• Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2236
    geschrieben 1124202848000

    Also jetzt muß ich, als "Ossi" auch mal meinen Senf dazugeben- Russisch war ab Klasse 5 Pflicht, Englisch konnte ab Klasse 7. an der "normalen Schule" gelernt werden, zum Teil auch Französisch, 2 Fremdsprachen waren dann aber ab EOS (heute Gymnasium) in Klasse 9 bis 12 Pflicht. Wer nicht zu faul war, konnte also sehr wohl zwei Fremdsprachen lernen. Ich habe also Russisch (sogar noch zu Studienzeiten und incl 3 Wochen praktikum in Moskau) und Englisch gelernt. Englisch geht heute noch sehr gut (wenn auch vielleicht nicht immer 100 % richtig) nur Russisch ist etwas verschüttet, und wenn es ganz schnell gehen soll kommt manchmal beides durcheinander.

    Mich stört es also wenig, wenn nicht das gesamte Personal Deutsch kann, aber an der Rezeption finde ich es nicht verkehrt - falls man sich doch mal über etwas beschweren muß, soll ja vorkommen, oder irgendeine ganz spezielle Frage hat. Und sonst helfen ja Hände und notfalls Füße.

    Was mich im Urlaub viel mehr nervt sind Zeitgenossen die weder Bitte noch Danke (egal in welcher Sprache) kennen und denken sie haben das Personal gleich mitgebucht. Vor einigen Jahren sagte mal ein Kellner in Tunesien zu mir, auf ein Danke meiner seits "Andere sagen nie danke". Da war ich echt geschockt, die Klappe fällt doch von alleine zu.

    Birgit

  • Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5229
    gesperrt
    geschrieben 1124206111000

    Hallo Birgit!

    Da hast Du absolut recht! Dieser fehlende Anstand stößt mir auch immer sehr negativ auf! Viel zu häufig beobachte ich Urlauber, die an der Bar stehen, den Kellner ohne jede Gesichtsregung anschauen und einfach nur "Sprite." sagen. Hey, machen die das zu Hause auch so?????? (Sehr häufig leider ja - achte z. B. morgens beim Bäcker mal drauf, wie viele Leute reinkommen, der Verkäuferin ein "Zwei." entgegenmurmeln, das abgezählte Geld hinlegen und ohne Gruß oder Dank den Laden mit 2 Brötchen/Semmeln/Schrippen/Wecken, etc ;-) wieder verlassen...)

    Und noch viel schlimmer....die Kinder dieser Leute eignen sich das gleiche Verhalten an, weil sie es gar nicht anders kennen....

    Traurig, aber wahr...

  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1124208295000

    Also die "einfachen" Worte wie z.B. Danke,Bitte,Hallo ,wue gehts usw. lernt man irgendwie automatisch im urlaubsland.

    Entweder schon vorher in Reiseführern ,oder oft ist auch eine Liste Wörter von den Reiseveranstaltern in der Info Mappe.

    Oder man lernt es durch hören ,wenn einer z.B. vom Personal

    sagt "Hallo","wie gehts" usw.

    Ansonsten benutze ich immer (wenn auch nicht mein bestes) Englisch,aber es reicht meistens für das nötigste.

    Einmal war jedoch witzig in Kenia:

    Der Einheimische(Samburu) konnte ganz wenig Englisch,ich konnte nicht

    seine Sprache(die sprechen irgendso eine Abwandlung der Massai Sprache).

    Also haben wir uns mit Händen und Füßen und Zeichnungen im Sand verständigt.Er hat mir erklärt wie sein Dorf aufgebaut ist,ich versuchte zu erklären wie die Häuser hier in Deutschland sind...Am Ende hat es aber jeder von uns verstanden.

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1124208654000

    @ sina

    wenn man morgends sehr wortkarg seine brötchen bestellt hat das nicht immer unbedingt mit wenig anstand zu tun.

    manche leute sagen halt wenig.

    meine bäckersfrau zum beispiel antwortet mit jeden morgen auf meine aussage hin: einen schönen tag noch

    "das gleiche".

    bei so einer aussage kann sies auch lassen. das ist auch nicht anständig.

    sei mal ein bißchen toleranter.

    können ja nicht alle so hoch anständig sein wie du  :-)

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12832
    geschrieben 1124209143000

    Vielen Verkäuferinnen fällt es auch schwer hinter "Zwei EURO" Bitte zu sagen

    +++

    Ein Bekannter von mir saß einmal in einer Einheimischen-Bodega in Mallorca. Da er (cubanisches-) Spanisch spricht wollte er mit seinem Nachbarn in Spanisch parlieren.

    Und was entgegnete der ihm?

    "No hable conmigo en la lengua de los conquistadores!"

    Capito? OK. für alle Malle-Urlauber:

    Sprich nicht mit mir in der Sprache der Eroberer!

    Denn? Welche Sprache spricht denn der gemeine Mallorquini?

    Tip: Es ist NICHT Deutsch :smile:

    juanito

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5229
    gesperrt
    geschrieben 1124211731000

    Oh ja, das kommt mir bekannt vor...bedingt durch längere berufliche Tätigkeit in Venezuela und andauernde private Kontakte hat mein "Hochspanisch" (castellano) einen mal mehr, mal weniger ausgeprägten venezolanischen Touch bekommen (den Unterschied kann man sich in etwa so vorstellen wie den Unterschied zwischen hochdeutsch und, sagen wir mal..."softes" bayrisch).

    Mußte mir in einer spanischen Saftbar durchaus schon von der Bedienung sagen lassen: "Oiye, puta latina, hablame en espanol o ven te por otro sitio!" (=Hör mal, Latinoschlampe, sprich spanisch mit mir oder geh wo anders hin). Ich war nur heilfroh, daß mein venezolanischer Mann nicht dabei war.

    Gut, aber das sind sicherlich unschöne Ausnahmen.

    @profi: Sicherlich bin ich tolerant, aber ein wenig Höflichkeit und Respekt voreinander erwarte ich einfach im alltäglichen Miteinander. Ich bemühe mich selbst darum, sehe ein "Bitte" oder "Danke" als ganz selbstverständliche Floskel, die gerne bei jeder Gelegenheit benutzt werden kann und sollte. Wohlerzogen...hm...meine Mutter hat da noch heute manchmal so ihre Zweifel. Nobody's perfect. Aber sie hat sich Mühe gegeben, das muß man ihr lassen

    :-)

  • m.
    Dabei seit: 1097712000000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1124213897000

    @ bulgarienfan

    Oha- da haben Sie es mir aber mal gegeben...ich habe richtig das Schlottern bekommen....

    Finden Sie nicht, dass Sie sich in Ihrer Wortwahl Ihres Kontra, was meine Darstellung über das "deutsche Wunschessen in anderen Ländern" betrifft, etwas vergriffen haben?

    Offensichtlich mögen Sie es nicht, wenn andere Nutzer des Forums eine andere Meinung als Sie haben???

    Was ist denn daran spießig, wenn ich es merkwürdig finde, dass so sehr viele Menschen sich im Urlaub nur in deutschen Gaststätten zum deutschen Essen einfinden, dann aber unbedingt jedem sagen müssen,dass sie im Urlaub in Spanien/Italien/ Bulgarien??? waren und EBEN NICHT im Bayerischen Wald/Schwarzwald/Rhön (und was es sonst noch für schöne deutsche Ferienplätze gibt).?

    Hauptsache, man kann vorweisen, dass man ein paar Kilometer weiter weg war als der Nachbar oder Kollege?

    Wie doof.

    Dazu passt auch Folgendes:

    Ich hatte mal einen Kollegen, der nach Griechenland fuhr, dort im Zuge eines organisierten Ausfluges EBEN NICHT in der einheimischen Gaststätte speisen wollte, sondern sich stattdessen auf die Suche nach einem "Wienerwald" machte.

    Der griechischen Sprache - geschweige denn der Schriftzeichen- überhaupt nicht mächtig, fand der gute Mann dieses Lokal natürlich nicht.

    Stattdessen fuhr der Bus nach 2std. ohne ihn ab -die intensive Suche nach ihm des Ausflugsleiters und der Mitreisenden hatte nichts ergeben-.

    Der gute Mann hat "Wienerwald" nicht gefunden, musste die Fahrt zum Hotel schließlich im Taxi für teures Geld antreten und schob obendrein noch mächtig Hunger!

    Den nächsten Urlaub machte er glaube ich, an der Nordsee.

    Ich denke, es bedarf hierzu keines weiteren Kommentars?

  • m.
    Dabei seit: 1097712000000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1124214269000

    ach - noch was:

    selbstverständlich sollten Wörter wie "Bitte" und "Danke" nicht nur im Deutschen gebraucht werden.

    Da stimme ich jedem der bisherigen Schreiber zu!

    Ein wenig Freundlichkeit hat noch keinem geschadet- und wenn ich hören muss, dass meine Kinder als extrem freundliche und nette Menschen bezeichnet werden, deren Erziehung mir und meinem Mann wohl sehr gelungen scheint- nur weil sie eben diese beiden Wörter beherrschen, sich mit Messer und Gabel geschickt anstellen, anderen Menschen z.B. die Tür offen halten und auch mal jemandem ein freundliches Wort geben- so macht mich das einerseits sehr glücklich, aber andererseits auch mehr als traurig, denn es scheint wohl die Ausnahme zu sein, seinem Kind so etwas beizubringen?

    Was meint das Forum... obwohl es nicht zu diesem thread passt?

  • marina2303
    Dabei seit: 1169078400000
    Beiträge: 86
    geschrieben 1124216833000

    @joma: Ich glaube, Bulgarienfan meinte eher mich mit seiner Aussage.

    @Bulgarienfan: "Ach ja, und nochwas: Woher nehmen hier eigentlich einige die Arroganz zu vermuten, dass, wer keine Fremdsprache spricht, im Ausland auf Eisbein mit Sauerkraut besteht? Wer das pauschal vermutet, der ist genau der Spießer, für den er andere hält"

    Ich verstehe gar nicht, warum hier einige Leute nicht einfach das lesen und verstehen, was andere Leute schreiben. Warum müssen viele Leute immer Dinge in Aussagen interpretieren, die der andere noch nicht einmal erwähnt hat. Das: "Welche Meinung ich zu Spießern habe, die im Ausland erwarten, dass man (im Hotel) nahezu überall ihre Sprache versteht und spricht, und dass man am besten als Verpflegung Sauerkraut und Eisbein bekommt, dazu brauche ich ja wirklich nichts zu sagen. Das ist ja wie bei den Fußbroichs, als Fred sich aufregte, dass in Spanien ja alles in spanischer Hand sei, und Amelie dann entgegnete: "Aber das ist doch denen ihr Land Fred!" (Anm. "Die Fußbroichs" - die erste reale Familienserie auf WDR - für die, die´s nicht kennen)" war die Aussage, die ich getätigt habe. Also - gähn - sagte ich nicht, dass ich vermute, dass jemand, der keine weitere Fremdsprache beherrscht, im Ausland auf Sauerkraut und Eisbein besteht, sonderen ich sagte, dass ich nicht weiter darauf eingehen möchte, was ich von Spießern halte, die im Ausland erwarten, dass man nahezu überall im Hotel (denn das war ja das Ausgangsthema: Nahezu von jedem Hotelangestellten zu erwarten, dass er / sie / es deutsch spricht und /oder versteht) ihre Sprache spricht und versteht. Und dann sagte ich noch, dass diese (also die, die nahzu von jedem Hotelangestellten erwarten, dass er / sie / es ihre Sprache spricht und versteht) dann am Besten (das war also eine Vermutung, eine Hyperbel, eine Übertreibung!) noch erwarten, dass sie als Verpflegung Sauerkraut und Eisbein bekommen.

    Also, ich bin also nicht arrogant und ich verurteile auch nicht pauschal. Und ganz bestimmt sage ich nicht, dass Leute, die keine Fremdsprache beherrschen und in ein anderes Land verreisen, spießig sind und als Verpflegung nur deutsche Kost (Sauerkraut und Eisbein) verlangen!

    Und noch etwas: Wie ja einige hier schon erwähnten, Weltsprache ist Englisch. Also sollte man in einem größeren, internationalen Hotel erwarten können, dass zumindest die Mitarbeiter der Rezeption und die Mitarbeiter, die sonst noch viel und oft mit den Gästen zu tun haben, englisch verstehen und sprechen können. Nicht mehr und nicht weniger. Und natürlich freue ich mich auch darüber, wenn jemand in dem Hotel, welches ich besuche meine Sprache spricht und versteht.

    Und ich gehe auch damit konform, dass es Sinn macht, wenn ein Pauschalhotel, welches viel von deutschen Reiseveranstaltern angeboten wird und somit viel von deutschen Gästen frequentiert wird, zum mindest einige Mitarbeiter einstellt, die deutsch sprechen können. Aber das macht das auch alles wieder viel zu kompliziert und geht so in die Feinheiten. Das war doch hier gar nicht die Frage!

  • Püppi
    Dabei seit: 1098748800000
    Beiträge: 3698
    geschrieben 1124219039000

    Genau, also Worte wie bitte, danke usw. sage ich auch immer in der Landessprache. Und danach halt englisch..

    Deutsch ist nun mal keine Weltsprache und man kann nicht erwarten, dass das Hotelpersonal deutsch spricht. Wenn man meint sich in fremden Ländern gar nicht verständigen zu können, dann würde ich halt zu Hause bleiben oder in D Urlaub machen...

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!