• Tres_Islas
    Dabei seit: 1094342400000
    Beiträge: 228
    geschrieben 1375187194000

    Hallo!

    Wir haben für unseren Südafrika-Urlaub ein Zeitfenster von 2 Wochen und nun bräuchte ich etwas Hilfe, wie ich den Urlaub am besten aufteile. Natürlich sind noch jede Menge andere Tipps von südafrika-erfahrenen Urlaubern erwünscht ;)

    Wir haben uns Kapstadt als Ausgangspunkt ausgesucht und werden unsere Reise auch hier beenden. Geplant ist eine Selbstfahrerreise bei der wir nicht von A nach B hetzen, sondern uns genug Zeit für die Sehenswürdigkeiten und etwas Erholung nehmen können. Reisezeitraum wird Ende November bis Mitte Dezember sein.

    Ich werde mal einfach ein paar Fragen "in den Raum werfen" und vielleicht habt ihr ja ein paar passende Antworten parat:

    • Was für eine Art von Mietwagen sollte man in Südafrika nehmen? Habt ihr Tipps für Anbieter?
    • Wieviel Zeit sollte man sich für Kapstadt nehmen?
    • Wie könnte man die Fahrstrecke entlang der Garden Route und zurück durch das nahe Inland gestalten?
    • Gibt es entlang der möglichen Strecke Unterkünfte/ Sehenswürdigeiten etc. die ihr empfehlen könnt?
    • Muss ich bei meiner Packliste an besondere Sachen denken, die in Südafrika hilfreich wären?

    So, das wären dann die ersten Fragen. Bisher habe ich hier im Forum immer tolle Tipps zur Urlaubsplanung bekommen, ich denke, dass es dieses Mal bestimm genauso gut klappt!

    LG,

    Verena

    Lo más importante no se ve con los ojos sino con el corazón
  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1342
    geschrieben 1375188998000

    Hallo Verena,

    zuerst zu Deinen Fragen:

    - Normaler Kleinwagen reicht in diesem Bereich Südafrikas. Aus Bequemlichkeitsgründen nehmen wir nie die kleinste Klasse sondern eher Polo Grösse. Ich würde versuchen ein Fahrzeug mit geschlossenem Kofferraum zu bekommen. Die Bezeichnung "Sedan" wäre da richtig. Die grossen MW-Anbieter von Deutschland aus gebucht wäre die sicherste Variante und meist auch die günstigste. Manchmal bekommt man im RB gute Preise bei dertour Ferienautos (nicht aus dem Afrikakatalog!).

    - 4 Nächte würde ich in Kapstadt als Minimum ansehen. Tafelberg sofort hoch, wenn das Wetter gut ist. Ticket für Gondel am besten im Internet vorbuchen. Die meisten Unterkunftsbetreiber können dabei helfen. Oder hoch laufen. Kirstenbosch ist immer toll, Kaphalbinsel ist morgens früh (vor 9 Uhr) am angenehmsten, da nicht so überlaufen. Die Busse kommen erst später.

    - Wenn Ihr 14 Nächte vor Ort seid und 4 in Kapstadt bleibt, sind 10 Nächte für die GR bis zum Addo und zurück nicht viel. Evtl. über Gabelflug nachdenken und von Port Elisabeth zurück fliegen. Ansonsten: Ab Somerset West nicht auf der N2 weiter fahren sondern die schöne R 44. Wenn Ihr Glück habt, seht Ihr dort auch noch Wale (die Saison ist aber zu Ende).

    Schönes entlang der Strecke gibt es reichlich. Was sucht Ihr denn? Beispiele:

    # Birkenhead Brewery bei Stanford

    # Pinguine bei Bettys Bay

    # Kanu fahren und schöner Strand bei Wilderness

    # Hängebrücken und Tree Top Sliding am/im Tsitsikamma

    # Bungee Springen von der Bluekrans River Bridge

    # Surfen in Jeffreys Bay

    # Wein Tasting in Franschhoek, Stellebosch o.ä.

    # Likör Tasting in Swellendam bei Wildebraam

    # Safaris im eigenen Wagen durch den Addo

    ....... die Liste ist unendlich aber was wollt Ihr?

    - Wenn hin und zurück, würde ich den Schlenker über Graaff-Reinet und das Valley of Desolation für attraktiver halten als Oudtshoorn und die Cango Caves.

    - Für die Packliste: eine starke Taschenlampe ist recht wichtig ansonsten ist Südafrika sehr leicht zu bereisen und entlang der Garden Route bekommst Du in großen Supermärkten alles, was Du vergessen haben könntest.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Golf4U
    Dabei seit: 1192838400000
    Beiträge: 694
    geschrieben 1375212267000

    Hallo Verena,

    hier noch ein paar Anregungen:

    Kapstadt/Kapregion/Weinland:

    - BoKaap

    - Kaffeetrinken im Panafrican Market an der Longstreet

    - Greenmarket Square

    - Waterfront

    - Straußensteak essen auf der Sraußenfarm fast gegenüber dem Eingang zum Capepoint NP

    - Chapman´s Peak Drive

    - sonntags den Baden Powell Drive von der N2 an Kayelitsha vobei bis Muizenberg fahren und dort auf den Flohmarkt

    - in Somerset West zum Nachmittagstee ins Vergelegen Wine Estate

    - vom Sie Lowry´s Pass den Blick auf die Kaphalbinsel geniessen

    - mittags im Delheim Estate nödlich von Stellenbosch essen und den Blick auf den Tafelberg geniessen

    - und und und...

    Gardenroute:

    - Golf spielen im Arabella Western Cape, Kleinmond

    - von Ashton nach Montagu fahren und die kleine Stadt anschauen

    - im Fancourt Golfhotel in Blanco bei George im Sansibar essen

    - Strandwandern in Brenton On Sea, Robberg Beach / Nature´s Valley bei Plett

    - den Swartbergpass fahren

    - und und und...

    Wie Du das jetzt unter einen Hut bringst in 2 Wochen? :frowning:

    Der klassische Loop wäre halt Kapstadt - Weinland - R62 - Graaff Reinet - PE / Addo - Jeffreys Bay - Knysna/Plett - George - Swellendam (De Hoop) - R43/44 - Kapstadt. Die Abstecher-Varianten sind vielfältig, genauso wie die Ü-Möglichkeiten.

    Ansonsten hat karlkraus ja schon viel Grundsätzliches geschieben.

    Gruß

    Uwe

    Dezember 2018: Golfen in Südafrika rund um Cape Town
  • azzurro
    Dabei seit: 1094428800000
    Beiträge: 1765
    geschrieben 1375702392000

    • Was für eine Art von Mietwagen sollte man in Südafrika nehmen? Habt ihr Tipps für Anbieter?
    • Wie erwähnt reicht ein Polo vollkommen aus, würde aber dann einen Automatik nehmen. Am besten vom RB aus, die sollen die Preise schön ordentlich vergleichen das es manchmal große Unterschiede geben kann und man somit ein paar hundert Euro sparen kann.
    • Wieviel Zeit sollte man sich für Kapstadt nehmen?
    • Wir bleiben immer ca. 6-7 Tage in Kapstadt (Waterfront) aber 4-5 Tage solltet ihr schon einplanen. 
    • Wie könnte man die Fahrstrecke entlang der Garden Route und zurück durch das nahe Inland gestalten?
    • Eine schöne und einfache Route wäre von Port Elizabeth aus die N2. Da habt ihr etliche Möglichkeiten. Safari im Schotia oder Addo Park (1-2 Nächte) weiter nach Jeffreys Bay (Surfer Stadt) 1 Nacht. Knysna 1-2 Nächte im Bamboo Guesthouse, Wilderness 1-2 Nächte in der Ibitshi Lodge und wenn die Zeit noch reicht 1 Nacht in Stellenbosch absteigen im Morgenhof.
    • Muss ich bei meiner Packliste an besondere Sachen denken, die in Südafrika hilfreich wären?
    • Wie auch hier schon erwähnt lässt sich Südafrika (Garden Route) ohne große Probleme sehr leicht bereisen. Das wichtigste wäre für mich die Kamera ;)

    Gruß

    Sascha

    "Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und anstatt zu denken, wie die Dinge sein könnten, sie so zu sehen, wie sie sind"
  • Tres_Islas
    Dabei seit: 1094342400000
    Beiträge: 228
    geschrieben 1380666788000

    So, jetzt haben wir mittlerweile unseren Flug gebucht, leider hatten wir aber bisher keine Zeit uns weitere Gedanken über die Route zu machen geschweige denn Unterkünfte zu buchen. Daher brauche ich noch einmal eure Hilfe!!! .

    Gerade kam zum Beispiel die Frage auf, wie weit wir überhaupt fahren sollten. Wie gesagt, wir kommen sonntags in Kapstadt an und fliegen 2 Wochen später wieder ab Kapstadt zurück. Ist es zu anstrengend in der Zeit bis zum Addo Elephant zu fahren? Oder gibt es in der Reichweite bis Knysna irgendwelche tollen Unterkünfte, die ähnliches bieten?

    Haben heute abend einige Kataloge durchkämmt, in der Hoffnung, dort Anregungen zu finden, aber irgendwie war das bisher doch nicht so das wahre... Und da wir Ende November fliegen, drängt natürlich die Zeit auch ein wenig.

    Daher wäre ich wirklich dankbar über ein paar tolle Anregungen!!!

    Da hier ja auch oft die Frage aufkam, was wir von unserem Urlaub erwarten:

    Lieb wäre mir ein Mix aus Erholung und Sightseeing. Ich mag guten Wein (darauf freue ich mich besonders ;-)) und gutes Essen. Und für den Rest bin ich aufgeschlossen. Hört sich jetzt erst mal doof an, aber irgendwie bin ich momentan in der Stimmung, alles etwas auf mich zukommen zu lassen. Nur die Unterkünfte hätte ich schon ganz gerne gebucht... Also wie gesagt, überschüttet mich bitte mit Tipps ;-)

    Lo más importante no se ve con los ojos sino con el corazón
  • Tres_Islas
    Dabei seit: 1094342400000
    Beiträge: 228
    geschrieben 1380667208000

    Wir haben gerade in einem Reiseführer die Gondwana Lodge gefunden. War hier schon jemand und kann die Lodge empfehlen? Im Internet machte sie einen tollen Eindruck.

    Lo más importante no se ve con los ojos sino con el corazón
  • WarrenBuffett
    Dabei seit: 1360368000000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1380706489000

    Hallo!

    Ich war noch nicht da, aber vielleicht hilft das Lesen durch die Bewertungen auf TA schon ja schonmal ein wenig: Link gem. Forenregeln entfernt.

    Verkehrt sollte es also nicht sein...

    Wenn ihr Wein mögt, fahrt ihr denn auch nach Stellenbosch/Paarl?

    Wenn ja, hätte ich einen Übernachtungstipp. Auch hier, ich war selbst noch nicht da. Aber habe viel drüber recherchiert, schon Kontakt mit den Besitzern gehabt und für unsere Reise im März gebucht: www.kerensvine.co.za

    LG Anki

  • Biggi0510
    Dabei seit: 1127174400000
    Beiträge: 120
    geschrieben 1388276148000

    Guten Abend,

    vor längerer Zeit habe ich hier schon mal tolle Tipps erhalten, vielen Dank dafür! Leider hat es bis heute nicht mit SA geklappt. Heute starte ich eine leicht abgeänderte Anfrage  ;) :

    Jetzt überlegen wir wieder mal relativ kurzfristig, evtl. im Febr./März 2014 zwei Wochen endlich nach SA zu reisen, bzw. nach Kapstadt und Umgebung.

    Da wir zu dieser Jahreszeit nur zwei Wochen verreisen können haben wir uns überlegt, fürs erste Mal SA wirklich "nur" die Region wie o. g. zu erkunden. Mit der Gardenroute ist es einfach zu knapp, die Gabelflüge von/bis HH sind recht ungünstig. Da würden wir uns lieber mal mehr Zeit nehmen und das Ganze mit einem Mietwagen bereisen. Wir wollen nur endlich mal mit SA anfangen!

    Überlegung: 1 Woche direkt in Kapstadt/Waterfront und 1 Woche in/bei Somerset West (den Ort hatte Karlkraus schon damals vorgeschlagen) oder anderswo, um auch die Weinregion zu erkunden. False Bay scheint mir gut geeignet, der wärmeren Temperaturen wegen.

    Die Entfernung ist ja nach Kapstadt nicht so groß, aber wir würden auf jeden Fall gern einige Tage direkt in Kapstadt wohnen wollen, und danach dann eben ein paar Tage am Strand relaxen.

    Mir kommt es drauf an, wie man am sinnvollsten vorgeht, wenn man das erste mal nach SA reist und keine Rundreise unternehmen will - wie gesagt, der Relax-Faktor steht bei uns z. Zt. ganz oben. 

    Auf zwei Regionen aufgeteilt, weil: Wenn wir z. B. die ganzen zwei Wochen in einer Strandregion wohnen würden, müssten wir ja immer ca. 1 Stunde bis Kapstadt fahren, deshalb die Idee mit der Aufteilung.

    Hat das schon mal jemand gemacht und ist das "sinnvoll"?

    LG Biggi

  • Rubin9999
    Dabei seit: 1307404800000
    Beiträge: 405
    geschrieben 1388309597000

    Hallo Biggi,

    wie wäre es mit Camps Bay? Wir waren im Sea Five und es liegt nur wenige Meter vom Strand Camps Bay entfernt. Vom Flughafen fuhren wir keine halbe Stunde und man ist schnell in Kapstadt (ca. 15 Min.) Zum Tafelberg waren es auch nur wenige Minuten und zum Kap der Guten Hoffnung sind wir ca. 40 Min. gefahren. Man kann also Sightseeing und Erholung sehr gut verbinden. Gute Restaurants/Cafès waren direkt um die Ecke.

    Meine Bewertung ist leider noch nicht online, aber das Hotel hat uns sehr gut gefallen. Gute Lage, netter Pool, sehr nette Gastgeber. Klein und charmant. Für uns war es der perfekte "Einstieg" für SA. Es gibt aber natürlich noch viele andere Hotels.

    Ich denke, karlkraus wird noch weitaus bessere Tipps für dich haben.

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1342
    geschrieben 1388314856000

    Hallo,

    karlkraus ist eher ein wenig verwirrt. 

    Ihr wollt am Strand relaxen (Somerset West) und dann von dort die Weinregion besuchen? Wenn ich das richtig verstanden habe, ist Somerset in der Tat die beste Variante.

    Wenn es nicht nur um relaxen geht, sondern auch um baden, ist die gesamte Region um Kapstadt nur etwas für Leute, die mit Wassertemperaturen unter 20 ° C kein Problem haben.

    Mit Garden Route haben die genannten Orte allerdings nichts zu tun.  Je nach Quelle beginnt die so genannte GR in Swellendam/Mossel Bay und reicht bis Tsitsikamma/Port Elisabeth. Soll die Garden Route also Bestandteil der Reise sein, ist es mit der Weinregion und Somerset West nicht getan.

    Ansonsten ist Camps Bay sicher eine schöne Empfehlung, wenn man am Strand wohnen möchte und von dort Kapstadt besucht. Für einen Weinlandbesuch aber eher ungeeignet. Wenn es nur um ein Weingut geht, könnte man ja auch Groot Constantia besuchen. Das wäre von Camps Bay gut zu erreichen.

    Im Februar reisen wir ohne Vorbuchungen und das klappt gut. Vielleicht solltet Ihr z.B. 4 Nächte in Kapstadt vorbuchen und dann sehen, wie es weiter geht.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!