• jaci85
    Dabei seit: 1113091200000
    Beiträge: 379
    geschrieben 1310582913000

    Hallo zusammen,

    meine erste weite Reise war mit 19Jahren auf die Isla Margarita nach Venezuela.Das war zwar zum Teil ein Horrorurlaub,aber trotz allem ging es seit dem in die Dom. Rep. und

    2x nach Thailand.Zwischendurch war es dann Gran Canaria,Mallorca,Bayern,Cuxhaven,Städtereisen nach Brüssel,Wien,München,Berlin,Hamburg etc.

    Klar hat man nicht immer Geld,aber dann spart man 1 Jahr lang und kann sich dann was nettes als Ziel aussuchen.

    Meine nächsten Ziele wo ich gerne hin möchte sind Sri Lanka,Bali und auch mal Griechenland.

    Wenn man jung ist, dann hat man noch die Energie sich auf weite Flüge einzulassen und kann dies gesundheitlich alles besser verkraften.

    Wir machen gerne Städtereisen und kombinieren dann einen größeren Urlaub dazu.

    Denke, so werden wir noch viel von der Welt entdecken und können dann im Alter unseren Kindern und Enkelkindern davon berichten.

    Lieben Gruß

    Jacqueline

  • selinia
    Dabei seit: 1151366400000
    Beiträge: 32
    geschrieben 1310668489000

    Genau das mache ich auch! Deswegen hab ich mir gesagt, ich möchte nur noch Geld für Urlaub ausgeben, wo ich auch wirklich schon immer mal hin wollte.

    Und gewisse Traumziele kosten halt nunmal sehr viel Geld. Aber im Endeffekt muss ich mir ja nicht ausgerechnet die teuersten Hotels aussuchen. Da reicht mir dann auch ein gutes Mittelklassehotel.

    So kann man es sich auch leisten, schon in jungen Jahren zu reisen. Man weiss ja nie, was kommt, deswegen will ich nicht warten, bis es zu spät ist... :-)

  • Du_darfst
    Dabei seit: 1175817600000
    Beiträge: 438
    geschrieben 1310681609000

    Hallo Siegfried!

    Ein herrlicher Thread der mir mein permanent schlechtes Gewissen etwas nimmt. Habe das "Reisegen" wahrscheinlich von meiner Mutter geerbt und habe schon von meiner ersten Ausbildungsvergütung einen Teil fürs reisen beiseite gelegt und das ist bis heute so geblieben.

    Allerdings verbleibt immer ein kleiner fader Beigeschmack: Mittlerweile mit 45 und durchaus soliden Einkünften könnte die Eigentumswohnung längst abbezahlt und/oder größer sein. Auf der Habenseite stehen einige mehrwöchige Aufenthalte in Australien, Südsee, Afrika, Nordamerika und zahlreiche Tauchziele. Aber ich habe bis heute nicht eine einzige Reise bereut und meiner Bank verhelfe ich mit den weiterhin zu zahlenden Hypothekenzinsen zu respektablen Geschäftsergebnissen.

    Nicht zuletzt ist mir die Erfahrung einer Kollegin eine Lehre. Sie wollte nach dem Eintritt in den Ruhestand mit ihrem Mann die ganze Welt bereisen. Kurz nach Beginn der Rente wollten die beiden nach Australien und Neuseeland, Reise war gebucht. Eine Woche vor dem Abflug hatte ihr Mann einen Schlaganfall. Sie hat mir dann erzählt, dass sie sich im Internet nur noch darüber schlau machen welche Kurparks in Deutschland geteerte Wege haben weil ihr Mann auf gekiesten Wegen nicht mehr gehen kann. Sie ermuntert mich bis heute dazu, so lange zu reisen wie es eben geht.

    Für den Ruhestand möchten wir dann auch eher Europa und Deutschland erkunden. Vielleicht kaufen wir uns ja dann auch mal ein Wohnmobil und machen uns damit auf den Weg. Wobei wir bislang so gar keinen Bezug zu der ganzen "Campermeschpoke" haben.

    Euch einen tollen Urlaub und schönen Dank für das anregende Thema!!

    09/2018 West Kreta; 02/2019 Myanmar/Thailand
  • dragomar
    Dabei seit: 1229385600000
    Beiträge: 553
    geschrieben 1310684717000

    @Pesche sagte:

    Zugegeben, es ist nicht jederManns, respektive Frau Sache, inmitten gackernden Hühnern, grunzenden Schweinen und schwitzenden Einheimischen in einem überfüllten rostigen Abbruch Überlandbus das Gastland zu bereisen und sich in irgend einer ******** von den Strapazen zu erholen. Aber es macht Spaß und man sieht hinter die rosigen Tourismuskulissen.

    Und, genau DAS ist es, was das Reisen so spannend macht, egal wo und wie teuer....

     

    und, leisten kann man sich das auch in jungen Jahren, wenn man wirklich möchte....

     

    Ich für meinen Teil möchte keine meiner Reisen (egal ob privat oder auch geschäftlich)missen und bedaure es sehr, dass bei uns erst vor 3 Jahren die Liebe zum Rucksackreisen erwachtt ist (wir sind jetzt 42 und 53)

     

    und ich hoffe, dass ich noch viele meiner "traumziele" erobern werde

    Es gibt Menschen, die müsste man von der Steuer absetzen können. Als außergewöhnliche Belastung!!!
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1310741907000

    Es freut mich, daß mein Bericht positiv aufgenommen wurde.

    Klar, man braucht "Kohle", wie jemand schrieb.

    1 Jahr für den Urlaub sparen und man hat das Geld zusamen. Machten wir auch am Anfang.

    Ist auch egal, wie und wo jemand reist. Aber nicht auf später verschieben. Später ist oft zu spät. Werweis was morgen mit einem passiert.

    Mein Nachbar z.B war selbständig, wartete darauf, bis er seinen Betrieb abgeben kann, wenn er in Rente geht. Was er abgab, mit 60, war sein Löffel.

    Ich habe in jungen Jahren, bis 65, (außer den Urlaubsreisen), viele Motorradfahrten am Wochenende im Sommer zu Sandbahn-und Speedwayrennen durch Europa und Deutschland  gemacht.

    Es ging oft Freitag nach der Arbeit, oder Sonnabend früh um 4-6 los. Sonntag nacht dann wieder zu Haus, weil Mo. früh zur Arbeit. Das waren oft übers Wochenende mindestens 2000-3000km.Nach Bayern mal schnell Sonnabend früh los. Sonntag im Umkreis von München Bahnrennen besucht und nach Ende abends und nachts wieder in Hamburg. War wohl anstrengend, aber es machte Spaß ;) . Möchte ich nicht missen.

    Heute nur noch ganz kurze Fahrten mit meiner BMW und nicht mehr rasen.. Bin froh, das getan zu haben. Heute will das Kreuz dann nicht mehr so. Die Lust ist aber auch nicht mehr für solche Gewaltturen da.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • Michelaush
    Dabei seit: 1273017600000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1312753246000

    Hi,

    meine frau und ich reisen seit wir in der Ausbildung waren und ich meinen Führerschein gemacht hatte ( damals noch mit 18 )

     

    unsere erste Reise weiss ich noch haben wir über die Urlaubskasse des Baugewerbes gemacht ( weiss gar nicht ob es dieses noch gibt ! ) in eine kleine Pension am Chiemsee

    wir haben dort glaube ich um die 30 Mark HP für 2 Personen gezahlt.

    und es es hat uns super spass gemacht. !

     

    in den folgenden Jahren hat es uns auch immer nur Richtung Bayern und Österreich verschlagen weil dies halt für uns auch im Geldlichen Rahmen lag.

     

    erst seit ca 15 Jahren sind wir auf Fernreisen umgestiegen und dieses halt  mindestens 1 mal pro Jahr und zusätzlich 1- 2 mal im Jahr mal ein Wellness kurz trip zur kurzen entspannung.

     

    Und jetzt wo unsere Tochter schon fast 19 ist und selber eine Ausbildung macht hoffe ich das wir uns eventuell auch 2 Urlaubsreisen im Jahr erlauben können .

     

    Ich persönlich möchte nicht erst im Rentenalter verreisen wer weiss wie es meiner Frau und mir dann gesundheitlich geht , und ich würde mich vielleicht über die versäumten möglichkeiten etwas ärgern.

     

    Und so kann man halt von den schönen erinnerungen der vorangegangenen Urlaube im hohen Alter träumen .

    wer täglich 8 stunden schläft, hat 24 Jahre seines Lebens verschlafen , wenn er das 72. Lebensjahr erreicht
  • Silke & Martin
    Dabei seit: 1128729600000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1313097327000

    Hallo zusammen,

    bin grade eher zufällig auf diesen Thread gestoßen.

    Die Überschrift ist genau meine Meinung. Allerdings würde ich niemals zB einen Kredit aufnehmen, um reisen zu können. Und natürlich muß jeder selbst wissen, wofür er sein Geld ausgibt. Wenn ich heute mit meinem Mann an unseren ersten gemeinsamen Urlaub in der DomRep zurückdenke, wundere ich mich, daß es uns damals, da waren wir Mitte 20, so gut gefallen hat. Heute würde ich wahrscheinlich nicht eine Nacht in diesem Hotel bleiben :?

    Wir sind schon immer viel gereist, obwohl wir gleichzeitig jahrelang ein altes Haus umgebaut haben. Viele Freunde/Familie konnten nicht verstehen, wieso wir Geld und Zeit in Reisen investieren, statt endlich mal fertig zu bauen. Aber wir erinnern uns gerne an die Zeit zurück und würden es wieder so machen. Auch jetzt, mit 2 Kindern, reisen wir "viel". Andere befreundete Familien fahren mehrere teure Autos, unser Auto ist 10 Jahre alt. So setzt eben jeder andere Prioritäten.

    Meine Schwiegereltern haben immer gesagt "wenn wir in Rente sind, dann ..." - zwei Wochen nachdem meine Schwiegermutter 60 Jahre alt wurde hatte sie einen Schlaganfall und ist seitdem ein 24h-Pflegefall.

    Das hat uns noch mehr darin bestärkt viel von der Welt zu sehen.

     

    Euch allen einen schönen URLAUB!

    2015 Singapur+Tioman // 2014 Dom.Rep. Punta Cana // 2013 Hurghada // 2012 Florida // 2011 Bangkok & Khao Lak //2010 Khao Lak
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1313140787000

    Freut mich ,daß mein Tread so ankommt.

    Stimmt, in den Hotels unserer Jugendzeit (hatten die schon 1*?) würden wir heute auch nicht mehr wohnen mögen. (Da genügte ja fast nur 1 Bett ;) Matratze brauchte ich auch nicht, hatte diese ja dabei ;) ). Heute nehmen wir aber schon 2 Betten.

    Kredit nahmen wir nie auf und würden es auch nicht tun. Immer vorher gespart.

    Reisen heute auch immer noch viel, aber nicht mehr so weit höchsten 5 Std. Flug.

    (weiß nicht, warum die Buchstaben so fett sind?)

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Klein-Masa
    Dabei seit: 1182556800000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1313864569000

    Hallo lieber Siegi,

    man sollte nicht nur in jungen Jahren reisen sondern auch wenn man die Möglichkeit und das Geld dazu hat. In jungen Jahren hatte ich die Kohle nun bin ich leider mit 46 Jahren arbeitslos geworden, immer sehr viel gereist, Türkei, Tunesien, Ägypten, Dom. Rep. , Holland, Dänemark, Spanien, Italien etc.

    Gruß Masa

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!