• mamaskito
    Dabei seit: 1194912000000
    Beiträge: 11823
    geschrieben 1223119709000

    Auch wir werden seit ca. 1 1/2 Jahren regelmäßig kontrolliert sowohl bei der Ausreise aus D als auch bei der Einreise im Ausland. Leibesvisitationen haben wir auch schon über uns ergehen lassen. Selbst die Armbanduhr meines Mannes wurde schon ausgiebig kontrolliert. Da wir inzwischen darauf vorbereitet sind nehmen wir es mit Humor wenn wir nach dem check-In in D oder im Ausland noch einmal unsere Koffer öffnen dürfen und bei der Ankunft in D wieder.

    Den Grund dafür kennen wir auch nicht - auf Nachfragen bekamen wir logischerweise keine Antwort auf das "Warum immer wir". Wenn's der Sicherheit dient - von mir aus.

    LG Renate

    Sei dankbar, daß Du nicht alles hast, was Du Dir wünscht - Du hättest sonst keine Träume mehr.
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1223120107000

    @Kidir sagte:

    Oh ADEgi, die Geldbörse möchte ich sehen bzw. besitzen, wo 10.000 Euro reinpassen !

    Hallo,

    also 20 Scheine a 500,- € sollten eigentlich in jede Geldbörse passen. Es sei denn, man nimmt so kleine und wirklich süße Damen Geldbörsen als Maßstab. ;)

    Ansonsten dürfte es ja in anderen Währungen noch Geldscheine geben, die mehr wert sind als unsere 500er. Ebenso kann so etwas ja auch in anderen Dingen, wie teuren Goldmünzen mit Sammlerwert ausgeführt werden. Ich würde diese auch einfach in den Geldbeutel tun, wenn ich sie schmuggeln wollte. Denn dort wird nur in den seltensten Fällen nachgesehen.

    Gruß

    Berthold

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25206
    geschrieben 1223125166000

    Die Kontrollen sind halt aus naheliegenden Gründen allgemein gründlicher geworden, na und!

    Bei einigen Postings verstehe ich nicht so wirklich den "Verdacht einer Schwarzen Liste". :shock1:

    Bei bisher keiner Personen- und Handgepäckkontrolle im Airport, und es waren schon viele und z.Bsp. Betreff Notebook sehr gründliche dabei, musste ich meine Bordkarte oder gar meinen Pass vorweisen. Wie kommt man dann also angeblich deswegen möglicherweise auf eine "Schwarze Liste"? :?

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • andrew62
    Dabei seit: 1126569600000
    Beiträge: 185
    geschrieben 1223161014000

    @jaykayham sagte:

    Richtig, so etwas gibt es... Kann aber verschiedene Ursachen haben, z.B. wenn du nur einen One-Way Flug buchst. Die genauen Regelungen sind mir unergründlich...

    Das ganze nennt sich in den USA Secondary Security Screening Selection und wird von der Airline veranlasst. Hast Du mal Deine "SSSS" auf der Bordkarte dauert´s bei der SiKo länger...

    Als ich letzten Montag wieder mal verreiste, durften die Passagiere ihre in Plastiktüten verpackte Gels und Flüssigkeiten im Handgepäck lassen, beim Heimflug war wieder alles wie gewohnt -> alles auspacken, Gürtel ablegen, Schuhe ausziehen etc.

    Gepiepst hat´s trotzdem :( ich hab´ manchmal den Verdacht, daß jemand diese Töne per Fernbedienung auslöst ;)

    Da fühlt man sich doch gleich viel sicherer wenn man nach 15 Minuten SiKo sich wieder anziehen und alle persönlichen Gegenstände einsammeln muß.

    und wenn man dann endlich am Flieger sitzt, hat man auch noch 4x seinen Paß hergezeigt und ist froh innerhalb EU-Schengenland zu reisen :laughing: :rofl: :rofl:

    LG Andy
  • Aqvileia
    Dabei seit: 1209427200000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1223239447000

    @Urwi sagte:

    Hallo,

    mich beschäftigt seit einiger Zeit die Frage, ob es so etwas wie eine "schwarze Liste" bei den Fluggesellschaften gibt. Was mich dazu veranlaßt, will ich einmal kurz schildern.

    Bei einem meiner Urlaubsflüge wurde am Flughafen Amsterdam mein Handgepäck kontrolliert. Dabei dürfte der Kontrollor am Monitor Probleme mit dem Erkennen meines Inhaltes gehabt haben. Es war ein Laptop, Handy, Ladegerät, Kamera und verschieden Fotografieruntensilien im Handgepäck. Nachdem man meine Familie und mich 20 Minuten festhielt und das Handgepäck nicht aus dem Röntgengerät gelassen wurde, hat es der Supervisor, nachdem es unzählige andere Personen begutachtet haben, dann doch freigegeben und es wurde händisch kontrolliert. Natürlich wurde nichts Verbotenes gefunden. Einige Monate später habe ich mich wieder auf einen Flug begeben und wurde etwas strenger kontrolliert, als ich es gewohnt war. Ich dachte an Zufall. Bei meinem letzte Flug in die USA wurde meine Einstiegskarte erst nach einer telefonischen Rückfrage ausgestellt, während die von meiner Familie in ein paar Minuten erledigt waren. Mein Handgepäck wurde sowohl in Wien als auch in Deutschland genau kontrolliert und vom Laptop sogar ein Sprengstoffabstrich gemacht. Beim Rückflug aus den USA wurde meine Einstiegskarte unübersehbar mit Zeichen gepflastert, was offensichtlich bedeutet, mich genau zu kontrollieren. Und so wurde ich bei der Handgepäckskontrolle regelrecht auseinander genommen. Meine Fotoweste mit gut 14 Taschen wurde vom Kontrollorgan höchstpersönlich ausgeräumt und ein Abstrich von allen meinen Habseligkeiten genommen, einschließlich der Weste. Natürlich wurde auch hier nichts gefunden. Meine Familie war in ein paar Sekunden abgefertigt, während meine Sonderbehandlung gut 10 Minuten gedauert hat.

    Jetzt stellt sich natürlich für mich die Frage, ob das alles Zufall ist oder mein Name, seit dem Vorfall in Amsterdam, (ungerechtfertigt!) auf einer "schwarzen Liste" steht.

    MfG

    Urwi

    Hast du damals vielleicht ne kleine Szene gemacht oder warst sonst spürbar sauer..? ;)

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1223241703000

    @andrew62 sagte:

    Gepiepst hat´s trotzdem :( ich hab´ manchmal den Verdacht, daß jemand diese Töne per Fernbedienung auslöst ;)

    Hallo andrew,

    ganz verkerht liegst Du mit Deiner Vermutung nicht. Nach meinem Wissen sind die Geräte in Deutschland so eingestellt, daß eine bestimmte Anzahl von Fehlalarmen obligatorisch ist, damit das Personal entsprechend konzentriert arbeitet. Hatte ich irgendwo mal gelesen, gehört, oder gesehen. So geanu weiß ich das nicht mehr, ist aber schon einige Jahre her.

    Besonders genial fanden wir immer die Kontrollen in Griechenland. So wir nicht ausdrücklich dazu aufgefordert werden laufen wir dort immer mit fast allem am Mann durch. Egal, ob Gürtel, Geldbeutel mit Münzen, oder was auch immer. meist schweigt dieses Gerät eisern.

    Genial war die Sicherheitskontrolle auf Zakynthos, direkt nach den Anschlägen in New York. Geldbeutel raus, auf eine Schräge gelegt, die neben der Kontrolle war. Den Kontrolleur noch gebeten, daß er einen belichteten Film doch bitte manuell prüft. Dann durch die Sicherheitsschleuse mit Gürtel, Papieren, Kreditkarten und was auch immer. Danach den Geldbeutel von der anderen Seite wieder genommen. Dieser lag immer noch exakt gleich, da ein Ledergeldbeutel auf einer leicht schrägen Holzfläche ja nicht rutscht und gut war es. Prüfung Fehlanzeige!

    Danach noch dem Kontrolleur zugesehen, wie er das Filmdöschen schüttelnd an sein Ohr hält. Da muß man erst einmal ernst bleiben können! ;)

    Interessant ist hier wirklich das Datum. Ganz auf den Tag genau kann ich es nicht mehr sagen, es dürfte aber in etwa der 15.9.2001 gewesen sein!

    Gruß

    Berthold

  • Aqvileia
    Dabei seit: 1209427200000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1223388478000

    @ADEgi sagte:

    Hallo andrew,

    ganz verkerht liegst Du mit Deiner Vermutung nicht. Nach meinem Wissen sind die Geräte in Deutschland so eingestellt, daß eine bestimmte Anzahl von Fehlalarmen obligatorisch ist, damit das Personal entsprechend konzentriert arbeitet. Hatte ich irgendwo mal gelesen, gehört, oder gesehen. So geanu weiß ich das nicht mehr, ist aber schon einige Jahre her.

    Absichtliche "Fehlalarme" gibt es natürlich nicht. Die EU oder die einzelnen Staaten schreiben aber vor, das eine bestimmte Anzahl der Personen die keinen Alarm auslösen "zufallskontrolliert" werden (Gibt ja auch gefährliche Dinge, die nicht aus Metall sind und nicht sofort sichtbar sind...). Wenns also mal klingelt, obwohl man nichts hat, ist das wahrscheinlich eine Quote. ;) In der EU sind das glaub ich etwa 10%.

  • Onur
    Dabei seit: 1193616000000
    Beiträge: 422
    geschrieben 1223416468000

    Exakt es werden eine Bestimmte Anzahl von Personen kontrolliert, auch wenn das Gerät nicht anschlägt.

    ... Müsst ihr mal drauf achten, an manchen Airports sind diese "Piepsgeräte" wo man durchlaufen muss, auf der Rückseite (da wo der sicherheitsbeamte steht) mit Display ausgestattet auf dem man unteranderem sehen kann, ob diese Person auch ohne "piepsen" kontrolliert werden muss.

    ----

    Zu meinen Erfahrungen :

    Ich bin 1998 von Düsseldorf nach Antalya geflogen. Damals war es in Düsseldorf noch so, das man nach dem man in den nicht öffentlichen Bereich gegangen ist, noch vor der Sicherheitskontrolle, eine Passkontrolle passieren musste. Ich zeigte dem grimmig dreinguckenden Beamten meinen Pass, er Blätterte etwas drin herum. Als er dann anfing zu telefonieren wurde ich doch etwas nervös, obwohl ich ja eigentlich nichts zu verbergen hatte.

    Auf einmal meinte er, "wohin soll die Reise denn gehen ? Wieder in die Türkei ?" Er wusste nicht das ich schonmal in der Türkei war, oder das ich dahin fliegen würde (es war ein neuer Reisepass, noch ohne Stempel, und ich hatte ihm meine Boardkarte nicht gezeigt)

    Ich sagte also "Ja da haben sie recht, darf man mal fragen woher sie das wissen ? "

    Er antwortete mir nicht, und meinte nur, "haben sie schon gehört, in der Türkei ist es im moment am schneien".

    Ich sagte "Haben sie heute morgen einen Clown gefrühstückt ? " (Ok das war nicht korrekt, aber diese, in meinen Augen schikane, wollte ich nicht über mich ergehen lassen.

    Er knallte mir den Pass auf die Theke und meinte "Guten Tag". Ich natürlich ganz dreist "Den hab ich sowieso".

    Lange Rede kurzer Sinn, seit dem, werde ich auf jedem Flug, egal wohin, dermaßen gefilzt. Ich muss grundsätzlich Schuhe ausziehen, Portmoney´s öffnen, Geldmengen angeben. Ja ich musste sogar auf den Flughäfen wo es das noch gibt in eine dieser "kabinen", die Beamten da, packen dir wirklich überall hin.

    Also meiner Ansicht nachm gibt es eine Liste oder Kartei, in der Flugreisende die "Verdächtig" sind notiert werden, es sei denn, dass ist bei mir alles rein zufällig, was ich nicht glaube.

  • AngieBaby
    Dabei seit: 1172966400000
    Beiträge: 675
    geschrieben 1223822178000

    Halöle...ist bestimmt schlimm wenn man als harmloser Bürger so gefilzt wird.Andererseits gibt mir das ein Gefühl von Sicherheit zurück was ich hier so lese.Nach dem 11.Sept sprach ich mit einigen Bekannten über verstärkte Kontrollen am Flughafen von denen ich in den Medien las,und meine Bekannten die selber an unseren Flughafen bei der Sicherheit arbeiten fingen an zu lachen.Sie meinten ich könne mir nicht vorstellen wie lässig vieles dort gehandhabt wird :shock1: :shock: :shock: Ich war wirklich sprachlos :? LG Angie

    Irgendwann gewinne ich im Lotto ! Ich hab's so im Urin ! Dann mache ich in Samana ' Angiebabys Hunde -Heim ' auf :))) !
  • Urwi
    Dabei seit: 1128643200000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1223844105000

    @andrew62 sagte:

    Das ganze nennt sich in den USA Secondary Security Screening Selection und wird von der Airline veranlasst. Hast Du mal Deine "SSSS" auf der Bordkarte dauert´s bei der SiKo länger...

    Als ich letzten Montag wieder mal verreiste, durften die Passagiere ihre in Plastiktüten verpackte Gels und Flüssigkeiten im Handgepäck lassen, beim Heimflug war wieder alles wie gewohnt -> alles auspacken, Gürtel ablegen, Schuhe ausziehen etc.

    Gepiepst hat´s trotzdem :( ich hab´ manchmal den Verdacht, daß jemand diese Töne per Fernbedienung auslöst ;)

    Da fühlt man sich doch gleich viel sicherer wenn man nach 15 Minuten SiKo sich wieder anziehen und alle persönlichen Gegenstände einsammeln muß.

    und wenn man dann endlich am Flieger sitzt, hat man auch noch 4x seinen Paß hergezeigt und ist froh innerhalb EU-Schengenland zu reisen :laughing: :rofl: :rofl:

    Hallo Andrew,

    stimmt, es waren "S", die ich als "$" in Erinnerung hatte. Habe einmal den Link zu SSSS verfolgt und kann nur sagen, dass, bewusst für mich, keines der Kriterien zutrifft, außer dem 1. Punkt, wenn ich davon ausgehe, dass ich nach meinem Schlüsselerlebnis auf einer "Schwarzen Liste" stehe.

    Aber zu Beginn des neuen Jahres komme ich von einer ausgedehnten Reise zurück, dann werde ich dieses Thema fortsetzen, ob ich an Paranoia leide oder was an der Sache dran ist.

    MfG

    Urwi

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!