• huntho
    Dabei seit: 1184025600000
    Beiträge: 468
    geschrieben 1267473077000

    Hi,

    Zitat aus der Presse:

    ATHEN - Die griechische Verbraucherorganisation INKA hat am Freitag zum Boykott deutscher Produkte und deutscher Läden aufgerufen.

     

    Tja,

    vieleicht sollten wir Griechenland als Urlaubsland Boykottieren.

    Bitte mir nicht gleich ins Gesicht springen, weil ich meine Meinung abgelassen habe ;)

    „Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ ***** „Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.“
  • poly3
    Dabei seit: 1203811200000
    Beiträge: 1929
    geschrieben 1267474450000

    Wenn eine Griechenland-Pleite nur eine AI-Verteuerung mit sich zieht ---

    :?   dann bin ich aber beruhigt!!!!!!!!

  • Seeker01
    Dabei seit: 1260748800000
    Beiträge: 1620
    geschrieben 1267474920000

    @mabysc

    ja- ich hoffe, dass die Fans Greece nicht so schnell den Rücken kehren. Wäre wirklich schade. Das griechische Flair würde durch mehr AI auch sehr leiden.

    @poly3

    :laughing: derwar echt gut. Wär schön wenn wir uns nur wgen AI Sorgen machen müssten....

    tja- muß man wohl abwarten was da noch passiert

  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1267477090000

    @poly3: Hat keiner behauptet.

    @ huntho: Die Meldung kennen wir spätestens seit Seite 4 dieses Threads, und diskutieren auch seitdem darüber :? . Und immer diese diversen Boykottaufrufe! Lasst doch jedem seine Meinung, du kannst gerne boykottieren, aber lass doch dieses "wir sollten" weg. Wir sind doch alle alt genug, das selbst zu entscheiden, oder?

    LG

  • Feuermännin
    Dabei seit: 1095811200000
    Beiträge: 22369
    gesperrt
    geschrieben 1267480671000

    @curiosus sagte:

    ...deutsche Devisen in Griechenland? :shock1: Haben die Griechen den €uro wieder abgegeben und sind zu den Drachmen zurückgekehrt? ;)

    :laughing: Sorry hab natürlich mein Geld gemeint.

     

    Ich habe es in Kreta selbst erlebt wie in kleines Urlaubsgebiet durch ein riesiges AI-Hotel verschwand.

    Keine der ehemaligen Tavernen, Bars und Souvenierläden war mehr offen. Alle ehemaligen Familienbetriebe hatten aufgegeben. Vielleicht ist ein kleiner Teil im Hotel untergekommen,

    aber der Rest ??

    Kann das ausufernde AI Angebot (in Teilen Griechenlands hält es sich ja gottseidank noch in Grenzen) nicht auch zu einer Krise führen, oder sie zumindest verstärken ?

     

    Wir selbst werden jedenfalls weiterhin nach Griechenland reisen, allerdings werden sich unsere Gegenden ändern.

    Es gibt zwei Dinge, die sind unendlich. Das Universum und die Dummheit der Menschen. Wobei ich mir bei Ersterem nicht sicher bin. Albert Einstein
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7070
    Verwarnt
    geschrieben 1267514124000

    Hallo zusammen,

    eine große deutsche Tageszeitung titelt heute:

    "Können wir den Griechen den Euro wegnehmen?"

    Für mich stellt sich eine ganz andere Frage, können wir den Euro zurückgeben und die gute alte D-Mark wiederhaben???

    Wenn dann die Preise 1:1,95 wieder zurückgerechnet werden, wachen wir vielleicht alle endlich auf. Ich kann mich nicht erinnern, für 400g meinens Lieblingsschokobrotaufstrichs 3,68 DM (1,89Euro) bezahlt zu haben. Kürzlich habe ich im Keller zwischen alten Umzugskisten das Werbeblatt in DM einer großen Einkaufskette gefunden (einmal hin-alles drin), fast alle Preise waren die gleichen wie heute (!), allerdings nun in Euro. Mit einfachen Worten gesagt, alles ist doppelt so teuer geworden, wie vor der Einführung des Euros, nur mein Lohnbüro hat diese Entwicklung irgendwie verschlafen.

    Was ich sagen möchte, nicht meine griechischen Freunde haben alleine Schuld an dieser Entwicklung, die Einführung des Euro hat auch hier die Wirtschaft durcheinander gebracht,

    Gruß Peter

    edit: jetzt fahre ich erstmal tanken, 1,38€ geht doch, sind ja nur 2,70DM für den Liter Super...

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1267517840000

    hallo Peter, ganz so kann man das mit der Verdopplung nicht stehen lassen. Hab grad mal die letzten DM-Preise meines Lokals hergesucht. Bier-letzter DM-Preis 3,80DM=1,95€(ca), jetziger Bierpreis 2,30€ (0,5L). Schnitzel, Pommes, gem. Salat 12,80DM, jetzt 7,80€. Und persönlich geht es mir wirtschaftlich seit der Umstellung nicht schlechter. Auch in Griechenland (Rhodos, Korfu, Chalkidiki) fand ich die Preise in den letzen 3 Jahren durchaus moderat für eine Urlaubsdestination. Ein Auschlusskriterium für weitere Griechenlandtrips ist die derzeitige Finanzlage des Landes für mich ebenfalls nicht denn aus diesem Betrachtungswinkel heraus würde die Welt schnell ziemlich klein. LG Marcel

  • klaus ohlbrecht
    Dabei seit: 1146960000000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1267526551000

    Hallo Nina

    Das Griechenland pleite ist hat mit dem Tourismus wohl kaum etwas zu tun oder beeinflusst den wohl auch kaum. Ich war schon drei mal auf Rhodos und würde immer wieder dorthin fliegen. Meine Erfahrungen ziehen sich über 30 Jahre hin, und nicht immer hatte sich auf der Insel etwas verbessert. trotzdem ist sie so vielseitig und interessant. Bestes Negativbeispiel ist Faliraki. Vor 30 Jahren ein Dorf mit schönem Strand und viel Ruhe und Erholung. Heute ist es der Ballermann von Rhodos. Aber es gibt eben auch Orte die noch urtümlich und schön sind. Ich werde in meinem restlichen Leben nicht mehr verstehen, warum junge Menschen 1500 € ausgeben um zwischen Alkohol und Sonnenbrand die Tageszeiten verdrehen und total erschöpft aus dem Urlaub heimkehren. Ein ähnliches desolates Verhalten hat die griechische Regierung und Wirtschaft über Jahrzehnte hingelegt. Darum ist Griechenland heute pleite. Aber das hat mit uns Urlaubern wenig zu tun und wird uns auch wenig betreffen. Fahre hin und genieße es . Schönes Fernweh.

    Paulchen sagt : Unser Grundgesetz erlaubt uns freie Meinungsäußerung , zwingt uns aber nicht dazu. Darum hält Paulchen auch gelegentlich die Schnauze.
  • huntho
    Dabei seit: 1184025600000
    Beiträge: 468
    geschrieben 1267529917000

    Im Streit über EU-Finanzhilfen für das hochverschuldete Griechenland hat Vize-Ministerpräsident Theodoros Pangalos die deutsche Regierung scharf angegriffen und dabei auf Verbrechen während der NS-Zeit verwiesen. Pangalos sagte der BBC laut einem Bericht des britischen Senders, Deutschland stehe Kritik an Griechenland nicht zu, weil die Nationalsozialisten die Wirtschaft Griechenlands ruiniert und überdies tausende Menschen ermordet hätten.

    Pangalos sagte laut BBC weiter: "Sie haben das Gold aus der Bank von Griechenland und auch griechisches Geld weggeschafft, und es nie zurückgegeben." Dieses Thema müsse in baldiger Zukunft behandelt werden.

    (Die Presse.com)

    „Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ ***** „Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.“
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7070
    Verwarnt
    geschrieben 1267530797000

    @Gastwirt

    zugegeben, es war nartürlich etwas überspitzt geschrieben, nicht alle Preise haben sich durch den Euro gleich verdoppelt, doch Du weißt ja in etwa, wie ich es gemeint habe.

    Die griechische Lebensart ist ja auch zum Glück eine andere als bei, vieles läuft wesentlich gelassener und ziemlich entspannt und das seit seit Jahrhunderten, vielleicht ist es auch diese Mentalität, die ein wenig zu der jetzigen schwierigen Lage geführt hat. Und einige Traditionen wie z.B. das "Fakelaki" sind aus dem öffentlichen Leben nicht wegzudenken, es ist eben so und wird dann von einer Hand in die nächste gereicht und landet vielleicht irgendwann wieder am Ausgangspunkt. So ist ja auch in vielen orientalischen Ländern das Handel auf dem Basar ein muss und Tradition, ohne handeln und feilschen kommt dort kein Kauf zustande, in dieser Form gibt es sowas in Griechenland nicht. Warum muss nun unsere deutsche Lebensart immer die richtige und unfehlbar sein, es ist doch hier inzwischen oftmals eine richtige Neidkultur mit Missgunst geworden und es wird z.B. das Finanzamt betrogen, die montagliche Schnäppchenjagd nach den Angeboten der Woche eröffnet, dazu der ständige Leistungsdruck, usw. usf. da lobe ich mir doch die griechische Lebensweise. Und wenn der ganze Laden (nicht zuletzt auch gewollt durch die internationalen Finanzmärkte, Spekulanten und Börsenhaie) doch zusammenbricht, was soll´s, das Leben geht immer weiter, das klassische Beispiel ist die Schlußszene aus aus Alexis Zorbas, alles ist eingestürzt und was machen die beiden, richtig, sie tanzen und genießen das Leben...

    LG Peter

    ...und um den Spagat zwischen dem Thema und der von Dir erwähnten Gastronomie zu schaffen, bei meinem Lieblingsgriechen hat der große "Ouzoteller" mit Gyros, Tzaziki, Bifteki, Suflaki, Steak und Salat, dazu ein Ouzo mal unter 20DM gekostet, heute bezahle ich dafür knapp 14 Euro und ich mache es gerne, weil es mir schmeckt und ich so versuche mir ein kleines Stückchen Urlaub und Entspannung bei Freunden zu gönnen.

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!