alten "Dreckschleudern" weitgehenst weg vom Markt. Es geht, und noch viel mehr ist machbar. Man muß nur wollen! Dabei sind die meisten Verbesserungen auch gleichzeitig eine Verbilligung des Produktes. So paradox das auch klingen mag. Die Investition der Maschinen schlägt allerdings zu Buche. Das hat man aber vorher schon gewußt und kalkuliert. - Wieder mal Sand in die Augen streuen! -

    Grüße Dieter (noki)

    Versuche Dir einmal vorzustellen ein großer Teil aller PKW's würde mit Wasserstoffgas betrieben, deren Emission dann nur ausschließlich aus Wasserdampf besteht?! Allerdings gibt es da noch ein paar techn. und sicherheitsrelevante Dinge zu klären. Was glaubst Du wohl wie schnell die Ölmultis ihre Finger dazwischen hätten um das zu verhindern?!

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • schafine
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 208
    geschrieben 1163366662000

    @Noki

    Daß FCKW's als Kühl- und Treibmittel garantiert nirgendwo mehr drin sind, weil verboten, wußte ich nicht.

    Darum ging es mir in meinem Anfangspost zum Thema auch überhaupt nicht (war wie gesagt eher symbolisch gemeint).

    Aber dann ist ja gut und ich könnte eigentlich wieder öfter als ca. 1x im Jahr Deosprays kaufen. :D

    Da du aber geschrieben hast, daß heute oft eine chemische Bezeichnung für die Treibmittel auf den Dosen steht, ähnlich wie bei Pharmazeutika, womit kaum jemand etwas anfangen kann, so er nicht vom Fach ist, hoffe ich diese anderen Treibmittel sind nicht auch wieder irgendwie schädlicher für die Umwelt als Deoroller.

    Und da Deosprays für mich von kleinauf in unserer Familie als negativ galten, fühle ich mich mit dem guten alten Deoroller auch weiterhin wohler. ;)

    Gruß, schafine

    let animals live
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1163367731000

    noki,

    Politik ist schwerfällig, zudem gibt es zu viele Lobbyisten.

    Schon Kohl hat geäu0ert, daß über 90 % der deutschen Politik in Brüssel entschieden wird. Noch mehr Politiker, Kommissare und Ausschüsse. Für alles gibt es Beschlüsse und endlose Übergangsfristen.

    Die deutsche Autoindustrie ist eine von der Politik besonders gehätschelte Sparte. Daß es möglich ist, abgasarme Dieselmotoren zu bauen, hat Frankreich uns schon vor 10 Jahren gezeigt. In Deutschland ist man jetzt so weit, den nachträglichen Einbau eines Rußfilters beim privaten Auto finanziell zu fördern...

    Von den "neuen" Automodellen, die uns jährlich bei den diversen Messen vorstellt werden, haben 80 % keine technische Verbesserung erfahren, sondern nur ein bißchen Kosmetik an der Karrosserie, 15 % haben es und 5 % sind Studien, die nie die Serienreife erlangen werden. (Meine persönlichen Zahlen, also eine pure Behauptung, die nicht stimmen muß!)

    Teilweise sind Übergangsfristen sinnvoll, es ist eben teuer, von heute auf morgen neue Maschinen/Fahrzeuge/Technik anzuschaffen.

    Anderseits kann ich manche der überaus langen Übergangfristen nicht verstehen, nämlich dann, wenn erwiesen ist, daß eine Sache/ein Umstand äußerst schädlich ist. Dann noch 10, 15 oder 20 Jahre warten, bis man gesetzlich gezwungen wird, umzustellen???

    Wie lange hat es damals gedauert, bis für jedes Fahrzeug Sicherheitsgurte zwingend vorgeschrieben waren? Wäre da die Frist nicht so großzügig gewesen, wären viele Menschen noch am Leben.

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1163368413000

    @schafine

    .. verzeih, aber nun muß ich etwas lächeln, nicht aus niederen Gründen oder Besserwisserei, wie man mir ja schon vorgeworfen hat, aber ich komme aus dem technisch-wissenschaftlichen Bereich.

    Du kannst getrost Dein Spray kaufen! Jedes Produkt muß zugelassen sein in allen seinen Bestandteilen. Und diejenigen die diese Prüfungen vollziehen, kennen auch die chemischen Ausdrücke.

    Eigentlich, wenn man etwas davon weiß, ist nichts Schwieriges daran, es ist in der Chemie eine klar definierte Systematik, die zudem auch noch eindeutig ist. Hier nur ein ganz kleines Beispiel:

    Nur für Dich!

    genießbarer Alkohol (einer von hunderten von Alkoholen) heißt in der Chemie Äthanol oder Athyl-Alkohol, wobei es noch viel differenziertere Bezeichnungen gibt! Alle andern einfachen Alkohole sind giftig! So sieht das aus. Meist ist er in allen flüssigen Pharmazeutika in geringen Konzentrationen vorhanden! Und genau diese speziellen Bezeichnungen stehen auf den Packungsbelagen, bzw. Inhaltsangaben von Spays usw.

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1163370033000

    @Erika1

    ... dieser verregnete Abend wird hier richtig interessant!

    Du postuliertest : Politik ist schwerfällig! Das bleibt nicht aus bei dem Wasserkopf und den vielen Hinterbänklern (Trittbrettfahrern)!

    Vorhin habe ich mich bemüht nicht von der Kosmetik eines PKW's sondern von deren Technik zu schreiben. Die äußere Blech-Kosmetik ist doch nur ein Mittel um den Kunden das Geld aus der Tasche zu locken. Es gibt Modelle - nicht Models - die eindeutig in jedem Windkanal schlechter mit der - wie heißt es noch so werbewirksam? - Aerodynamik abschneiden als Vorgängermodelle.

    Das Auge kauft ja mit! Und wie's drinnen aussieht? ....... geht niemanden was an!

    Aber ist es nicht häufig so beim Autokauf: Der Mann schaut in den Motorraum und das "Cockpit", während Frauchen sich eher für das Outfit - heute sagt man ja Styling - und die Bequemlichkeit des Inneren interessiert. - Ein Kompromiss muß her!

    Mit den Anschnallgurten gebe ich Dir völlig Recht, aber wie lange hat es dann noch bis zur Anschnallpflicht mit der gesetzlichen Androhung von strafrechtlichen Konsequenzen gedauert? Das war doch der springende Punkt!

    Keiner von uns will und kann doch nicht das technische Zeitalter mit all den mehr oder weniger angenehmen Begleiterscheinungen oder Erscheinungsbildern zurückdrehen. Nur sollten wir nicht überdenken wie behutsam wir damit umgehen sollten?

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1163371194000

    noki,

    über die geschlechterspezifischen Motivationen beim Autokauf läßt sich trefflich streiten ;)

    Der Mann schaut sich die technischen Daten an = also KW und Spritverbrauch.

    Die Frau schaut, ob sich im Fahrzeug ein beleuchteter Kosmetikspiegel befindet.

    Beide streiten über die Farbe.

    Im Ernst:

    Seitdem die Autoindstrie auch die Frau als Kundin entdeckt hat (was ja noch gar nicht so lange her ist), hat sich schon einiges verändert. Die Verstellbarkeit der Sitze, ein Spiegel auch auf der Fahrerseite, Sicherheit bezüglich Kindersitze, Ablagemöglichkeiten u.v.m.

    Der Kunde kann zwischen verschiedenen Motor-Variationen wählen, wobei Diesel die teuerste ist. Er hat nicht die Möglichkeit, explizit ein schadstoffarmes Auto zu kaufen. Denn dann müßte er ein französisches Produkt wählen.... dabei hat das Paar sich doch gerade auf ein ingolstädter-deutsches-schwarzes-101 KW-Auto geeinigt!

    Bei Haushaltsgeräten gibt es mittlerweile die Energieklassen. Die meisten Käufer legen ein paar Euro drauf und kaufen das stromsparende Gerät.

    So weit sind wir mit den Autos noch nicht. Auto ist auch Prestige und wird von den Nachbarn gesehen - die Tiefkühltruhe im Keller nicht.

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1163371904000

    @Erika

    Wahrhaft trefflich formuliert!

    Und mit so viel Wahrheitsgehalt!

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • schafine
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 208
    geschrieben 1163372531000

    Aber Noki, ich will ja eigentlich gar nicht unbedingt Deospray kaufen, es muß nicht sein. Es war nur ein symbolisches Beispiel.

    Trotzdem gut zu wissen, daß ich es könnte.

    Ansonsten kann ich mir beim Thema Urlaub und Umwelt auch nicht vorstellen, aus Umweltgründen auf eine Reise zu verzichten.

    Wenn es jemand tut, ist es seine Sache.

    Bei Erikas Erwähnung ist mir jedoch sofort unsere damalige Sportlehrerin eingefallen. Wir waren eine der letzten Klassen, die ins Skilager fahren durften. Mit den folgenden Jahrgängen hat sie Urlaub auf dem Bauernhof gemacht.

    Mein Standpunkt ist eigentlich, daß es genügend Skipisten gibt und keine weiteren mehr erschlossen werden müssen. Aber nun denke ich an die Klimaerwärmung und daß sich die Schneegrenze immer weiter nach oben verschiebt, Gletscher abschmelzen, der berühmte Schnee am Kilimandscharo zurückgeht, das Eis an den Polen taut, der Meeresspiegel steigt, Stürme und Verwüstung zunehmen, einige Malediveninseln in ein paar Jahren vielleicht nicht mehr existieren….und komme ins Grübeln wo künftige Generationen noch Wintersport betreiben wollen.

    LG, schafine

    let animals live
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1163373306000

    schafine,

    in x Jahren wird es in der Natur keinen Wintersport mehr geben. Deswegen benötigt man heute Schneekanonen und aus diesem Grund werden diese riesigen Hallen gebaut, in denen man auf künstlichem Schnee skifahren kann.

    Wir waren viele Jahre begeisterte Alpin-Skifahrer und mußten im Lauf der Zeit auf immer höhere Pisten ausweichen, es gab keine Talabfahrten mehr.

    Irgendwann haben wir bei der Passage von Österreich bzw. Schweiz gesehen, wie diese Pisten im Sommer aussehen - da wächst nicht einmal mehr Gras. Trostlose Gegenden.

    Wir haben das Skifahren aufgegeben.

  • holunder59
    Dabei seit: 1162944000000
    Beiträge: 413
    gesperrt
    geschrieben 1163373420000

    @ all

    Bei wem muss ich mich denn nun entschuldigen wenn ich meine Gewohnheiten vortsetze? Selbstverständlich auch FLUGREISEN?

    Und vor allem habe ich nach wie vor kein schlechtes Gewissen dabei.

    Hmm...bin mal gespannt was hier noch geschrieben wird.

    Selbst wenn ich einsam in einer Hütte im Wald leben würde, natürlich mit eigenem Ackerbau/Viehzucht, ohne elektrischem Anschluss, usw. könnte ich die Weiterentwicklung der Erde nicht stoppen. Auch nicht die, der nächsten Generation, welche bereits integriert mit uns lebt. Die Regierungen entscheiden letztendlich über den Zerfall oder Erhalt der Erde.

    ORDNUNG kann nur von OBEN kommen, dann wirds auch ein Pflichtgefühl für die MASSE werden.

    Nachruf:

    Würde ich auf meinen nächsten Flugurlaub verzichten (Umweltdenken) so wäre nur vielleicht mein Platz im Flieger leer, das Flugzeug würde trotzdem starten.

    Gruss holunder59

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!