• Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1361221845000

    @rhodos-peter

    ist schon klar, dass auch die rückflugzeiten nicht fix sind.

    mir ging es lediglich darum zu erwähnen, dass selbst bei einer relativ anonymen buchung via internet, beispielsweise via hc, der hinweis auf die unverbindlichen zeiten erfolgt.

    der satz prangt während der buchung so fett in der buchungsmaske, dass man ihn auf keinen fall ignorieren kann. ;)

    insofern ist es mir ein rätsel, warum in persönlichen beratungen so selten darauf hingewiesen wird.

    es wäre doch im beispiel von @caline ein leichtes gewesen, zu sagen: liebe frau caline, wir können sie gerne auf den von ihnen gewünschten frühen flug buchen, aber bedenken sie bitte, dass auch das nicht verbindlich ist.

    da hätte man doch einen super verkaufsansatz zu sagen: wenn sie separate buchungen vornehmen, sieht es rechtlich anders aus. ist vielleicht ein bißchen teurer, aber ....... bla bla bla und dann folgen die rechtlichen aufklärungen, die hier schon zur genüge benannt wurden.

    und dann hat man unter umständen eine etwas teurere reise verkauft, der kunde ist zufrieden und man hat als verkäufer vielleicht noch die chance, als mitarbeiter des monats gekürt zuwerden.

    na, wenn das nichts ist. ;) :laughing:

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42290
    geschrieben 1361224919000

    Ich bestreite die These "der Kunde ist dann zufrieden"! ;)

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • ReinaDoreen
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1361264796000

    Vielleicht kann mir mal einer erklären woher die fiktiven Flugzeiten denn kommen.  wer legt die denn im Vorfeld fest.  Werden die aus der Luft gegriffen oder wie kann ich mir das vorstellen?

    reni

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1361269975000

    vonschmeling:

    Ich bestreite die These "der Kunde ist dann zufrieden"! ;)

    edit:

    füge hinzu

    "wenn ich ihn in meinen fittichen hatte!" ;)

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17304
    geschrieben 1361270512000

    @ReinaDoreen

    "fiktive Flugzeiten"

    Lies doch einfach mal die Vorseiten.

    Z. B. ab Seite 83, Posting von @Kidir, 12.2. / 14.47 Uhr.... bis hier zur Seite 102.

    Dort findest du m. E. mehrfach eine Antwort auf deine Frage.   :?

    Weitere Fälle auf den Seiten 80-82 (ab dem Posting von @BRathje)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7064
    Verwarnt
    geschrieben 1361270866000

    @ReinaDoreen

    aus der Luft gegriffen oder fiktiv sind die Flugzeiten sicher nicht. Vor jeder Saison (Winter und Sommer) werden sogenannte Slots zwischen den Flughäfen und Fluggesellschaften abgestimmt. Wiki schreibt zur Netzplanung das hier.

    Nun ist es aber so, dass niemand ca. ein halbes Jahr in die Zukunft blicken kann. Vielfältige Gründe (z.B. mangelnde Auslastung, nicht fertige Flughäfen BER, usw.) zwingen Reiseveranstalter bzw. Fluggesellschaften zum umdisponieren.

    Die ursprünglich ausgehandelte Flugzeit (Slot) ist dann nicht mehr einzuhalten und wird zur Zeit zu Lasten der Reisenden "im Kleingedruckten" geändert..

    Das soll zukünftig nicht mehr so sein, ob es so und wie es dann kommt, ist schwer zu sagen...

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42290
    geschrieben 1361271683000

    Die tatsächliche Flugzeit hängt nicht nur von der Planung der einzelnen Slots ab, sondern auch von der Auslastung der RV internen Kontingente.

    Ganz vereinfacht: Fest gekaufte Plätze müssen verbraten werden.

    So kann es beispielsweis dazu kommen, dass @kater.koss auf die 15:00 Uhr Maschine gebucht wird, obwohl die 6:00 wie geplant startet.

    Bei langfristigen Buchungen kann auch durchaus eine Zeit und ein Carrier angegeben sein, der am Ende nicht ein einziges Operating für den RV übernimmt - also gewissermaßen "fiktiv" - nur geschieht das nicht vorsätzlich, sondern ist zum Zeitpunkt der Buchung eben nicht präziser zu bestimmen.

    ;)

    Das ist wird in Zukunft auch dann nicht "verboten" sein, wenn das Urteil bezüglich der AGB rechtskräftig wird. Man darf sich nur nicht mehr schon im Rahmen des Vertragsabschlusses quasi einen "Freibrief zur Umbuchung" ausstellen lassen, sondern muss die Maßnahme ggf. triftig begründen (Beispiel: Massive Änderung der Rotations durch Wegfall des Hubs Berlin-Brandenburg).

    Vor einer willkürlichen Umbuchung - sofern es sie bislang denn gab? - wäre man allerdings geschützt.

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • ReinaDoreen
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1361273268000

    Danke für die Infos.

    Reni

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9035
    Verwarnt
    geschrieben 1361276421000

    curiosus:

    ...nun, wenn z.B. AB bei der Buchung eines Fluges nach PMI mir als Abflugzeit 6:10h avisiert und ich gerade deshalb dort buche, dann ist es für mich wenig erbaulich, wenn AB unkommentiert ein paar Wochen später die Abflugzeit auf 10:40h legt. Nur mal als ein Beispiel für den viel gepriesenen "Hybrid". :? LH & Co rufen mich hingegen an wenn sich die Abflugzeit um mehr als 5 Minuten verschiebt. (...) Im übrigen fliege auch ich zu 99% richtige Linie und nur aus Experimentierfreude und "Qualitätskontrolle" eben mal mit den flieg-ich-flieg-ich-nicht- oder-später-Gesellschaften... ;)

    Sorry, aber diesen Kommentar empfinde ich doch als ein wenig tendenziös - ich leide nicht unter Fielvlieger-Dünkel und dementsprechend ist es mir egal, ob ich mit Ryanair, KLM oder sonstwem fliege - Hauptsache, ich komme von A nach B. 

    Nach meiner persönlichen Erfahrung - die natürlich ebenfalls in keiner Weise repräsentativ ist - war es bislang nur ein Linienflug, der komplett storniert wurde (kein Krisengebiet!) - die Bezeichnung "Flieg ich oder flieg ich nicht"-Gesellschaft im obigen Zusammenhang also m. E. völlig deplatziert.

    Auch die Verschiebungen bewegten sich bei den von Dir abfällig genannten "Touribombern" i. d. R. in einem erträglichen Rahmen von wenigen Minuten. Und Airlines wie Germanwings, TUIfly, Air Berlin & Co. informieren den Kunden zeitnah - so wie auch Lufthansa - via E-Mail über etwaige Flugzeitenverschiebungen...

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1361279239000

    ...dann unterscheiden sich unsere Erfahrungen eben. Ich wurde z.B. weder von AB, noch von GHY "zeitnah" informiert.

    Und inwieweit Du meine Erfahrungen als "tendenziös" empfindest tut überhaupt nichts zur Sache und gehört hier nicht her, ich unterstelle Dir selbiges ja auch nicht... :p ;)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!