• omali
    Dabei seit: 1243814400000
    Beiträge: 1513
    geschrieben 1391719188000

    @vs

    Danke, nun habe ich es verstanden. ;)

  • Gute.Fee207
    Dabei seit: 1254182400000
    Beiträge: 362
    geschrieben 1391722763000

    Trotzdem kann ich den Aerger darueber verstehen . Also reales Beispiel . Meine Beste und ich buchen eine Pauschalreise nach Kreta . Wir haben zu unserem Wunschtermin tatsächlich 3 Optionen. 3 Preise. Der teuerste Preis war mit Flug germanwings frueh hin, mittags retour. Dann tuifly abends Ankunft, mittags wieder zuhause . Oder ein Tag spaeter, waere auch gegangen mit der Condor, Zeiten aehnlich wie tui. Wir waehlen bewusst den teureren Veranstalter, weil der uns eben auf den germanwings Flug schickt . Kaeme von ihm nun eine Nachricht, dass er uns umbucht auf den doofen tuiflug, weil gw ausfaellt, waere ich sauer. Ich hab ja extra mehr bezahlt, weil ich den Flug nicht wollte. Sonst reden wir vom gleichen Hotel, gleicher Verpflegung, gleicher Zimmertyp. Carsten

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1391724020000

    Aber es ist schon klar, dass der Veranstalter völlig frei ist in der Wahl der Fluggesellschaft und dass das was Ihr bei der Reiseanmeldung unterschreibt ungefähr folgendes ist: Ich, Hildchen Hinterhuber biete Dir, Bruchbudentours 1537 Euro, damit Du mich per irgendeiner Fluggesellschaft vom 1.7. bis 14.7. ins Schimmelpalace in Touriland expedierst.

    Erst wenn Bruchbudentours das Angebot von Hildchen annimmt und die Reisebuchung bestätigt, ist ein Vertrag zustande gekommen, bei dem sie sich nicht mal dran halten müssen, dass die dann bestätigte Nevercomebackairlines(statt Kaviarforfree-Airways) Euch um 12:47 am Flughafen von Duty-Free-City absetzt, wenn diese den Flug so nicht durchführen kann oder will.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43143
    geschrieben 1391731792000

    AB wird unablässig wegen der wirschaftlichen Schieflage unter Verbraucherbeschuss genommen - wieso trennt man dann nicht höchsteigene Interessen (im Sinne aller Verbraucher!), wenn Operatings mangels Auslastung gecancelled werden?

    :?

    Das Chamäleon zieht sich wie eine Leuchtspur durch alle Threads - wie du´s machst, ist´s nicht recht!

    Seid effizient, aber lasst die Kunden raus (wie soll das gehen in einem Dienstleistungsunternehmen, dessen Umsätze maßgeblich von Kunden generiert werden??)

    Macht´s billig, aber fein (wie soll das gehen, wenn fein nun einmal kostet??)

    Bezahlt eurem CEO weniger (okay, da wäre ich dabei - ist aber leider nicht wirklich populär!)

    Lasst euch ordentlich für Leistungen bezahlen (aber bitte nicht von mir!!)

    :shock1: :frowning:

    Kurzum - wenn ich eine Pauschalreise unbedingt buchen muss, dann nehme ich nicht die, die einzig und allein wegen der vorraussichtlichen Flugzeiten etwas teurer ist. Ich nehme die billigere mit XY Airlines, die zwar vermutlich exakt zu den von mir als beschixxen empfundenen Flugzeiten stattfinden wird - muss ich mich dann jedoch weder im Nachgang fuchsen, noch hab ich siemfuffzich auf die Illusion "optimierter Reisezeiten" vergeigt.

    Nun kommt bestimmt gleich wieder einer um die Kurve mit "der Verbraucherdriss und BGH sagen" Mumpitz - nur ist das leider auf Airlinegebaren nicht anwendbar und kann man sich zu 91% sowieso ein leckeres Verbraucherei drauf backen.

    Quasi basisdemokratisch ärgern sich die genauso über Änderungen, die den Urlaub aus der Portokasse latzen - oder gar besonders, weil die Macht nicht mit ihnen ist ...

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • Gute.Fee207
    Dabei seit: 1254182400000
    Beiträge: 362
    geschrieben 1391776047000

    Wieso verteidigst Du eigentlich AB so vehement, schon latent agressiv? das sind doch heute praktisch alles Linienflieger. Die alten NurCharter gibts ja nicht mehr. Und wenn , z.B. die Bahn, mir einen Zug 6.37 HH-München anbietet, ich kauf darauf ein Ticket, und der Zug fällt weg, bin ich zu Recht sauer und will Entschädigung. Wir flogen 2011 HH über Fr. nach Tel Aviv. LH sagte wegen irgedwelcher Probleme den Zubringer HH nach Fr. ab. Da gabs als Ersatz umsonst nen Schlafwagennachtzugbon nach Fr. plus Entschädigung. das war nicht schön, aber ok. C.

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1391778718000

    Bei einer einzelnen Flugbuchung sieht das auch anders aus, als bei einer Pauschalreise. Im letzten Fall war die Fluggesellschaft zu einer Ersatzbeförderung verpflichtet. Keine besonders erwähnenswerte Leistung.

    Und auf die Pauschalreise bezogen sich Pätz, Du und vonSchmeling. Mit AirBerlin hat das alles gar nichts zu tun, eine Verteidigung kann ich nicht erkennen, wohl aber, dass da jemand nicht so wirklich weiß, was genau der Inhalt des Vertrages ist, den er abgeschlossen hat.

    Auch bei der Bahn bist Du im Irrtum, aber das führt in diesem Thread eindeutig zu weit.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43143
    geschrieben 1391783807000

    Ich verteidige AB nicht, ich versuche nur aufzuzeigen, dass teilweise die Quadratur des Kreises erwartet wird. Für meinen Geschmack wird hier nur aus Sicht der Verbraucher argumentiert und vollkommen außer Betracht gelassen, wie bei all diesen Ansprüchen noch wirtschaftlich geflogen werden soll.

    Jeder Hansel erwartet eine mindestens 250€ Entschädigung, wenn er verspätet abhebt und interessiert sich nicht im Mindesten dafür, dass sein Ticket womöglich nur die Hälfte gekostet hat. Werden in der Folge Leistungen zurückgefahren und Preise angehoben, sind die Airlines die Geldschneider, die nur ihre "Gewinnmaximierung" im Sinn haben und "auf dem Rücken der Kunden" agieren.

    :shock1:

    Im Übrigen hängt die Problematik - wie erwähnt - nur bedingt mit Charter oder Linie zusammen, denn auch die Linien erlauben sich Flugstreichungen hier ein aktuelles Beispiel.

    Hat man einen Flug direkt bei der Airline gebucht, so muss diese eine alternative Beförderung anbieten. Gefällt sie ihm nicht, kann der Fluggast den Vertrag kündigen und bekommt die Ticketkosten erstattet.

    Letztlich ist das alles auch keine AB spezifische Thematik sondern betrifft m.E. ein sehr verbreitetes Missverhältnis von Erwartungen und Machbarkeit.

    Man nennt das gemeinhin sachliche Argumentation - mit "latenter Aggression" hat das wohl nichts zu tun ...

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • pätz
    Dabei seit: 1117843200000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1391859348000

    will mich hier nicht streiten,noch abkanzeln lassen.Die Frage ist nur,warum dann nicht ehrlich sagen wie es ist.Wir können sie an dem und dem Tag fliegen und können die Uhrzeiten aber auf keinen Fall festlegen.So bräuchte man auch nicht für Buchungen mit frühen Flügen (sogenannte bessere Flüge,die es ja nicht gibt) nicht andere Preise nehmen.Nun will ich auch nichts mehr dazu sagen und hoffe inzwischen (der Problematik ergeben) auf einen Urlaub ohne weitere nachteilige Zwischenfälle.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43143
    geschrieben 1391860954000

    @pätz

    Der teurere Reisepreis ist nun einmal kein AB Thema sondern obliegt in deinem Fall der Gestaltungsfreiheit des Veranstalters.

    Soweit du es dargestellt hast ist ja noch nicht einmal die Erkenntnis gesichert, ob AB den Flug tatsächlich verlegt hat.

    Darüber hinaus ist das Streichen /Zusammenlegen von Operatings keine exklusive Eigenart von AB.

    Es geht maßgeblich darum, dich beim Erkennen der Ursache zu unterstützen um künftige Enttäuschungen zu vermeiden.

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1391861714000

    Du hast immer noch nicht verstanden, dass der höhere Preis nicht aus dem Abflug früh morgens und dem späten Rückflug resultiert, das passiert rein in Deiner völlig falschen Vermutung. Und dass auch niemand sagt oder in seinem Angebot schreibt: Wenn sie 100 € mehr bezahlen, dürfen sie morgens um 2 aufstehen und sind erst nachts um 01:50 zu Hause.

    Komischerweise regt sich genau die selbe Gästeschar  unglaublich auf, wenn die "guten" Zeiten in umgekehrter Reihenfolge im Ticket stehen. Da wird wegen entgangener Nachtruhe geklagt.... :laughing:

    Sieh Dir doch mal die Preise an, wenn Du diese Flüge einzeln bei der Fluggesellschaft  buchen würdest. Sie sind meist sogar billiger....

     

    Die Hinweise zu den Flugzeiten, die es nicht nur bei Holidaycheck gibt, hast Du wohl noch nie gelesen:

    • Die angezeigten Flugdaten haben wir vom Veranstalter als mögliche Flüge für dieses Angebot erhalten.
    • Werden verschiedene Flugmöglichkeiten angezeigt? Dann gibt es noch verschiedene Flugtermine. Der Veranstalter wird Sie entsprechend der freien Plätze einbuchen und Sie entsprechend informieren.
    • Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu den Flugzeiten.
    • Wenn es um die Flüge geht, legen sich Reiseveranstalter leider ungern fest. Daher sind Flugzeiten immer unverbindlich. Auch Änderungen der Fluggesellschaft und der Streckenführung können vorkommen. Bitte bedenken Sie, dass solche Änderungen nicht nur Online-Reisebüros sondern auch klassische Reisebüros betreffen.

     

    Ebenfalls nicht verstanden hast Du, dass es nicht im Einflussbereich des Veranstalters liegt, wenn die Fluggesellschaft Flüge streicht oder verschiebt. Was im Übrigen deutlich weniger häufig passiert als hier immer wieder behauptet wird, teils wider besseres Wissen.

    Bin mal gespannt wann der nächste nen Deohersteller verklagt, weil ihm nicht wie in der Werbung die tollsten Frauen hinterherlaufen, obwohl er eher in der Ultranerdliga zu Hause ist.... Man kann doch nicht jedes Lebensrisiko auf andere abwälzen und gleichzeitig erwarten, dass kostenintensive Produkte und Dienstleistungen immer billiger werden....

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!