• TDSCC
    Dabei seit: 1136505600000
    Beiträge: 1123
    geschrieben 1158316388000

    @'curiosus' sagte:

    ...es ist die Der Zöllner hat meinen Pass auch gecheckt, aber nicht mein Ticket! Das war mit Schall und Rauch gemeint. Es interessiert keinen welcher Name auf dem Ticket steht, wichtig ist nur ein gültiger Pass.

    Also bei uns gab es Probleme mit dem zwar ausgeschriebenen Doppelnamen meiner Tochter, ABER dafür fehlten bei ihrem Nachnamen 2 Buchstaben am Ende - 7 Tage vor Abflug hab ich sicherheitshalber bei Tjaereborg angerufen, die mir sofort angeraten haben - auf Nummer sicher zu gehen und neue Tickets mitzunehmen - welche sie mir auch gleich noch mal zugeschickt haben. Und dabei ging es hauptsächlich um den Vergleich der Beamten bei der Kontrolle von dem Pass mit den Tickets. Ist vielleicht alles eine "Glückssache", aber ich möchte nicht an der Grenze festhängen und das vielleicht auch noch in einem fremden Land.

    "Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt."
  • travelinstyle
    Dabei seit: 1123200000000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1158342765000

    @ suchehilfe

    mit dem "falschen" Ticket zu fliegen kann gut gehen-

    oder auch nicht. Ist ein Glücksspiel.

    Würde mir überlegen, ob ich nicht lieber 150 € ausgebe, und beruhigt fliegen kann, statt möglicherweise viel mehr Geld zum Fenster raus zu werfen, wenn ich nicht mitkomme.

    Vielleicht kein schlechter Tipp für die nächste Reise-

    Meier`s kann man ( vermutlich zum gleichen Preis ) auch im Reisebüro buchen.

    Vorteile:

    - Bestätigung liegt vor der Unterschrift, d.h. vor Vertragsabschluss, zur genauen Prüfung vor.

    - bei Unstimmigkeiten gibt es einen "echten" Ansprechpartner, dem man sogar "live", wenigstens verbal, die Ohren langziehen kann.

    OT - Man muss sich nicht vorwerfen lassen, an der Vernichtung von Arbeitsplätzen mitzuwirken.

    Wünsche eine angenehme Reise!

    :D

  • Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5230
    gesperrt
    geschrieben 1158342985000

    Najaaaaa....online kann (und muß ) man die eingegebenen Daten auch prüfen, bevor der rechtliche Vertragsabschluß zustande kommt.

  • Kathrin22
    Dabei seit: 1133654400000
    Beiträge: 480
    geschrieben 1158352872000

    Hallo,

    dazu habe ich auch mal drei Fragen:

    1. Wie begruendet man denn die Gebuehr? Meiner Meinung nach buchst Du doch nur den Sitzplatz und kein Namensschild.

    2. HC versendet doch auch immer ne Bestaetigungsmail mit den Personendaten, haetten die nicht auch was merken muessen?

    3. Fact ist doch auch, dass man zusaetzlich auch das Geburtsdatum angibt. Somit ist doch klar das Holger Thomas Thomas Holger ist, oder???

    LG Kathrin22

  • addipilz
    Dabei seit: 1096070400000
    Beiträge: 406
    geschrieben 1158367882000

    @'Kathrin22' sagte:

    Hallo,

    dazu habe ich auch mal drei Fragen:

    1. Wie begruendet man denn die Gebuehr? Meiner Meinung nach buchst Du doch nur den Sitzplatz und kein Namensschild.

    2. HC versendet doch auch immer ne Bestaetigungsmail mit den Personendaten, haetten die nicht auch was merken muessen?

    3. Fact ist doch auch, dass man zusaetzlich auch das Geburtsdatum angibt. Somit ist doch klar das Holger Thomas Thomas Holger ist, oder???

    LG Kathrin22

    1. first come, first serve...in der heutigen zeit sind die preise dynamisch, wenn du als früh und billig buchst, könntest du sonst ja die reise teurer weiter verkaufen, das verhindert man damit

    2. eigentlich ja, aber es wurde ja schnell gemerkt, nur falsch gehandelt, email statt telefonat

    3. geburtsdatum wird selten verlangt, eher wenn es um altersabhängige ermäßigungen geht

    @sina: nicht unbdingt, manchmal sind auch die buchungsseiten so, dass man nicht mehr alle gemachten angaben gezeigt bekommt bevor man auf verbindlich buchen geht, so zb bei condor

    achja also ich würde mich nicht auf den rat von curiosus verlassen, das war schlicht weg glück aber wer es riskieren will, darf es gerne probieren

  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1158368364000

    @Kathrin

    zu 1. es ist/war wahrscheinlich ein Linienflug, ist der Name falsch, muss das Ticket zurückgenommen werden, hierbei fallen Stornokosten an in Höhe von 150.-, Grund: der Name ist falsch angegeben worden.

    zu 2. viele Bestätigungen im Internet werden nicht auf logig überprüft, es kommt eine autom. Bestätigung. Hättest Du im Reisebüro gebucht, wäre das nicht passiert, da hier immer logisch und im beisein des Kunden die Buchung auf Fehler überprüft wird. - selbst wenn bei HC ein Abgleich stattgefunden hätte, wer sagte denn dem Überprüfenden, dass der Name falsch sein könnte? Niemand..... auch Du nicht

    zu 3. ein Geburtsdatum sagt demjenigen nichts, der einen Holger Thomas auf einen Thomas Holger überfprüfen würde, da er Ihn nicht kennt.

    Es ist wie es ist... lässt man den Faktor Mensch aus dem Spiel, darf man sich über die eigenen Fehler nicht beschweren und wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, muss man sich an die eigene Nase packen und nicht an die eines anonymen Mitarbeiters in einem Call Center.

    Hätte,wäre,aber..... ein Computer ist kein Mensch, er kennt nur 1 und 0 und ist nur so schlau, wie der Eingeber der Daten, deswegen wenn Ihr euch nicht sicher seit bei dem was Ihr tut, lasst es jemanden machen, der sich damit auskennt; z.B. ein Reisebüro... im übrigen ist es immer der gleiche Preis, ob Internet oder Reisebüro.... vor Gericht nimmt man sich schliesslich auch einen Anwalt der sich mit Gesetzen auskennt und probiert es nicht selber, oder :question:

    Und unter uns.... Verantwortung muss man immer für sein handeln übernehmen, so oder so.

  • Kathrin22
    Dabei seit: 1133654400000
    Beiträge: 480
    geschrieben 1158443346000

    Hallo Leute,

    jetzt mal ganz ganz ehrlich. Wenn Kunde X ein Ticket fuer ca. 1000,00 Euronen bucht, kann ich ihm dann nicht einfach ein neues Ticket ausdrucken??? So zufrieden wie der dann ist, kann ich wohl keinen "Normalbucher" mehr machen. Das wird der ewig rumerzaehlen ... .

    Klar, das Recht ist auf meiner Seite und ich kann die Gebuehr einkassieren. Mann, was bin ich toll! Aber den Kunden sehe ich doch dann nie wieder. Fuer Marketing wird doch viel viel mehr ausgegeben!

    LG Kusu die immer die Erfahrung gemacht hat, dass den Leuten alles scheissegal ist und man es einfach versuchen soll ...

  • addipilz
    Dabei seit: 1096070400000
    Beiträge: 406
    geschrieben 1158448153000

    so steht es aber in den agb bzw abb und jeder der bucht akzeptiert diese, dann darf man halt dort nicht buchen, ist halt so

  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1158455033000

    @ Kathrin

    bei Nettopreisen ist der Flugpreis irrelevant, egal wie viel Du bezahlst hast, unterm Strich bleibt der Airline nur die (e)Ticket Service Charge von 10 - 30.- mehr nicht :bulb:

    Der Rest geht für Kerosin, Landegebühren, Flughafengebühren, Arbeitslohn der Crew usw. drauf; d.h. Du bezahlst mit deinem Ticket die vollen Unkosten anteilig, und der Rest ist der *Gewinn*, somit verdienen Airlines Ihr Shareholder Value.

    Ob dein Ticket nun 1000.- oder nur 100.- kostet, ´Du must Dir klar werden, Du bist nur jemennd, der die Unkostet bezahlt und nur ein bisschen oben drauf, aber nicht genug um ein logisches Abgleichsystem zu rechtfertigen.

  • chinamoon
    Dabei seit: 1147219200000
    Beiträge: 251
    geschrieben 1158578698000

    Hallo, ich habe auch noch nicht ganz verstanden, wer nun den Fehler gemacht hat, nur- egal, wer sich da beim Namen vertan hat, wieso soll der Kunde dann 150€ für so eine Lappalie zahlen ? Meiner Meinung nach war die gleich versendete email die beste Lösung, -da die Buchung ja angekommen ist, wundert es mich doch, dass die Korrektur angeblich nicht angekommen sei...sehr komisch.

    Es entspricht auch der Kulanz, das man dann ohne großen Aufwand ein neues Ticket druckt- sowas erwarte ich einfach- und zwar nicht für 150€- ganz ehrlich, ich glaube, ich hätte die Reise storniert- einfach, weil ich diese Abzockerei nicht unterstützen will. Ob eine Stornierung innerhalb einer gewissen Frist noch kostenfrei möglich ist, weiss ich leider nicht. Aber man kann doch manchmal von Verträgen zurücktreten. Mit nicht korrektem Namen wäre ich wahrscheinlich nicht verreist, da ist mir das Risiko, Ärger zu bekommen, doch zu groß.

    Aber ich hoffe mal, das sich der Veranstalter kulant zeigt und die Kosten nicht verlangt..

    Schönen Urlaub.... :laughing:

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!