• Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9294
    Verwarnt
    geschrieben 1479518313000

    Hans2016:

    als am Ende über 1000 Euro für die Behandlung von "Durchfallerkrankung" (Deine Worte zur Diagnose) zu zahlen?

    Offenbar hab ich's überlesen: Wie lautete denn die Diagnose?

    Im Krankheitsfall und entsprechenden Kosten würd' ich dann eben nicht an den Strand gehen, wie hier geschehen, sondern lieber zum Geldautomaten (wenn die Ärzte denn tatsächlich keine KK akzeptieren...)

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Hans2016
    Dabei seit: 1472083200000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1479521691000

    @Malini

    Du hättest vorher fragen sollen und hättest eine Antwort bekommen.

    Ich habe deine bisherigen Posting durchgelesen und verstanden, daß du dich über eine Krankheit amüsierst und am Ende erwartest, daß ich dir die Stelle herausfinde, wo die Diagnose steht. Ich werde dem Betroffenen von deiner Empathie berichten.

    Ich habe hier die ärztliche Diagnose vorliegen. Falls es jemand interessiert, kosteten beispielsweise der Patientenbesuch 70 Euro, eine Rezeptausstellung 15 Euro, das Anlegen einer Kanüle 45 Euro, die Infusion 90 Euro und das Herausnehmen 45 Euro. In ca. 3 Stunden waren knapp 400 Euro auf der Rechnung, für die Nachkontrolle am Abend nochmal rund 200 Euro.

    Ich kenne die Preise in Deutschland nicht genau, aber denke, daß mein Arzt um die 30 Euro im Quartal verdient, egal wie oft ich ihn besuche...

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9294
    Verwarnt
    geschrieben 1479540080000

    Angesichts der Tatsache, dass ich mir auf Reisen auch schon was eingefangen habe, weiß ich, wie schlecht es einem in solchen Fällen gehen kann. Und trotzdem spreche ich nicht von "vernichtetem Urlaub", "ruinierter Gesundheit" und "Körperverletzung" oder rege mich darüber auf, dass die deutsche Botschaft nicht tätig geworden ist...

    Was ein Theater...  :?

    PS: Ach ja, da du meine bisherigen Postings jetzt alle gelesen hast, könntest du meine erste Frage mal beantworten.

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1479544330000

    Und schon wieder ein Irrtum vom Hans.

    Wenn Dein heimatlicher Arzt umfangreichere Leistungen erbringt, kann er auch die abrechnen.

    In D bist Du Kassenpatient, in Bulgarien Privatpatient. Kein Einkommensneid, bitte.

    Hatten die Reisenden denn keine Auslandskrankenversicherung? Kostet 10 bis 20 € fürs ganze Jahr und hätte die Kosten voll übernommen.

  • Hans2016
    Dabei seit: 1472083200000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1479547784000

    @Mam62

    Der Krankenversicherungsschutz war vohanden. Thematisiert wurde, daß das Medical Center es abgelehnt hat, direkt mit einem Versicherer wie ADAC abzurechnen. Das hat man bislang nicht gehabt, denn ADAC ist in Sachen Bezahlung (sowohl an die Ärzte als auch an die Versicherten) sehr gut.

    Im vorliegenden Fall waren es auffallend viele Hotelgäste, die alle wegen der gleichen Erkrankung, ursächlich aufs vergammelte Essen des Hotelrestaurants, dem Reiseveranstalter Alltours über Wochen aus Mängelberichten bekannt, im Medical Point angetroffen wurden, wo sie zu einem fast kann man sagen, Pauschalbetrag von 600 Euro behandelt wurden. Wer kein Bargeld hatte, hatte Pech. Erst auf Nachdruck hat das Medical Point in unserem Fall akzeptiert (weil wir nur 300 Euro in Bar hatten), den Rest direkt bei ADAC abzurechnen. ADAC wiederum hat mir gesagt, daß das Problem, weshalb ein Arzt nicht mit einer Versicherunug abrechnen will, am Prüfungsverfahren liegen kann. Als wir dann zu einem ADAC-Vertragsarzt in Sonnenstrand gewechselt haben und dessen Preise für die Behandlung mit dem Mediacl Point aus Elenite verglichen haben, haben wir verstanden. Die Preise waren viel niedriger und deswegen hatte man hier keine Probleme mit dem ADAC.

    Mit der Preispolitik eines Medical Point hat der Reiseveranstalter natürlich nichts zu tun und hat darauf keinen Einfluß. Aber er hat einen Einfluß und Verantwortung, die hygienischen Zustände eines Hotels zu überprüfen und wenn sich während der Saison eine Verschlechterung ergibt, auf Nachbesserung und ansonsten auf Wandlung zu bestehen.

    Wie ein Importeur eines schadhaften Elektrogeräts sich gegenüber seinen Kunden nicht aus der Haftung entziehen kann, wenn diese einen Schaden bekommen, genauso ist ein Reiseveranstalter in der Pflicht wenn es um eine schlechte Hotelleistung geht, die er hat mal so weiterverkauft hat.

    Ich habe Alltours in Kenntnis gesetzt, daß aufgrund der hygienischen Zustände auffallend viele ihrer Gäste erkrankten mit der Folge, daß sie für dei Behandlung wegen der gepfefferten Preise das Urlaubsgeld aufbringen mußten. Das hat den Reiseversanstalter nicht interessiert und schon gar nicht dazu bewegt, seinen Reiseleiter dazu zu bewegen, daß für Abhilfe gesorgt wird. Der hat nur bestätigt, daß diese Mängel seit langem bestehen und Alltours sich nicht dafür interessiert.

    Wenn hier jemand behauptet, daß die Gäste trotz dieser Gesamtumstände immer noch eine Urlaubsfreude hatten, dann weiß ich nicht, welche Beweggründe zu diesem Sarkasmus führen.

    Hotelzimmer defekt, Essen ungenießbar, Hotelpool verunreinigt, Strand vollgekackt und das Meer, naja. Wo soll da bitte und an welchem Teil der Hotelanlage Urlausspaß entstanden sein?

    Manche Kommentare hier hören sich so an so, als wenn der Unfallverursachen zum Unfallopfer sagen würde, es kann zwar nicht mehr laufen aber die Arme sind noch dran und da kann es doch froh sein, denn gibt es andere die viel schlimmer dran sind.

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9294
    Verwarnt
    geschrieben 1479548485000

    Dann wiederhole ich meine Frage eben nochmal:

    Malini:

    Nicht nur, dass der Vergleich völlig daneben ist (von Viehtransporten hast du offensichtlich nicht die geringste Ahnung) :shock1:  - werden die armen Pauschalurlauber im Hotel festgekettet und gezwungen, den/die augenscheinlich verdorbene/n Käse/Wurst zu essen? :?  

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Hans2016
    Dabei seit: 1472083200000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1479549473000

    Deine das hier deine Frage?

    Quote

    Du sprichst von Körperverletzung, verdorbenen Lebensmitteln, Fahrlässigkeit usw. usf. - aber die Erkrankten gehen zwischendurch an den Strand?!?

    Unquote

    Auf die von dir hinterfragte, vielleicht sogar in Frage gestellte Situation können nur die Betroffenen selbst antworten. Von uns wurde ein Strand vorgefunden, auf dem auffallend viele Kothaufen von zwei Probleme zeugten: Menschen, die es nicht bis zur Toilette geschafft haben und der Tatsach, daß der Strand nicht genug bzw. nicht oft genuf gesäubert wurde, obwohl es sich um einen Privatstrand der Hotelanlage handelte. Und im Patientenzimmer auffallend viel das gleiche Problem hatten und alle führten es auf das Essen im Restaurant zurück.

    Ich habe einem von den Betroffenen deine Frge weitergereicht, aber da man in deinen bisherigen Beiträgen nichts gefundet hat, was uns weiterbringt, lehnt er es ab, dich betreffend seiner Diagnose aufzuklären.

    Vielleicht warst du noch nie in einer solchen Situation. Es braucht nur ganz wenig Empathie, um zu verstehen, wie es anderen geht, die plötzlich ein dringendes Bedürfnis verspüren und weit und breit keine Toilette finden. Ansonsten wäre hier ein guter Anfang

    http://www.netdoktor.de/symptome/durchfall/

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9294
    Verwarnt
    geschrieben 1479551190000

    Hans,

    ist es zuviel verlangt, dass du Beiträge auch liest?

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Hans2016
    Dabei seit: 1472083200000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1479551257000

    @Malini

    Im Ernst, ich wußte nicht, daß die Frage ernstgemeint war, und schon gar nicht, daß eine Antwort erwartet wurde.

    Neben mir sitzt ein Betroffener und berichtet:

    In Elenite gibt es drei Hotels und jedes hat ein eigenes Restaurant. Ich war im ersten Hotel, die Zimmer waren kaputt und das Essen verdorben. Hier das Problem: Mein Kind Nr. 1 ist Fleischesser - er rannte sofort los und freute sich über die Bratwurst. Mit den bekannten Folgen. Mein Kind Nr. 2 ist ein Suppen- und Nudelfan Er hatte kein Problem. Wegen der Probleme habe ich das Hotel gewechselt. Im Hotel Nr. 2 und Restaurant Nr. 2 wurden gleiche Probleme angetroffen. Nur mit dem unterschied, daß auch Kind Nr. 2 nach dem Verzehr einer Fleischbrühe auch Probleme bekam.

    Und natürlich waren meine Kinder ich nicht angekettet und nicht gezwungen und es wäre nicht das erste Mal, daß jemand ohne angekettet und ungezwungen vergiftet wurde!

  • Hans2016
    Dabei seit: 1472083200000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1479552619000

    Der Betroffene führt ein zweites Problem in Elenite aus:

    Es handelt sich um eine private Anlage, die weit abgelegen von anderen Anlagen (in einer Bucht) liegt. Hier gibt es kein weiteres Restaurant wo man auf eigene Rechnung essen könnte, wenn das Hotelessen schlecht war.

    Vier Personen vom Hotelpersonal berichteten mir persönlich (übrigens in ihrer Muttersprache - damit hier keine Mißverständnisse enstehen), daß sie alle an dem Essen erkrankten, deshalb dort nicht mehr essen (obwohl es für sie kostenlos ist) und statt dessen von dem wenig Verdienten sich im Supermarkt mit Essen versorgen.

    Ich verstehe nicht, warum hier immer wieder unterstellt wird, daß es normal ist, wenn man in ein in Deutschland gebuchtes Hotel reist, daß man akzeptieren muß, daß das Essen verdorben ist und man dort bis zum Abflug ausharren muß.

    Ich hoffe, daß Ihr das jetzt begreift, daß selbst wenn Personal, das so wenig verdient, im Interesse um ihre Gesundheit auf das kostenlose (vergammelte) Essen verzichtet, daß hier etwas nicht in Ordung war und daß nicht in Ordnung ist, wenn sich Alltours dafür nicht interessiert und dies als Unannehmlichkeit auslegt.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!