• Mr.Behro
    Dabei seit: 1142726400000
    Beiträge: 1620
    geschrieben 1219142397000

    @holzwurm: Es geht aber hierbei um Personen die auf einer Art "schwarzen Liste" geführt werden, bzw. große Probleme bei Flughafenkontrollen haben. Nicht um die "schwarze Liste" für Airlines.

    08.03.14 - 15.03.14 AIDAstella 05.04.14 - 08.04.14 AIDAcara HANNOVER - ***Wir wohnen da, wo ihr Urlaub macht!***
  • Agapanthus
    Dabei seit: 1215993600000
    Beiträge: 353
    geschrieben 1219145300000

    Hallo zusammen!

    Ich bin absolut überzeugt, dass die US-amerikanische "Homeland-Security" Listen führt, ansonsten würde das ganze, immer kompliziertere Einreiseverfahren in die USA gar keinen Sinn machen. Ich kenne übrigens nicht wenige Leute, für die die USA aufgrund solcher Erfahrungen als Reiseland tabu ist!

    Heinz /*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/ Anstatt Urlaub mache ich Ferien
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7594
    geschrieben 1219146613000

    Seitdem der Mensch sich im World Wide Web öffnet und präsentiert, sich im Supermarkt an der Kasse outet und anderweitig eine Unmenge an Daten frei gibt, gibt es Interessengruppen, die diese Informationen sammeln und auswerten.

    Aus diesen Informationen wird ein Profil erstellt und gewissen Menschen zugeordnet. Fällt man durchs Raster, isses mit einem geschehen.

    Solche "Listen" gibt es schon seit Langem (kannte ich schon nach der Wende an der Deutsch-Tschechischen Grenze). Beim einscannen des Passes erscheint eine Information, die darauf hinweist, dass diese Person "attention should be paid" ist.

    An der Deutsch-Tschechischen Grenze wurde auf dem Monitor des Grenzbeamten ein optisches Signal angezeigt – dann fing er an hektisch zu telefonieren. Nach fünf Minuten gab es den Pass mit einem Lächeln zurück und man wünschte eine gute weiterfahrt.

    Wer einmal irgendwo, irgendwann Auffällig geworden ist, dem hängt das lange nach. Man muss es gar nicht mehr wissen oder sich gar daran erinnern, was einst mal war – aber andere wissen es noch lange und erinnern dich ab und zu mal daran.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Urwi
    Dabei seit: 1128643200000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1219150059000

    @deifi sagte:

    hallo,

    weiß ich nicht ob es sowas gibt, aber könne mir schon vorstellen, dass es in den Systemen der Fluggesellschaften Vermerke zu Personen gibt, die sehr sehr gründlich kontrolliert wurden und dass diese halt gespeichert werden.

    Finde es einerseits wirklich sehr bescheiden, dass du dich nun anscheinend jedesmal so offenbaren musstest, zumal beim ersten Mal ja auch nichts auffällig war. Denke man fühlt sich dann schon etwas pikiert (wäre ich zumindest!)

    Andererseits dient es nun ja auch wirklich nur zur Sicherheit aller Passagiere unklarheiten zu beseitigen.

    Hast du denn bei so einer Aktion mal nachgehakt warum das so ist? gerade bei dir? Oder wieso bei dir auf deiner Bordkarte mit sämtlichen Zeichen zugepflastert wurde?

    LG

    Yvonne

    Hallo Yvonne,

    bei der zugepflasterten Einstiegskarte habe ich nicht nachgefragt, aber als ich die Dame am Counter, beim CheckIn, wegen mir telefoniert hat, habe ich nachgefragt, aber keine wirkliche Antwort erhalten.

    Du hast schon recht, Sicherheit ist wichtig, aber wie verdächtig bin ich? Aussehen eindeutig europäisch. Frau mit Jugendlichem im Schlepptau. Sieht so ein Terrorist aus? Ich habe noch von keinem Fall gehört, wo ein Terrorist samt Familie einen Anschlag, der auch denen das Leben kostet, verübt hat.

    Natürlich besteht noch immer die Möglichkeit, dass das alles Zufall war. Im Dezember weiß ich mehr darüber.

    Unangenehm ist es allemal!

    VG

    Urwi

  • Urwi
    Dabei seit: 1128643200000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1219150617000

    @Dylan sagte:

    Seitdem der Mensch sich im World Wide Web öffnet und präsentiert, sich im Supermarkt an der Kasse outet und anderweitig eine Unmenge an Daten frei gibt, gibt es Interessengruppen, die diese Informationen sammeln und auswerten.

    Aus diesen Informationen wird ein Profil erstellt und gewissen Menschen zugeordnet. Fällt man durchs Raster, isses mit einem geschehen.

    Solche "Listen" gibt es schon seit Langem (kannte ich schon nach der Wende an der Deutsch-Tschechischen Grenze). Beim einscannen des Passes erscheint eine Information, die darauf hinweist, dass diese Person "attention should be paid" ist.

    An der Deutsch-Tschechischen Grenze wurde auf dem Monitor des Grenzbeamten ein optisches Signal angezeigt – dann fing er an hektisch zu telefonieren. Nach fünf Minuten gab es den Pass mit einem Lächeln zurück und man wünschte eine gute weiterfahrt.

    Wer einmal irgendwo, irgendwann Auffällig geworden ist, dem hängt das lange nach. Man muss es gar nicht mehr wissen oder sich gar daran erinnern, was einst mal war – aber andere wissen es noch lange und erinnern dich ab und zu mal daran.

    Hi Dylan,

    wenn ich den Vorfall in Amsterdam unterstelle, der Auslöser für mein Unwohlsein zu sein, dann stellt sich für mich die Frage, warum ich für technische Unzulänglichkeiten und menschliches Versagen vielleicht ein Leben lang verfolgt werde.

    Dass wir heute überall Spuren hinterlassen, ist die eine Sache und da ich nichts zu verbergen habe, kann ich schon einmal Leben damit, auch wenn ich mit Werbung und Angeboten zugeschüttet werde. Die andere Sache ist, in Listen geführt zu werden, wo man als wer eingestuft wird, der man gar nicht ist. Dies kann bei Banken, Versicherungen, Providern oder Behörden der Fall sein und oftmals weiß man über dessen Existenz. Hat man sich jedoch nichts zu Schulden kommen lassen, gibt es eine Chance, dies bereinigen zu lassen. Aber in meinem Fall vielleicht weltweit in fremden Ländern?

    Möglicherweise leide ich auch zur Zeit an Verfolgungswahn und es ist gar nicht so, wie ich es glaube! Ich hoffe es.

    VG

    Urwi

  • Urwi
    Dabei seit: 1128643200000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1219151045000

    @tripplexXx sagte:

    Kenn ich auch....

    Aber nachdem ich dann einmal dem Zollbeamten meine ganze Verzweifelung gestand, warum "immer ich" kontrolliert werde, und ihn gefragt habe, ob es an meiner Frisur liegt, oder mein Deo ihm nicht gefällt (das Gespräch war eher lustig) hat er mich peinlicherweise ziehen lassen....

    Gott sei Dank, ich hatte nämlich das erste Mal *schwör* 4 Stangen Zigaretten im Koffer :shock1:

    Ich denke, das ist eine subjektive Wahrnehmung und es finden sich hier ganz viele, denen das auch immer wieder passiert.

    Hallo Trixi,

    nix Zoll, sondern bei der Ausreise! Zollbeamte haben mich noch nie kontrolliert. Ich muss aber auch gestehen, ich habe nie wirklich etwas mit gehabt habe, was auf mein Gewissen gedrückt hätte und das das geschulte Beamtenauge gereizt hätte.

    VG

    Urwi

  • Urwi
    Dabei seit: 1128643200000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1219151345000

    @ADEgi sagte:

    Hallo,

    ein kleines Beispiel aus der Praxis. Ich hatte einmal einen sehr netten Inder als Kunden. Ein wirklich herzensguter Mann, doch wenn man Ihn angeschaut hat, war man sicher, daß genau so Terroristen aussehen müssen! ;)

    Er nahm die ganze Sache mit Humor, denn an jedem Flughafen wurde er und vor allem auch sein Gepäck gnadenlos auseinander genommen. Der gebuchte Flug war mit der EL AL nach Dehli und auf dem Rückflug waren er, und sein Mitreiseneder, die ersten beim Check-In, aber die letzten, die nach drei (!!!!!) Stunden intensiver Befrageung in die Maschine durften.

    Das Ganze übrigens weit vor dem 11. September 2001.

    Vielleicht passt Du einfach in das Raster, oder Du hast Geräte dabei, die halt auf dem Durchleuchtungsgerät einfach komisch aussehen. Rund um Weihnachten gibt es anscheinden immer massive Probleme am Flugahfen von Manchester. Die Passagiere haben immer viel "Plumpudding" (hoffentlich richtig geschrieben) im Gepäck und der hat auf den Geräten anscheinend die gleiche Konsistenz wie Plastiksprengstoff. Britische Küche halt! :laughing:

    Gruß

    Berthold

    Hi Berthold,

    ich bin schon unzählige Male geflogen. Der Aufwand mich zu kontrollieren war immer in einem bestimmten Rahmen vorhanden, aber die letzten beiden Male hatten es in sich. Es war einfach ganz anders.

    MfG

    Urwi

  • salamander1
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 10648
    geschrieben 1219151412000

    Hallo Urwi!

    :laughing: Ich hab schon ab und zu was mit, natürlich nichts gefährliches,das drückt aber nicht auf mein Gewissen :rofl: Keineswegs!

    Dylan!

    Vielleicht siehst ja einem Staatsfeind ähnlich?

    Einem frohen Gemüt lacht die Sonne auch bei Regenwetter.
  • Urwi
    Dabei seit: 1128643200000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1219151536000

    @Agapanthus sagte:

    Hallo zusammen!

    Ich bin absolut überzeugt, dass die US-amerikanische "Homeland-Security" Listen führt, ansonsten würde das ganze, immer kompliziertere Einreiseverfahren in die USA gar keinen Sinn machen. Ich kenne übrigens nicht wenige Leute, für die die USA aufgrund solcher Erfahrungen als Reiseland tabu ist!

    Hi,

    USA war ja nur der Gipfel der Kontrolle. Wie ich geschrieben habe, ist es schon in Österreich losgegangen, hat seine unrühmliche Fortsetzung in Düsseldorf erfahren und schließlich den Höhepunkt in NY erreicht. Der Flug davor, nach Frankfurt, war nach Amsterdam, der Beginn meiner Misere.

    VG

    Urwi

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1219153058000

    Solange ich den Flieger nicht verpasse ist es mir sowas von egal, ob ich nun meine Schuhe ausziehen muss und sie durchleuchtet werden, oder die Security noch irgendwas genauer kontrolliert. Oder mein Trolley auf alle Bestandteile durchsucht, oder mein Notebook, nach Vorschrift sowieso ausgepackt aufs Band zu legen, anschliessend noch mal abgescannt wird. Solange es der Festplatte nichts tut :D .

    Wieso eigentlich haben einige dabei Stress?

    Auch in Bangkok z.Bsp. wird an der Passkontrolle von einer automatischen Kamera bei Einreise ein Foto gemacht. Prima, sollen die sich halt ins Büro hängen. ;)

    OT: Meine Frau hatte dieses Jahr bei Einreise in BKK einen kleinen Pickel auf der Nase. Vor dem Heimflug habe ich ihr empfohlen ihn wieder aufzuschminken, damit sie auch aus Thailand rauskommt. :laughing:

    Life is too short to limit your vision ... indeed
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!