• June2
    Dabei seit: 1118016000000
    Beiträge: 213
    geschrieben 1279477790000

    ich bin gerade irritiert über diese diskussion. meine eltern waren mit schauinsland in marsa alam. sie mussten vor ort zahlen. übrigens auch den kompletten rückflug und nur auf antrag und mehreren briefen bekamen sie die hälfte vom rückflug erstattet. soweit vorab. sie haben mitbekommen, dass fti vor ort verkündet hat, dass  sie die kosten übernehmen und zwar komplett und waren dementsprechend neidisch. meinen eltern wurde schriftlich der vertrag gekündigt. bei meinen eltern war es dann so, dass sie mit dem hotel persönlich einen preis für das zimmer ausgehandelt haben. der preis war unter dem vom schauinsland. sie hätten einfach eine woche verlängert können, ging leider nicht aus beruflichen gründen (sie mussten mit der nächst möglichen maschine zurück wie es der gesetzgeber arbeitsrechtl. vorsieht bei nicht weiter genehmigtem urlaub). jedenfalls wäre die verlängerungswoche günstiger gewesen als die verhandelten 3 übernachtungen und sonderflug. sie hätten auch (zum glück nicht nötig) zum flughafen fahren können, sich dort eine decke hinlegen und dort übernachten können (war ja auch an deutschen flughäfen gang und gebe). über diese dinge macht man sich keine gedanken, wenn man erklärt bekommt, dass die kosten übernommen werden. fti hat also den reisenden den anlass, sich über alternativen zu erkundigen und möglicherweise die kosten zu senken, genommen.

    ja, es war eine neue situation. auch für den veranstalter. aber offensichtlich haben viele andere veranstalter die rechtliche situation insoweit erkannt, als dass sie kündigungen ausgehängt haben. damit ist also das verhalten von fti vor ort nicht zu entschuldigen. eine überforderung ist dann ein armutszeugnis des veranstalters. in so einem fall muss ich mir doch gedanken machen, warum die anderen veranstalter sich so verhalten. sollte es ein fehler der reiseleiter war, dass sie verkündeten, dass die kosten übernommen werden...die reiseleiter stehen für den veranstalter vor ort. es ist auch ein vertrag, wenn er sagt, die kosten werden übernommen und der reisende es annimmt. auch mündliche verträge sind bindend.

    Ps: es ist keine urlaubsverlängerung, wenn man nicht weiß wie und wann man zurück nach hause kommt. nicht weiß, wie lange es dauert, ob es sich um tage oder wochen handelt....etc...

  • omali
    Dabei seit: 1243814400000
    Beiträge: 1513
    geschrieben 1279480151000

    Das ist wirklich ein aussagekräftiger Vergleich für unterschiedliches Verhalten von Reiseveranstaltern in gleicher Situation!

    Auch wenn bernhard707 den Satz für die genau gegenteilige Auffassung verwendet hat, möchte ich den gleichen Satz hier zur Anwendung bringen:

    Besser hätte man es nicht zusammenfassen können! ;)

  • PA-Peter
    Dabei seit: 1279411200000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1279481184000

    Hallo,

    habe mich jetzt fast durch alle Seiten des Freds gelesen und bin erstaunt über die vielen verschiedenen (ja quasi kontrversen) Standpunkte.

    Fassen wir doch mal kurz zusammen:

    • die FTI hat (in unserem Hotel auf jeden Fall) in keinster Weise eine Kündigung ausgesprochen! Weder schriftlich noch mündlich...
    • der Aushang war lediglich ein Informationsaushang, der uns darauf hinwies, das die Reiseleiter uns weitergehend informieren werden.
    • die Reiseleiter haben mehrfach (auch in großen Gesprächsrunden) bestätigt, das die FTI alle Kosten übernimmt und das keine Mehrkosten nachbelastet werden.

     

    Wenn ich meinem Kunden verspreche, das für den Technikereinsatz keine Kosten entstehen, kann ich die nicht nachträglich einfordern!

     

    Die Veröffentlichung des BMJ beschreibt eindeutig, das der RV kündigen muss, um evtl. Mehrkosten anteilig vom Reisenden einzufordern.

    Fakt ist, diese Kündigung ist nie erfolgt.

    Somit fehlt der Rechnung (in meinen Augen) die Rechtsgrundlage!

    Wir werden bis zum Widerspruch eines gerichtl. Mahnverfahrens ohne Rechtsbeistand agieren und erst im Falle eine Klage den Anwalt einschalten.

    Da der Streitwert sehr gering ist, sehe ich dem jedoch sehr gelassen entgegen (die 23 EUR des gerichtl. Mahnverfahrens sind ja schon fast 10% des Streitwertes)...

     

    Noch mal meine Meinung:

    Natürlich hat der RV vor Ort eine Leistung vorfinanziert. Aber er hat Fehler in der Abwicklung begangen...

    ...und wenn er das nicht besser weiß, hat er es auch nicht besser verdient!

     

    Das Krasse ist, das die Reiseleiter sich auch noch damit gebrüstet haben, das lediglich TUI und FTI alle Kosten übernehmen. Eindeutiger kann es ja nicht laufen...

     

    Wir waren übrigens im VOYAGE BELEK - Rückflug war am 20.04. abends nach Linz, gefolgt von einer 10h Busfahrt-Odyssee nach Köln.

    Bin gerne bereit als Zeuge zu dienen...

     

    Schönen Gruß

    Peter

  • shoto-kan
    Dabei seit: 1236643200000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1279485277000

    [size=9px]Überflüssiges Zitat[color=darkblue] entfernt, da dieses bei einer direkten Antwort mehr als entbehrlich ist.[/size][/color]

    tolle zusammenfassung. genauso war es und genau aus diesem grund wehren wir uns. toll finde ich auch die aussage von june2, dass ein anderer RV schriftlich gekündigt hat. es geht doch... FTI sollte sich daher warm anziehen, solche frechen rechnungen an ihre kunden zu schicken.

    wer zeugen sucht und sich als zeuge zur verfügung stellen möchte, schickt mir eine nachricht. ich organisiere das versenden mit aktuellen anschriften, sobald ich einige zusammen habe!

    danke

  • familiewerner
    Dabei seit: 1188777600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1279485451000

    Wir suchen nun auch Zeugen die in der Zeit im Hotel Asteria in Belek waren.

  • swenjak
    Dabei seit: 1271894400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1279486235000

    Hallo,

    wir waren mal sehr begeistert über FTI und die Abwicklung. Sind aber dann doch entsetzt vom Sofa gefallen, als uns eine Rechnung ins Haus flatterte. Die anteiligen Hotelkosten hätten wir ja noch übernommen, aber einen Teil des Rückfluges???

    Im Moment streiten wir uns also gerade mal mit FTI über die Kündiung, die nie statt gefunden hat. Wir waren wie auch Peter im Hotel Voyage Belek und praktischweise liegt uns auch der FTI Aushang vor. ;-) Und komischerweise wird da nicht von Kündigung erwähnt. Wie kann das also als Kündigung ausgelegt werden? *grübel*

    Wir stehen natürlich auch als Zeugen zur Verfügung.

    Ach ja, Chaos Rückflug am 21.04. irgendwann in der Nacht, wo wir als letzte in die letzte noch gehende Maschine eingecheckt haben und ca. 30 Leute zurück blieben!!!! Denn die "Listen" bei der Abreiseorga.... huuaaaa.... Denn die Abwicklung da, 6 setzen bitte schön.

    Viele Grüße,

    Swenja

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1279489167000

    @shoto-kan sagte:

    ich sage nur: unter aller würde... (zitat von lexi)

    ich denke, sowas ist einfach unpassend zu sagen, weil er a) nicht betroffen ist und b) es ihm sowieso nicht zusteht. und ob  "Power User" oder egal was... für mich hat das keine gewichtung. ich lese mir gerne andere meinungen durch. aber mit "kackfrech" und "unter aller würde" etwas zu betiteln, was gerade SEHR VIELEN leuten in den briefkasten geflattert ist... sowas ist mir einfach zu blöde und geht am thema voll vorbei.

    es gibt immer leute, die weggucken, wenn andere leute probleme haben, aber zugucken, wenn es etwas zu gaffen gibt. so auch hier.

    fakt ist einfach: es fühlen sich tausende, wenn nicht sogar zehn- oder hundertausende reisende von ihrem RV verar...., nicht nur in diesem forum, sondern auch fern ab von diesem forum.

    wenn einer als nicht-betroffener das nicht verstehen kann, dann möchte ich den mal erleben, wenn ihm demnächst durch irgendetwas anderes eine unfaire nachzahlung  ins haus kommt, von der er auch gerne in den urlaub reisen kann. viel spaß beim jammern.

    nochmal der aufruf an alle betroffenen, weil das thema hier teilweise mit anderen kuriosen themen zerhackt wird: schickt mir eine nachricht für die aufnahme in eine zeugenliste. ich verwalte und schicke die an alle, die auf diese liste wollen. nur so können wirbeweisen, dass wir nicht alleine mit den äußerungen von FTI da stehen.

     

    hallo shoto-kan.

    ich weiß ja nicht, welchem meiner postings du entnommen hast, dass ich nicht betroffen sein soll?

    wie dem auch sei.es soll auch "betroffene" geben, die mit der nachträglichen rechnung des rv einverstanden sind und das bezahlen. hast du darüber vielleicht schon mal nachgedacht?

    es gibt nur wenige, die eine derartige hatz veranstalten.

     

    ich habe übrigends den eindruck, dass du dir nur gerne beiträge durch liest, die deine meinung bestätigen.

     

    sieh es doch mal positiv.

     

    den ach so bösen "gegenwind", der hier so theatralisch beschrieben wird, kann man doch auch auf "eurer" seite nutzen, um für die langwierigen gerichtsverhandlungen gewappnet zu sein.

    ich denke nicht, dass es da zugeht, wie in einem mädcheninternat ;)   

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1279489371000

    @chikitita sagte:

    ..... Aber naja, wir waren alle überfordert und gestresst, da denkt man an sowas vielleicht nicht. Beim nächsten Mal - hoffentlich wird es nie eintreten - bin ich schlauer.

    dann sind wir hoffentlich alle schlauer.

     

    aber ich finde es unfair, wenn man das überforderte nur dem reisegast zuschreiben darf.

     

    ich finde es nur menschlich, wenn auch ein rv in so einer situation auf dem schlauch steht.

    und vielleicht durch den druck, den gästen was sagen zu müssen, mal fehler macht.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1279489720000

    @plinze sagte:

    ....

    Zum Anderen muss man natürlich auch sehen, dass man in den Tagen mit Sicherheit keinen entspannten Urlaub hatte, weil man ja auf Abruf bereit stehen musste...(was ja auch verständlich ist).

    Ausserdem haben bestimmt viele Leute Ärger im Betrieb bekommen, unbezahlten Urlaub, Arbeitsausfall e.t.c.

    .....

    natürlich war das für alle gestrandeten kein zuckerschlecken.

    das will ich gar nicht abstreiten.

    jedoch lässt es sich doch wohl bequemer im "eigenen" hotel aushalten, als irgendwo an einem überfüllten und stickihen flughafen, wie es auch einige erlebt haben, oder?

     

    und der ärger mit dem arbeitgeber betrifft ja nun ALLE in der sitution.

    egal, welche zusagen oder (nicht) absagen der veranstalter nun gemacht hat, oder nicht.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • mercedes16
    Dabei seit: 1207526400000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1279490369000

    die fti-fraktion sollte doch einfacch mal schlafen gehen ..ihr habt für heute genug schwachsinn geschrieben.  könnt ja morgen die nächsten 5000 postings  schreiben.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!