• vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42282
    geschrieben 1478890027000

    Ist es denn tatsächlich wunderlich, wenn aus den Aussagen "Ich bin der Vertreter einer Gruppe" ./. "Wir sind eine Gruppe, es ist vollkommen gleichgültig wer schreibt" Missverständnisse resultieren?

    Selbstverständlich wäre es sinnvoller, jeder Betroffene würde direkt in einem Account von seinen Erlebnissen berichten - soviel Mühe darf man sich schon geben.

    Ein überaus hilfreicher Rat kam beispielsweise von tibi: Einfach alle negativen Bewerter anschreiben, die Gemeinschaft vorstellen und Mitwirkung anregen.

    Präzise formulierte Threadtitel (mit Angabe des Hotelnamens / des in Anspruch zu nehmenden Veranstalters tun ein Übriges zur Verbreitung, allein schon hinsichtlich der Googlesuche. Hier episch mangelnde Hilfestellung zu beweinen ist sicherlich eine der am wenigsten wirksamen Methoden für die Absicht, eine crowd für das Ansinnen zu gewinnen ...

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • Hans2016
    Dabei seit: 1472083200000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1478890898000

    @vonschmeling

    Deine Bemühung in Ehren, aber ich habe es bereits geschrieben. Solange die meisten Benutzer die standarmäßig ausgesschaltete Funktion nicht aktivieren, daß sie von anderen Mitgliedern kontaktiert werden dürfen, besteht die Möglichkeit nur für die Admins.

    Hier gibt es keine Mißverständnisse - wir die dort waren, sind uns einig und wir sehen, daß es für diejenigen, die nicht dort waren, schwer nachvollziehbar ist. Wir sehen an den Kommentaren nur, daß sich bislang niemand zu Wort gemeldet hat, der ähnliches erlebt und sich dagegen gewehrt hat (egal ob erfolgreich oder nicht). Zumindest hat es der/diejenige nicht durch Beispiele oder Kontakte zu Spezialisten untermauert.

    Googlesuche bringt einen auch nicht weiter, denn diejenigen erfolgreich abgehandelten Fälle landen beim Vergleich nicht im Internet. Ich denke auch nicht, daran, nach einer erfolgreichen Einigung in einem Zivilprozess anschließend alles zu veröffentlichen.

    Ich beweine keine mangelde Hilfestellung, sondern stelle fest, daß es Menschen gibt, die weitere Geschädigte und damit Zeugen kennen. Diese würden den anderen Geschädigten helfen können aber ein Zusammenschluß ist nicht gewollt.

    "Ich kenne denjenigen, der Ihren Rückspiegel abgefahren hat, aber ich werde es Ihnen nicht sagen. Gehen Sie zur Polizei und erstatten eine Anzeige gegen Unbekannt. Viel Erfolg dabei!"

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16122
    geschrieben 1478891897000

    Hans2016:

    @Holginho

    Ursprünglich hatten wir nicht vor, über das Ganze detailliertzu posten. Wir haben die Bewertung reingestellt und hofften auf eine vernünftige Regulierung mit dem Reiseveranstalter. Als es dazu nicht kam, schlossen wir uns mit einigen anderen Geschädigten zusammen und überlegten, wie wir noch andere ausfindig machen.

    Das ist uns allen seit mehreren Seiten klar.

    Dann kam die Idee zum Aufruf der Geschädigten über das Forum, die sich über eine hier veröffentlichte Email an uns wenden sollten. Daraus wurde nichts, denn die Email wurde geschwärzt und das Posting geschlossen. Wir haben nicht verstanden warum, denn wir dachten, in einem Forum kann man einen solchen Aufruf posten. Da in dem Posting ein Link zu Sindy52 gepostet wurde, habe wir dann hier unseren Fall kurz angerissen und Sindy52 unsere Hilfe angeboten (als Zeugen und nicht "vom Hörensagen").

    Die email-Adresse wurde nicht aufgrund des Aufrufes geschwärzt, sondern weil es nicht wirklich "klug" ist, hier bzw. in einem Forum seine Email-Adresse zu veröffentlichen. Das Thema "Spam" sagt Dir sicher was. Obwohl, manchmal wünsche ich mir fast, die Admins würden nicht editieren und die Email-Addis einfach mal stehen lassen.

    Natürlich könnt ihr hier einen solchen Aufruf posten, nur war die Art der vorgeschlagenen Kontaktaufnahme nicht wirklich intelligent. Zudem besteht ja jederzeit die Möglichkeit eines Kontaktes per PN!

    Das Hilfeangebot wurde teilweise zerrissen, obwohl es eigentlich gelangt hätte, es stehen zu lassen bzw. konkret auf die dort gestellte Frage eizugehen: "Wie sieht die Sache aus, nachdem Sindy52 Zeugen benennt, die kurz vor ihrem Urlaub in diesem Hotel waren und die aussagen, daß".

    Nach und nach gaben wir hier wichtige Details mit der wiederholt kassierten Frage (auch von Dir), wie man uns noch helfen kann. Unser Vorschlag, daß die Admins den anderen Geschädigten, die hier krasse Bewertungen hinterlassen haben, den Tipp geben, uns kontaktierenz zu dürfen, wurde entweder mißverstanden, nicht verstanden oder sollte nicht verstanden werden.

    Öhm, das ist jetzt nicht wirklich Dein Ernst, oder? Du erwartest nicht wirklich ernsthaft und siehst es nicht wirklich ernsthaft als Aufgabe der Admins (oder anderer HC-Verantwortlichen) das diese den Kontakt herstellen und zu diesem Zwecke andere Betroffenen anschreiben, oder? Gegenfrage: Wieviel wärst Du denn für diesen Aufwand zu zahlen bereit? 

    Statt dessen wurde lang und breit beispielsweise über die Rolle eines Zeugen geschmunzelt, der angeblich was "vom Hörensagen" bezeugen will - obwohl ich (der damit gemeinte) klar gesagt hat, daß ich nicht vor Ort war, aber mit den Verantwortlichen telefonierte und dazu als Zeuge aussagen werde. Also nicht als Zeuge "vom Hörensagen" vom Schockhotel, sondern als direkter Empfänger klar formulierter Ausagen seitens der Reiseleitung, der Ärzte usw. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Ich weiß nicht, weshalb das so schwer verständlich ist. Oder daß eine Erkrankung durch verdorbenes Essen in einem Restaurant eine Körperverletzung ist.

    Spätestens in einer eventuellen tatsächlichen Auseinandersetzung (egal ob gerichtlich oder außergerichtlich) mit dem RV würdest Du sehr schnell merken, wie elementar wichtig die Bedeutung von wirklichen(!) Zeugen wird. Siehe mein Beispiel "Autounfall" in einem vorherigen Beitrag.

    Zum letzten Satz nochmals (zum "25348563ten" mal) der Hinweis: Dies müßt ihr schlüssig und absolut beweiskräftig darlegen! Nochmals meine bereits gestellte Frage: Habt ihr auch nur ein einziges Attest(!) eines Arztes(!) in welchem absolut(!) zweifelsfrei(!) bewiesen(!) wird, daß der Ursprung dieser Erkrankungen nicht nur ebenso zweifelsfrei und bewiesen im Hotel ist, sondern (und das ist wieder ein anderer Stiefel) von diesem auch verschuldet wurde? Habt ihr, oder habt ihr nicht?

    Für die laut § 223 bis § 231 StGB benutzte Definition teilweise mit Mißverständnis oder Belächelung belohnt zu werden hinterläßt nur Kopschütteln....

    Mehrere Accounts zu öffnen ist nicht im Interesse der uns bekannten Geschädigten. Unsere Reisegruppe schrieb diese Beiträge gemeinsam und warum sollten die anderen Reisenden hier im Forum das alles wiederholen. Wir suchen doch nur die "restlichen" Opfer und einige sind zumindest den Adminns bekannt. Würde es was ändern, wenn zwanzigmal gepostet wird : "Liebe Admins vom Forum, nehmt Hans2016 doch bei seinem Aufruf ernst und laßt seine Email stehen und schreibt die anderen Geschädigten an, denn nur Ihr habt deren Emailadressen"?

    Nochmal:

    Lies und verstehe(!) was ich Dir zum Thema Einzelaccounts und deren Bedeutung/Wirkung geschrieben habe!

    Nein, es würde nichts ändern! Wenn man dies aus rechtlicen Gründen nicht dürfte, hätten wir das in den Forumsregeln gelesen oder man hätte uns beim Schließen des Aufrufs einen entsprechenden Hinweis erteilt. Es wurde lediglich mit "xxxx möchtest Du eine Menge Spam?xxxx" kommentert, woraus ein Neuling keinen Verstoß gegen irgendwelche Regeln ableiten kann.

    Siehe oben!

    Wenn mir an einem öffentlichen Parkplatz der Spiegel abgefahren wird, wird sich keiner daran stören, wenn ich hinter jedem Scheibenwischer der benachbarten Autos einen Zettel mit Aufruf nach Zeugen des Unfalls hinterlasse. Bei Fahrerflucht werden die Zeugen per Radio oder Zeitung gesucht. Wenn wir in einem Forum über Reisen, in dem Dutzende von negativen Bewertungen unseres Schockhotels stehen, einen Aufruf starte mit dem Ziel, die Geschädigten ausfindig zu machen, wird das behindert. Warum und in wessen Interesse? Vielleicht bin gerade "ich"begriffstutzig, aber wenn man mehrmals die Gegenfrage bekommt, welche Hilfestellung ich noch im Forum erwarte, dann sicher nicht, daß ich Mitleid oder Abneigung hören will.

    Siehe oben...ich bedauere fast, daß Deine Email-Addi editiert wurde. Wie Du wohl reagieren würdest, wenn eine Spam-Bombe nach der anderen bei Dir eingetroffen wäre?

    Wir suchten Tipps zur alternativen Vorgehensweise. Zivilrecht wurde vorerst zurückgestellt, Strafrecht ist im Anmarsch, viellecht gibt es noch was Erprobtes, was die "alten Hasen" hie praktiziert haben. Wovon hat ein Reiseveranstalter am meisten Respekt? Hatte der schon mal ähnliche Probleme gemacht? Welche Zeitung, Fernsehen, etc. - ggf. mit Kontakten zu engagierten Journalisten würden profssionell ermitteln. Natürlich würden auch Menschen helfen können, die bereits erfolgreich gegen den Reiseveranstalter vorgegangen sind, z.B. mit Empfehlung einer weiteren auf Reiserecht spezialisierten Anwaltskanzlei, damit sich unser Anwalt mit deren Anwalt von Fachmann zu Fachmann unterhalten kann. Vielleicht gab es in der Vergangenheit ähnliche Probleme, deren Ursachen bis heute nicht beseitigt wurden.

    Ernstgemeinte Hilfe ist in unserem Fall ist nicht schwer aber es hat den Anschein, daß sie nicht gewährt werden soll. Das ist schade, vor allem für diejenigen, die demnächst verreisen. Das solange die Frage unbeantwortet belibt, warum das Qualitätsmanagement ausgerechnet bei diesem Hotel versagt hat, während andere Hotels top waren, so lange betrachten wir Reisen mit diesem Reiseveranstalter als ein zu hohes Riskiko vor allem für unsere Gesundheit.

    Auch diesen Vorwurf kann ich so nicht stehen/gelten lassen. Du hast/ihr habt hier mehr als genug Tipps und Hinweise bekommen. Wenn Dir/euch diese allerdings nicht in den Kram passen, so ist dies nicht unser, sondern euer/Dein Problem. Wie bereits, ich werde Dir keinesfalls Empfehlungen aussprechen, die meiner eigentlichen Auffassung widersprechen, nur weil Dir diese ggfs. besser gefallen.

    Es gab in der Vergangenheit durchaus ähnliche Fällen, oder besser Vorwürfe...nur sind diese m.W. ausnahmslos im Leeren verlaufen und Beweisführungen einfach nicht möglich bzw. ausreichend. Im Gegenteil konnten einige Hotels ihre "Unschuld" beweisen.

    Liebe Admins,

    ich hoffe, ihr gestattet hier ausnahmsweise ("Verstoß gegen die Vorgaben zum Thema "zitieren" ) diese Art der Antwort...sie erscheint mir hier am sinnvollsten.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Hans2016
    Dabei seit: 1472083200000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1478894165000

    @Holginho

    Nein, aber danke für den Hinweis, nein ich darf hier keinen Aufruf starten. Wir haben eine klare Formulierung gestellt "Geschädigte gesucht: Royal Villas Elenite Bulgarien 07-09/2016" vom 02.11.2016 und diese wurde vom Admin mit dem Kommentar

    "Dort werden aber bitte keinerlei Aufrufe gestartet oder Mailadressen veröffentlicht."

    und das Thema geschlossen.

    Wie Du siehst, mit oder ohne Email wird hier kein Aufruf geduldet. Ich finde es zwar nett, daß ich immer wieder den gleichen Tipp bekomme, einen neuen Aufruf zu starten. Aber nein danke, ich möchte nicht gegen die Forenregeln verstoßen. Ich würde es gerne verstehen, wenn es mir jemand rklären würde.

    Mit der Schwärzung meiner Email und dem Schließen eines Aufrufs ist einer eigens dafür eingerichteten Email vor möglichem Spam geholfen. Punkt. Aber der Suche nach Geschädigten hat es geschadet, bzw. diese lief erst gar nicht an.

    Zu Deiner Frage: "Habt ihr auch nur eineinziges Attest(!) eines Arztes(!) in welchem absolut(!) zweifelsfrei(!) bewiesen(!) wird, daß der Ursprung dieser Erkrankungen nicht nur ebenso zweifelsfrei und bewiesen im Hotel ist, sondern (unddas ist wieder ein anderer Stiefel) von diesem auch verschuldet wurde? Habt ihr, oder habt ihr nicht?"

    Ja, es ist allgemein bekannt, daß ein Arzt eine Krankheit attestiert aber nicht wo die Ansteckung erfolgte. Ja, es ist Sache der Gutachter und der Gerichte.

    Ja, wir haben genug Pulver, um damit in unserer Sache loszulegen und werden verständlicherweise weder die Ärzte noch die Diagnosen oder weitere Details an Unbeteiligte veröffentlichen, wenn man uns noch nicht einmal den Gefallen tut und die hier bekannten Geschädigten informiert.

    Ja, den Hinweis über die Zeugen, bzw. deren Qualität haben wir schon vom Anwalt gehört. Der sagte, wir sollen weitere Zeugen benennen. Je länger die Liste sei, umso klarer wird die Durchsetzung, denn wenn 40% der Gäste betroffen waren, ist es was anderes, als 5%.

    Nein, wir haben kein Problem mit Tipps und Hinweisen, die uns nach Deiner Meinung "nicht in den Kram passen". Natürlich würden wir keinen Beispielen von leer ausgegangenen Versuchen folgen. Sie helfen uns nicht weiter, wir betrachten sie nicht und wir beschweren uns nicht darüber. Genauso würde ich mich nicht von einem Anwalt vertreten lassen, der sagen würde "ich kann eine langen Referenzliste von verlorenen Prozessen vorweisen." Es gibt Menschen, die etwas Bewegen bzw. bewegen wollen und dazu gehören wir. Wenn wir eine Bananenschale sehen, denken wir nicht, daß wir darauf ausrutschen. Wir steigen drüber.

    Ich schreibe und wiederhole was wir brauchen: Abgesehen von den bereits erhaltenen Tipps und Hinweisen fehlen uns immer noch Kontakte zu weiteren Geschädigten.

    Was soll ich mit Deiner Kommentierung meiner eindeutigen Forderung anfangen?Ich habe geschrieben, was uns hilft:

    "Natürlich würden auch Menschen helfen können, die bereits erfolgreich gegen den Reiseveranstalter vorgegangen sind, z.B. mit Empfehlung einer weiteren auf Reiserecht spezialisierten Anwaltskanzlei, damit sich unser Anwalt mit deren Anwalt von Fachmann zu Fachmann unterhalten kann. Vielleicht gab es in der Vergangenheit ähnliche Probleme, deren Ursachen bis heute nicht beseitigt wurden.

    und bekomme von Dir die Antwort "Auch diesen Vorwurf kann ich so nicht stehen/gelten lassen.... Du hast/ihr habt hier mehr als genug Tipps und Hinweise bekommen."

    Ich habe keinen Vorwurf formuliert sondern darauf hingewiesen, daß wir auf mehrfache Anfrage bislang:

    - von keinem einzigen weiteren Geschädigten erfahren haben,

    - kein Vergleichsfall genannt wurde

    - keine Zeitung und kein Journalist empfohlen wurden

    - und auch keine Kanzlei, die jemals erfolgreich war, gennant wurde

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42282
    geschrieben 1478896991000

    ... und ungeachtet all dessen kommst du (konmt ihr?) nicht auf den Gedanken, etwas exotisch aufgestellt zu sein?

    :frowning:

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • Hans2016
    Dabei seit: 1472083200000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1478898620000

    Danke für das Kompliment.

    Edit: Ich soll noch anfügen: Innerlich und äußerlich.

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9034
    Verwarnt
    geschrieben 1478907112000

    Hans2016:

    (...)dann ist die Frage berechtigt (...), warum in Strandnähe (z.B. an der Bar) keine Toiletten errichtet wurden. Da viele mit einer Magen-Darm-Krankheit zu tun hatten, kann man sich vorstellen, wie es ihnen ging, wenn sie den Weg von hunderten Metern bis zu ihrer Villa nicht schafften.

    Nö, kann ich mir gerade gar nicht vorstellen, wie es ihnen ging... 

    Du sprichst von Körperverletzung, verdorbenen Lebensmitteln, Fahrlässigkeit usw. usf. - aber die Erkrankten gehen zwischendurch an den Strand?!?  :frowning:

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Domino27
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 2382
    geschrieben 1478941067000

    @Hans2016

    Es kann ja sehr viele Gründe haben, dass sich nicht mehr Geschädigte melden.

    1. Nicht alle Urlauber dort kommen aus dem deutschsprachigen Raum.

    2. Einige Urlauber haben sich vielleicht schon mit dem Veranstalter geeinigt. TO wurde ja auch was angeboten.

    3. Einige Urlauber schauen nicht ins Forum.

    4. Einige Urlauber finden sich damit ab, dass ihr Urlaub nicht optimal gelaufen ist und wollen sich nicht unendlich streiten, zumal der Ausgang ungewiß ist.

    5. Es gibt bestimmt auch einige Urlauber, die mit ihrem Urlaub zufrieden waren, man darf ja hier nicht nur von den Bewertungen auf Tatsachen schließen.

    Bestimmt gibt es noch weitere Gründe warum sich niemand meldet. Akzeptier das doch einfach.

    Paradies ist wenn einer aufpasst, dass kein Depp reinkommt.
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16122
    geschrieben 1478942052000

    @Malini, richtig...neben der fehlenden Beweiskraft attestierter Fälle ein weiterer Punkt auf den siuch der "Gegner" mit Freuden stürzen wird.

    Und nein, @Hans2016, Toiletten am Strand sind zwar angenehm und sinnvoll, aber keine Vorschrift.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16122
    geschrieben 1478942756000

    @Hans2016, in Deinem letzten Beitrag schreibst Du "...Ja, es ist allgemein bekannt, daß ein Arzt eine Krankheit attestiert aber nicht wo die Ansteckung erfolgte. Ja, es ist Sache der Gutachter und der Gerichte.

    Ja, wir haben genug Pulver, um damit in unserer Sache loszulegen und werden verständlicherweise weder die Ärzte noch die Diagnosen oder weitere Details an Unbeteiligte veröffentlichen, wenn man uns noch nicht einmal den Gefallen tut und die hier bekannten Geschädigten informiert. ..."

    Natürlich ist das ab einem gewissen Punkt "Sache der Gutachter und Gerichte". Frage: Habt ihr denn "Futter" für die Gutachter? Habt ihr dokumentierte Lebensmittelproben aus dem Hotel? Ohne diese braucht ihr diesen Punkt gar nicht weiterverfolgen. Wenn sich Deine/eure "Beweis"führung auf Fotos und (Zeugen)aussagen stützt ist das Thema (entschuldige das Wortspiel) "schnell gegessen" und dürfte für Heiterkeitsstürme bei der Gegenseite und einem eventuellen Richter sorgen.

    Und nein, auch dies ist ausdrücklich weder böse noch provozierend gemeint, sondern soll Dir einzig Realitäten vor Augen halten. Ja, in dieser Anlage gibt/gab es vermutlich so einige Mängel nur ist es ganz klar Deine/eure Aufgabe der Beweisführung und diese steht in nicht unwesentlichen Teilen nicht nur auf wackligen Beinen, sondern ist quasi zumindest teilamputiert. Gefühlt im Recht zu sein entspricht (teils leider) nicht auch zwangsläufig rechtlichen Realitäten und geht somit auch nicht automatisch einher mit Recht bekommen.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!