• Michy
    Dabei seit: 1127952000000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1163081502000

    Hallo!

    Macht ihr euch bei der Reisebuchung Gedanken über die Umweltauswirungen?

    Es ist zum Beispiel so, dass ein Flugzeug den höchsten CO2 Ausstoß hat. Steigt ihr da lieber auf ein Schiff.. um?

    Passt ihr immer im Urlaubsort auf, dass ihr nichts zerstört?

    Für mich ist es z. B. klar, dass ich kein Korallenriff berühre.

    Bis jetzt bin ich immer mit dem Flugzeug in meinen Urlaubsort angekommen, weil es einfach schneller.. ist.

    Die Entscheidung für mich ist schwierig...

    Ich möchte natürlich auch, dass meine Kinder noch ohne große Einschränkungen auf der Welt leben können.

    Was denkt ihr zu diesem Thema?

    Stichpunkt Nachhaltigkeit und Urlaub

  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1163082011000

    Hallo,

    ich achte drauf das ich vor Ort keine Korallen beschädige, keine einheimischen Pflanzen oder ähnliches mitnehme das dies ja meist sowieso nicht gestattet ist aber das wars dann auch schon.

    Ebenso achte ich allgemein darauf auf Umverpackungen oder Einwegverpackungen (z.B. Dosen etc.) zu verzichten.

    Ich will ehrlich sein, aber mich interessiert der CO2-Ausstoß des Flugzeuges auf dem Weg in den Urlaub reichlich wenig zumal man ja sowieso die Relation auf einen einzelnen Passagier sehen müßte.

    Ich würde auch bei anderen Möglichkeiten in den Urlaub zu kommen...z.B. Schiff, Auto etc. nicht auf das Flugzeug verzichten wenn es die schnellste Möglichkeit ist.

    Gruß

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • Michy
    Dabei seit: 1127952000000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1163082669000

    Heiko:

    "...Ich will ehrlich sein, aber mich interessiert der CO2-Ausstoß des Flugzeuges auf dem Weg in den Urlaub reichlich wenig zumal man ja sowieso die Relation auf einen einzelnen Passagier sehen müßte...."

    Auch wenn man die Relation betrachtet kommt man zu erstaunlichen Erkenntnissen:

    Ein Beispiel von http://www.climnet.org/publicawareness/Verkehr.html:

    Amsterdam - London

    Die Berechnungen fuer die Strecke Amsterdam - London wurden fuer Flugzeug, Zug, Faehre, Auto und Bus gemacht. Diese Strecke mit dem Bus zurueckzulegen verursaacht die geringsten CO2-Emissionen naemlich 31 g pro Reisender und Kilometer. Mit dem Zug anstelle des Flugzeugs zu reisen kann in diesem Falle mehr als zwei Drittel der Emissionen einsparen (Flugzeug: 170 g pro Reisender und Kilometer; Zug: 52 g pro Reisender und Kilometer). Das Auto verbraucht beinahe die gleiche Menge CO2 wie das Flugzeug (137 pro Reisender und Kilometer). Die Faehre ist in diesem Fall die zweitbeste Moeglichkeit, sie verursacht 47 g CO2 pro Reisender und Kilometer

  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1163083414000

    @ Michy

    ok die Werte überzeugen schon, trotz allem würde ich immer wieder das Flugzeug bevorzugen. Ich finde es die komfortabelste Lösung und sieht man mal von solchen Kurzstrecken wie London-Amsterdam ab auch die schnellste :)

    Gruß

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • Beate99
    Dabei seit: 1165795200000
    Beiträge: 400
    geschrieben 1163100900000

    Hallo!

    Über den Flug denke ich nicht weiter nach. Bin allerdings immer länger wie 2 Stunden geflogen. Da käme ich gar nicht auf den Gedanken, auf ein anderes Transportmittel umzusteigen.

    Allerdings achte ich im Urlaub darauf, daß ich Wasser spare, die Handtücher nicht jeden Tag zum Wechseln hinlege, die Natur nicht zerstöre, auf Mehrwegverpackungen achte, Portionsverpackungen meide, u. v. m.!

    Schade finde ich z. B., daß an vielen Stränden motorisierter Wassersport angeboten wird, ohne Rücksicht auf die Unterwasserwelt.

    Auchbin ich der Meinung, daß man ruhig in "ärmere" Länder verreisen sollte. Man unterstützt die Menschen dort, schafft Arbeitsplätze. Allerdings sollte man sich anpassen und nicht den dicken Max markieren.

    Das wars fürs Erste

    LG

  • sakura*no*hana
    Dabei seit: 1154563200000
    Beiträge: 390
    geschrieben 1163101058000

    Hallo,

    die Rechnung mag sehr nett aussehen, aber welche Angaben hast du dafür benutzt? Denn man darf nicht vergessen, dass auch die Anzahlt der Passagiere wichtig ist. Auf Langstrecken Zielen sind meist mehr Passagiere im Fugzeug als auf Kurzstrecke. Dazu kommt noch die Fracht, die sonst auf anderem Wege hätte beförtert werden müssen.

    Für kurze Strecken mag das Flugzeug schlechter abschneiden, doch für weit entfernte Ziele ist es m.E. die beste Möglichkeit dort hin zu gelangen. Denn ein Schiff würde mehr CO2 ausstoßen als ein Flugzeug, allein schon weil es viel länger unterwegs ist. Allerdings bin ich auch jemand, der den CO2 Ausstoß beim Reisen eher nicht beachtet, da passe ich daheim schon sehr auf.

    Allerdings finde ich es furchtbar, wenn Reisende (mal wieder) nicht widerstehen können und sich Schmetterlinge, Spinnen, Pflanzen/Korallen oder sonst was aus dem Urlaub mitbringen. Das kommt leider immer noch viel zu häufig vor, trotz aller Verbote und Sanktionen.

    LG

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1163102972000

    Ich versuche zwar weitgehend umweldfreundlich durch das Leben zu gehen, ganz klappt das aber nicht. Denn dann müsste ich auf vielerlei Sachen verzichten, die mir wichtig sind (z.B. diesen Beitrag zu schreiben).

    Sicher halte ich es so wie die anderen hier auch, ich versuche die Umwelt im Urlaubsland so wenig wie möglich zu belasten. Eine Belastung bin ich schon, dessen bin ich mir bewußt. Wenn ich z.B. in Ägypten bin, verbrauche ich dort viel Energie (Klima, etc.) und viel kostbares Wasser für Pool und Dusche. Auch wird viel Abgas für mich in die Luft gepustet, vom Flugzeug, den Taxen, Schiffen und Kraftwerken. Und die Umweltnormen entsprechen dort sicherlich nicht denen der unseren.

    Auch den Vergleich Flugzeug-Schiff finde ich sehr interressant, aber nützt mir bei Ägypten nicht sehr, wie lange sollte ich denn mit dem Schiff von Deutschland dahin unterwegs sein und wie lang ist die Strecke? Bei der Entfernung ist das Flugzeug sicherlich die "umweltfreundlichere" Alternative.

    Man sollte bei der Art von Betrachtung aber nie den Blick für die Relationen verlieren: Urlaub ist Urlaub und aus ökologischen Gründen werde ich darauf nicht verzichten. ;)

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1163104088000

    @ Michy

    ... ist nicht die CO2- Emission vielmehr abhängig von der Masse (Gewicht), die bewegt werden soll? Natürlich auch von der Art des Antriebes und dessen Wirkungsgrad! Auf Reisende pro Kilometer umzurechnen, ist doch sehr spekulativ, denn der eine fliegt mit 10 Kg, der nächste mit 30 Kg,! Das kann doch nur gemittelt werden?! Und die Angaben xxx Gramm Co2 pro Passagier und Kilometer sagt mir ehrlich gesagt nichts. Auf eine Zeiteinheit normiert, z. B. pro Stunde, würde alles doch aussagekräftiger sein.

    Dieter (noki)

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1163105518000

    @'noki' sagte:

    Und die Angaben xxx Gramm Co2 pro Passagier und Kilometer sagt mir ehrlich gesagt nichts. Auf eine Zeiteinheit normiert, z. B. pro Stunde, würde alles doch aussagekräftiger sein.

    ...und dann?

    Ein rotes Auto erzeugt 50g CO2 pro Stunde, ein schwarzes 110g pro Stunde.

    Das rote Auto ist umweltfreundlicher?

    Das rote Auto fährt mit 50 km/h und nur dem Fahrer von A nach B.

    Das schwarze Auto fährt mit 100 km/h und 2 Personen von A nach B.

    Annahme von A nach B sind es 200 km, d.h. das rote Auto ist 4 Stunden unterwegs und hat 200g CO2 ausgestoßen. Das schwarze Auto ist 2 Stunden unterwegs und hat 220g CO2 ausgestoßen, pro Person aber nur 110g.

    Was ist also umweltfreundlicher?

    Wären beide Personen aus dem schwarzen Auto mit jeweils einem roten Auto unterwegs gewesen, hätten sie zusammen 400g CO2 freigesetzt.

    Es macht also durchaus Sinn den Verbrauch/Ausstoß in Abhängigkeit von der Entfernung und Personenanzahl zu bemessen, oder?

    ;)

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1163108333000

    @ Curiosus

    ... eigentlich ganz gut linear extrapoliert! Aber das Ganze ist doch wohl komplizierter und nicht linear. Oder ;)

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!