• struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1251097574000

    @xpla sagte:

       

    Ich habe alleine für das Mehrgepäck die Kosten von einer Strecke Business-Class bezahlt (in VIE wurde Handgepäck nicht abgewogen, in MOB schon = ******* (wäre in VIE das Handgepäck abgewogen worden, hätte ich mir die Souveniers per Post schicken lassen).

     

    Ich kann nicht so recht nachvollziehen, wieso es ******* sein soll, wenn Du viel zu viel Handgepäck anschleppst. :frowning:

    Dass sowas teuer werden kann, weiß eigentlich jeder. Und nur, weil der Check-in in Wien etwas lasch drauf war, darf man sich nicht darauf verlassen, dass das überall so ist...

  • Sandra0000
    Dabei seit: 1174348800000
    Beiträge: 158
    geschrieben 1251109929000

    ...habe eigentlich viel gutes gehört von der LTU bezügl. Langstrecke und so. Na ich bin mal gespannt was mich so erwartet :-)

  • xpla
    Dabei seit: 1222041600000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1251110012000

    @struppi2209 sagte:

      

    Ich kann nicht so recht nachvollziehen, wieso es ******* sein soll, wenn Du viel zu viel Handgepäck anschleppst. :frowning:

    Dass sowas teuer werden kann, weiß eigentlich jeder. Und nur, weil der Check-in in Wien etwas lasch drauf war, darf man sich nicht darauf verlassen, dass das überall so ist...

     

    Wie bereits deutlich dargelegt, wurde das Handgepäck in Wien nicht gewogen. Daher ging ich davon aus, dass AB/LTU dies so handhabt, sprich kundenorientiert.

    In weiterer Folge habe ich dann natürlich die Holzschnittfiguren nicht per Post an meine Heimatadresse versandt, sondern in's Flugzeug mitgenommen und dafür auch Übergepäck eingeplant. Nicht jedoch, dass in MOB plötzlich das Handgepäck gewogen wurde. Wäre dies in Wien bereits gewogen worden, wie gesagt, hätte ich natürlich penibelst auf die 20KG geachtet.

    Grundsätzlich bin ich durchaus in der Lage, mich vorher zu informieren und war erfreut, dass in VIE dies im Sinne des Kunden gelöst wurde. Im guten Glauben ging ich dann davon aus, dass dies eine gängige Usance bei AB/LTU darstellt. Bei Lauda/AUA z.B. wurde bei mir noch nie das Handgepäck gewogen.

    Warum es auch ******* war/ist, unterstreicht der Umstand, dass ich bis auf meine Geldbörse nichts bei mir tragen durfte. Ich musste ALLES auf die Waage legen. Manche halten z.B. ein schweres Buch in der Hand etc. ... Bis auf meine Kleidung und Geldbörse, wie gesagt, musste alles auf die Waage. (Ich versuchte ein schweres Buch, an mir zu nehmen, wurde verweigert).

    Die Krönung kam dann in Wien, wo natürlich ein Souvenier beschädigt war, obwohl ORDENTLICH verpackt. Die haben also EXTREM mit dem Gepäck geworfen, obwohl entsprechend gekennzeichnet etc.

    Für mich ist LTU eine reine ******* und die Langstreckenmaschinen eine Zumutung. Wer damit (nochmal) fliegt, den kann ich nicht verstehen.

  • xpla
    Dabei seit: 1222041600000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1251111495000

    @Sandra0000 sagte:

    ...habe eigentlich viel gutes gehört von der LTU bezügl. Langstrecke und so. Na ich bin mal gespannt was mich so erwartet :-)

      

    Dann solltest du dir mal die Bewertungen durchlesen.

    editiert

    Schaue auch auf die Bewertungen von 2008.

  • merkaii
    Dabei seit: 1121558400000
    Beiträge: 606
    gesperrt
    geschrieben 1251116245000

    @xpla sagte:

    Wie bereits deutlich dargelegt, wurde das Handgepäck in Wien nicht gewogen. Daher ging ich davon aus, dass AB/LTU dies so handhabt, sprich kundenorientiert.

    In weiterer Folge habe ich dann natürlich die Holzschnittfiguren nicht per Post an meine Heimatadresse versandt, sondern in's Flugzeug mitgenommen und dafür auch Übergepäck eingeplant. Nicht jedoch, dass in MOB plötzlich das Handgepäck gewogen wurde. Wäre dies in Wien bereits gewogen worden, wie gesagt, hätte ich natürlich penibelst auf die 20KG geachtet.

    Grundsätzlich bin ich durchaus in der Lage, mich vorher zu informieren und war erfreut, dass in VIE dies im Sinne des Kunden gelöst wurde. Im guten Glauben ging ich dann davon aus, dass dies eine gängige Usance bei AB/LTU darstellt. Bei Lauda/AUA z.B. wurde bei mir noch nie das Handgepäck gewogen.

    Warum es auch ******* war/ist, unterstreicht der Umstand, dass ich bis auf meine Geldbörse nichts bei mir tragen durfte. Ich musste ALLES auf die Waage legen. Manche halten z.B. ein schweres Buch in der Hand etc. ... Bis auf meine Kleidung und Geldbörse, wie gesagt, musste alles auf die Waage. (Ich versuchte ein schweres Buch, an mir zu nehmen, wurde verweigert).

    Die Krönung kam dann in Wien, wo natürlich ein Souvenier beschädigt war, obwohl ORDENTLICH verpackt. Die haben also EXTREM mit dem Gepäck geworfen, obwohl entsprechend gekennzeichnet etc.

    Für mich ist LTU eine reine ******* und die Langstreckenmaschinen eine Zumutung. Wer damit (nochmal) fliegt, den kann ich nicht verstehen.

     

    In dem Fall musst du den Fehler aber bei dir suchen und nicht bei der Airline.

    Nur weil in VIE die Abfertigung lasch war, heißt es nicht, dass es überall so ist. Manche Check-In´s nehmen auch Übergepäck sehr genau, andere sagen 3 Kilo ist o.k.

    Aber verlassen kann man sich darauf nicht... Ist ja alles klar in den AGB´s vermerkt.

    (mit ******* seitens AB hat das rein gar nichts zu tun - und ich bin eigentlich der letzte, der AB "verteidigt")

    Und in der besagten AGB steht, dass das Handgepäck max. 6 Kilo wiegen darf. Wenn du drüber lagst, ist es völlig legitim das du dafür gezahlt hast. Ich muss gestehen das bei mir auch noch nie das Handgepäck gewogen wurde, aber wenn ich seh was Leute teilweise alles als Handgepäck mit an Bord schleppen, würd ich das auch strenger kontrollieren.

    Aber trotz des ganzen jetzt mal abgesehen musst du hier die Schuld nicht bei AB suchen das du in MOB drauf zahlen musstest, sondern beim örtlichen Check-In - denn dabei dürfte es sich kaum um festes AB Personal gehandelt haben.

    Wenn du das Gefühl hast, dass du dort von dem Check-In Agent abgezockt wurdest - denn wende dich schriftlich an AB schilder den Umstand. Dennoch würde mich in dem Zusammenhang erstmal interessieren, wie schwer nun dein Handgepäck war.

    Ich hoffe nämlich nicht, dass man aus diesem Satz hier

    Nicht jedoch, dass in MOB plötzlich das Handgepäck gewogen wurde. Wäredies in Wien bereits gewogen worden, wie gesagt, hätte ich natürlichpenibelst auf die 20KG geachtet.

    entnehmen kann, dass du mit 20 Kilo Handgepäck beim Check-In aufgetaucht bist.

    Jetzt nochmal kurz auf dein beschädigtes Souvenir.

    Handelt es sich dabei um eines, welches du in deinem Handgepäck - oder im normalen Gepäck hattest?

    Wenn es im Handgepäck war, erübrigt sich ja jeder Kommentar, wenn es im normalen Gepäck war, ist es sicher ärgerlich, aber du kannst nicht erwarten, dass extra ein Mitarbeiter vom Airport dein Gepäckstück persönlich und vorsichtig ins Flugzeug trägt nur weil du dein Koffer gekennzeichnet hast. Das Gepäckstücke durchaus auch mal geworfen werden ist ja klar. Aber auch hier hat die Airline eher keine schuld...

    Wie gesagt, bin mal gespannt wie schwer nun dein Handgepäck war, aber bislang sieht das für mich nicht nach ******* aus, sondern das du den Fehler bei dir suchen solltest, wenn du im "guten (oder naivem) Glauben mit zu schweren Handgepäck zum Check-In gehst - aber ich will kein vorschnelles Urteil fällen...

    Achso, der von dir genannte "Geräuschpegel" der A332 würde mich noch sehr interessieren - was du damit meinst ;-)

  • Sandra0000
    Dabei seit: 1174348800000
    Beiträge: 158
    geschrieben 1251118217000

    Anmerkung: Doppelzitat entfernt, da dieses überflüssig ist. Benutze bitte die Zitierfunktion sinnvoll (siehe Punkt 9 der Verhaltensregeln im Reiseforum). Danke

     

    tja, nicht so berauschend...

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1251119099000

    @xpla

    Hallo.

    1.) Die Bedingungen der LTU (air berlin) für die Beförderung von Reisegepäck, inklusive Handgepäck, sind ähnlich oder identisch zu vielen anderen Airlines weltweit.

    2.) Die dargestellte Vorgehenseise als ******* zu bezeichnen, ist völlig ungerechtfertig. Um im Sprachgebrauch und Umgangston von @xpla zu bleiben, kann man die Unterstellung der ******* nur als unverschämt zurückweisen.

     

    3.) Die Kritik am Geräuschniveau ist nicht nachzuvollziehen. LTU/air berlin fliegt auf dieser Strecke einen Airbus A 330. Dieses Fluggerät wird weltweit von zahlreichen Airlines eingesetzt, über 600 Flugzeuge der unterschiedlichen Baumuster des A 330 sind im aktiven Betrieb. Wenn also hier das Geräuschniveau kritisiert wird, sollte doch bitte konkret ein Vergleich aufgeführt werden, oder wie begründet sich das angebliche Geräuschniveau ? Bleibt festzustellen, dass hier eine pauschale Aussage ohne fundierte Begründung getroffen worden ist.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • xpla
    Dabei seit: 1222041600000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1251120052000

    Anmerkung: Mehrfachzitat entfernt, da dieses überflüssig ist. Benutze bitte die Zitierfunktion sinnvoll (siehe Punkt 9 der Verhaltensregeln im Reiseforum). Danke

    Wenn geht, unbedingt anderen Flug nehmen. Sehr viele Flüge, wie ich damals buchen wollte (aber die Zeit war bei mir nicht veränderbar) wurden über die Emirates mit Zwischenstopp durchgeführt.  Vielleicht überlegst dir als Alternative die Business-Class.

    @merkali

    Grundsätzlich würde ich gleich reagieren wie du. Die Schuld am Kunden suchen, denn es ist in den Transportbedingungen klar festgelegt.

    WENN ABER in Wien es anders gehandhabt wird, kann der Kunde aber nicht mehr davon ausgehen, dass es in MOB anders gehandelt wird. Das Handgepäck wird nicht gewogen, Auskunft beim Check-In in Wien. Somit war für mich der Fall klar.

    Mein Handgepäck wog ca. 1,5KG, wobei ich ein Buch mit ca. 1kg (in der Hand) bei mir hatte (bitte darüber keine Diskussionen, es war notwendig). Die Koffer wurden von mir und meiner Begleitperson jeweils mit ca. 18,5kg bei Abflug beladen.

    Das Hangepäck erreichte nie 6kg, jedoch wenn man plötzlich das Gewicht von meinem Handgepäck dazu zählt + aufgegebene Souveniers (das Ganze für 2 Personen, meine Begleitung hat natürlich auch Souveniers mitgenommen), Buch etc. kommt man dann an die Grenze um überhaupt in's Flugzeug zu dürfen.

    Jegliche Diskussion mit denen vor Ort war sinnlos, eine detaillierte Beschwerde über mein Reisebüro an AirBerlin/Reiseveranstalter wurde abgelehnt. Weiters war es nicht möglich andere Reisende zu fragen ob sie eventuell kurz mal ein Kilo aufnehmen können, da wir "isoliert" wurden, sprich wegen der Verzögerung wurde auf andere Schalter umgeleitet und ich durfte dort nur weg gehen um die Kreditkartenabbuchung zu unterschreiben.

    Es war ******* und da kannst du noch 10 mal schreiben, ich wäre Schuld gewesen. Es gibt so etwas wie im guten Glauben bei Geschäften und wenn in Wien (Nachfrage: Nein, Handgepäck wird nicht gewogen) nicht abgewogen wird, gehe ich auch nicht mehr in MOB davon aus.

    Weiters habe ich bereits DEUTLICH geschrieben, dass die Souveniers AUFGEGEBEN WURDEN! Somit wie Koffer, jedoch mit den ganzen schönen Aufklebern die keinem interessieren wie "fragile - zerbrechlich bla bla bla" ...

    Es war mir eine große Lehre und LTU/AB war in dem Fall die reine *******! Meine Begleitperson hatte natürlich auch Übergepäck, wenn das Handgepäck plötzlich gewogen wird, da wir beide natürlich Souveniers gekauft haben.

    Weiters verstehe ich nicht, was du nicht verstehst unter Geräuschpegel bezüglich Flugzeug? Das Flugzeug war zu eng, zu laut und somit eine reine Zumutung, wie bereits durch meinem geposteten Link einsehbar ist, dass auch andere Leute die LTU als miserabel bewerten.

  • FrauSchulz
    Dabei seit: 1168992000000
    Beiträge: 1007
    geschrieben 1251120251000

    Hallo xpla!

    Sicherlich ist es deine Meinung, aber du lehnst dich ziemlich weit aus dem Fenster. :?

    Daher schließe ich mich UteEberhard, der es detailliert aufschrieb, an.

    Es ist ja gut und schön, dass du die Leute nicht verstehen kannst, die auf Langstrecke mit DER Airline fliegen.

    Wir sind schon mehrmals mit der Truppe nach Amerika geflogen, auch im besagten Flugzeugtyp und ich kann mich wirklich nicht beschweren.

    Laut ist es wohl in allen Fliegern, aber der Srevice bei Airberlin auf Langstrecke ist doch echt zumutbar. Wir sind damit immer zufrieden, auch wenn es bsiher immer das geliche Essen gab. ;)

    Naja, selbst das kann man locker verschmerzen. Man fliegt ja nicht jede Woche hin und her.

    LG

    *** The Stars and Stripes forever! ***
  • fernweh1957
    Dabei seit: 1089072000000
    Beiträge: 1613
    geschrieben 1251120297000

    @xpla

    Auch ich bin kein Verteidiger von LTU/Air Berlin - aber - wo sie Recht haben, haben sie Recht.  Mein Handgepäck wurde gestern in Helsinki auch gewogen - sogar der Hund, der pauschal bezahlt wird, musste auf die Waage. Dies geschieht, wenn der Flieger ausgebucht ist und mit Gepäck an seine Ladegrenzen kommt und / oder wenn es das Bodenpersonal sehr genau nimmt. Ich kann mich darüber ärgern - aber sie haben dennoch recht. Und das Dir das bei anderen Airlines noch nicht passiert ist, ist reine Glückssache. Ich hatte das schon öfter - auch bei Emirates oder Qantas.

    Aber ich frage mich natürlich wie alle anderen - wieviel Kilos waren es denn????

    LG

    Andrea

    gehe in die welt und sprich mit jedem
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!