• Dirk-1708
    Dabei seit: 1230681600000
    Beiträge: 2031
    geschrieben 1116941874000

    Die Kriterien zur Vergabe der Exit-Seats sind für mich auch nicht zu erkennen. Da geht es wohl tatsächlich um den "Nasenfaktor".

    Es gibt aber auch andere Beispiele.

    Vor ein paar Jahren bin ich mal nach "was weiß ich wohin :frowning: " geflogen. Ich saß eine Reihe hinter dem Notausgang. Vor dem Start hat mich die Condor-Purserette gebeten, mit dem älteren gebrechlichen Herrn (so in Salvamors Alter :laughing: ) der am Notausgang saß, die Plätze zu tauschen, um bei einem eventuellen Notfall die Tür öffnen zu können. Nachdem die Anschnallzeichen erloschen waren, "durfte" ich dann wieder zurück zu meinem ursprünglichen Platz. Während des Landeanflugs gab´s das gleiche Spiel nochmal. Ich glaube, dass die Besatzung in diesem speziellen Fall mit der Wahl des Bodenpersonals zur Vergabe des Exit-Seats nicht einverstanden war und deshalb den potentiellen "Notfallhelfer" einfach austauschte. Es gibt also auch Airlines, bei denen sehr wohl auf die physischen Fähigkeiten der Person geachtet wird, die am Notausgang sitzt.

    Gruß Dirk

    Mit einem leeren Kopf nickt es sich leichter.
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1116941940000

    hallo kessy. da gebe ich thorben-henrik aber recht. mit welcher berechtigung solltet ihr so einen platz umsonst bekommen, während andere diesen teuer bezahlen müssen?

    scheinbar hat ltu eine "lücke" entdeckt, die sie sich bezahlen lassen. und im übrigen kann man bei keiner fluggesellschaft notausgänge buchen. und insofern hebt sich ltu dann schon wieder von den anderen ab. dort darfst du reservieren. :-)

    außerdem gibt es auch organisatorische probleme. du sagtst der fluggesellschft : bitte gebt mir einen guten platz, mein freund ist 1,80 m groß. am flughafen stellt sich dann heraus, dass die 1,80 etwas übertrieben waren und doch eher nur 1,70 waren. wer bitte schön soll sowas kontrollieren bzw. ab wann sollten solche regeln gelten? das ist doch alles gar nicht praktikabel. 

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Barbara R.
    Dabei seit: 1108252800000
    Beiträge: 1055
    geschrieben 1116946825000

    Hallo allerseits!

    Die Amis scheinen es etwas genauer zu nehmen mit diesen Sitzen. Wir sind zweimal von alleine an die Notausgänge gesetzt worden bei United. Jedesmal kam vor dem Start eine Flugbegleiterin und fragte nach unseren Englischkenntnissen, damit wir für den Notfall den Anweisungen folgen können und auch, ob wir uns zutrauen, im Notfall die Tür zu öffnen und zu helfen. Das kam auch noch dazu!

    Sie erklärte dann sogar die Handhabung.

    Als ich scherzhaft fragte, ob ich mal üben könnte, meinte sie, das hätten schon mal zwei Teenager gemacht auf dem Rollfeld. Die Tür knallte auf und die Notrutsche poppte raus. Es mußte ein neuer Flieger her!!!!!

    Barbara R. Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht den gleichen Horizont
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1116947322000

    Hallo Dirk,

    "...mit dem älteren gebrechlichen Herrn (so in salvamors Alter)..."

    Alles klar, Dirk, Du hattest so wie so noch einen frei.:gun:

    Gruß salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • rene1103
    Dabei seit: 1112745600000
    Beiträge: 317
    geschrieben 1116949112000

    Huiuiui!

    Naja den Amerikanern traut man alles zu...

    Hier mal ein Bild zum Thema "Handy im Flugzeug"

    Schaut mal genau hin, was da in der mitte bei den Schubreglern liegt :P

    www.flugzeugbilder.de/show.php?id=333345

    Grüße,

    René

  • Dirk-1708
    Dabei seit: 1230681600000
    Beiträge: 2031
    geschrieben 1116949530000

    Geniales Bild! Das zum Thema Handy und Flugzeuge.

    Und vorne auf der Ablage liegen wohl Playboy und Hustler - obwohl, zu Airberlin passt wohl besser Praline, Wochenend und Coupe :laughing:

    Mit einem leeren Kopf nickt es sich leichter.
  • Silvia28
    Dabei seit: 1075852800000
    Beiträge: 162
    geschrieben 1116956549000

    Hallo zusammen!!

    Ich bin auch schon mal in den "Genuss" gekommen, am Notausgang sitzen zu dürfen. Und ich fand es alles andere als toll. Man hat zwar mehr Platz, aber ich fand es sehr kalt.

    Im Flieger friere ich grundsätzlich, aber an der Tür hatte ich beinahe Eisklötze an den Füßen. Hat sehr gezogen.

    Das man während des Fluges die Tür aufbekommt, glaube ich auch nicht. Und die Fensterscheiben einschlagen wird mit sicherheit auch nicht so leicht funktionieren. Ist ja nicht wie im Bus, das überall Nothammer hängen .

    Gruß

    Silvia

  • reisegern
    Dabei seit: 1112572800000
    Beiträge: 193
    geschrieben 1116972867000

    Am Notausgang sitzen- nun, wenn du männlich bist, die Stewardess hübsch ist, siehst du ihr geradewegs in die Augen, die sitzt nämlich genau dir gegenüber- beim Start, bei der Landung und bei den "Anschnall-Turbulenzen" also insofern schon ein guter Platz. (war bei uns zumindest so) ;)

  • Kessy05
    Dabei seit: 1115078400000
    Beiträge: 760
    geschrieben 1116975360000

    Hi....

    Zur Info:

     Notausgangssitze sind kostenlos und laut LTU nur beim rechtzeitigen Check- in zu reservieren .

    ... und bitte nicht zu verwechseln mit den zu bezahlenden XL Sitzen in der gehobenen Klasse !!!!!!!!!

    Ich wollte nichts umsonst, was andere bezahlen müßen. Hier ging es schließlich um die  GRATIS NOT-Ausgangssitze, die nicht zu reservieren sind. Oder ?

    Und ja , stimmt, große Menschen haben tatsächlich heute überall ein persönliches Problem !

    Im übrigen hat auch das Reisebüro mit LTU telefoniert, die haben meinen Mann in voller Größe gesehen...manchmal klappt es, sagte mir die Dame dort. Eben nur manchmal.

    Viele Grüße
  • Sabrina2111
    Dabei seit: 1111622400000
    Beiträge: 159
    geschrieben 1117022607000

    Hallo!

    Auch ich habe bereits einige Male auf den Notausgangsplätzen gesessen. Allerdings musss ich auch dazu sagen, dass ich noch nie den Wunsch geäußert habe, dort sitzen zu wollen. Mir gefallen diese Sitze auch nicht besonders, aufgrund oben genannter Kriterien wie keine Lehne etc. Mir scheint es auch so, als ob die Plätze nach Sympathie vergeben werden. Allerdings war es köstlich das Gesicht des Personals anzusehen, als beim letzten Check-In gefragt wurde, ob ich dort sitzen möchte und ich nein gesagt habe...

    Ich habe aber ebenfalls auch schon erlebt, dass eine ältere Dame auf diesen Sitzen saß und vor dem Start und der Landung der Platz getauscht wurde, damit derjenige in der Lage wäre zu helfen und die Tür  zu öffnen.

    LG

    Sabrina

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!