• Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1428074845000

    @Domino 27....genau das Gleiche dachte ich auch, als ich den Beitrag von Palme las. Ebenso halte ich es für bedenklich, daß bei "Behinderungen" nicht unterschieden wird, welcher Art ( ich denke aber, daß das nicht XG/XQ  spezifisch sein wird).

    Flexibilität der Airlines wäre somit wünschenswert.

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • tripplexXx
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 3730
    geschrieben 1428075373000

    Es war um Übrigen NICHT Sunexpess, sondern Air Berlin. Es sollte nur eine eventuelle Erklärung sein.

    Fand es auch gar nicht abwegig, und schon überhaupt nicht diskriminierend!

    Damit hat sich die Airline abgesichert. Ich hätte ganz sicher nicht gewollt, dass jemandem was passiert, nur weil ich nicht an meine Krücken komme!

  • Domino27
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 2471
    geschrieben 1428075596000

    Man ist aber auf Dein Problem individuell eingegangen und hat Dich nicht einfach ans Fenster verfrachtet.

    Das ist schon ein Unterschied.

    Paradies ist, wenn einer aufpasst, dass kein Depp reinkommt.
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1428076116000

    Das ist sehr selbstlos von dir, Triplexxx( Sorry, ich habe dich vorhin mit Palme verwechselt)! Dennoch finde ich persönlich diese Argumentation ein Wenig befremdlich.Ich würde Menschen mit "Behinderungen" eher so "platzieren", daß diese in Gefahrensituationen schnell und unkompliziert aus dieser entkommen, als daß ihnen noch zusätzliche Barrieren auferlegt werden...

    Wie soll ein "Gehbehindeter" denn aus der engsten Ecke herauskommen, bzw. wie soll man diesem dort behilflich sein?IDas stelle ich mir etwas umständlicher vor,als würde ich, als "Gesunde",über die Sitze zum Gang krabbeln und dann ggf. der eingeschränkten Person aus ihrem Sitz helfen.

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1428076529000

    Du kletterst dann als Gesunde über zwei mit Personen besetzte Sitze?

    Ich denke die Regelung für Behinderte mit dem Sitzplatz am Fenster ist so schon OK und nicht ohne Grund wird es ja auch mit den Sitzen an den Notausgängen so gehandhabt.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1428077497000

    Ich hätte kein Problem damit, über die Sitze zu kraxeln...Die Besetzung der Notausgänge mit Personen ohne Handicap sehe ich absolut ein!

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1428079640000

    Du und vor allem die Sitze vielleicht nicht, nur sitzen halt ggfls. Personen darauf.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1428080050000

    Bernhard, es würde sich um eine "außergewöhnliche" Situation handeln, in der ich es in Erwägung ziehen würde, über Sitze und darauf sitzende Menschen zu krabbeln....ich würde soetwas natürlich nicht machen, um die Toilette aufzusuchen!

    Würde ich über die Sitze krabbeln, so würde ich dieses natürlich extrem vorsichtig machen und den Personen, die sich dort noch befinden, nicht auf dem Kopf (z.B.) rumtrampeln...

    Das ist doch wohl selbstverständlich :? ....

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1428084527000

    Deine rücksichtsvollen Kletterambinationen in Ehren, entsprechende Regelungen sollten jedoch den Airlines überlassen bleiben.

    Es kann ja, wie das von @tripple.. geschilderte Beispiel zeigt, im Einzelfall durchaus flexibel gehandhabt werden.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1428085302000

    Aber natürlich bleibt es den Airlines überlassen....ob diese Regelungen sinnig sind, darf ich doch aber einmal überdenken,oder?

    Wenn eine Airline flexibel handelt, so ist es doch schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung....das freut mich für diejenigen Menschen, die trotz und mit Behinderung fliegen. Wenn eine Airline auf Regelungen besteht, obwohl es anders vielleicht sinnvoller wäre, dann würde ich es begrüßen, wenn auch dort etwas mehr Flexibilität im Umgang mit Behinderungen an den Tag gelegt wird...

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!