• blonderose1958
    Dabei seit: 1189468800000
    Beiträge: 227
    geschrieben 1272492548000

    Ups .... meinte ich habe auch ein Recht auf einen schönen Urlaub :p

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!!
  • garfield1975
    Dabei seit: 1210291200000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1272492605000

    @garfield1975 sagte:

    :shock1:  

    1.) Tja, da haben wir wohl eine unterschiedliche Meinung.

     

    Zumal Unternehmen aller Art gerne mit den "Riesenkosten" "auf die Tränendrüse drücken" um möglichst schlechte Publicity fernzuhalten und natürlich um laut überall melden zu können, es hätte ja alle getroffen.

     

    Trotzdem bleibe ich dabei; diese Geschichte hat gezeigt, dass so mancher Reisveranstalter  (beileibe nicht alle) auf die allermieseste Weise mittels winkeladvokatischen Tricks sozusagen die Kosten der Flugsperrung auf seine Kunden abwälzen wollten und auch noch wollen.

     

    2.) Dann hätten die Pauschalurlauber keine Kündigung bekommen; ich glaube, jetzt sollten Sie mal nachlesen. Na denn :( Zitat:) Die neue Fluggastverordnung gilt nicht mehr nur für Linienflüge, sondern für alle Arten von Flügen. Damit werden auch Pauschalreisen im Linien- und Charterverkehr sowie Billigflieger mit einbezogen.

    3.) Unverzüglich heisst ohne schuldhaftes Verzögern.......Bitte Ihr eigenes Schild beachten...., so mit dem Schrittstempo und dem Denken.....also alle Rücktransporte so schnell wie möglich ergibt ???? Genau Rückholaktion......

     

    4.) Doch, wer bezahlt hat Rechte, der Jurist spricht hier dann anstatt von schön von mangelfrei...... :shock:

    zu 2.) ....natürlich kann man Forderungen wie die Übernachtung nur ggü. seinem Vertragspartner geltend machen; heisst den Reiseveranstalter.

     

  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1272492771000

    1. KLICK MICH !

     

    2. Nochmal, das betrifft lediglich die Airlines ( auch bei Pauschalreisen ) nicht den Reiseveranstalter.

     

    3. Das ist nicht korrekt. Kein Reiseveranstalter ist verpflichtet seinen Thailand-Kunden in die Business oder Firstclass der Lufthansa zu buchen nur um ihm "unverzüglich" zurückzuholen. Völliger Blödsinn!

     

    4. Nochmals Blödsinn. Es gibt hier in unserem Rechtssystem dahingehend keinerlei Anrechte. Weder auf "schönen" Urlaub, noch auf Freizeitgestaltung im Ausland als solche!

     

     

    Nachtrag zu 2. nach dem Edit von Garfield:

     

    Bei einer Kündigung des Reisevertrages wegen höherer Gewalt hat man gar keinen direkten Vertragspartner mehr. Und nun?

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • garfield1975
    Dabei seit: 1210291200000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1272494632000

    @CaptainJarek sagte:

    1. KLICK MICH !

     

    2. Nochmal, das betrifft lediglich die Airlines ( auch bei Pauschalreisen ) nicht den Reiseveranstalter.

     

    3. Das ist nicht korrekt. Kein Reiseveranstalter ist verpflichtet seinen Thailand-Kunden in die Business oder Firstclass der Lufthansa zu buchen nur um ihm "unverzüglich" zurückzuholen. Völliger Blödsinn!

     

    4. Nochmals Blödsinn. Es gibt hier in unserem Rechtssystem dahingehend keinerlei Anrechte. Weder auf "schönen" Urlaub, noch auf Freizeitgestaltung im Ausland als solche!

     

     

    Nachtrag zu 2. nach dem Edit von Garfield:

     

    Bei einer Kündigung des Reisevertrages wegen höherer Gewalt hat man gar keinen direkten Vertragspartner mehr. Und nun?

    1.) ...zum einen hat die deutsche Touristikbranche 140 Milliarden EUR umgesetzt, so dass 110 Mio. EUR kaum mehr als Peanuts wären; zum anderen sollte man ausgerechnet beim Interessenverband der Tourismusindustrie nicht unbedingt auf die verlässlichsten Zahlen spekulieren, da diese aus Schätzungen, aus Hochrechnungen und aus den bekannten Tränendrüsendrückereien bestehen.

     

    2.) ...gilt auch für Pauschalreisen : http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:32004R0261:DE:HTML

     

    3.) Ist er, allerdings muß er 50 % der Mehrkosten tragen : http://www.fr-online.de/in_und_ausland/ratgeber/top_themen/2561364_Rechte-von-Reisenden-Aschewolke-und-Reiserecht.html

    4.) Wie gesagt; hier spricht man von Mangel oder nicht. Zumal dass dann ein Richter zu beurteilen hat ob Mangel oder nicht. Solange jemand für den Urlaub bezahlt, entstehen Rechte.

     

     

  • ericmu
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 1326
    geschrieben 1272494755000

    Hallo,

    ich weiß von einem Kollegen - Mallorca - dass es dort auch Probleme mit FTI

    und dem RL gab.

    Er hat nach 4 Tagen einen Rückflug bei AB für 300 € bekommen, zuvor wollte man 700,

    die Hotels haben die Preise mehr als verdoppelt. Normale Rückreise wurde am 5.5. angeboten.

    Viele Reisende waren überfordert mit der Sache und die Geldmittel wurden knapp.

  • garfield1975
    Dabei seit: 1210291200000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1272494842000

    @garfield1975 sagte:

    1.) ...zum einen hat die deutsche Touristikbranche 140 Milliarden EUR umgesetzt, so dass 110 Mio. EUR kaum mehr als Peanuts wären; zum anderen sollte man ausgerechnet beim Interessenverband der Tourismusindustrie nicht unbedingt auf die verlässlichsten Zahlen spekulieren, da diese aus Schätzungen, aus Hochrechnungen und aus den bekannten Tränendrüsendrückereien bestehen.

     

    2.) ...gilt auch für Pauschalreisen : http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:32004R0261 :D E:HTML

     

    3.) Ist er, allerdings muß er 50 % der Mehrkosten tragen : http://www.fr-online.de/in_und_ausland/ratgeber/top_themen/2561364_Rechte-von-Reisenden-Aschewolke-und-Reiserecht.html

    4.) Wie gesagt; hier spricht man von Mangel oder nicht. Zumal dass dann ein Richter zu beurteilen hat ob Mangel oder nicht. Solange jemand für den Urlaub bezahlt, entstehen Rechte.

     

     

    zum Nachtrag : Nach Kündigung fallen die Rechte der Fluggastverordnung weg; da wird halt Form Art und Zustellung der Kündigung hinterfragt werden, da deutsche Gerichte Anforderungen an Kündigungen stellen.

     

    Das halte ich persönlich halt für einen typischen Winkeladvokatentrick, um sich der Haftung zu entziehen. Da kann man hinterher natürlich versuchen schön zu reden, wie man will, schlechte Reiseveranstalter versuchen so, sich irgendwie aus der Affäre zu ziehen.

     

    Zumal Recht und Gerechtigkeit  2 verschiedene Schuhe sind.

     

    Glücklicherweise ist niemand gezwungen, bei einem solchen, eben miesen Veranstalter jemals wieder zu buchen.

  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1272495389000

    @ garfield1975: Die ganzen Zitate nerven. Es langt doch, wenn wir die Texte einmal sehen.

  • fuzzybear133
    Dabei seit: 1271980800000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1272495643000

    Wir haben es jetzt endlich geschafft, alle Beiträge zu lesen. Die Diskussion geht nach unserer Auffassung völlig aus dem Ruder, denn hier geht es um die Erfahrungen mit FTI als Reiseveranstalter und nicht um Zahlungsansprüche.

    Auch wir gehörten zu den "Gestrandeten" die am 16.04.2010 gegen 07:00 Uhr aus der Abflughalle geholt wurden. Erst als wir vor den Reisebussen standen erklärte man uns, dass wir nicht fliegen werden.

    Wir wurden in eine "********" gefahren, die wir am Folgetag, als wir uns eine adäquate Alternative gesucht hatten, verließen. Die anwesende Reiseleitung von FTI drohte uns mit (Zitat): " Wenn Sie das Hotel verlassen können Sie sehen, wie Sie nach Hause kommen." Das verdreckte Hotel bewegte ca 40 Mitreisende diese Drohung zu ignorieren und das Glück in einem neuen Hotel (Hotel Sun Zeynep) zu suchen.

    Erst am 20.04.2010, nachdem ich mich in unserem ehemaligen Hotel nach der Telefonnummer unseres ursprünglichen Reiseleiters von FTI erkundigte, kam ein Kontakt zustande.

    Verwunderlich war, dass trotz der Unterstützung der Hotelleitung die von uns erstellte Gästeliste, die an FTI versandt wurde (Sendebericht liegt vor) keine Reaktion von FTI erfolgte und die gesamte Gruppe, immerhin fast 40 Personen, auf keiner der Abfluglisten am 21.04.2010 auftauchten.Hier nochmals unseren Dank an das Management und die Mitarbeiter des Hotels, die unseren Glauben an die türkische Gastfreundschaft wieder  hergestellt haben.

    Es mag sein, dass einige Autoren der Beiträge gute Erfahrungen mit FTI gemacht haben, wir, die "Falcon-Gruppe", wurden von den Reiseleitern belogen, bedroht, beleidigt und ignoriert. Wer genauere Informationen haben möchte, kann sich mit uns in Verbindung setzen, dem sende ich gern unseren ausführlichen Bericht.

    Wir werden zukünftig bei der Buchung einer Reise hinterfragen, wer der Reiseveranstalter ist.

  • nixi25
    Dabei seit: 1221955200000
    Beiträge: 138
    geschrieben 1272496057000

    Hallo,

    habe das ganze hier mit Interesse verfolgt. Mir stellt sich die Frage, wieso einige Gäste von FTI so kulant behandelt wurden und andere nicht. Wie sind die "Wege" von den FTI-Zentrale zu den Agenturen vor Ort? Ich verstehe, dass die RVs die Verträge wegen höherer Gewalt kündigen können, aber es verwundert doch schon, dass FTI mal so mal so handelt.

    24.05.-01.06.10 Calimera Monachus
  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1272496090000

    @ fuzzybear: Endlich mal ein sachlicher Beitrag von einem Betroffenen, danke!

    Wenngleich ich den letzten Absatz etwas kopfschüttelnd lese. Sollte man das nicht immer? Aber ist ein anderes Thema und hat hier nix verloren.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!