• Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1532
    geschrieben 1366139418000

    ..auch hier kann man leider nur gebetsmühlenartig wiederholen daß eine Pauschalreise immer am Abflugtag beginnt, der Abflug kann also streng gesehen zwischen 00.00Uhr und 23.59Uhr des betreffenden Tages erfolgen..gleiches gilt für den Rückreisetag. Das muß man immer einkalkulieren, mir ist das mit dem Urlaub auch schon passiert daß ich einen Tag mehr nehmen mußte...zudem können sich die Zeiten auch ganz kurzfristig noch ändern.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42290
    geschrieben 1366139840000

    Nicht ganz - eine "erhebliche Störung der Nachtruhe" ist schon mehrmals als Reisemangel beurteilt worden.

    @Mühlengeist

    Mein Rat: Wende dich mit einem höflichen Schreiben an den Veranstalter und bitte im Rahmen der Kulanz um eine Gutschrift in Höhe eines Tagessatzes der Reisekosten.

    Es genügt sich kurz auf die praktisch nicht vorhandene Möglichkeit zur Nachtruhe bei An- und Abreise sowie den zusätzlich zu beantragenden Urlaubstag zu beziehen.

    Zumeist kommt einem der RV irgendwie entgegen - sei es auch nur mit einem Gutschein.

    ;)

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1532
    geschrieben 1366140749000

    @von Schmeling

    ..das höre ich zwar zum ersten Mal wäre aber schön wenn es so wäre. Ich denke das ist ein Grenzfall, versuchen kann man es ja mit dem RV. Allerdings wäre ja die "Nachtruhe" ja auch schon bei Flugzeiten z.B. um 6 oder 7 Uhr morgens gestört da ich ja dann in der Regel auch mitten in der Nacht aufbrechen muß...

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42290
    geschrieben 1366141201000

    @Armin

    Ich hatte relevante Urteile schon verlinkt.

    Die Beeinträchtigung der Nachtruhe betrifft maßgeblich den Abreisetag - also die Verkürzung der Erholungszeit im Hotel. Bei der Anreise ist der zusätzliche Urlaubstag durchaus ein Argument.

    Eine Garantie gibt es selbstverständlich nicht, auch keinen rechtsverbindlichen Anspruch - aber was hat @Mühlengeist zu verlieren?

    ;)

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1532
    geschrieben 1366141452000

    ...maximal ein paar Cent für den evtl. erfolglosen Anruf..aber verbunden mit einer zusätzlichen Erfahrung...

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17305
    geschrieben 1366141462000

    @Armin

    "Allerdings wäre ja die "Nachtruhe" ja auch schon bei Flugzeiten z.B. um 6 oder 7 Uhr morgens gestört da ich ja dann in der Regel auch mitten in der Nacht aufbrechen muß..."

    Wie schon geschrieben - nicht bei der Hinreise.

    Bei der Rückreise wird es nicht so gern gesehen. ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42290
    geschrieben 1366142729000

    @Armin

    Ich würde das nicht fernmündlich klären sondern wie empfohlen ein kurzes und höfliches Schreiben an den RV richten mit dem Anliegen.

    Oder über das Reisebüro nachfragen lassen - zumeist kostet dann noch nicht einmal der Anruf was!

    ;)

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1532
    geschrieben 1366143368000

    @von Schmeling

    ..vielleicht läßt uns ja @mühlengeist an der weiteren Entwicklung teilhaben...

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42290
    geschrieben 1366144140000

    @Armin

    Da bin ich ganz zuversichtlich ... ;)

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • Lilian1507
    Dabei seit: 1173916800000
    Beiträge: 1086
    geschrieben 1366158114000

    Da bislang bei Pauschalreisen immer der Spruch galt "Flugzeiten sind unverbindlich", gehöre ich zu der Fraktion, die Flüge und Unterkunft i.d.R. getrennt bucht. Bislang bin ich damit immer gut gefahren.

    Da wir mit Kleinkind unterwegs sind, kommen für uns ausschließlich Non-Stop-Flüge in Frage.

    Berlin - Nizza - Berlin, jeweils non-stop, wunderbar, auch so gebucht. 

    Nun las ich heute zufällig einen Artikel darüber, dass Lufthansa Flüge zusammenstreicht und sich auf zwei Hauptdrehkreuze fokussiert (hierzu gehört Berlin natürlich nicht). Diverse Flüge werden auf Germanwings umgebucht etc.

    "Spaßeshalber" checkte ich die gebuchten Flüge. Weder Hin- noch Rückflug gibt es. SCHOCK! Also habe ich meine Buchung gecheckt. Klammheimlich (denn informiert wurde ich noch nicht) wurde aus dem Non-Stop-Flug eine Umsteigeverbindung mit Airline-Wechsel. Statt 2 Stunden Flug sind es nun 5 Stunden Anreise. 150% mehr Zeit?!

    Der Rückflug ist auch nicht mehr der gebuchte - aber immerhin noch non-stop.

    Nun habe ich aus meiner Sicht schon alles getan, um Umbuchungen, Verschieben etc. zu vermeiden. Ich hätte NIEMALS eine Umsteigeverbindung gebucht. 

    Natürlich sind Quartiere und Mietwagen bereits gebucht. Unter gegebenen Umständen habe ich aber eigentlich keine Lust, die Reise noch anzutreten. 

    Klar, es bleibt mir frei, die Flüge kostenfrei zu stornieren - wer aber übernimmt die Stornierungkosten für die bereits gebuchten Unterkünfte?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!