• Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1138207348000

    Ich kann mich nur Sokrates anschließen, der

    schreibt, daß man zwischen den Zeilen lesen

    muß.

    Ein Hotel, das mit "familiär" und "Flair"

    blumig umschrieben wird, kann schnell zum

    Reinfall werden, da man dort vergebens nach

    Luxus sucht.

  • Dane
    Dabei seit: 1138147200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1138223629000

    Wir haben jetzt auch 2 Tage die Bewertungen studiert und uns jetzt für das Iberostar Papagayo/Lanzarote entschieden. :D

    Was uns aufgefallen ist, dass die negativ Bewertungen oft nur einseitig sind, d.h. nur eine Sache zu bemängeln war und gleich ist das ganze Hotel ist mies.

    Und 3 Zeilen können meine Meinung nach, nicht ein ganzes Hotel beschreiben. :?

    Haben uns über ausführliche Berichte mit Tips zur Region gefreut und werden nach Rückreise auch ausführlich erzählen. ;)

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14728
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1138268493000

    ...Das könnten Sie natürlich nicht. Aber :wir bieten ja nicht nur drei Zeilen an-sondern eine ganze Fülle von Bewertungspunkten und Möglichkeiten. Die Aussagen kann man durch die Vergabe von Sonnen noch weiter klassififzieren. Ausserdem ist eine der Kernaussagen die "Weiterempfehlung". Da

    muss man letztendlich alles auf den Punkt bringen.

    Eines sollte man letztendlich auch nicht vergessen: Das sind alles subjektive Bewertungsaussagen.

    Wenn allerdings nur noch 43 % das Hotel weiterempfehlen, dann sollte man nach meinem Dafürhalten keine Bauchentscheidung

    mehr treffen.Da scheint dann wirklich einiges nicht zu stimmen!

    Wir wissen inzwischen genau, dass viele Hoteliers die Bewertungen bei uns aufmerksam verfolgen und interne Massnahmen einleiten, wenn bei uns Bewertungen mehrfach auf die gleichen Mißstände oder Mängel hinweisen oder sie gar anprangern.

    Und genau das ist eines der Ziele von HolidayCheck.

    Wenn es ganz schlimm kommt, schalten wir unsere guten Kontakte zu den Film- und Fernsehproduktionen ein und stellen die Situation vor. In 2005 waren das mehrere Fälle, wo dies erfolgreich funktioniert hatte.

    Wenn ein Hotelier anderer Meinung ist,oder wenn Verbesserungen eingeführt wurden, hat er seit einiger Zeit auch die Möglichkeit, dies in einerStellungnahme bei den Hotelbewertungen(nicht im Forum, wie manche gegelaubt hatten) zu hinterlegen!

    Viele Grüsse

    Günter/HolidayCheck

  • popeye007
    Dabei seit: 1109548800000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1138364137000

    Ich lese eigentich bei der Hotelsuche immer die schlechten Bewertungen zuerst und sondiere dann, was von den erwähnten Kritken "wahr" ist, oder was von übertriebenen Vorstellungen herrührt.

    Dabei fällt mir immer wieder auf, dass sich Leute anscheinend vorher nicht im Ansatz über ihr Urlaubsland informieren und danach über völlig bekannte Tatsachen aufregen.

    Wer nach Ägypten fliegt, sollte sich im Klaren darüber sein, dass dort nunmal Bakschisch (aus hinlänglich bekannten Gründen) Gang und Gebe ist. Oder sich darüber aufregt, dass Händler aufdringlich werden können.

    Sehr oft amüsiere ich mich über die gerade in der Türkei oft genutzte Überschrift "Keine 5 Sterne" - weil das Hotel halt nicht den Standard eines deutschen 5* Steigenberger Hotels hatte - allerdings bei weitem auch nicht den Preis! (und das wohlgemerkt incl. Flug und Transfer plus AI). Wenn sich jemand in der Türkei darüber aufregt, dass frisch gepresster O-Saft extra kostet, hätte er überall lesen können, dass das in bestimmt 90% der Hotels so ist.

    All diese Dinge kann man in 5 minuten Recherche vorher erfahren und sich dann überlegen, ob es einen stören wird, oder ob man es akzeptiert.

  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1138372747000

    Wie schon andere erwähnen, ich find das eigentlich ganz ok wie es hier läuft wenn ein hotel für dass ich mich interessiere sowohl schlechte als auch gute bewertungen hat, lese ich sowohl die guten als auch die schlechten neueren bewertungen und gucke wie sehr mich das ganze betrifft und wie man zwischen den Zeilen lesen muss

    Beispiel: Ich habe für mich und ein paar Freunde Informationen über das Wake Up hotel in London eingeholt weil das eines der Hotels in unserer engeren Auswahl war. (1* oft auch als Hostel bezeichnet)

    Ich weiss, dass ein stern in england, grad in London nicht das selbe ist wie ein stern in Deutschland, ich kenne die häufigen probleme in hotels in London und weiss auch, dass ich wenn ich etwas billiges buche nichts tolles bekomme.

    Hier auf der Seite hat das Hotel eine wiederempfehlungsrate von 50% und genau zwei bewertungen: erster Gedanke, ups schlechte idee - zweiter gedanke, na dann sehen wir doch mal was die leute denn so schreiben ...

    Habe beide Bewertungen gelesen und mit unseren Ansprüchen verglichen und es blieb genau bei zwei mängeln die uns auch annerven könnten, einer betraf das Frühstück und einer das Klientel ...

    Die anderen Kritikpunkte passten halt nicht zur Hotelklasse, wenn ich ein 1* Hotel /Hostel mit ein bis Mehrbettzimmern buche erwarte ich keinen großen Service, wenn ich weiss, dass ich in nem altenenglischen Haus buche erwarte ich weder große Zimmer noch welche mit 90° winkeln und erst recht nicht wenn ich weiss, dass das Haus um ne strassenecke geht und vorne rund ist ! Da beschwer ich mich doch nicht über schiefe flure .. die sind doch logisch ...

    Habe also meine Erfahrungswerte und Informationen mit den Bewertungen verglichen und rausgefunden, dass die negative Bewertung größtenteils von zu hohen Erwartungen her rührt und für mich irrelevant ist ....

    Und wenn mehr Leute das so machen, schadet eine schlechte Bewertung einem Hotel auch nicht ... ehrlich gesagt würde mich ne 100% wiederempfehlunsrate fast mehr stutzig machen, weil irgendwer hat immer was zu meckern

  • noeler
    Dabei seit: 1130716800000
    Beiträge: 1953
    geschrieben 1138374136000

    @'popeye007' sagte:

    Dabei fällt mir immer wieder auf, dass sich Leute anscheinend vorher nicht im Ansatz über ihr Urlaubsland informieren und danach über völlig bekannte Tatsachen aufregen.

    Genau das ist mir auch verstaerkt in den VAE Bewertungen aufgefallen. Wer in ein Hotel geht, welches sich mitten in der Marina befindet, die bekanntilch seit2 Jahren im Bau ist, der dann aber den Standort des Hotels mit 0 bewertet, weil es sich auf einer Baustelle befindet ...

    Der sollte sich lieber mal besser informieren und nicht sofort rummaulen.

    4 8 15 16 23 42
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1138375041000

    Mir läuft hinterher auch manchmal ein Schauer den Rücken runter, wenn ich die negativen Bewertungen der von mir besuchten Hotel lese, in denen ich schöne Urlaube verlebt hatte. Ich reise seit 30 Jahren durch die Welt. Hatte aber nur 2x ein schlechtes Hotel. Bin dann umgezogen. Ja, es stimmt. Jeder Reisende sollte sich vorher über sein Reiseland informieren. Religion, Politik, Infrastruktur etc. Dann weiß er was diesen erwartet. Auch die Kataloge und Beschreibungen durchlesen. Z.B. kann er für einen Cluburlaub z.B. bei Alltours (ca. 500 Euro/Woche) nicht das gleiche Publikum ,Komfort und Speisen erwarten, wie z.B. bei Robinson oder Aldiana zu 1200 Euro/Woche). Ich fahre jedes Jahr u.a. 1x im Frühling mit Robinson oder Aldiana und im Herbst mit meinem Bruder in einem Club Alltoura. Bei den teuren ist das Publikum etwas "vornehmer". Bei den preiswerteren etwas "einfacher"Ich mag beide Clubs. Bei dem einfacheren fühle ich mich etwas wohler. Und dann regen sich einige über Pappgetränkebecher am Pool auf. Diese werfen die Pappbecher aber in die Gegend. Wären die aus Glas, möchte ich nicht barfuß rumlaufen! Dies soll keine Bewertung sein, sondern ist meine Erfahrung.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • Sternedieb
    Dabei seit: 1077148800000
    Beiträge: 7098
    gesperrt
    geschrieben 1142171300000

    Beiträge hier eingefügt

    @'Joachim F.R.' sagte:

    Hallo zusammen,

    ich weiß nicht, wie es Euch so geht, wenn Ihr Hotelbewertungen lest und viele begeisterte Gäste ein Hotel bewerten (z.B. durchschnittl. 5 Sonnen!) und es dann immer wieder Nörgler gibt, die irgendwelche, oftmals fadenscheinige Anlässe nehmen, um das Hotel herunterzumachen. Klar, verstehe ich es, wenn man z.B. in irgendeiner Sparte, z.B. beim Service, Freundlichkeit an der Rezeption oder beim versprochenen Angebot, nicht das vorfindet, was man erwartet hat, bzw. in der entsprechenden Kategorie erwartet. Auch verstehe ich, dass sich diese Vorstellungen oftmals etwas unterscheiden, aber dass man z.B. wegen eines Rauchverbotes in den Essensräumen oder die Tatsache, dass man in der Hauptsaison manchmal am Buffett etwas anstehen muss (sofern Speisen ausreichend und in guter Qualität angeboten werden), nun das gesamte Hotel, nebst Lage oder eine andere, nicht betroffene Kategorie derart mit runter bewertet, so dass ein eigentlich gutes Hotel pltözlich dasteht, als sei es ein heruntergekommenes Asylantenwohnheim mit Blockwart und Kerkermeister am Eingang.

    Meine Bitte an solche Nörgler: überlegt Euch bitte genau, was nicht gut war und seht aber auch die Dinge, die gepasst haben!

    Andererseits wäre es von Holidaycheck sicherlich nicht schlecht, wenn man direkt zu den Bewertungen der Hotels seine Gegenmeinung kundtun könnte - also ein direktes Forum zu den jeweiligen Beiträgen. :?

    @'Belinda' sagte:

    Hallo Joachim,

    du hast vollkommen recht. Jedoch finde ich nicht, dass das mit den Kommentaren so eine gute Idee ist, da sich so sicher einige Streitgespräche entwickeln, die niemandem helfen.

    Mir ist es selbst Ostern 2005 so ergangen, habe mir ein Hotel in der Dom.Rep. ausgesucht, wo es fast durchwegs nur gute Bewertungen gab, um nicht zu sagen, das Hotel wurde in allen Maßen gelobt und in den Himmel gehoben.

    Nun, ich bin kein pingeliger Typ, eher das Gegenteil, ich weiss, was ich mir für ein bestimmtes Budget erwarten darf und hab schon viele Länder bereist, in allen Sternekategorien. Dieses Hotel war dann der absolute Reinfall, und ich habe dies auch - so objektiv wie nur möglich - in der Bewertung niedergeschrieben. In folgenden Bewertungen wurde ich dann sogar mal richtig "angegriffen", dass ich eine Nörglerin wäre und das Hotel nur schlecht machen wolle. Das stimmte überhaupt nicht, aber die Leute die das schreiben, kennen ja nur meine Bewertung, nicht meine sonstigen ERfahrungen, Vorlieben bzw. was ich mir im Urlaub erwarte etc.

    Deshalb fände ich es angebrachter, dass Urlauber, die eine Bewertung abgeben wollen, im Vorfeld eine Art "Urlaubs/Charakter-Profil" ausfüllen müssen, wo man zumindest ersehen kann, welcher Typ der Poster ist. Sodass man als Bewertungs-Leser annähernd herausfinden kann, ob der, der die Bewertung abgegeben hat, in etwa auf der selben Wellenlänge ist wie man selbst. Das halte ich für sinnvoll, wobei die Ausarbeitung eines entspr. Fragebogens sicher auch gewisser Arbeit bedarf, aber so könnte man die Qualität und Seriösität der Bewertungen noch mehr nach oben setzen.

  • kimaugust
    Dabei seit: 1108944000000
    Beiträge: 795
    geschrieben 1142186166000

    hallo,

    habe die letzten Tage hier bei HC eine Bewertung über ein Hotel in der Türkei gelesen, 4 Sterne Landeskat.

    es wurde bemängelt : es war nur e i n e Nachttischschublade

    vorhanden.

    Da fehlen einem doch die Worte.

    viele Grüße Jürgen

  • Joachim F.R.
    Dabei seit: 1133654400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1142276455000

    Hallo Belinda,

    ich antworte hier im "neuen Thread" auf Dein Kommentar. Ich sehe es auch so wie Du, so habe ich ja erwähnt, dass jeder seine eigenen Vorstgellungen hat, aber es kann doch nicht sein, dass wenn nur ein Punkt nicht stimmt, dass dann alles schlecht sein soll! Je nachdem, was nicht stimmt, kann dies einm natürlich den gesamten Urlaub vermiesen. Nur, liegt das am Hotel oder an den Hotelgästen (z.B. "zuviele Russen im Hotel"?).

    Ich fände z.B. ein direktes Forum zu einem Hotel sinnvoll, da man dann mit den entsprechenden Leuten über ihren Beitrag diskutieren, hinterfragen oder zustimmen kann. Wie gesagt, mit dem nötigen Respekt voreinander.

    Viele liebe Grüße

    Joachim

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!