• Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2351
    geschrieben 1279889578000

    Nicht Geld auf der Strasse getauscht, aber anderweitig beschissen: Wir sind mit dem Taxi nach Sekalla gefahren: Ausgehandelter Preis : 10 LE. Nach ner Weile (während der Fahrt meit der Fahrer) Kannst du mir für 90 LE nen 100-er geben? Rein rechnerisch ok. Und da man immer kleine Scheine braucht auch kein thema. Ich such also meinen (in dem Moment einzigen) 100 LE-Schein raus, er reicht mir die 90 (sogar echten ) hinter ich zähl die natürlich nach, alles ok. Geb die 100 vor und wirklich im selben Moment zeigt er mir nen 10 und sagt du hast mir falsch gegeben. Ich mir eigentlich ziemlich sicher das das nicht der Fall ist, aber so perplex das ich nur kurz mit ihm diskutier habe. No way. Nachdem wir dann ausgestiegen sind habe ich noch mal nachgezähltMein 100 war wirklich weg.

    So rotzfrech bin ich noch nicht betrogen worden. Mein Mann saß neben ihm vorn im auto und mein Junge mit mir hinten und keiner weiß wie er es gemacht hat. Von dem Tag an gab es keine diskussionen mehr wegen kannst du tauschen? Mit mir nicht!

    Birgit

  • elton240171
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 316
    geschrieben 1279892857000

    @ onur

     

    Sehr häufig wird diese " Masche " von Verkäufern und Schleppern angewandt, um den Touri in ein Gespräch zu verwickeln, ihn im Strom der Fussgänger zum Stehen zu bringen und dann zu versuchen, über andere Themen ( z.B. aktuell Fussball ), auszuloten ob Interesse an Produkten oder Dienstleistungen besteht. Und dafür habe die Leute einen sehr guten Riecher. Der Geldumtausch ist da eher Nebensache.

     

    @ mühlengeist

     

    Dieser Trick wurde schon häufiger im Forum beschrieben, ist leider noch sehr verbreitet. Wenigstens einmal im Urlaub wird er auch bei mir versucht, aber ein freundlicher Hinweis die Angelegenheit mit Hilfe der Polizei zu klären wirkt oft Wunder, meistens reicht aber auch schon Hartnäckigkeit und Lautstärke.

     

    lg elton

    ELTON for PRESIDENT !!! August 14 Kambodscha - Laos - BKK - Dubai; November 14 Kambodscha again ...
  • petra1871
    Dabei seit: 1265414400000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1314634203000

    Wir waren jetzt schon das vierte mal in Äypten,trotzdem wurden wir abgezockt .

    Wir machten vor derAbfahrt den Preis aus,und zwar 25Pfund.Während der Fahrt meinte er, er würde uns wieder abholen ,so machten wir eine Uhrzeit aus.wir wollte die Hinfahrt auch gleich bezahlen ,aber er meinte nach her alles zusammen 50 Pfund ,so machten wie es dann auch. Mein Mann hatte sich schon 50 Pfund zurück gelegt.Beim aussteigen gab er den 50Pfundschein,aber als wir aussteigen wollten sagte er sorry schau 50 waren ausgemacht das ist nur 1Pfund.wir entschuldigten uns auch noch und mein Mann suchte den 50 Pfundschein fand ihn nicht,wir hatten nur diesen 50 Pfundschein,nixt zu finden ,weil er die Scheine ausgetauscht hatte,wie sich später herausstelle.er meinte dann sollten wir ihm 5 Euro geben.was wir auch noch machten.So hatte er nicht nur 50Pfund sondern auch noch 5Euro.Allso immer vorher ihm den Betrag auf dem Schein zeigen."

  • chrismeister
    Dabei seit: 1200873600000
    Beiträge: 70
    geschrieben 1314637754000

    Hallo,

    wir waren jetzt erst das zweite mal in Ägypten und wurden mit einem anderen Trick vom Taxifahrer betrogen.

    Wir standen in Hurghada und wollten zurück zum Beach Albatros. Ein Taxi für 40 Pfund war schnell gefunden.Das Taxi war sehr dunkel und es ging kein Licht.Er fragte uns, ob wir ihm 50 Pfund geben können , wenn er uns 10 Pfund geben würde. War für uns ja kein Problem...er gab uns 10EGP und wir ihm 50 EGP.Er zeigte uns den Schein der 2mm eingerissen war und wollte einen anderen er gab uns aber nicht 50EGP zurück sondern nur eine 50 Piaster Note was wir leider nicht sofort erkannten, da wir uns mit dem Geld nicht so vertraut machten.Auch der zweite Schein sollte nicht O.K. sein...als uns die Sache dann doch nicht geheuer war und er jetzt auf unser 100EGP Noten scharf war, wurden wir lauter er solle jetzt einfach nur zum Hotel fahren. Dort angekommen stand ein Polizist der von dem Faher mit Kuss begrüßt wurde.Unser Hotelwärter erklärten wir die Situation und die Taxifaher die warteten kamen auch dazu. Sie wußten sofort bescheid und sagten das das die Taximafia sei die die Urlauber so abzockten. Also VORSICHT

  • hbrem
    Dabei seit: 1188000000000
    Beiträge: 303
    geschrieben 1314638407000

    Das ist ein uralter Trick.

    Auf KEINEN Fall darauf eingehen oder einschüchtern lassen.

    Vor einigen Jahren wurde der Trick bei den Minibussen in Hurghada immer angewandt.

    Das in Verbindung mit weiteren Abzockereien führte zu einem Verbot der Minibusse.

    Man braucht dem Fahrer nur zu sagen, dass man seine Lizenznummer aufschreibt, steht an der Scheibe oder aussen am Fahrzeug und dann zur Polizei geht. Das wirkt Wunder, denn dann wäre er seine Lizenz los. Diese Abzockmasche ist der Polizei zu Genüge bekannt, sodass sie zügig reagiert.

    Wem das zuviel Aufwand ist, steigt einfach aus und lässt den Fahrer eben zetern. Keine Angst, wenn der Fahrer noch einen Begleiter hat. Sie wissen das sie grosse Probleme bekommen können und werden bei massiven Auftreten und der Polizeiwarnung ganz schnell klein beigeben.

    Nichts desto Trotz kann man trotzdem die Taxinummer aufschreiben und an die Touristen Polizei weitergeben.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53021
    gesperrt
    geschrieben 1314639034000

    ...naja, die Minibusse fahren ja nach wie vor und das seit Jahren. Aber der Trick ist alt und bekannt. Egal ob im Taxi, im Geschäft oder bei den Münzwechslern. Da hilft ein beherzter Griff in die Ärmel um sich der Diskussion zu entledigen... ;)

  • hbrem
    Dabei seit: 1188000000000
    Beiträge: 303
    geschrieben 1314641436000

    Das ist richtig, aber vor einigen Jahren waren sie aus diesen Gründen in Hurghada zeitweise verboten. Ich habe es selbst mehrfach erlebt.

  • chrismeister
    Dabei seit: 1200873600000
    Beiträge: 70
    geschrieben 1314642680000

    Finde es echt schade, wie die Urlauber dort beschissen werden sollen. Egal ob Taxifahrer, Straßenhändler oder der ganze Rest.

    Wir wollten unserer Tochter im Hotel ein kleines Henna Tatoo machen...als er mir den Preis von 1000 EGP sagte, da fühlte ich mich leicht verarscht. Die meisten die Geld verdienen wollen, versuchen es doch erstmal mit abzocken...

  • kiba76
    Dabei seit: 1213142400000
    Beiträge: 262
    geschrieben 1314643591000

    also den trick hatten wir auch in luxor an der nilpromenade..

    3 gruppen sprachen uns nur an.. jeweils 10 euro in kleingeld in der hand.

    keiner fragte nach wechseln.

    der 4te wollte dann wechseln. wir -  ok.  dachten halt gleich in pfund wechseln..

    nein wollte er nicht. komisch?!

    aber auch gut -  wollen ja  mal nicht so sein. den letzten 1o€ schein aus den geldbeutel geholt. der sonst leer war bis 2 pfund stücke weil wir euro und pfund getrennt hatten...(naja fast)

    und gewechselt.

    dann der typ wieder.. hmm nein er möchte jetzt doch seine geldstücke wieder...

    boh nerv -  also geldbeutel auf (war ja noch alles da) ausgekippt  - die 2pfund raus aus seiner hand -  und fertig..

    aber nein :-)

    riesen geschrei -  wir haben ihn beklaut.. um 4 euro!

    die 3 gruppen von vorher, zack auch um uns rum... und alle im schönsten tohowabo auf uns ein..

    meine freundin und ich völlig unberirrt weitergegangen.. und ihm gelbeutel gezeigt der ja leer war. bis auf die pfund.. die wollte er ja aucht..so liefen sie bestimmt 100 mtr. mit uns mit bis ich mit imshi und genug jetzt (hatte damals noch gewusst wie es auf arabisch heißt -malesh?)

    mir luft verschaffte.. die knaben waren dann wohl echt platt weil wir nicht das geld rausrückten und zogen ab...

    das witzige war -  ein taxi fahrer  der alles beobachtet hat gratulierte uns "wie taff wir doch wären" er wäre jetzt sonst eingeschritten ;)

  • hbrem
    Dabei seit: 1188000000000
    Beiträge: 303
    geschrieben 1314645161000

    Tut mir bitte einen Gefallen und schert nicht alle Ägypter über einen Kamm.

    Bei uns und überall auf der Welt gibt es Gute und Schlechte.

    Ich habe viele, viele Ägypter kennen gelernt, die einem ihr letztes Hemd geben.

    Bei viele Ägyptern war ich eingeladen und sie haben mir von dem Wenigen was sie haben noch abgegeben.

    Es kommt immer auf die Akzeptanz an und wie man in den Wald hineinruft.

    Natürlich gibt es viele, die den Dollarblick haben und versuchen den dummen Touristen zu melken. In einem armen Land sollte man nicht davon ausgehen, dass die Leute dumm sind wenn sie nicht unbedingt eine Schulbildung genossen haben.

    Vorallem ist es der Tourist selbst schuld, wenn er als Tip mit Euros um sich wirft. Das verdirbt den Charakter. Als Tip reichen ein paar Pfund völlig aus. Dem Roomboy täglich mehrere Euro geben und andere Hilfestellungen oder Dienstleistung fürstlich in Euro entlohnen fördert nur die Gier. Wobei es in den Touristen Hochburgen Hurghada oder Sharm el Sheikh viel zu spät ist, dort wird nun viel mehr erwartet als üblich wäre.

    In anderen Städten, wie z.B. Safaga, ist das Betrügen und Abzocken in diesen Massen noch nicht angekommen. Sollte es trotzdem einer versuchen, weist man ihn eben in seine Schranken. Selbst in der Hotelmeile von Safaga sind die Händler noch weit von denen in Hurghada und Co entfernt.

    Ohne jetzt Werbung machen zu wollen sollten sich Ägypten Touristen vorher informieren, z.B. bei Holiday Check. Dann kann der Urlaub gut vorbereitet genossen werden und dieses tolle Land ohne Verärgerung wieder besucht werden.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!