• sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1396878012000

    Hallo!

    Die Qual der Wahl hat man wirklich in Sri Lanka, es gibt so viele schöne Plätze, Landschaften und Kultur zu entdecken. Wir haben uns in Dambulla einquartiert, im Amaya Lake für 3 Nächte. Es liegt wunderschön an einem See, abends und morgens beim Frühstück, in diesem offenen Restaurant, das ist wirklich sehr romantisch, idyllisch, und das Essen ist TOP. Die Zimmer sind in Bungalows verteilt über einen sehr großen Garten, teilweise geht man schon ein ganzes Stück zur Rezeption und zum Restaurant, man kann sich aber auch mit einem Golfwagen fahren lassen. Auto mit Fahrer hatten wir um Meiers gebucht. Wir haben auf der Hinfahrt das Elefantenwaisenhaus angesehen und auf der Rückfahrt einen Kräutergarten und den botanischen Garten in Kandy. Aber eine Zwischenübernachtung in Kandy wäre sicher auch nicht schlecht gewesen, um in diesem Gebiert mehr Zeit zu haben. Wir haben uns die Höhlentempel von Dambulla angesehen, der Auftstieg ist wirklich nicht schlimm, aber die Aussicht sehr schön. Die Höhlen mit den vielen Buddhafiguren find ich auch sehr sehenswert. Wir sind an diesem Tag von der Küste gekommen und haben dann bevor wir ins Hotel fuhren, dies als letzten Stop eingeplant. Würde sagen mit 1,5 Stunden hat man alles gesehen. Für den nächsten Tag wollten wir nur den Sigiryafelsen machen, und nachmittags frei haben. War an und für sich ganz gut, aber der See beim Hotel war leider stark überflutet, es hatte ein paar Tage vorher viel geregnet, unser Nachmittagsspaziergang am See fiel daher aus. Wir haben es uns dann am Pool gemütlich gemacht, man könnte die Zeit aber auch für eine Ayurvedabehandlung nutzen. Sigirya empfinde ich als Muss für Sri Lanka, der Aufstieg ist nicht gar so schwer, fordert aber schon ein bißchen Kondition. Man kann ja immer wieder stehen bleiben. Die Aussicht ist wieder so wunderschön und die Wolkenmädchen auf halber Höhe sehr beeindruckend. Auch unterhalb das ganze Gelände ist sehr schön. Am dritten Tag fuhren wir nach Pollonaruwa. Das empfanden wir als was ganz besonderes. Man kann sich dort mindestens einen halben Tag Zeit nehmen, die Anfahrt von Dambulla war ca. 1 Stunde. Die ganze Ruinenstadt hat mich überwältigt. Überall dazwischen wieder grün, fast von Urwald umgeben, da hopsen die Affen herum. Bei uns hatte es auch hier vorher geregnet, so war alles im Dunst und wirkte auf uns besonders mystisch. Ich hätte danach nicht das Bedürfnis gehabt, noch nach Anuradhapura zu fahren, einfach weil es noch mal ein ganzes Stück zu fahren gewesen wäre. - Ich würde nur eine der beiden Stätten ansehen wollen. Die Strecken darf man in Sri Lanka auf jeden Fall nicht unterschätzen. Die Straßen wären nicht so schlecht, sind aber eng und sehr stark befahren von Tuk Tuks, Radfahrern und Autos. Man kommt einfach nicht sehr schnell voran. Ich glaub man kann im Durchschnitt von 40 kmh reden. Eigentlich hätten wir nach Pollonaruwa noch den Nationalpark Minneryia für den Nachmittag eingeplant, leider hat es aber auch hier viel zu viel geregnet, der Park war geschlossen, Safari nicht möglich. Ich glaube die Zeit wäre auch knapp gewesen und wir hätten Pollonaruwa straffen müssen. So konnten wir Pollonaruwa sehr genießen.

    Allein schon wegen der langen Anfahrt würde ich empfehlen, nicht vom Flughafen aus auf Rundreise zu gehen. Am besten ein oder zwei Tage an der Küste Nähe Flughafen bleiben, dann Rundreise, dann ein nettes Hotel für den Strandurlaub aussuchen. Man kann sich so an die Hitze und die Luftfeuchtigkeit gewöhnen und vom langen Flug erholen. Als Küstenhotel kann ich das Ranweli wärmstens empfehlen, wir haben vor und nach unserer Rundreise dort gewohnt. Nachher nur kurz, sind dann weiter auf die Malediven. Wenn wir in Sri Lanka geblieben wären, hätte ich mir ein Hotel im Süden für den Badeaufenthalt ausgesucht. Aber zum Ankommen und Ausrasten ist das Ranweli sehr schön und naturverbunden. Die Bungalows waren super schön, die Sonnenuntergänge am Strand auch. Und man kann dort schon einen kleinen Ausflug mit dem Boot in die Mangroven machen und Vögel beobachten. Ich möchte den kurzen Aufenthalt im Ranweli nicht missen, ist so ein schöner Platz. Nur der Strand selbst, ist nicht schlecht, gibt aber bestimmt bessere in Sri Lanka, weiter im Süden. Wir werden sicher wieder mal nach Sri Lanka kommen, eventuell dann in Kandy mehr Zeit einplanen und dann Richtung Teeplantagen weiter fahren und dann in den Süden. Zum botansichen Garten in Kandy: er ist riesig und wirklich sehr schön, man kann dort stundenlang spazieren gehen und es lohnt sich. Ich hab vorher im Reiseführer gelesen, dass es einer der schönsten botanischen Gärten Asiens ist. Hat mir auch gut gefallen. Kleines ABER: wir waren nachher auf den Malediven in Kuramathi, eine der größten Inseln mit 2 km Länge. Dort ist die gesamte Insel ein einziger botanischer Garten, das war mir vorher nicht so bewusst. Wenn ich das mehr bedacht hätte, hätten wir uns statt dem botanischen Garten in Sri Lanka lieber die Stadt Kandy angesehen oder dort außerhalb in den Hügeln eine Wanderung gemacht.

    Zum Elefantenwaisenhaus: ich denke am schönsten ist es, wenn man die Zeit erwischt, wo die Elefanten beim Baden sind, ich glaube sie gehen 2x täglich. Wir waren am Vormittag dort, ist schön sie am Fluss zu beobachten. Allerdings kein Vergleich wenn man schon mal Afrika auf Safari war uns sie in der Wildnis beobachten kann, das ist klar.

    LG Sabine

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1396882777000

    Wenn es gilt zu wählen, dann wäre mein Favorit Anuradhapura, dort aber wenigstens eine Nacht verbringen, um genug Zeit zu haben. Vor der Abendämmerung zum Bodhi Baum, anschliessend zur Ruwanwelisaya Dagoba wenn viele Gläubige zum Gebet kommen. Bitte dran denken, in den Tempelbereichen die Schuhe auszuziehen. Wenn der Boden sehr heiß ist, empfehlen sich Socken. Das ist erlaubt und Europäerfüße sind halt nicht für Barfussläufe gemacht.

    Wenn wenig Zeit ist, lieber in den Höhlentempel von Dambulla als nach Sigiriya, auch wenn der Garten um den Felsen und die Festung an sich recht imposant sind. Hier sind die Führer extrem drauf bedacht, einen doch recht schnell hoch und wieder runter zu bringen.

    In Kandy auf die Tanzerei und die Tourischleusung durch den abendlichen Tempel verzichten, es ist meist extrem voll. Dafür tagsüber dort einen Besuch abstatten, um Zeit und Ruhe zu haben, evtl ins Museum oder wenn Ihr Frühaufsteher seid, bei der morgendlichen Puja dabeisein.

    Pflanzeninteressierte sollten den botanischen Garten in Peradeniya nicht verpassen, von dort könnte man wenn man genug Zeit hat, mit der Bahn nach Ella (Fahrkarte nach Badulla) fahren. Dauert aber.

    Anderenfalls würde ich nur zum Teetrinken Station in z.B. in einem der Hotels in Nureliya machen, ein, zwei Tage in Ella verbringen.

    Auf Elefantenwaisenhaus und Gewürzgärten kann man getrost verzichten, die "Heilmittel" und Gewürze aus den Tourifallen bekommt ihr in jedem Supermarkt und jeder Ayurvedaapotheke um sehr viel weniger Geld bei meist besserer Qualität. Dem Fahrer klar machen, dass ihr nichts kaufen werdet und wenn er Euch damit verschont, ein ordentliches Trinkgeld geben.

  • kohphangan
    Dabei seit: 1292198400000
    Beiträge: 471
    geschrieben 1396947129000

    Hey, vielen Dank euch beiden für eure tollen und wirklich hilfreichen Beiträge :kuesse:

    Eine kleine Rückfrage hätte ich aber noch: @Mam, warum würdest du Anuradhapura den Vorzug geben: Weil die Ruinen/Gebäude interessanter/imposanter/besser erhalten sind oder weil die Atmosphäre schöner/das religiöse Leben besser zu beobachten ist? Gibt es eigentlich in Polonnaruwa auch religiöse Stätten, wo man Pujas miterleben kann, oder muss man sich das dort eher wie ein Freilichtmuseum vorstelllen, wo heute kein religiöses Leben mehr stattfindet?

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1396957859000

    Zum einen ist Anuradhapura ja der historisch und religiös gesehen, wichtigere Platz, weil deutlich älter als Polonnaruwa, zum anderen gefällt mir die Athmosphäre dort irgendwie besser.

    Die großen (riesigen) Dagobas sind ja gut erhalten/restauriert, es gibt ausserdem viele alte Tempel dort. Die Landschaft ist hier schon deutlich anders als weiter südlich.

    Ich finde auch, dass Anuradhapura (noch) untouristischer ist als Polonnaruwa. Weil es ja während des Bürgerkriegs teilweise nicht besuchbar war und weiter entfernt ist, kam es nicht so wirklich auf die Standardrundreisepläne der Veranstalter oder der örtlichen Fahrer/Guides. Und da ist es heute noch nicht.

    Ja, in Polonnaruwa gibts spektakulärere Buddhas die direkt in den Stein gehauen sind. (Wenn Du einen ebenfalls interessanten und bedeutenden sehen möchtest, dann ist da noch ca 50 km südsüdöstlich von Anuradhapura der Aukana Buddha.)

    Es ist für die buddhistischen Sri Lanker auch eine Art Pilgerort, man wird immer wieder Opfergaben und auch viele Mönche sehen, kann auch sein, dass die ein oder andere Zeremonie stattfindet, aber ich hatte bei Besuchen dort nicht den Eindruck, dass die Stätten stark ins tägliche Leben eingebunden sind. Was sicher auch daran liegt, dass die neue Stadt etwas weiter entfernt ist, als in Anuradhapura.

  • kohphangan
    Dabei seit: 1292198400000
    Beiträge: 471
    geschrieben 1396961699000

    Ich danke dir ;)

    Noch eine allerletzte Frage zu Polonnaruwa: Hast du schon was von der Primate Center Lodge gehört? Die bieten wohl interessante Affen- und Vogelbeobachtungstouren an. Leider kann ich im Netz nichts aktuelles finden...

  • Franz T.
    Dabei seit: 1280361600000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1397154562000

    Klassische Sri Lanka Rundreise !!

    Unsere Sri Lanka Rundrreise (gebucht bei Neckermann Ausstria) war ein Traum. Nach der Begrüßung am Flughafen durch unserem Tour-Guide Ajith F. ging es gleich Richtung Habarana zu unserem 1. Rundreisehotel "Hotel Chaaya Village" los. Auf der Hinfahrt bekamen wir gleich Überblick der Tour, besuchten eine Ananasplantage und div. regionale Gepflogenheiten (interressant). Am 2. Tag gings Richtung Sigiriya-Felsen mit seinen 1200 Stufen, anstrengend aber sehenswert. Anschließend hatten wir erste Hauptstadt Sri Lankas besucht (Anuradhapura) mit einem Besuch eines historischen Tempel und dem "schlafenden" Buddha. Auf der Rückfahrt zum Hotel haben wir sogar "Wilde Elefanten" gesehn - WOW. Am nächsten Tag gings Richtung Kandy, wo wir unterwegs den Höhlentempel von Dambulla besucht haben. Auch haben wir einen Abstecher auf eine Ayuverda-Farm gemacht. Jedesmal interessant der Autoverkehr - nix für uns :-). In Kandy angekommen haben wir für 3 Nächte im Hotel Cinnamon Citadel gewohnt (sehr gute Ausstattung) eingecheckt. Am Abend haben wir noch den "Zahntempel", buddhistischer Tempel "Sri Dalada Maligawa" besucht - sehenswert. Am 4. Tag gings ins Hochland auf eine Teeplantage, vorbei an einem Drehort für "Indiana Jones", in der Nähe von Nuwara Eliya mit einem Besucht ein Teefabrik (beeindruckend). In Kandy wieder angekommen stand eine kurze Stadtrundfahrt am Programm. Am Tag 5 besuchten wir den Botanischen Garten in Kandy - ein MUSS - mit seiner Baumvielfalt, vorallem mit einem riesigen Ficus und toller Gartengestaltung, auch die Orchideenvielfalt ist für jeden Botaniker ein Traum. Danach hatten wir eine Gelegenheit, die Stadt zu erkunden. Am Abend besuchten wir die Kandy-Tänzer (1-stündige Vorführung). Am 6. Tag gings wieder Richtung Colombo, wo wir unterwegs eine Holzmanifaktur besuchten, aber das Highlight war die Elefantfarm in Pinnawela - toll diese Tiere. In Colombo angekommen hatte wir noch eine Stadtrundfahrt mit einer zusätzlichen Nacht in Colombo (nicht teil der Rundreise), bevor auf die Malediven geflogen sind.

    Fazit: Tolle Rundreise mit vielen Eindrücken von Land & Leute, sowie Einblicke in historischen & kulturellen Gepflogenheiten. Wobei unserer Reiseleiter sich auch Zeit nahm uns das "klassische Sri Lanka" abseits der Tour zu zeigen. TOLL"

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1397294876000

    Sicher, dass Ihr in Anuradhapura und nicht doch in Polonnaruwa wart?

    Auch der liegende Buddha derhier? deutet darauf hin. Neben der Kombination mit Sigiriya.

  • lena_kaulitz
    Dabei seit: 1397606400000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1397647110000

    Vollkommen überflüssiges Zitat entfernt.

    vielen dank für deine nützliche Infos. einmal würde ich gern nach diesem land reisen :D

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!