• Hammysund
    Dabei seit: 1198627200000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1282560149000

    Fakt ist doch: Wir sollen nicht auf den Urlaub verzichten damit die Wrtschaft wieder Aufschwung bekommt, sondern weil die Wirtschaft wieder Aufschwung bekommt und daher im Moment alle Fachkräfte gebraucht werden.

    Liebe Volksvertreter: Wäre es vielleicht auch eine Alternative Personal einzustellen? Ach nein, das müsste ja das Unternehmen bezahlen. Mit Urlaubskürzung geht natürlich wieder alles auf Kosten der Arbeiter.

    In Zeiten der Krise mussten die Beschäftigten die Milliarden für Unternehmen und Banken in Form von Sparpaketen finanzieren. Jetzt sollen wir also auch noch für den Aufschwung bezahlen?

  • Modiho
    Dabei seit: 1187913600000
    Beiträge: 517
    geschrieben 1282560188000

    @ Reiselady,

     

    das ist ja das perfide an dieser Forderung. Gewinnmaximierung.

     

    Mit den bestehenden Personal die Mehrarbeit zu leisten ( ist ja nichts neues, siehe Überstundenstatistik ) und eben keine neuen Arbeitsplätze zu schaffen.

     

    Neue sozalversicherungspflichtige, wohlgemerkt.

    Unsere Unternehmenslandschaft, Politiker eingeschlossen ist zum Teil so verlogen ( oder verschlagen ) das muß doch mal jemand merken. Die " Alten" sollen länger arbeiten, Junge braucht man dann ja keine einstellen und was kommt letztendlich dabei raus ? Das kann sich jeder selber denken. Fachkräftemangel :laughing: Ich glaub ich spinne, dann hätten sie mal in den vergangenen Jahren entsprechend ausgebildet und weitergebildet, aber nein, das Geld muß zum Aktionär oder in die eigene Tasche Richtung Schweiz und Liechtenstein ), was für ein verlogenes Gejammer. Und unsere Politiker oder sollte ich Lobbyisten sagen, keines Deut besser.

     

    Nichts für ungut

    It´s nice to be a Preiss, but it´s higher to be a Bayer and the highest of all rank is to be an mittelfrank
  • vossi
    Dabei seit: 1107907200000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1282560596000

    :laughing: Ich könnt mich kringeln vor lachen. Ich kenne niemanden mit 30 Tagen Urlaubsanspruch im Jahr. Ich selbst hab 20 Tage aber dafür ne Menge Überstunden. Das ist doch auch Altersabhängig. Je älter ein Arbeitnehmer ist umso höher ist sein Urlaubsanspruch. Naja da müsst ich vielleicht bis 80 arbeiten um 30 Tage zu bekommen aber bei der Regierung ist alles möglich zum Beispiel auch die Rente mit 100.

  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1282561338000

    30 Tage Urlaubsanspruch habe ich auch und bin noch weit von meinem 80. Geburtstag entfernt. Was ist daran nicht normal?

  • Sandra78
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 2460
    geschrieben 1282561418000

    @vossi sagte:

    :laughing:   Ich könnt mich kringeln vor lachen. Ich kenne niemanden mit 30 Tagen Urlaubsanspruch im Jahr. 

    Warum kringeln ? Schau mal hier, das ist ein Auszug aus dem BAT nach dem ich z.B. eingestellt bin :

    Danach erhalten Beschäftigte bis zum 30. Lebensjahr 26 Arbeitstage, bis zum 40. Lebensjahr 29 Arbeitstage und ab dem 40. Lebensjahr 30 Arbeitstage. 

    Grundsätzlich habe ich als 29 Tage, ich bin 32, dazu kommen 4 Nachtdienststundentage und 1 Extratag wenn man 8 mal im Jahr die volle Schichtzulage erhalten hat. Sind insgesamt 34 Tage Urlaubsanspruch. Wäre ich Nichtraucher würde ich noch einen Tag mehr bekommen da das mein Arbeitgeber fördert. Bin ich aber nicht ;-)

    LG

    Sandra

    Avatarbild Made by Chriwi ;-) Febr. / März 2012 Bonaire-Curacao-Miami :-)
  • Modiho
    Dabei seit: 1187913600000
    Beiträge: 517
    geschrieben 1282561608000

    @mabysc sagte:

    Ich finde, dass man das als Gesamtpaket sehen sollte.

    Wenn Du mal so eine Art "Lebensarbeitszeit" betrachten würdest, haben wir gar nicht mehr so viel Urlaub.

    Ich sage nur Rente mit 67 ;)

    Wie gesagt, was soll immer der Vergleich mit dem Rest der Welt :frowning:

    Hallo, wir leben in Deutschland, arbeiten jede Menge Überstunden und das noch für einen feuchten Händedruck und oder die Steuer, aufwachen, wir haben nicht zuviel Urlaub.

     

    Nichts für ungut

    It´s nice to be a Preiss, but it´s higher to be a Bayer and the highest of all rank is to be an mittelfrank
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1282561774000

    [quote=Hammysund:

    Liebe [i]Volks[/i]vertreter: Wäre es vielleicht auch eine Alternative Personal einzustellen? Ach nein, das müsste ja das Unternehmen bezahlen. ]

     Jetzt sollen wir also auch noch für den Aufschwung bezahlen?

    [/quote]

    Viele Unternehmen würden im Moment sehr gerne bezahlen,  Stellenmarktanzeigen gibt es soviel, wie lange nicht! Leider ist es trotz ca 3Mio Arbeitslosen nicht möglich, viele Stellen zu besetzen. Hat schon mal jemand dran gedacht, das außer Urlaub auch noch ca.10 Feiertage bezahlt werden?

  • Bungalow2008
    Dabei seit: 1218672000000
    Beiträge: 341
    geschrieben 1282562535000

    Vor allen die Argumentation ist schwachsinnig wegen des sich verschärfenden Fachkräftemangels zum Urlaubsverzicht der Arbeitnehmer aufzurufen.

    Was nicht gesät wird, kann nicht geerntet werden...

    Docendo discimus
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1282562626000

    Arbeitgeber und Arbeitnehmer werden diese Dinge immer unterschiedlich sehen. Das ist logisch. Man sollte aber auch dran denken, dass die meisten ihren Job ernst nehmen und hart arbeiten. Wenn dann der Urlaub naht, ist man urlaubsreif und braucht die freien Tage zur Erholung. Und ein gut erholter Arbeitnehmer ist doch für eine Firma mehr wert als jemand, der sich mühsam durch den Arbeitstag schleppt und nicht seine volle Leistung erbringen kann.

    Und ich bin nun erstmal weg, um meinem Arbeitgeber meine Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen. ;)

  • Dirk-1708
    Dabei seit: 1230681600000
    Beiträge: 2031
    geschrieben 1282563267000

    Anscheinend bin ich einer der wenigen die mit 24 Tagen Urlaub pro Jahr auskommen müssen.

    Sicher hätte ich gerne ein paar Tage mehr, aber die Welt dreht sich tatsächlich weiter wenn man nicht 30 Tage Urlaub zur Verfügung hat.

    Ich bin zufrieden, verdiene ein ordentliches Gehalt und auch sonst kann ich über meinen Arbeitgeber nicht meckern. Also warum sollte ich dann auf 30 Tage bestehen, die im übrigen ein freiwilliges Entgegenkommen der Arbeitgeber sind.

    Soweit ich weiß sind gesetzlich 24 Tage Urlaub bei einer 6-Tage Woche (also 4 Wochen) vorgeschrieben.

    Mit einem leeren Kopf nickt es sich leichter.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!