• cloe29
    Dabei seit: 1096329600000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1155023877000

    Wir haben ja auch für die 2. Oktoberhälfte Sharm el Sheikh gebucht.

    Eigentlich bin ich auch nicht der ängstliche Typ. Hab mich bis jetzt noch immer sicher da gefühlt und ich bin auch der Meinung, dass einem sowas heutzutage überall auf der Welt passieren kann... selbst Deutschland ist keineswegs sicher.

    Allerdings habe ich heute morgen im Frühstücksfernsehen einen Beitrag gehört, dass eigentlich die ganze Region des Nahen Ostens (Iran, Irak, Afganistan, Israel usw.) sich immer mehr zum Pulverfass entwickelt. Da brodelt es wohl überall ganz gewaltig. Und das hat mich schon ein klein wenig unsicher gemacht. Aber man kann ja eh nur abwarten!

    Aber ich freu mich schon ganz doll auf diesen Urlaub und wenn es dann wegen sowas daran scheitert, ist das alles mehr als ärgerlich. Im Moment sehe ich aber noch keinen Grund, deshalb zu stornieren.

    LG Cloe

  • Fritz
    Dabei seit: 1078272000000
    Beiträge: 110
    gesperrt
    geschrieben 1155025208000

    @'nrwpeggy' sagte:

    Dort stehen stets bewaffnete Wachposten, die ausschließlich dazu da sind, die Touristen zu schützen. Also, die Entscheidung liegt bei jedem selbst aber ich würde keinen Urlaub mehr stornieren und sofort wieder hinfliegen.

    Also, die 1-2 Wachmänner vorm Hotel dürften wohl die ersten sein, die Reißaus nehmen wenn es ernst wird.

    Da bist du wohl ein wenig naiv. Bitte nicht böse sein ;)

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1155026146000

    Es ist schon sehr amüsant zu lesen, wie sich die Leute die Situation schön reden.

    Da wird man nicht müde unpassende Beispiele zu bringen oder aber zu betonen wie Gefährlich das Leben im Allgemeinen ist.

    Die Ignoranz ist eschreckend, aber typisch für unsere derzeitige Gesellschaft.

    Wenn dann doch was passiert ist dann eben der Staat oder das AA oder der Veranstalter oder sonstwer Schuld....

    Die Wallerts sind ja auch wieder zurück geholt worden und um die Irak-Geiseln hat sich der Staat auch gekümmert gleiches gilt für all die anderen Abenteuertouristen, die alle mehr oder weniger unbeschadet zurück gekommen sind......da ist immer einer des das dann glatt zieht, warum also sorgen? :bulb:

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • nrwpeggy
    Dabei seit: 1109462400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1155028938000

    Das hat mit Schönreden wohl nicht viel zu tun. Ich habe geschrieben, dass es letztendlich jeder selbst entscheiden muss.

    I c h würde keinen Urlaub mehr stornieren, habe aber für jeden Verständnis, der es tut, schließlich habe ich es im letzten Jahr selbst anders gesehen. Außerdem sehe ich nach wie vor einen Unterschied zwischen Sharm und Hurghada. Nach Hurghada würde ich sofort wieder fahren, nach Sharm eben nicht. Allein weil dort viele Leute aus Israel Urlaub machen und es noch näher am "Krisenpunkt" liegt. Auch sollte jeder selbst entscheiden, ob er gut gefüllte Märkte besucht. Nochmal, auch wenn es noch so schwachsinnig ist, i c h habe mich in wenig besuchten Läden wohler gefühlt und die Ausflüge auf dem Wasser bevorzugt. Natürlich kann auch dort ein Anschlag passieren. Aber das war dann m e i n persönliches Risiko, das ich mit dieser Reise eingegangen bin. Außerdem bin ich von den Einheimischen immer herzlich und zuvorkommend behandelt worden. Also gehe ich mal davon aus, dass gerade diese Leute selbst auch nicht scharf auf einen Anschlag sind. Wahnsinnige gibt es überall auf der Welt. Im letzten Jahr gab es 4 Anschläge in der Türkei (mehr als in Ägypten) und dort wird viel weniger diskutiert.

    Nochmal zu den Wachposten. Ich meine nicht diejenigen, die vor der Hoteleinfahrt stehen, sondern die, die in regelmäßigen Abständen entlang der Hauptstraße schwer bewaffnet in dafür bestimmten Unterständen stehen. Ich habe mich in unserem Hotel lange mit einem Ägypter unterhalten. Er sagte, diese Wachposten sind ausschließlich für die Touristen da. Ich glaube kaum, dass diese, bewaffnet wie sie waren, als erstes weglaufen würden.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1155030182000

    Hallo Dario ;)

    "...ha ha ha..." :question:

    Die 2 Koffer sind sicher kein ausschlaggebendes Anzeichen für eine steigende Terrorgefahr in Deutschland, sondern höchstens ein kleines Indiz.

    Allerdings zählen z.B. Frankfurt (u.a. das Bankenviertel, der Flughafen), Berlin (Regierungsviertel, Botschaften der USA und GB, jüdisches Viertel inkl. Synagoge, der neue Hbf.), Düsseldorf (Airport, Zentrum) zur höchsten Gefährdungsstufe in Europa.

    Desweiteren gibt es z.B. schon seit einiger Zeit recht konkrete Hinweise auf geplante Anschläge gegen Filialen gewisser Fastfoodketten...die auch hier in Deutschland recht zahlreich vertreten sind.

    Sicher gibt es weltweit deutlich gefährdetere Ziele...aber sicher sind wir hier ganz gewiss nicht.

    Zum Thema "umbuchen" bzw. nicht nach Ägypten reisen.

    Das sollte jeder für sich selbst entscheiden...allerdings auch mit dem Hintergrundwissen, das der Tourismus in Ägypten nach dem Suezkanal die zweitgrößte (und somit eine unermeßlich wichtige) Einnahmequelle für dieses arme Land ist. Ein weiterer Einbruch in den Buchungszahlen führt unweigerlich zu einer weiteren Verarmung weiter Teile der Bevölkerung und einer drohenden, damit einhergehenden Radikalisierung genau dieser sozialen Schichten...darauf warten die "Rattenfänger" der Terrororganisationen nämlich nur.

    Ich möchte hier nicht die These aufstellen, das wer Reisen nach Ägypten absagt, dort (und letztlich weltweit) der Terrorismus unterstützt...hilfreich ist es allerdings auch nicht, und in höchstem Maße contraproduktiv.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1155032591000

    @'Kroatien-Dario' sagte:

    Und wir hatten Verständniss, und wir lächelten .... und trotzdem ging eine Bombe hoch und es gabt tote.

    Mit anderen Worten, du hast es selbst geschrieben ... du bist in Ägypten vor Anschlägen nicht sicher ... auch wenn diese Gefahr gering ist ... und komm mir jetzt nicht wieder mit einer deutschen Autobahn oder der latenten Gefahr eines Anschlages in Deutschland. Fakt ist, dass es in den letzten Jahren Anschläge mit toten Touristen (ja, und auch Ägyptern) gegeben hat und man dieses Risiko mit sich selbst verantworten muss .... da hilft auch kein Verständniss für die Agypter, sondern das Abwägen aller für's und wider's. Ich kann jeden verstehen, welcher mit seinen Kindern woanders Urlaub machen will. Ich kann aber auch verstehen, dass manche trotzdem nach Egypt fliegen ... ich mache es selber seit jahren ... und nicht nur ein mal im Jahr.

    Alles richtig. Was ich meine ist: Die Gefährdung in Ägypten ist überall gleich hoch (oder gleich niedrig). Es ist egal, ob man seine Kinder zwei Wochen nur im Pool plantschen lässt, oder man ihnen mal was von dem Land zeigt, in dem sie zu Gast sind. Passieren kann es überall. Wer weiss schon, ob der Poolboy nicht von Muslimbrüdern bestochen wurde?

    Aber diese abgeriegelten Hotelghettos a la Makadi Bay, in denen sich die Touristen verschanzen und die die Ägypter nicht betreten dürfen schüren doch unter den Ägyptern nur Ablehnung und Vorurteile. Der Durchschnittsägypter sieht: die kommen in unser Land, wollen billig konsumieren, interessieren sich nicht für unsere

    Kultur, lehnen unsere Gastfreundschaft ab, haben Angst vor uns.

    Da baut sich dann über die Jahre ne Negativhaltung auf, die dazu führen kann, dass radikales anti-westliches Gedankengut zumindest passiv unterstützt wird.

    Deswegen würde ich Leuten, die Angst haben und die deshalb eh nix vom Land erkunden wollen, lieber raten, auf die Kanaren zu fahren oder nach Italien oder was weiss ich wohin. Hotels und Pools und das Meer sind überall gleich, da macht es keinen Unterschied.

    Ich versteh halt nicht, wieso es denn gerade Ägypten sein muss, wenn man vom Land eh nix sehen wird ausser einem austauschbaren Hotel.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1155033699000

    Hallo alexa,

    @'Alexa33' sagte:

    Ich versteh halt nicht, wieso es denn gerade Ägypten sein muss, wenn man vom Land eh nix sehen wird ausser einem austauschbaren Hotel.

    Wäre ich ein bösartiger Mensch würde ich antworten: Weil man auf Malle, in der Türkei, in Italien schon war. Und vor allem: Billig ist´s!

    Aber ich bin ja kein gehässiger Mensch und deshalb wird´s halt so sein, dass man fährt, um die oftmals gepriesene Gasrfreundschaft zu erleben.

    Gruss chepri

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1155033877000

    @'Alexa33' sagte:

    Ich versteh halt nicht, wieso es denn gerade Ägypten sein muss, wenn man vom Land eh nix sehen wird ausser einem austauschbaren Hotel.

    Weils günstig und AI ist.

    Weils warm ist und das Wetter besser als auf den Kanaren.....ich glaube das war es dann auch schon....

    Ich denke 80% der Touristen interessiert das Land nicht wirklich....

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1155049327000

    Ich begreife diese blöden Aussagen einiger nicht: zu Hause kann Dir die Decke auf den Kopf fallen oder ähnliches,ETA, oder vom Radfahrer totgefahren. Zu Hause leben wir ja und müssen da auch leben. Aber ich muß mich doch nicht freiwillig in Krisengebiete begeben. Irak und Afganistan sind auch schöne Länder! Ich war auch schon 3x in Ägypten. Schönes Land, schöner Urlaub. Es muß jeder selbst wissen, ob er dort hinfährt. Das dem einzellnen dort was passier, ist wohl gering. Aber man muß damit rechnen. Ich gehe jetzt in meinem Garten und hoffe, daß ich nicht auf einem Regenwurm ausrutsche und mir das Genick breche. Ich muß hinten leider die Blumen gießen. Da muß ich ja hin. Angst!!! ;)

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1155050038000

    Ich denke, man sollte teils auch deutlich unterscheiden zwischen akuten und aktuellen Krisen- bzw. gar Kriegsgebieten a la Afghanistan und Irak (die zudem nicht einmal potentielle Touri-Destinationen sind) und anderen Staaten, die einen gewissen "Gefährdungsfaktor" haben.

    In 2. Kategorie wäre z.B. Ägypten zu erwähnen...allerdings auch viele andere Länder und Zielgebiete (es sind ja beileibe nicht immer sämtliche kompletten Länder gefährdet (siehe z.B. Sri Lanka)).

    Ja, es sollte jedermann selbst überlassen sein..."jedermann" sollte dann aber auch so aufrichtig und ehrlich sein, gewisse eventuelle Konsequenzen für die Allgemeinheit (und letztlich sich selbst) einzugestehen.

    Gerade die Nahost-Thematik/-Problematik ist eine sehr, sehr komplexe mit vielerlei Folgen selbst bei kleinen Verlagerungen und Abläufen.

    Und wer ernsthaft glaubt, das Deutschland auf Dauer "sicher" ist, nunja...dem wünsche ich weiterhin ein schönes und angenehmes Leben in einer rosaroten, wattenweichen Traumwelt.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!