• d-rock
    Dabei seit: 1079395200000
    Beiträge: 1217
    geschrieben 1203074984000

    Hallo Hans-Jürgen,

    soweit ich weiß, wird nicht Neckermann, sondern die Fluggesellschaft die Haftung über die neuerworbene Kleidung übernehmen. Allerdings wird eben nicht für ein Cocktailkleid oder Galaanzug gehaftet, sondern nur für notwendige Ausgaben wie Hygieneartikel und normale Kleidung. Aber nur die hast du ja auch gekuft. Also, Teil 1 wird sicherlich erstattet.

    Für die eingeschränkten Urlaubsfreuden wird sicherlich Neckermann Sorge tragen mussen. Aber ob es da überhaut etwas gibt, ist fraglich, denn Neckermann hat ja nichts falsch gemacht. Die Leistung wurde erbracht. Hotel, Flug, Transfer, Zimmer.... Hoffentlich hast du Glück!! Denn das wäre für mich der absolute Horror, wenn ich ohne meine persönlichen Gegenstände darstehen würde.

    Euer André

    Einmal Delphin, immer Delphin! Delphin Hotels Türkei! I love it!
  • Procter
    Dabei seit: 1221004800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1221086607000

    Hallo,

    der Rückflug unserer Neckermann Pauschalreise von Fuerteventura nach München am 08.09.08 ging leider völlig in die Hose.

    Nachdem die Airline Futura wegen Konkurs und Lizenzentzug kurzfristig den Flugverkehr einstellte, landeten wir Abends um ca. 21.30 in Hannover statt wie geplant Mittags in München. Das allerdings wäre nicht zu schlimm gewesen, es war eh erstaunlich, dass Neckermann so schnell nen Rückflug mit TUIfly organisieren konnte. Die Reiseleiterin am Flughafen von Fuerteventura meinte zwar es stehe noch nicht ganz fest, wie wir nach München kommen, sprach aber von einer Übernachtung in Hannover mit anschließendem Flug oder Bahnfahrt.

    In Hannover wurde uns dann mitgeteilt, dass die einzige Möglichkeit nach München zu kommen der von Neckermann bezahlt Bus sei, der unmittelbar nach der Landung losfuhr. Also fuhren 35 Reisende unter verbalen Protesten in einer 8 stündigen Fahrt im engen Bus nach München, dort kamen wir um ca. 7.30 an. Eine andere Möglichkeit als die angebotene Busfahrt sahen wir unter Zeitdruck am späten Abend nicht, da wir sonst laut Aussage des Reiseleiters auf unseren Kosten für Übernachtung etc. sitzen geblieben wären.

    Habe ich im Nachhinein eine Chance einen Teil des Reisepreises zurück zubekommen? Die Busfahrt durch die Nacht, war echt nicht zuzumuten.

    Wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1221087073000

    Hallo,

    es sieht wohl so aus, daß Du schon eine Möglichkeit hättest einen Teil des Reisepreises zurückzuforderm, aber....

    Die Fluggesellschaft stellt von einem Tag auf den anderen Ihren Flugbetrieb ein. Neckermann schafft es doch tatsächlich noch am gleichen Tag eine Ersatzbeförderung zu organisieren. Dafür können die Herrschaften jetzt nun wirklich nichts. Und auch wenn ich alles andere als ein Neckermann Fan bin. Ganz im Gegenteil.

    Hier würde ich mich schämen, bei so einer Leistung überhaupt etwas zu fordern. Allerhöchstens würde ich ein Dankesschreiben an den Veranstalter verfassen. Denn selbstverständlich ist diese Leistung in der Form nicht. Aber ich denke hier trübt die Geldgier und Geiz ist Geil Mentalität leider allzuoft den Blick für das Wesentliche.

    Schade eigentlich.

    Gruß

    Berthold

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1221121049000

    Also hör mal, langsam nehmen die Ratschläge aber schon seltsame Formen an! Schämen soll man sich und dankbar sein, dass man überhaupt noch nach Hause gebracht wurde? Ist es das Problem des Kunden, wenn sein Veranstalter mit Partnern zusammenarbeitet, die sich als faules Obst erweisen? Ich finde das, was NEC hier getan hat, schlichtweg eine Unverschämtheit, wenn man sich ansieht, welche Leistung Procter bezahlt hat und was er dafür bekommen hat. Und dass er dafür einen Teil zurückhaben will, finde ich in diesem Fall vollkommen in Ordnung, auch wenn ich sonst deiner Meinung bin, was "Geiz ist Geil Mentalität" angeht.

    gruß

    Chepri

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1221122553000

    Hallo,

    das was Neckermann hier getan hat ist vor allem einem geschuldet. Nämlich genau denen, die so etwas zum Anlass nehmen hier immer und ständig zu klagen.

    Vermutlich wäre es auch für den Veranstalter ein leichtes gewesen hier einen Flug am Folgetag zu organisieren. Das wird nicht gemacht. Warum? Weil dann die Klagemöglichkeiten noch wesentlich größer wären, als durch diese Aktion. Denn dann stimmt der Rückflugtag nicht mehr.

    Also an alle, die soche Aktionen unverschämt finden einmal der Hinweis, daß dies durchaus der Tatsache geschuldet sein kann, daß genau die gleichen Leute, oder auch andere, ansonsten hier noch ganz anders klagen würden. (und vor allem könnten) Hier war also nicht die Bequemste Variante für die Kunden gefragt, sondern einfach die, die der Erfüllung des Reisevertrages am Nächsten kommt.

    Es ist doch ganz einfach genau wie früher in der Schule. Es wird etwas gestattet, einige nutzen dies aus und, anstatt daß alle einen Vorteil hätten, wird dieser dann halt wieder ganz gestrichen. Hat Jeder sicher auch schon erlebt.

    Anstatt also die Reise um einen Tag nach hinten zu verschieben wird hier ein Konstrukt gebaut, bei dem dann noch die unverhältnismäßig lange Reisezeit bleibt. Mehr aber letzten Endes auch nicht.

    Gruß

    Berthold

  • Procter
    Dabei seit: 1221004800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1221122900000

    Ich bin weit entfernt, permanent im nachhinein noch Kohle zu fordern! Ich hab auch oben schon erwähnt, dass ich es durchaus erstaunlich finde, wie schnell der Rückflug organisiert wurde. Allerdings habe ich erstens wegen der verspäteten Rückkehr eine Tag nicht arbeiten können und zweitens hab ich nen Rückflug und keine 8 stündige nächtliche Busfahrt gebucht. Bei ner 3 stündigen Busfahrt bei Tag würde keine Mensch was sagen... Das alles wäre ja vielleicht mit Zähneknirschen zu ertragen gewesen, wenn nicht die Art und Weise wie wir in der Nacht vor vollendete Tatsachen gestellt wurden derartig daneben gewesen wäre. Es gab weder eine Entschuldigung oder eine Wort des Bedauerns noch war der Ton freundlich. Außerdem hieß es, wenn wir nicht jetzt in den Bus steigen würden, haben wir halt Pech gehabt. Da fühlt man sich nicht unbedingt als gern gesehener Gast...

    Übrigens bei allem Verständnis für die nicht einfache Situation von Neckermann: Ich habe mit Neckermann nen Vertrag geschlossen und nicht mit Futura. Also ist Neckermann auch meine Ansprechpartner wenns nicht so klappt wie vereinbart. Ich hab ja meinen Part des Vertrages mit der Zahlung des Reisepreises auch erfüllt.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1221124030000

    Hallo procter,

    na ja, das mit der einen Nacht nicht arbeiten können, halte auch ich für etwas "leichtsinnig".

    Trotzdem hast du noch nicht gelernt, dass du als Pauschaltourist nichts anderes als ein ganz kleines Nümmerchen in der großen Masse bist. Von dir erwartet man, dass du dich penibel an deine Pflichten hälst und ja nicht aufmuckst.

    Sei froh und dankbar, dass du den vollen Reisepreis zahlen durftest und du

    micht Hause schwimmen mußtest. Dass NEC dein Ansprechpartner ist, spielt hier keine Rolle, die armen Damen und Herren dort sind doch noch viel schlimmer dran mit all den bösen Urlaubern, die jetzt rummeckern.

    Also schnell ab in´s Reisebüro und den nächsten Urlaub gebucht!

    LG chepri

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1221125764000

    Hallo,

    also sind wir wieder bei der Diskussion um die ach so bösen Veranstalter.

    Aber kommen wir einmal zum Fakt bezüglich der Nacht und der Tatsache, daß am Folgetag nicht gearbeitet werden konnte. Ankunft in München war um 7.30 Uhr. Der Reisevertrag von Neckermann wäre erfüllt gewesen, wenn der Abflug ab Fuerteventura um 23.50 Uhr erfolgt wäre. Dann rechnen wir eine Flugzeit von 4 Stunden und 10 Minuten, wie sie im Katalog ausgewiesen ist.

    Dann setzten wir noch eine zusätzliche Zwischenlandung hinzu, die inklusive Umweg noch etwa eine Stunde Zeit in Anspruch nimmt. Hinzu noch eine Stunde Zeitverschiebung. Das alles ist Fakt/Möglich und auch so gestattet. Landung in München also um 6.00 Uhr mogens und der Reisevertrag wäre vollumfänglich erfüllt gewesen.

    Was also bleibt ist eine "Verspätung von 1,5 Stunden zu einer Vertragserfüllung und eine unverhältnismäßige Verlängerung der Reisezeit, durch eine Auswechslung des Transportmittels. Denn wenn Du um 6.00 Uhr noch hättest zur Arbeit können, dann hätte das auch noch um 7.30 Uhr möglich sein müssen. Klar ist mit so etwas nicht unbedingt zu rechnen, wie Du aber selbst jetzt erlebt hast, kann so etwas passieren. Wenn Du Dich für solche Eventualitäten nicht absicherst ist das nicht das Problem des Veranstalters.

    Inwieweit jetzt vielleicht noch die Pleite einer Fluggesellschaft, die ja für alle von Heute auf Morgen kam, noch ein unvorhersehbares Ereignis ist, mag ich nicht zu beurteilen. Sollten aber irgendwelche Richter dies so sehen, dann wäre die mögliche Erstattung bei exakt 0,- €.

    Was Du nicht geschrieben hast ist, ob Ihr schon am Flughafen von Fuerte warten musstet, oder, ob Ihr einfach später im Hotel abgeholt wurdet. Je nachdem würden folgende Punkte der Frankfurter Tabelle greifen:

    Zeitlich verschobener Abflug über 4 Stunden und

    Auswechslung des Transportmittels

    Gesamt wären da im Besten Fall etwa 10 - 50 % des Preises eines Reisetages anzusetzten, sofern ich diese Tabelle richtig lese.

    Ob es sich lohnt muß jeder selbst wissen. Ich persönlich würde, wie schon im ersten Posting erwähnt, mir nicht einmal die Mühe machen mich dafür an den Schreibtisch zu setzen. Aber jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

    Gruß

    Berthold

  • Procter
    Dabei seit: 1221004800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1221127527000

    O.K. dann hier noch kurz die Story der Abholung:

    17 Gäste dieses Appartmentkomplexes warten Montag früh um 4.15 auf die Abholung vom dem Hotel an der verabredeten Haltestelle. (Der Flug war 2 Tage vor Abreise vorverlegt worden) Der Bus kommt nicht. Nach ca. 45 Minuten ruft jemand bei der Reiseleitung an und erfährt von Ihr von der Pleite und das wir wieder ins Bett gehen können, ab 11 Uhr würden wir dann neue Informationen bekommen. Leider konnten wir erst um 8 Uhr unsere Zimmer wieder beziehen. Da war an Schlaf nicht mehr zu denken.

    Die Reiseleitung war zwar am Vorabend wohl nach 21.30 auf der Anlage, nachdem die Rezeption da schon geschlossen war, hing sie einfach nen Zettel an die Tür der Rezeption den niemand gelesen hatte, da ja bekannt war, dass die Rezeption erst wieder um 8 Uhr am nächsten Tag öffnet. Im Raum der Reisegesellschaften, der Rund um die Uhr offen war, hing dagegen kein Zettel. Um 11 Uhr bekamen wir die Information, dass wir um 12.30 abgeholt werden. Wann unser Flug geht stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest. Der Flug ging dann um 16.35 Ortszeit.

    Zum Thema Arbeiten am nächsten Tag: 1. War an Schlaf im engen Bus nicht zu denken und

    2. waren wir früh um 7.30 in München schon ca. 28 Stunden auf den Beinen.

    Da ich Selbständig bin, bin ich zwar viel und ständig arbeiten gewöhnt, hier war aber an das Büro nicht zu denken...

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1221128054000

    Hallo Berthold,

    nein, es soll keine Diskussion über die bösen Veranstalter geben, da dieses Thema für mich seit einigen Jahren erledigt ist.

    Das Problem an dieser Geschichte ist ja nicht allein die Tatsache, dass, rein rechnerisch, der Kunde ein paar Stunden zu spät in München angekommen ist, sondern auch die Art und Weise, wie das passiert ist. Hinzu kommt nach meinem Gefühl, dass es für Pauschaltouristen auch viel schwieriger ist, sich auf veränderte Situationen einzustellen, deshalb buchen sie ja auch alles aus einer Hand und wollen nur noch, dass alles so erfüllt wird, wie gebucht. Wir hatten doch schon zig -Diskussionen darüber, wie "unverschämt" es vom Veranstalter XY doch sei, den gebuchten Flug von 12:00Uhr auf 22:38Uhr zu verschieben. Oder das Theater mit den überbuchten Hotels, oder......

    Ich habe zwar noch nie erlebt, dass ich irgendwo auf einer Station meiner Rundreisen angekommen wäre, und man teilt mir am Empfang mit, das gebuchte Zimmer sei jetzt leider nicht frei, mit einer einzigen Ausnahme: Als meine Reisen noch komplett durch ein Reisebüro organisiert wurden. Und dann ging das Theater los: Das Hotel hatte angeblich den Veranstalter (DerTours) darüber informiert, dass wegen einer Prominentenhochzeit mit -zig Gästen leider meine sechs Monate alte Buchung storniert werdeb müsse. DerTours hat angeblich die Info an mein Reisebüro weitergegeben, dies hat aber angeblich nichts erhalten und mich deshalb auch nicht informiert. Und seit diesem zeitpunkt gibt es für mich nur noch eines: Auf der einen Seite ich, auf der anderen Seite der Leistungserbringer! Ich bekomme alle Augenblicke ein mail von IBERIA, dass sich die Flugzeit wieder geändert hat. Sind zwar jedesmal nur max. 10minuten und was heute geändert wird, wird morgen wieder rückgängig gemacht, aber ich hab zumindest die Info.

    Das war zwar jetzt eine ziemliche Abschweifung und zurück zum Thema möchte ich noch sagen, dass es nach meinem Empfinden die Reiseleiter und auch die Zuständigen bei den Veranstaltern schon oft an ein wenig Fingerspitzengefühl mangeln lassen: Gib dem Kunden im Prinzip recht, zeige Verständnis für seine Nöte, leide mit ihm, sag dass es keine bessere Lösung gegeben hat und gib ihm ein Gummibärchen, dann ist er zufrieden. Aber ihm vorrechnen, was alles gestattet gewesen wäre und dass er doch froh sein soll, dass man sich soviel Mühe für ihn macht, kommt nicht gut an.

    Gruß

    chepri

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!