• madonnafan
    Dabei seit: 1243555200000
    Beiträge: 113
    geschrieben 1245777064000

    Bernhard,

    danke. Ich habe mich ja ans Forum gewandt um hier Hilfe zu bekommen. Ne Aussage, ob es sinnvoll ist einen Anwalt zu nehmen, aber leider kam da keine Hilfe... Ich denke wir alle haben sehr wohl verstanden, daß man hier nicht wirklich sein Recht bekommt und besser versucht mit dem Reiseveranstaltern zu verhandeln, sofern dieser den dazu bereit ist. Auch merkt man dass sich niemand trauen würde vor Gericht zu gehen, weil zuviel Respekt da ist. Aber eine befriedigende Erkenntnis ist das nicht. Und es wäre schön, wenn sich da in Zukunft mal was ändern würde...

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1245777356000

    Ja Hans, ich bin absolut Deiner Meinung.

    Das ist eben die Crux bei den "Neueröffnungs-Schnäppchen". Dazu gibt es länderübergreifend zahlreiche Threads im Forum.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1245777645000

    @madonnafan sagte:

    ...dass sich niemand trauen würde vor Gericht zu gehen, weil zuviel Respekt da ist.

     

    Nicht Respekt, sondern die Weisheit, die Gegenseite wird "alle Geschütze" auffahren. Ohne Rechtsschutzversicherung, die auch bereit ist die Nummer durchzuziehen, ist man der Blöde.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1245777676000

    Sorry madonnafan, aber mit "viel Respekt" hat das nichts zu tun. Realismus ist gefragt.

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • madonnafan
    Dabei seit: 1243555200000
    Beiträge: 113
    geschrieben 1245777839000

    Ist ja auch egal ob Respekt oder nicht, der Dumme ist der Kunde und das ist eine ernüchternde Kenntnis!

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1245779530000

    Wenn Du das auf den "Geiz ist geil" oder "Neueröffnungsschnäppchen" Kunden beziehst, kann gelegentlich, aber muss das nicht immer der Fall sein.

    Aber wir sind jetzt weit weg vom Thema.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • madonnafan
    Dabei seit: 1243555200000
    Beiträge: 113
    geschrieben 1245781727000

    Aber eins muss ich noch loswerden. Ich finde nicht gut, dass man uns sagt, wir seien eigentlich selbst schuld. Wenn ich bei VW einen Golf im Angebot mit 25% Rabatt kaufe, dann ist und bleibt es ein Golf, das ist dann auch nicht die Katze im ****. Wenn ein Reiseveranstalter einen Golf verkauft, kann er nicht später mit nem Polo daherkommen, das kann nicht sein. Und dann nehm ich auch nicht einfach mein Geld zurück und sag danke, dann fordere ich den verkauften Golf, ob er nun bei VW ohne Marge abgeht oder nicht, das ist egal, Vertrag ist Vertrag.

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1245783040000

    Bernhard707: gehe ich recht in der Annahme das du eventuell mit der ominösen userin mich meinst ?

    Na dann: in diesem thread wird einiges Vernünftiges, aber auch ziemlich viel wenig Hilfreiches gesagt.

    Die Rechtslage ist eindeutig: kündigt der RV aus welchen Gründen auch immer ( Ausnahme Erdbebenfolgen, Epidemien, Kriegsrisiken u.ä. ) den Reisevertrag aus anderen als den genannten Gründen ist er schdensersatzpflichtig. Ich wiederhole meine Ausführungen aus anderen threads: es wurde ein bestimmtes Hotel gebucht, aus individuell verschiedenen Gründen. Hier war es der private pool, könnte aber auch genau so eine romantische Erinnerung sein, oder sonst was. Spielt keine Rolle.

    Nächster Fakt: Alternativen des RV braucht man nicht anzunehmen. Man kann die Reise kostenlos stornieren ( wird ja auch immer angeboten ) und dann ist man völlig frei in seinen Entscheidungen.

    Man muss nur eine Schadensersatzforderung an den RV erheben, die ( bis zu ) 50% von den Gerichten akzeptiert wird. Das ist der Schaden, warum ich nicht das bekomme, was mir der RV vertraglich zugesichert hat. Und das muss leider in der Regel prozessual eingefordert werden, aber meistens knicken die RV vorher ein. Warum ist das so ? Die Masse der Urlauber wird geschockt von den AGB der RV, obwohl die juristisch nicht abgesichert sind. Es ist die Angst der Urlauber vor juristischen Auseinandersetzungen mit den RV, und genau das ist der Grund, warum die so dicke Backen machen.

    privacy hat schon am 14.06. einen Beitrag dazu geschrieben. Dem ist nichts hinzu zu fügen. Wenn mir so was passieren würde, gäb es von mir folgende Reaktion:

    1.) ich nehme das Angebot der kostenlosen Stornierung an und erwarte die Rückzahlung aller geleisteten Zahlungen

    2.) ich akzeptiere u.U. unter Vorbehalt das ( teurere ) Alternativangebot und werde spätere Ersatzansprüche einfordern, zumindest aber den Mehrpreis und ggfl. Dinge, die qualitativ schlechter waren als ursprünglich gebucht ( Achtung: beweispflichtig !! )

    3.) ich nehme ein anderes Angebot war, weil ich wg. der Kürze der Zeit keine Alternativen hatte, und werde die Mehrkosten spezifizieren.

    Aber ich werde immer darauf achten, dass meine Forderungen nach 1 und 2 nicht mehr als 50% des ursprünglichen Reisebetrages ausmachen. Das ist der Betrag, an dem die RV nicht rütteln können.

    Ich wünsche mir mehr Mut von den Betroffenen.

    Gruss Gabriela

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1245783990000

    Noch zwei Nachsätze:

    1.) das Gerede von Risiken von Neueröffnungen hat mit der vertraglichen Verpflichtung des RV zur Erbringung der versprochenen Leistungen nichts zu tun. Und erst recht nicht mit den Preisen dafür. Das Risiko von Serviceproblemen und Anlaufschwierigkeiten stelle ich nicht in Abrede, hat aber mit dem Thema hier nichts zu tun.

    2.) die von mir geschilderte Rechtslage bezieht sich nur auf Probleme vor der Abreise. Wird man erst vor Ort mit der maläise konfrontierit wird die Rechtslage sehr viel schwieriger. Dann muss man sich mit "Schadensminderungspflichten" auseinandersetzen. Da laufen Urlauber Gefahr, rechtlich schnell in Fallen zu laufen. Aber das war hier ja nicht die Frage.

    Gruss Gabriela

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1245784703000

    @bernhard707 sagte:

    ...Die "Muster-Prozesse" führen sollte man den "begabten" Usern überlassen, die sowas dringend raten, aber auch nur von anderen erwarten und erhoffen...

     

    Noch 'ne Frage?

    Life is too short to limit your vision ... indeed
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!