Mein Urlaubsziel und politische Verhältnisse - egal oder wichtig ??

  • maximax
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 1242
    geschrieben 1220053056000

    vonschmeling,

    super!!!!! :laughing:

    Suaviter in modo, fortiter in re.
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1220054018000

    Ist doch völlig ausreichend, wenn der XYZ-Katalog Landschaft, Strand und Hotel beschreibt. Was muss man außerdem noch wissen? Die meisten Gäste verlassen ihr AI-Gelände ohnehin nicht...

  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1220055463000

    @Bäumelchen sagte:

    Dennoch gehört der Satz schlicht und ergreifend gelöscht und verachtet.

    Ja, da gebe ich Dir recht !

    Und ich erlaube mir, in meinem Thread solche Aussagen bereinigen zu lassen - könnt Ihr jetzt werten, wie Ihr wollt !

    Aber trotzdem müssen wir auch die Größe und Kraft haben, diese Meinung zur Kenntnis zu nehmen, auszuhalten, denn sowas kann niemals aus "heiterem Himmel kommen", da müssen Erlebnisse dahinterstehen!

    Andererseits muß man immer abwegen, wie, wo und wann man sich so äußert und vorallem nicht pauschal verallgemeinert!

    Mir schmeckt auch nicht jeder Döner gut !!

    Ich habe Dich verstanden, lieber Heiko !

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42907
    geschrieben 1220055683000

    Und falls doch, donnern sie unvermittelt in "Einheimische"!

    :shock1:

    Da muss man sich doch vorbereiten ... womöglich passiert sowas auch schon beim Verlassen des Flughafens in der gefährlichen Lücke vom Ausgang zum Transfer.

    Überlege mir grade Coachings ... "Political correctness in contact with resident bus drivers" ...

    (Kein Deutscher kennt doch mehr einen deutschen Busfahrer!

    So geht´s schon los ...:?)

    Für die Fahrt ein kleines Handout mit Folklore, die unterwegs zur Herberge gesungen werden sollte, nebst einer kurzen Info, welche Regionen jüngst annektiert/abgestoßen/überfallen oder auch nur "einfach so" terrorisiert wurden.

    Ein guter Tourist kann sein politisches Gewissen noch vor dem ersten Handtuchwurf am Strand auf diese Weise sehr effizient bereinigen.

    ;)

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1220055926000

    Wenn man 3 Wochen in Thailand ist, und dort die Stimmung und das Leben auf den Märkten erlebt hat, und auf der Heimreise hat man dann einen Stoppover in Dubai oder Doha, und geht dort in einen Souk, dann finde ich die Grabesstimmung und die finsteren Gesichter dort auch absolut ätzend.

    Und diese Erfahrung reicht für mich völlig aus, um für mich festzulegen, dass ich in solchen Ländern keinen längeren Urlaub machen möchte.

    Bitte löschen! :p

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42907
    geschrieben 1220056036000

    Gelöscht!

    ;)

  • ericmu
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 1326
    geschrieben 1220084396000

    Hallo,

    in Ziele, wo Risiken von teror. Anschlägen bestehen, reise

    ich nicht oder pol. Umsturzgefahr.

    Das wie in z,B. in USA meist schwarze Zinmmermädchen

    die Zimmer reinigen und Geringverdiener sind kann ich

    ja mit einem angemessenen Trinkgeld, die meist darauf

    angewiesen sind, erledigen.

    Es liegt an jedem selbst sich ein wenig übers Urlaubsziel

    zu informieren oder ist es vielen Touris ( AI ) egal ?

  • Angelita13
    Dabei seit: 1218412800000
    Beiträge: 91
    geschrieben 1220087609000

    Ich informiere mich vor meinem Urlaub über mein Reiseland und dies beinhaltet auch die politischen Verhältnisse im jeweiligen Land. Wirklich tiefe Einblicke habe ich dadurch mit Sicherheit trotzdem nicht.

    Es ist nun mal was anderers, ob ich in meinem Urlaub ein Land für zwei,drei Wochen bereise oder dort lebe mit den dortigen politischen Verhältnissen.

    Ich verzichte sicherlich nicht auf ein Reiseland, weil mir der amtierende Präsident grade nicht gefällt. Da müßte ich dann sehr viele Länder aus meiner Urlaubsliste streichen :?

    Und würde meine Weigerung in diese Länder zu reisen der dortigen Bevölkerung helfen?Würde es die Situation insgesamt verbessern?

    Wohl eher nicht.

    Als Tourist lasse ich auch Geld in einem Land, der Tourismus schafft Arbeitsplätze.

    Wäre die Armut in Ländern der Dritten Welt (viele beliebte Urlaubsziele zählen nun mal dazu) nicht noch größer?

    Absolut nicht fliegen würde ich in Länder in denen Bürgerkriege herrschen, aber dies ist einfach ganz normaler Selbsterhaltungstrieb

  • hema2812
    Dabei seit: 1200614400000
    Beiträge: 864
    geschrieben 1220093385000

    @Angelita13 sagte:

    Als Tourist lasse ich auch Geld in einem Land, der Tourismus schafft Arbeitsplätze.

    Wie selbstlos. Die meisten fliegen aus anderen Gründen in fremde Länder.

  • jetstream2x4
    Dabei seit: 1171065600000
    Beiträge: 1721
    geschrieben 1220093467000

    Öyhhhh, Schmööö ... gerade das finde ich klasse ... wieso sollen nur männer immer durch den dreck krauchen und sich erschießen lassen ... lach ... und außerdem sind frauen, die beim barass waren, viel umkomplizierter ... irgendwie sind die robuster als diese Costa-Brava Tussis mit Lipstick, Silikon, langen fingernägeln und wimpern-extensions, die sich zwar als emanzipierte Frau nennen, aber heulend zu Papa rennen, wenn sie mal den Reifen wechseln müssen: ohhhh, ich bin doch nur frau, ich versteh davon nix ... *lach*

    okay, ich weiss ... war jetzt off-topic ... aber der musste einfach sein ... *lach ... ich hoffe ich werd jetzt nicht gesteinigt ...

    @vonschmeling sagte:

    (...)In Israel müssen auch die Frauen zum Militär - volle Lotte! Korrekt. (...)

    Salam ... du wollen kaufen Kamele? Ich dir auch geben Schwiegermutter und ihre drei Ziegen :-p
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!