Allein eine Urlaubsreise antreten? Was habt Ihr hiermit für Erfahrungen?

  • Gaukelei
    Dabei seit: 1171065600000
    Beiträge: 516
    geschrieben 1338030122000

    Mir ging es Anfang des Jahres ähnlich: Ich war allein, aber auf einer organisierten Reise, in Zypern unterwegs. Schon am Flughafen lernte ich eine Witwe, die gut 20 Jahre älter war als ich, kennen. Am Abend kam ein noch älteres Ehepaar dazu. Wir haben die ganze Woche abends miteiander gegessen und hatten einen unheimlichen Spaß. Auch tagsüber bei den Ausflügen waren wir viel zusammen.

    Diese "losen" Bekanntschaften haben natürlich den Vorteil, daß man sich auch mal ausklinken kann, wenn einem danach ist.

    Gut, daß nicht jeder so urlaubt wie ich.
  • malbun
    Dabei seit: 1246147200000
    Beiträge: 345
    geschrieben 1338149990000

    Ich bin verheiratet, habe 4 Kinder und verbringe trotzdem die letzte Zeit meinen Urlaub im Süden meistens alleine. Mein Mann und mein Sohn sind absolut keine Fans von Badeferien, sie besteigen lieber jeden Berg:-). Früher bin ich immer mit meinen 3 Mädels alleine in den Süden geflogen. Seit alle Kinder erwachsen sind, fliege ich oft alleine, manchmal begleitet mich eines von den Mädels. Ich habe aber überhaupt kein Problem, meine Zeit alleine zu verbringen und komme mir auch nicht blöd vor. Die Vorteile überwiegen die Nachteile. Ich kann aufstehen, wann ich will, kann im Bad bleiben, solange ich will, kann essen, wo und wann ich will, kann mir anschauen, was ich will, kann shoppen solange ich will, wenn ich Anschluss möchte, finde ich ihn auch und wenn ich alleine sein möchte, geht das auch wunderbar. Ich habe auch schon öfters nette Bekanntschaften mit anderen Gästen gemacht, mit welchen ich heute noch in Verbindung stehe.

  • TamuTatu
    Dabei seit: 1225152000000
    Beiträge: 150
    geschrieben 1338151230000

    Ich bin immer gern alleine in den Urlaub gefahren. Man ist ungebunden, kann tun und lassen was man will, und lernt meist interessante Leute aus aller Welt kennen.

    Jetzt bin ich zur Familienurlauberin mit Mann und Sohn geworden. Muss aber ehrlich zugeben, dass es mir manchmal fehlt allein in den Urlaub zu fahren.

    LG

    Tamu

  • Gaukelei
    Dabei seit: 1171065600000
    Beiträge: 516
    geschrieben 1343683257000

    Ich war jetzt wieder ganz alleine auf Tour und habe wieder nur positiver Erfahrungen gemacht. Beim Essen habe ich manchmal mit Einheimischen zusammengesessen und gute Tipps für meinen weiteren Urlaub bekommen. Ansonsten haben wir uns auch gut unterhalten. Ist man mit der Familie oder Freunden unterwegs, bleibt man doch mehr unter sich. Auch das ist natürlich schön, aber auf eine andere Art.

    Gut, daß nicht jeder so urlaubt wie ich.
  • murs1
    Dabei seit: 1314489600000
    Beiträge: 43
    geschrieben 1343765560000

    Hallo,

    fahre bereits seit mehreren Jahren alleine in den Urlaub. Ich habe kein Problem damit (außer vielleicht mit dem Einzelzimmerzuschlag, aber das steht auf einem anderen Blatt).

    Eigentlich ist es mir egal, was andere Leute über mich denken. Ich fühle mich auch nicht als alte Jungfer, die keinen mehr abgekriegt hat. Ich stehe dazu. Da ich meistens in das gleiche Hotel zur gleichen Jahreszeit fahre, kennen wir Stammgäste uns natürlich untereinander und sitzen beim Abendessen und auch hinterher gerne zwanglos zusammen. Durch sportliche Aktivitäten oder Teilnahme an irgendwelchen Spielen lernt man auch immer wieder neue Leute kennen.

    Ich glaube, du solltest weniger Gedanken darüber machen, was andere über dich denken und es einfach tun ! ;)

    Viele Grüße

    Einmal selbst sehen ist mehr wert, als hundert Neuigkeiten hören. Japanisches Sprichwort
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1361575767000

    ich hab hier nicht alles gelesen.

    werde aber vermutlich von meiner bekannten, mit der ich im juni ne woche in die türkei wollte, versetzt. gebucht ist aber zum glück noch nicht.

    alleine zu reisen wäre insoweit kein problem. was andere event. tuscheln, wäre mir auch latte.

    hab nur ein problem. nachts alleine auf dem zimmer zu sein. ich fühl mich auch zuhause nicht wohl, wenn mein mann bei der nachtschicht ist, obwohl wir im 1. stock wohnen.

    das ist so ziemlich das einzige, was mich am alleine reisen stört.

    ich würde vermutlich kein auge zutun, weil die phantasie mit mir durch ginge.

    männe und ich machen immer gemeinsam urlaub. wenn er dann aber spätabends noch was unternehmen möchte und ich nicht ( kommt selten vor ), mache ich auf dem zimmer kein auge zu. bin dann immer selig, wenn er nach 2 std wieder da ist.

    furchtbar.

    deshalb schrecke ich eben noch davor zurück, im juni ganz alleine zu gehen.

    lg

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16470
    geschrieben 1361614674000

    @caribiangirl

    "weil die phantasie mit mir durch ginge."

    Welche Fantasien hast du denn ? Dass jmd. des Nachts in dein Zimmer kommen könnte?

    Ich glaube, die Eventualität, dass das passiert, ist gering.

    Außerdem... wenn jmd. - mit bösen Absichten - sich tatsächlich Zutritt zum Zimmer verschafft, während du mit einer Freundin dort schläfst - bezweifle ich, dass sich dank einer Freundin die "Situation" viel positiver darstellen würde.

    Worauf ich als oft Alleinreisende allerdings achte, ist das Zimmer mit Balkon - statt eines Zimmers mit Terrasse. Hat aber nichts mit Furcht vor unerwünschtem nächtlichem Besuch zu tun, sondern resultiert aus der Tatsache, dass ich bei einem ebenerdigen Zimmer die Terrassentür tagsüber - in Abwesenheit - nicht geöffnet lassen kann. Na ja, und außerdem ist es bei diesen Zimmern oft möglich, dass jeder von draußen hineinschauen kann.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • fernweh1957
    Dabei seit: 1089072000000
    Beiträge: 1613
    geschrieben 1361630201000

    Sieh es doch mal anders - wenn es deinen Mann nicht gäbe, wo würdest du dann nächtigen? Also nicht nur im Urlaub sondern auch im normalen Leben? Es ist doch nciht immer jemand in der Nähe, der auf dich aufpasst.Mit deinen Ängsten (siehe auch Flugangst) schränkst du dich ganz schön ein; vielleicht solltest du da wirklich mal dran arbeiten - dann lebt es sich bedeutend entspannter.

    LG

    Andrea

    gehe in die welt und sprich mit jedem
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1361655278000

    diese angst habe ich erst seit ungefähr 5 jahren.

    damals wurden innerhalb von einem halben jahr in unserem ort 2 frauen zuhause überfallen. die eine vergewaltigt und beraubt, die andere zusammengeschlagen und beraubt. der täter ist bis heute nicht gefasst. die polizei geht vom selben täter aus.

    in beiden fällen kam er nachts. einmal über den balkon, das andere mal durch den keller.

    davor machte mir das nachts alleine sein nix aus.

    im urlaub fühle ich mich im 1. stock auch wohler, als ebenerdig.

    lg

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Siggi 55
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 240
    geschrieben 1361658681000

    hallo Caribiangirl,

    wenn Du alleine in den Urlaub fährst, wirst du nachts aber meistens alleine sein.

    Hmmm, schwierig, ich würde mir vielleicht ein kleines, persönliches Hotel suchen,

    weil man da schneller jemanden kennenlernt, als in diesen riesigen, unpersönlichen Anlagen.

    Oder Du fährst mit Rotel-Tours in den Urlaub,

    da hat jeder im Anhänger nur eine kleine Kabine mit Vorhang getrennt zur Verfügung,

    da hörst Du nachts deine Mitreisenden schnarchen oder ähnliches.

    Ist jetzt wirklich nicht ironisch gemeint,

    aber da wärst du nachts nicht alleine,

    weil ja alle in diesem Anhänger schlafen.

    Für mich wär das allerdings nix.

    Side 18.10.- 25.10.16
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!