• vacacionessol
    Dabei seit: 1147392000000
    Beiträge: 237
    geschrieben 1155838329000

    Ich bin der Meinung die müssten euch auf jeden Fall kostenlos stornieren lassen, da das zugesicherte Hotel ja nicht mehr geöffnet hat und was anderes habt ihr ja nicht gebucht. Was ähnliches können die euch aber auch nicht anbieten. Es geht einfach immer um Angebot und Annahme. Reiseveranstalter hat euch durch den Katalog ein Angebot gemacht, welches ihr mit dem Reisevertrag angenommen habt, die tretten ja nun vom Vertrag zurück, weil sie diesen nicht einhalten können.

    Kathrin
  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1155838577000

    ... und ist dann durch die einseitige Auflösung fein aus dem Schneider.

    Der Veranstalter ist in der Verpflichtung, den Vertrag wie bestätigt durchzuführen. Wenn er das aus den bekannten Gründen nicht kann, muß er sich mal bemühen, Alternativen aufzuzeigen.

    Siehe Info von Mosaik in diesem Thread (Seite 3).

  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1155849677000

    Mir ist inzwischen klar, dass ich kostenlos stornieren kann, aber krieg ich für den Preis und vor allem für die Zeit noch ne Reise für 4 Personen neu gebucht , eine die unseren Wünschen entspricht?

    Ich fürchte wegen der Ferienzeit könnte die Antwort schnell nein lauten.

    Und das würde die Kinder sehr enttäuschen.

    Aber dieses hingehalten werden vom Reisebüro - erster Anruf vor über ner Woche, letzten Freitag waren wir da, seit dem kriegen wir nix von den fehlenden Informationen sondern werden auf ein immer späteres Datum vertröstet.

    Ich meine es wird immer schwieriger noch nen Ersatzangebot bei nem anderen Veranstalter zu finden, grad wenn wir hier noch nicht wissen was wird.

    Und mir ist das Geschiebe auch unangenehm, und ich fürchte mehr Stress. Niemand von uns hat Nerv darauf. Was wenn beim nächsten Hotel auch was schiefläuft?

    Der Urlaub rückt näher und wir werden was die endgültigen Angebote angeht echt nur vertröstet.

    Morgen gehen wir nochmal zum Reisebüro und wehe denen, wenn da wieder nix geregelt ist, bin ich zumindest für Storno und erstattung der Fahrtkosten/Parkhausgebühren/ Telefonkosten fürs dem Reisebüro hinterher rennen. (Nein, das letztere meine ich nicht ernst, ich bin nur sauer)

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1155850399000

    @mina_dawn

    Dann mach doch mal Nägel mit Köpfen. Dein Reisebüro ist nur

    der Vermittler. Anscheinend verschleppen die da was.

    Da hilft nur Eigeninitiative. Schreib mal (nicht telefonieren)

    FTI direkt an per Email oder Fax oder Brief,

    schildere denen den Sachverhalt

    und bitte um umgehende Klärung.

  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1155851551000

    Eigentlich ne gute Idee

    Aber da ich morgen Vormittag eh mit meiner Oma (die die Reise bezahlt) nochmal ins Reisebüro gehe, kriegen sie diese letzte Chance noch.

    Kann alleine sowieso nix entscheiden.

    Aber ansonsten wär das noch ne letzte Zuflucht.

    Gute Idee.

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1155852592000

    Nutz die Gelegenheit und sage Ihnen, dass dies deren

    letzte Chance ist und setze einen festen Termin.

    Ansonsten auch Beschwerde über die Arbeit

    dieses Reisebüros an FTI.

    Viel Erfolg

  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1155853058000

    Dankeschön, das muss jetzt auch langsam mal klappen.

    Nun kriegt das eine der beiden Hotels die in Frage kämen noch ziemlich schlechte bewertungen, Mensch das ist ne blöde Sache.

    Nächstes mal wieder länger sparen und TUI wählen - da sind wir damals wenigstens in ein wirklich besseres Hotel gekommen- ohne draufzahlen zu sollen.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1155853065000

    emdebo hat recht, Mina_Dawn, Du hast Dich jetzt über eine Woche hinhalten lassen. Das sollte genügen.

  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1155915462000

    Ende vom Liede ist wir haben das Algarb nun wohl gebucht.

    Waren heute im Reisebüro und sie hatte wieder nix, sagt sie hat ständig angerufen aber noch keine verbindliche Rückmeldung.

    Haben gesagt uns reichts, können wir noch was anderes buchen, alles soweit ok, Hotel und Flug über Neckermann gefunden : Hotel Mar Amantis, würde ganze 22 Euro mehr kosten als das original Hotel. Optionbuchung war drin.

    Das Reisebüro ruft nochmal bei FTI an um die kostenlose Storno bestätigen zu lassen, die Sagen, bis 18 Uhr machen sie noch nen Angebot für uns, wir sollten doch bitte noch warten.

    Alles soweit ok weil Optionsbuchung bis Dienstag hatten wir ja fürs Neckermann Angebot.

    Fragen noch wegen ner anderen Reise, keine 5 Minuten und das Telefon klingelt, Angebot fürs Algarb, selber Preis, zwei DZ geht klar.

    Haben sie gebeten die Optionsbuchung bei Neckermann noch zu behalten bis das andere schriftlich bestätigt ist.

    Bin nicht begeister von der Art wie da plötzlich alles geht wenn man mit Storno ankommt, hätten wir mal schon eher machen sollen.

    Danke für all die Hilfe und Ratschläge.

    Mina

  • sume
    Dabei seit: 1155859200000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1155921802000

    Hallo,

    im Forenarchiv finde ich zwar einiges zu Zwangsumbuchungen durch den Veranstalter, da ging es aber immer darum, dass man vor Antritt der Reise Bescheid bekam. Wie sieht's denn rechtlich aus, wenn man erst im Urlaubsland von einer Umbuchung um 20km erfährt? Welche Möglichkeiten auf Wiedergutmachung hat man im Nachherein?

    Wir hatten kurzfristig ein ruhiges, ganz neu eröffnetes 4-Sterne-Hotel in einer einsamen Bucht gebucht (Playitas Gran Resort, Las Playitas, Fuerteventura), dass wir über Holidaycheck ausfindig gemacht hatten (4,9 Sonnen, 94% Weiterempfehlung). Am Zielflughafen wurden wir vom Reiseveranstalter unterrichtet, dass dieses Hotel überbucht sei, und dass wir in ein anderes 4-Sterne-Hotel umgebucht worden seien. Dieses andere Hotel lag 25km entfernt, mitten in einem Touristenzentrum (Sunrise Crystal Beach, Costa Calma). Alternativen gäbe es keine, alles andere sei voll, wurde uns gesagt... Und das Zielhotel hätte sogar 4-1/2-Sterne und würde uns sicherlich gefallen. Und ab in den Bus, und tschüss... (das neue Hotel hat bei Holidaycheck immerhin 4,6 Sonnen, aber nur 83% Weiterempfehlung).

    Anderntags wurden wir nochmals bei der Sprechstunde des Veranstalters vorstellig, der uns aber wiederum keine Alternativen geben konnte. Wir bekamen eine Bestätigung, dass wir wegen Überbelegung in ein anderes Hotel umgebucht worden sind, und sollten uns damit hier in Deutschland an den Kundenservice des Veranstalters wenden.

    Wir haben dann probiert, noch dass Beste aus den 7 Tagen zu machen. Ist uns auch gelungen, bis wir am vorletzten Tag mit dem Mietauto mal eine Tour zum ursprünglich gebuchten Hotel gemacht hatten. Das Hotel war so meilenweit anders, neuer, besser, ruhiger, idyllischer, dass wir seitdem wieder einen ganz dicken Hals haben.

    Was kann ich denn jetzt vom Veranstalter als Wiedergutmachung/Schadensersatz geltend machen, und wie gehe ich da vor?

    Stellt euch mal vor, ihr bucht Paris und werdet nach Eurodisney verfrachtet. Sicher, die Achterbahnen sind schön, aber wenn man doch den Louvre besichtigen wollte? :-(

    Es geht mir nicht um Kinkerlitzchen wie die Safekosten, die im ersten Hotel inkl. gewesen wären, oder die Strandliegen, die man im Ausweichhotel für 9,-/Tag mieten musste.

    - Wir hatten Radklamotten dabei, weil das erste Hotel einen Radverleih gehabt hätte, und ganz ruhig gelegen war. Im ganzen Ausweichort gab's keinen Radverleih und das war wohl auch gut so, wegen des starken und rücksichtslosen Verkehrs.

    - Für Autotouren waren das neue Hotel ebenfalls 30 km weiter ab vom Schuß.

    - Wir hatten das Hotel auch wegen des 400m^2-Pools gebucht, in dem man morgens seine Bahnen hätte ziehen können. Das neue Hotel hatte lediglich eine kleine Pfütze.

    - usw.

    Muss ich dem Reiseveranstalter jetzt konkrete Forderungen stellen (nennt sich das dann Schadensersatz oder Wiedergutmachung oder Wertminderung oder wie)? Wenn ja, in welcher Höhe wäre es hier angemessen? Das Ausweichhotel war ja nicht an sich untragbar (wenn auch in schlechterem Zustand), aber einfach nicht das, was wir gebucht hatten? Wir wollten ganz explizit das gebuchte Hotel, hatten uns das in Holidaycheck ausgesucht. Wenn wir vor Antritt der Reise von der Umbuchung erfahren hätten, wären wir höchstwahrscheinlich zurückgetreten und hätten was ganz anderes im Urlaub gemacht!

    Dank im voraus für alle Kommentierungen!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!