• vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42897
    geschrieben 1310163408000

    Hallo, ihr Y-Chromosomalen ...( :( )

    back to topic wäre hilfreicher, als Saunaerfahrung ./. Rechtschreibung?!  :shock1:

    a) Marken kosten, bei Konsum auch den Verbraucher ... ergo ist die Idee des TO nicht ganz bizarr.

    b) Sind auch die EUGH Entschädigungen überwiegend EXTREM UNANGEMESSEN, wäre also besser, man käme vor dieser "Instanz" zu einem Konsens ...

    (nein, logo nicht hier ... !!)

    Falls ihr die Eier wieder richtig sitzen habt(???):

    Marke ist gekauft, Marke sollte geliefert werden - ungeachtet beigeordneter Qualitätskriterien!

    Die Frage war nicht "Wer ist besser drauf?", sondern "was kommt dabei raus- oder halt nicht" ...?!

    Niemand am Start mit der Präzedenz? :frowning:

  • oldhopkins
    Dabei seit: 1254182400000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1310204665000

    @Lugansk sagte:

    Hallo!

     

    Der Trend bei Holidaycheck Hotelbewertungen für dieses Hotel ist übrigens in der Rubrik "aufsteigend". :kuesse:

     

    Ob das einen Richter beeindruckt, das Hotel nicht mehr zur Sentido Hotelkette zählt?

     

    Ich glaube kaum. Wir reden ja hier nicht von InterContinental Hotels mit 630.000 Betten. Denn hier handelt es sich nur um eine von vielen hundert "Kleinhotelketten" in der Welt. Sentido hat nur 23 Hotels in 7 Ländern. Vermutlich hat der Richter den Namen der Kette vorher noch nie vernommen.

    Da warte mal ab bis die anderen das bewertet haben !!!! dann geht wieder runter

  • Bienenstachel
    Dabei seit: 1310083200000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1310205827000

    Ein Richter kennt nicht alles was er richtet?

    Wofür gibt es dann Rechtsanwälte? Oder Gutachter? Wenn die vor Gericht plausibel machen können, dass Sentido zu einer Kette gehört, die weltweit, unabhängig von den Unterschieden einzelner Länder, den selben Standard hat, wird auch er evtl. zu dem Schluss kommen, dass man das Hotel des Namens wegen und des damit verbundenen und bekannten Standards wegen gebucht hat. Wenn der Standard gleich geblieben ist, wenn auch unter anderem Namen, dann wird das Urteil mit Sicherheit anders ausfallen, wie wenn der Standard enorm eingebüßt hat, weil es eben kein Sentido mehr ist.

  • oldhopkins
    Dabei seit: 1254182400000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1310210657000

    Das sehe ich genauso ich habe auch eine Antwort von Neckermann bekommen die aber nicht ganz nachvollziehen kann :

    Wir werden den Fall prüfen und uns mit dem Hotel in Verbindung setzen um den Fall zu klären.

    Bitte geben Sie uns hierfür Zeit.

    Die wissen doch selber das es kein Sentido mehr ist sonst hätten Sie es den anderen ja nicht geschrieben.

    Alles Hinhaltetaktik

  • Bienenstachel
    Dabei seit: 1310083200000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1310215027000

    Ich habe ja geschrieben, das Urteil würde anders ausfallen. Das bedeutet nicht, dass eine Entschädigung überhaupt nicht in Betracht kommt. Als Denkfehler würde ich das aber auch nicht bezeichnen. Das Thema ist viel komplexer, als es eigentlich aussieht.

    Ich denke, dass es auf jeden Fall einfacher nachweisbare Mängel gäbe: Hat man eventuell persönliche Nachteile erlitten? Z.B. gehen ja viele nur in Hotels bestimmter Ketten, bei denen sie Punkte sammeln können oder persönliche Vorteile haben (indem sie durch häufige Anwesenheit größere Zimmer bekommen, Autos verbilligt anmieten können...). Haben sich also Nachteile ergeben (dass man in einem kleineren Zimmer war, obwohl man dank der Clubzugehörigkeit automatisch upgegraded würde, weil es den Club natürlich so nicht mehr gibt), spielt dies natürlich auch wieder eine Rolle.

    Und dann  ist vor allem entscheidend, wenn es um Mängel geht (und vor Gericht bekommt man nur Recht, wenn man Mängel nachweisen kann), warum man eben das Hotel gebucht hat: Des Namens wegen oder des Standards und der Annehmlichkeiten wegen? Natürlich wegen beidem! Ich kenne den Namen, und weiß, welcher Standard mich in diesem Hotel erwartet. Und wenn der Standard absolut gleich geblieben wäre? Ist es dann wirklich vor Gericht ein Mangel, dass das Hotel nicht mehr Sentido heißt?

    Offensichtlich ging es aber schon darum, dass der Standard nicht gleich geblieben ist. (Mal von fehlenden Hinweisen in der Katalogbeschreibung abgesehen --> Fluglärm)

    Ich denke, dass der Verfasser schlicht und einfach nachzuweisen hat, dass er das Hotel- auch wenn ihn vielleicht der gleiche Standard- erwartet hätte, dies niemals gebucht hätte, hätte er gewusst, dass es kein Sentido mehr ist.

    Und da er es nicht wusste und er nicht benachrichtigt worden war, steht ihm meiner Meinung nach auf alle Fälle eine Entschädigung zu. In welcher Höhe, werden wir nicht klären können.  

  • oldhopkins
    Dabei seit: 1254182400000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1310216249000

    Bei Fluglärm hätte ich das Hotel auch nicht gebucht.

    Beschreibung laut Neckermann (mittlerweile haben Sie auf der Seite das Sentido entfernt) 

    Das komfortable Hotel bietet eine außergewöhnliche Architektur, die die Sinne anspricht.

    Lage:

    Ruhig, ca. 300 m vom Kies-Sandstrand (Badeschuhe empfohlen) entfernt. Ins Ortszentrum etwa 1 km.

    Ruhig haha vielleicht in der Zeit zwischen 1:00 bis 5:20 danach wird herrlich drauf los geflogen immer über die Köpfe.

    Und die Zimmer waren auf der Rechten Seite alle unter Wasser wenn geduscht hat ob es bei den Franzosen so war, keine Ahnung.

    Gott sei Dank hatten wir keine Riesenspinnen im Zimmer die durch den Abfluss gekommen sind wie bei anderen.

  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1310216438000

    @oldhopkins sagte:

    Wie ich ja schrieb stehen in der Mail auch andere Sachen drin.

    @oldhopkins sagte:

    ....ich habe auch eine Antwort von Neckermann bekommen die aber nicht ganz nachvollziehen kann

    Eben, die anderen Sachen! ;) Ich konnte aus deiner Mail nicht wirklich eine Beschwerde zur Sache "Sentido" entnehmen, nur so nebenbei eben. Wobei deine anderen Beschwerden sicherlich vor Ort vom RL bestätigt wurden.

    "Wir haben bei Ihnen Sentido gebucht und was anderes bekommen. Ihnen war der Betreiberwechsel bekannt denn andere Urlauber wurden ja auch informiert. Aus diesem Grund.... usw" hätte ich für Sinnvoller gehalten. Genau wie es Coraya erklärt hat. Meine Meinung!

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1310217924000

    @Coraya sagte:

    Gebucht: Sentido Hotel (Mit dieser Marke wurde explizit geworben)

    Geliefert: Anderes Hotel (anderer Betreiber)

    Anspruch: Sentido Hotel nicht bekommen, also Minderung um 10 - 15 %

     

    Damit ist eigentlich alles abgehakt und alle anderen Vermutungen sind unerheblich.

     

    Wie kommst Du auf diese 10 bis 15%?

    Sind die Deine persönliche Meinung oder kannst Du hier ein Gerichtsurteil nennen/verlinken?

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • oldhopkins
    Dabei seit: 1254182400000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1310218433000

    AG Düsseldorf, Az: 25 C 11961/96, ADAJUR-Dok. Nr. 2950 sagt 40%

  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1310223523000

    Hab mal nach AG Düsseldorf, Az: 25 C 11961/96 gegoogelt ...

     

    Da geht es um eine Änderung in der UnterbringungsART (Hotel statt Club) ...

    das ist doch was ganz anderes ... :?

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!